Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag bis zum Mittag spürbar zugelegt.

06.05.2021 - 12:35:27

Devisen: Euro legt spürbar zu. Im Tageshoch kostete die Gemeinschaftswährung 1,2053 US-Dollar und damit einen halben Cent mehr als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag auf 1,2005 Dollar festgesetzt.

Der Euro wurde zum einen durch den schwächeren US-Dollar gestärkt. Hinzu kamen gute Konjunkturdaten aus Deutschland, wo die Industrie im März deutlich mehr Aufträge erhielt als im Vormonat. Auch die Erwartungen von Analysten wurden übertroffen. Über den Markterwartungen lagen auch Umsatzdaten aus dem Einzelhandel der Eurozone.

Am Nachmittag stehen weitere beachtenswerte Wirtschaftsdaten auf dem Programm. In den USA geben die wöchentlichen Daten vom Arbeitsmarkt Auskunft über den Zustand des Jobmarkts, bevor am Freitag die US-Regierung ihren monatlichen Arbeitsmarktbericht veröffentlicht.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro schwächelt weiter. Die Gemeinschaftswährung wurde zuletzt bei 1,1876 US-Dollar gehandelt. Am Mittag hatte sie noch über 1,19 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1898 (Donnerstag: 1,1937) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8405 (0,8377) Euro gekostet. NEW YORK - Nach zum Teil kräftigen Kursverlusten an den beiden Vortagen hat der Euro am Freitag noch etwas weiter nachgegeben. (Boerse, 18.06.2021 - 21:12) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt erneut nach. Die Gemeinschaftswährung wurde am Nachmittag bei 1,1858 US-Dollar gehandelt. Am Mittag hatte sie noch über 1,19 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1898 (Donnerstag: 1,1937) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8405 (0,8377) Euro. FRANKFURT - Nach zum Teil kräftigen Kursverlusten an den beiden Vortagen hat der Euro am Freitag erneut etwas nachgegeben. (Boerse, 18.06.2021 - 16:50) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,1898 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1898 (Donnerstag: 1,1937) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8405 (0,8377) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag gefallen. (Boerse, 18.06.2021 - 16:13) weiterlesen...

Devisen: Euro stabilisiert sich bei 1,19 US-Dollar. Nach zum Teil kräftigen Kursverlusten an den vergangenen beiden Handelstagen wurde die Gemeinschaftswährung am Vormittag bei 1,1912 Dollar gehandelt. Er bewegte sich so auf dem Niveau aus dem frühen Handel. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,1937 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag bei 1,19 US-Dollar stabilisiert. (Boerse, 18.06.2021 - 11:33) weiterlesen...

Devisen: Euro kaum verändert nach jüngsten Kursverlusten. Nach zum Teil kräftigen Kursverlusten an den vergangenen beiden Handelstagen wurde die Gemeinschaftswährung am Morgen bei 1,1915 US-Dollar gehandelt und damit in etwa auf dem gleichen Niveau wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,1937 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag nur wenig bewegt. (Boerse, 18.06.2021 - 07:23) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs fällt zeitweise unter 1,19 US-Dollar. Im Tief fiel die Gemeinschaftswährung unter die Marke von 1,19 Dollar bis auf 1,1892 US-Dollar. Das war der niedrigste Stand seit Mitte April. Der Euro kostete zuletzt 1,1912 Dollar und damit rund zwei Cent weniger als am Mittwoch. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1937 (Mittwoch: 1,2124) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8377 (0,8248) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro hat seine Talfahrt am Donnerstag auch im US-Handel fortgesetzt. (Boerse, 17.06.2021 - 21:20) weiterlesen...