EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat am Dienstag seine Kursgewinne vom Wochenauftakt ausgebaut.

19.10.2021 - 10:08:28

Devisen: Euro steigt weiter über 1,16 US-Dollar. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1650 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag auf 1,1604 Dollar festgesetzt.

Eine freundliche Stimmung an den asiatischen Aktienmärkten sorgte für mehr Risikofreude bei den Investoren, was die Weltreservewährung Dollar unter Druck setzte und dem Euro im Gegenzug Auftrieb verlieh. Darüber hinaus wurde die US-Währung durch enttäuschende Konjunkturdaten belasten. Am Montag war bekannt geworden, dass die Produktion in den amerikanischen Industrieunternehmen im September überraschend gesunken war.

Die Einschätzung des französischen EZB-Rates Francois Villeroy de Galhau, dass es keinen Grund für eine Zinserhöhung im kommenden Jahr gebe, konnte den Euro nicht belasten. Der Präsident der französischen Zentralbank bekräftigte frühere Aussagen aus den Reihen der EZB, wonach die aktuell hohe Inflation in der Eurozone nur eine vorübergehende Erscheinung sei. Bis Ende 2022 sollte die Inflationsrate im gemeinsamen Währungsraum wieder unter die von der EZB angepeilte Zielmarke von zwei Prozent fallen, sagte Villeroy am Dienstag dem Radiosender "France Info".

Im weiteren Tagesverlauf wird nicht mit größeren Impulse durch Konjunkturdaten am Devisenmarkt gerechnet. Es stehen kaum wichtige Wirtschaftsdaten auf dem Programm, an denen sich die Anleger orientieren könnten. Allerdings werden im Tagesverlauf zahlreiche Reden von Mitgliedern der EZB erwartet, wobei vor allem Aussagen des Chefvolkswirten der Notenbank, Philip Lane, am Nachmittag beachtet werden dürften.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro steigt im späteren US-Handel wieder über 1,13 US-Dollar. Rund eine Stunde vor dem Börsenschluss an der Wall Street kostete die Gemeinschaftswährung 1,1321 Dollar. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1291 (Donnerstag: 1,1339) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8857 (0,8819) Euro. NEW YORK - Der Euro hat am Freitag im US-Handel nach einem Rutsch unter die Marke von 1,13 US-Dollar wieder deutlich zugelegt. (Boerse, 03.12.2021 - 20:41) weiterlesen...

Devisen: Euro gibt leicht nach - Türkei interveniert erneut. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1275 US-Dollar und damit etwas weniger als am Morgen. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1291 (Donnerstag: 1,1339) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8857 (0,8819) Euro. FRANKFURT - Der Euro ist am Freitag leicht unter Druck geraten. (Boerse, 03.12.2021 - 17:06) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt vor US-Jobdaten - Türkei interveniert erneut. Am Mittag wurde die Gemeinschaftswährung mit 1,1315 US-Dollar gehandelt und damit etwas höher als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,1339 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist am Freitag vor neuen Arbeitsmarktdaten aus den USA leicht gestiegen. (Boerse, 03.12.2021 - 12:37) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs vor US-Arbeitsmarktdaten wenig verändert. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,13 US-Dollar gehandelt und damit etwa auf dem gleichen Niveau wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Donnerstagnachmittag etwas höher auf 1,1339 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat sich am Freitag vor der Veröffentlichung wichtiger US-Konjunkturdaten kaum verändert. (Boerse, 03.12.2021 - 07:29) weiterlesen...

Devisen: Euro fällt im US-Handel wieder unter 1,13 US-Dollar. Rund eine Stunde vor dem Börsenschluss an der Wall Street kostete die Gemeinschaftswährung 1,1295 Dollar. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1339 (Mittwoch: 1,1314) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8819 (0,8838) Euro. NEW YORK - Der Euro hat am Donnerstag im US-Handel spürbar nachgegeben und ist wieder unter 1,13 US-Dollar gerutscht. (Boerse, 02.12.2021 - 20:57) weiterlesen...

Devisen: Euro stabil über 1,13 US-Dollar - Türkische Lira weiter unter Druck. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1325 US-Dollar und damit etwas mehr als am Morgen. Die Kursschwankungen über den Tag hinweg fielen gering aus. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1339 (Mittwoch: 1,1314) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8819 (0,8838) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Donnerstag in einem eher impulslosen Umfeld nur wenig bewegt. (Boerse, 02.12.2021 - 16:50) weiterlesen...