Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat am Dienstag seine Talfahrt der vergangenen Handelstage fortgesetzt.

18.02.2020 - 16:36:24

Devisen: Eurokurs fällt unter 1,08 US-Dollar. Zeitweise rutschte der Kurs nach unerwartet starken Konjunkturdaten aus den USA unter 1,08 US-Dollar und erreichte bei 1,0786 Dollar den tiefsten Stand seit dem Frühjahr 2017. Am Nachmittag konnte sich die Gemeinschaftswährung wieder etwas erholen und wurde zuletzt bei 1,0817 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,0816 (Montag: 1,0835) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9246 (0,9229) Euro.

Marktbeobachter verwiesen auf besser als erwartet ausgefallene Konjunkturdaten aus den USA, die dem Dollar Auftrieb verleihen konnten. Der Euro geriet im Gegenzug weiter unter Druck. Im Februar hatte sich die Stimmung in den Industriebetrieben im Bundesstaat New York deutlich aufgehellt. Ein entsprechender Konjunkturindikator war überraschend stark gestiegen. Nach Einschätzung des Experten Ralf Umlauf von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) dürften die Stimmungsdaten die Erwartung an eine Zinssenkung durch die US-Notenbank Fed gedämpft haben.

Während die Stimmungsdaten aus den US-Wirtschaft überwiegend positiv überraschten, sorgte ein deutsches Konjunkturbarometer für eine kalte Dusche. Der Ausbruch des chinesischen Coronavirus setzte die Konjunkturerwartungen deutscher Finanzexperten unter Druck. Der Indikator des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) fiel im Februar deutlich stärker als erwartet. "Das Coronavirus kommt zur Unzeit", kommentierte Thomas Gitzel, Chefvolkswirt der VP Bank.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,82985 (0,83238) britische Pfund, 118,70 (119,05) japanische Yen und 1,0619 (1,0641) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold (31,1 Gramm) wurde am Nachmittag in London mit 1594 Dollar gehandelt. Das waren etwa 13 Dollar mehr als am Vortag.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs überspringt im US-Handel 1,11 Dollar-Marke. Rund eine Stunde vor dem Börsenschluss an der Wall Street wurde die Gemeinschaftswährung mit 1,1121 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,0977 (Donnerstag: 1,0981) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9110 (0,9107) Euro. NEW YORK - Der Eurokurs hat am Freitag im US-Handel kräftig zugelegt. (Boerse, 27.03.2020 - 20:15) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs legt leicht zu - Yen und Franken gefragt. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1035 US-Dollar und damit etwas mehr als im frühen Handel. Zwischenzeitlich war der Euro bis auf 1,1087 Dollar gestiegen, zeitweise aber auch unter 1,10 Dollar gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,0977 (Donnerstag: 1,0981) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9110 (0,9107) Euro. FRANKFURT - Der Eurokurs hat am Freitag nach einem schwankungsanfälligen Handel leicht zugelegt. (Boerse, 27.03.2020 - 16:56) weiterlesen...

Devisen: Euro wenig verändert - Yen und Franken gefragt. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1030 US-Dollar und damit in etwa so viel wie im asiatischen Handel. Zwischenzeitlich war der Euro bis auf 1,1087 Dollar gestiegen, zeitweise aber auch unter 1,10 Dollar gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,0981 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Freitag bis zum Mittag unter dem Strich wenig verändert. (Boerse, 27.03.2020 - 13:00) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs konsolidiert vorherige Gewinne. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,1023 US-Dollar gehandelt. Im Tageshoch hatte der Euro noch 1,1087 Dollar erreicht. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,0981 (Mittwoch: 1,0827) US-Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Nach deutlichen Kursgewinnen am Vortag ist der Kurs des Euro am Freitagmorgen wieder leicht gefallen. (Boerse, 27.03.2020 - 10:02) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs legt erneut zu. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde mit 1,1048 US-Dollar gehandelt. In der Nacht hatte sie noch bei 1,1023 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Referenzkurs auf 1,0981 (Mittwoch: 1,0827) US-Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Nach deutlichen Kursgewinnen am Vortag ist der Kurs des Euro am Freitag erneut gestiegen. (Boerse, 27.03.2020 - 08:12) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs steigt im US-Handel noch etwas weiter. Rund eine Stunde vor dem Börsenschluss an der Wall Street kostete die Gemeinschaftswährung 1,1036 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,0981 (Mittwoch: 1,0827) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9107 (0,9236) Euro. NEW YORK - Der Eurokurs ist am Donnerstag im US-Handel weiter gestiegen. (Boerse, 26.03.2020 - 19:56) weiterlesen...