EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat am Donnerstag an die Kursgewinne vom Vortag angeknüpft.

11.10.2018 - 13:05:24

Devisen: Euro legt weiter deutlich zu. Im Vormittagshandel baute die Gemeinschaftswährung die Gewinne aus dem frühen Handel aus und erreichte gegen Mittag ein Tageshoch bei 1,1575 US-Dollar. Das ist etwa ein halber Cent mehr als am frühen Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag auf 1,1500 Dollar festgesetzt.

Trotz starker Verluste an führenden Aktienmärkten haben die Anleger den Dollar nicht wie gewöhnlich als sicheren Anlagehafen genutzt. Im Gegenteil: Der Dollar stand zuletzt im Handel mit allen wichtigen Währungen unter Druck. Marktbeobachter verwiesen auf jüngste Aussagen des US-Präsidenten Donald Trump, der die Geldpolitik der US-Notenbank Fed in ungewöhnlich scharfen Worten kritisiert hatte.

"Ich denke, dass die Fed einen Fehler macht", hatte Trump in der Nacht zu Donnerstag auf die Frage eines Journalisten nach dem heftigen Kursrückgang an der Wall Street gesagt. Die Notenbank fahre geldpolitisch einen zu straffen Kurs. "Ich denke, dass die Fed verrückt geworden ist", fügte der US-Präsident hinzu. Zuvor hatte Trump bereits mehrfach die seiner Meinung nach zu schnell steigenden Zinsen in den USA kritisiert.

Eigentlich müsse die Fed auf den steigenden Inflationsdruck in den USA mit einer strafferen Geldpolitik reagieren, sagte Devisenexpertin Thu Lan Nguyen von der Commerzbank. Nach den mehrfachen Attacken des US-Präsidenten gegen den Kurs der US-Notenbank könnten aber Zweifel an dieser Annahme aufkommen. Außerdem verwies die Commerzbank-Expertin auf den Kurseinbruch an der Wall Street und sagte: "Zum anderen wäre da die spürbare Korrektur an den US-Aktienmärkten, die die Fed dazu bewegen könnte, ihre Zinsen nur zögerlich weiter anzuheben, da sie den Einbruch nicht verschärfen will."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro im US-Handel fester - Pfund steigt - London: Brexit-Einigung. Zuletzt bröckten die Gewinne dann wieder, so dass die Gemeinschaftswährung rund eine Stunde vor dem Börsenschluss an der Wall Street zu 1,1262 Dollar gehandelt wurde. NEW YORK - Der Kurs des Euro hat am Dienstag im US-Handel zeitweise deutlich zugelegt und sich wieder der Marke von 1,13 US-Dollar angenähert. (Boerse, 13.11.2018 - 20:48) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs erholt sich etwas nach Talfahrt. Am Nachmittag wurde die Gemeinschaftswährung bei einem Tageshoch von 1,1279 US-Dollar gehandelt. Am Vorabend war der Kurs noch zeitweise bis auf 1,1216 Dollar gefallen und damit auf den tiefsten Stand seit Juni 2017. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1261 (Montag: 1,1265) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8880 (0,8877) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat seine Talfahrt der vergangenen Handelstage vorerst gestoppt und am Dienstag zu einer leichten Gegenbewegung angesetzt. (Boerse, 13.11.2018 - 16:51) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,1261 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1261 (Montag: 1,1265) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8880 (0,8877) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Dienstag gefallen. (Boerse, 13.11.2018 - 16:10) weiterlesen...

Devisen: Euro stoppt Talfahrt. Am frühen Nachmittag wurde die Gemeinschaftswährung auf einem Tageshoch bei 1,1271 US-Dollar gehandelt und damit etwas höher als am Morgen. Am Vorabend war der Kurs noch zeitweise bis auf 1,1216 Dollar gefallen und damit auf den tiefsten Stand seit Juni 2017. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag auf 1,1265 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat seine Talfahrt der vergangenen Handelstage am Dienstag vorerst gestoppt und zu einer leichten Gegenbewegung angesetzt. (Boerse, 13.11.2018 - 14:16) weiterlesen...

Devisen: Euro erholt sich etwas von Talfahrt. Am Vormittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1232 US-Dollar gehandelt. Am Vorabend war der Kurs noch zeitweise bis auf 1,1216 Dollar gefallen und damit auf den tiefsten Stand seit Juni 2017. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag auf 1,1265 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Dienstag die Talfahrt der vergangenen Handelstage vorerst gestoppt und zu einer leichten Erholung angesetzt. (Boerse, 13.11.2018 - 10:18) weiterlesen...

Devisen: Euro erholt sich von eineinhalbjährigem Tief. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1245 US-Dollar und damit etwas mehr als am Montagabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,1265 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Dienstag etwas von seinem am späten Vorabend erreichten eineinhalbjährigen Tiefstand erholt. (Boerse, 13.11.2018 - 07:39) weiterlesen...