Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag an seine schwache Tendenz der vergangenen Wochen angeknüpft.

25.03.2021 - 16:51:02

Devisen: Euro fällt auf Viermonatstief. Im Tief kostete die Gemeinschaftswährung 1,1802 US-Dollar und damit so wenig wie zuletzt vor vier Monaten. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag auf 1,1825 Dollar festgesetzt.

Schon seit einiger Zeit wird der Euro durch den aufwertenden Dollar belastet. Waren es zunächst steigende Wachstumserwartungen in den USA, die den Dollar antrieben, kam zuletzt die trübere Marktstimmung hinzu. Der Dollar gilt als eine Art Reservewährung, die in schwächeren Aktienmarktphasen angesteuert wird.

Der Euro wird seinerseits durch die schleppend verlaufende Impfkampagne in weiten Teilen Kontinentaleuropas belastet. In den USA, Großbritannien und erst recht in Israel sind aktuell weit mehr Menschen gegen das Corona-Virus geimpft als in Deutschland und anderen Euroländern. Dadurch verzögere sich die erwartete Konjunkturerholung, hieß es beim Analysehaus Capital Economics.

Neue Konjunkturdaten gaben dem Dollar zusätzlichen Auftrieb. Nicht nur haben in der vergangenen Woche so wenig Amerikaner erstmalig Arbeitslosenhilfe beantragt wie seit etwa einem Jahr nicht mehr. Auch ist die US-Wirtschaft im Schlussquartal 2020 etwas stärker gewachsen als bisher bekannt. Im Gegensatz dazu ist die Wirtschaft der Eurozone im selben Quartal geschrumpft.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,86068 (0,86250) britische Pfund, 128,75 (128,60) japanische Yen und 1,1045 (1,1068) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde am Nachmittag in London mit 1731 Dollar gehandelt. Das waren drei Dollar weniger als am Vortag.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro gibt Gewinne teilweise wieder ab. Zuletzt lag der Kurs der Gemeinschaftswährung bei 1,1976 US-Dollar. Im europäischen Währungsgeschäft hatte der Euro nur knapp den Sprung über 1,20 Dollar verpasst. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1986 (Donnerstag: 1,1970) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8343 (0,8354) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro hat am Freitag im späten US-Devisenhandel einen Teil seiner Gewinne wieder abgegeben. (Boerse, 16.04.2021 - 20:56) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt in Richtung 1,20 US-Dollar. Im Tageshoch kostete die Gemeinschaftswährung 1,1994 Dollar und damit einen halben Cent mehr als in der Nacht zuvor. Am späten Nachmittag notierte sie nur geringfügig schwächer. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1986 (Donnerstag: 1,1970) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8343 (0,8354) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat am Freitag zugelegt und ist auf fast 1,20 US-Dollar gestiegen. (Boerse, 16.04.2021 - 17:02) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,1986 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1986 (Donnerstag: 1,1970) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8343 (0,8354) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Freitag gestiegen. (Boerse, 16.04.2021 - 16:12) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs legt leicht zu. Wie bereits am Vortag hielt sich der Kurs der Gemeinschaftswährung aber in einer eher engen Handelsspanne. Am Vormittag wurde der Euro zu 1,1985 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,1970 (Mittwoch: 1,1964) Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat am Freitag leicht zugelegt. (Boerse, 16.04.2021 - 10:08) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs kaum verändert. Wie bereits am Vortag hielt sich der Kurs der Gemeinschaftswährung in einer vergleichsweise engen Handelsspanne. Am Morgen wurde der Euro bei 1,1963 US-Dollar gehandelt und damit nahezu zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag auf 1,1970 (Mittwoch: 1,1964) Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag wenig bewegt. (Boerse, 16.04.2021 - 07:24) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs stabil - US-Sanktionen setzen russischen Rubel unter Druck. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,1977 US-Dollar. Sie notierte damit auf dem Niveau aus dem frühen europäischen Handel. Mit 1,1993 Dollar hatte der Euro zeitweise den höchsten Stand seit Anfang März erreicht. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1970 (Mittwoch: 1,1964) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8354 (0,8358) Euro. NEW YORK - Der Euro hat sich am Donnerstag im späten US-Devisengeschäft stabil gezeigt. (Boerse, 15.04.2021 - 20:52) weiterlesen...