Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag im frühen Handel moderat nachgegeben.

22.08.2019 - 07:26:25

Devisen: Euro nach Fed-Protokoll etwas schwächer. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1085 US-Dollar und damit etwas weniger als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag auf 1,1104 Dollar festgesetzt.

Der amerikanische Dollar konnte gegenüber vielen Währungen etwas zulegen. Marktteilnehmer verwiesen auf das Protokoll zu jüngsten Zinssitzung der US-Notenbank, das am Mittwochabend veröffentlicht wurde. Darin bekräftigte die Zentralbank ihre Haltung, wonach die Zinssenkung von Ende Juli - die erste seit gut zehn Jahren - als Vorsorge gegen künftige Risiken zu verstehen sei. Die Markterwartungen von zwei weiteren Zinssenkungen in diesem Jahr wurden etwas gedämpft, weshalb der Dollar zulegte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro handelt in enger Spanne. Er handelte in einer engen Spanne zwischen 1,1070 und 1,1080 US-Dollar. Zuletzt notierte die Gemeinschaftswährung mit 1,1074 Dollar und damit etwa auf dem Niveau des späten europäischen Währungshandels. Die EZB hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1096 (Donnerstag: 1,0963) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,9012 (0,9122) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro hat sich am Freitag im späten US-Devisengeschäft kaum noch bewegt. (Boerse, 13.09.2019 - 20:48) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt zeitweise über 1,11 US-Dollar. Wie schon am Vortag konnte die große Lockerungsrunde der Europäischen Zentralbank (EZB) den Euro nicht nachhaltig unter Druck setzen. Zwischenzeitlich kostete ein Euro 1,1109 Dollar, am späten Nachmittag waren es dann 1,1070 Dollar. Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,1096 (Donnerstag: 1,0963) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9012 (0,9122) Euro. FRANKFURT - Der Euro ist am Freitag zeitweise über die Marke von 1,11 US-Dollar gestiegen. (Boerse, 13.09.2019 - 16:59) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,1096 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1096 (Donnerstag: 1,0963) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9012 (0,9122) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag gestiegen. (Boerse, 13.09.2019 - 16:10) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt auf 1,11 US-Dollar. Mittags kostete die Gemeinschaftswährung rund 1,11 US-Dollar und damit knapp einen halben Cent mehr als im frühen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,0963 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist am Freitag gestiegen. (Boerse, 13.09.2019 - 13:48) weiterlesen...

Devisen: Euro legt zu - zeitweise über 1,11 US-Dollar. Im Vormittagshandel kletterte die Gemeinschaftswährung zeitweise über 1,11 US-Dollar und wurde zuletzt knapp darunter gehandelt. Am Morgen stand der Kurs nur bei 1,1070 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,0963 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist am Freitag gestiegen und hat sich nach der Berg- und Talfahrt vom Vortag wieder stabilisiert. (Boerse, 13.09.2019 - 11:20) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs stabilisiert sich über 1,10 US-Dollar. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1069 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,0963 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag nach der Berg- und Talfahrt vom Vortag stabilisiert. (Boerse, 13.09.2019 - 07:12) weiterlesen...