Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag anfängliche Kursverluste noch ausgeweitet.

02.04.2020 - 13:28:25

Devisen: Eurokurs gerät weiter unter Druck. Im Mittagshandel kostete die Gemeinschaftswährung 1,0931 US-Dollar. Am Vorabend notierte der Euro noch rund einen halben US-Cent höher. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochnachmittag auf 1,0936 Dollar festgesetzt.

Sorgen um die globale Konjunktur wegen des neuartigen Coronavirus trieben den Dollar an, schrieb Analyst Wolfgang Kiener von der Bayerischen Landesbank. Die weltweit wichtigste Währung profitiere von "zunehmenden Ängsten vor einer globalen Rezession, fallenden Aktienmärkten und steigender Risikoaversion".

Arbeitsmarktzahlen aus Spanien zeigten, wie stark die Krise die Wirtschaft in der Eurozone trifft. So haben sich dort im März 302 265 Menschen neu arbeitslos gemeldet. Spanien ist neben Italien in der Eurozone das am stärksten von der Krise betroffene Land.

Im weiteren Handelsverlauf dürften die Auswirkungen der Corona-Krise auf die USA im Fokus stehen. Am Nachmittag werden Daten vom US-Arbeitsmarkt erwartet. Auf der Agenda stehen die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe. Am Markt wird nach dem Schub in der Vorwoche erneut mit einem enormen Anstieg der Anträge gerechnet. "Wenn die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe heute erneut eine riesige, noch über dem Vorwochen-Wert liegende Anzahl aufweisen, könnte die Risikoaversion weiter ansteigen und der Dollar noch etwas zulegen", prognostizierte Experte Kiener.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs behauptet sich nach Rally über 1,11 US-Dollar. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1136 Dollar und bewegte sich damit auf dem Niveau vom Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,1116 (Freitag: 1,1136) Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat sich am Dienstag über der Marke von 1,11 US-Dollar gehalten. (Boerse, 02.06.2020 - 10:26) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs wenig bewegt. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde mit 1,1133 US-Dollar gehandelt. Sie lag damit auf dem Niveau vom Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,1116 (Freitag: 1,1136) Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat sich am Dienstag im frühen Handel wenig bewegt. (Boerse, 02.06.2020 - 07:19) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs im US-Handel kaum bewegt. Zuletzt kostet die Gemeinschaftswährung 1,1132 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1116 (Freitag: 1,1136) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8996 (0,8980) Euro gekostet. NEW YORK - Der Eurokurs hat sich am Montag im US-Handel kaum noch bewegt. (Boerse, 01.06.2020 - 20:59) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs bleibt über 1,11 US-Dollar. Die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,1134 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1116 (Freitag: 1,1136) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8996 (0,8980) Euro gekostet. FRANKFURT - Der Eurokurs ist am Montagnachmittag über 1,11 US-Dollar geblieben. (Boerse, 01.06.2020 - 17:07) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt zwischenzeitliche Kursgewinne wieder ab. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am Mittag mit 1,1116 US-Dollar gehandelt. Sie bewegte sich damit auf dem Niveau aus der Nacht. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,1136 (Donnerstag: 1,1016) Dollar festgesetzt. FRANKFURT/LONDON - Der Euro hat am Montag zwischenzeitliche Kursgewinne wieder abgegeben. (Boerse, 01.06.2020 - 12:28) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs erlahmt etwas nach starkem Anstieg. Zuletzt notierte die Gemeinschaftswährung bei 1,1094 Dollar. Im Tageshoch im europäischen Handel hatte sie mit 1,1145 Dollar den höchsten Stand seit Ende März erreicht. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1136 (Donnerstag: 1,1016) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8980 (0,9078) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro hat am Freitag im späten US-Devisengeschäft die Gewinne zum US-Dollar größtenteils wieder eingebüßt. (Boerse, 29.05.2020 - 20:51) weiterlesen...