Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat am Dienstag zugelegt und ist auf den höchsten Stand seit Anfang August gestiegen.

31.08.2021 - 13:27:59

Devisen: Euro auf höchstem Stand seit Anfang August. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung bis zu 1,1832 US-Dollar und damit etwas mehr als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,1801 Dollar festgesetzt.

Der Euro profitierte von einer allgemeinen Dollar-Schwäche. Beobachter begründeten die Schwäche zunächst mit der guten Stimmung an den Finanzmärkten, die in Europa aber nicht anhielt. Der Dollar als sichere Alternative wurde durch den Stimmungswandel aber nicht gestützt. Auch der japanische Yen, der neben dem Dollar als Rückzugsort in unruhigen Zeiten gilt, stand weiter unter Druck. Deutliche Gewinne verzeichneten dagegen der australische und neuseeländische Dollar.

Unterstützung erhielt der Euro auch durch solide Wirtschaftsdaten aus der Eurozone. Die zweit- und drittgrößten Volkswirtschaften des Währungsraums, Frankreich und Italien, konnten sich im Frühjahr klar von der schwächeren Entwicklung während des Corona-Lockdowns im Winter erholen. Neue Daten vom deutschen Arbeitsmarkt fielen abermals robust aus.

Unterdessen ist die Inflation im Euroraum auf den höchsten Stand seit fast zehn Jahren gestiegen. Im August betrug sie 3,0 Prozent. Sie lag damit deutlich höher als im Vormonat. Die EZB will bisher nicht auf den erhöhten Preisauftrieb reagieren, weil sie ihn als vorübergehende Entwicklung betrachtet.

Am Nachmittag dürften Anleger vor allem Wirtschaftsdaten aus den USA in den Blick nehmen. Es stehen Zahlen vom Häusermarkt sowie Stimmungsindikatoren aus der Industrie und zum Privatkonsum auf dem Programm.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro stabilisiert sich im US-Handel. Im späten europäischen Geschäft war die Gemeinschaftswährung bis auf 1,1664 Dollar und damit auf den tiefsten Stand seit über einem Monat gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1678 (Montag: 1,1698) Dollar festgesetzt. Der US-Dollar hatte damit 0,8563 (0,8548) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro hat sich am Dienstag im US-Handel bei zuletzt 1,1681 Dollar stabilisiert. (Boerse, 28.09.2021 - 21:10) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt merklich nach. Am Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1671 US-Dollar. Dies war der tiefste Stand seit über einem Monat. Am Morgen hatte der Euro noch zeitweise über 1,17 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1678 (Montag: 1,1698) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8563 (0,8548) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat am Dienstag nachgegeben. (Boerse, 28.09.2021 - 17:11) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,1678 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1678 (Montag: 1,1698) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8563 (0,8548) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Dienstag gefallen. (Boerse, 28.09.2021 - 16:36) weiterlesen...

Devisen: Euro fällt unter 1,17 US-Dollar. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung im Tief 1,1673 Dollar und damit so wenig wie seit gut einem Monat nicht mehr. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,1698 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Dienstag nachgegeben und ist unter die Marke von 1,17 US-Dollar gefallen. (Boerse, 28.09.2021 - 13:16) weiterlesen...

Devisen: Euro hält sich bei 1,17 US-Dollar. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1702 Dollar und damit in etwa so viel wie am Vorabend. Die Bewegungen am Devisenmarkt fielen im frühen Handel gering aus. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,1698 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Dienstag weiter um die Marke von 1,17 US-Dollar herum gependelt. (Boerse, 28.09.2021 - 07:30) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs hält sich knapp über 1,17 US-Dollar. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1705 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1698 (Freitag: 1,1719) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8548 (0,8533) Euro gekostet. NEW YORK - Der Euro hat am Montag im US-Handel die Marke von 1,17 Dollar verteidigt. (Boerse, 27.09.2021 - 21:09) weiterlesen...