EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat am Dienstag leicht nachgegeben.

21.11.2017 - 12:52:24

Devisen: Euro etwas schwächer - Türkische Lira auf Rekordtief. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung in einem ruhigen Umfeld 1,1725 US-Dollar und damit etwas weniger als am Vorabend. Am Montag war der Euro durch die gescheiterten Gespräche zur Regierungsbildung in Deutschland und solide US-Wirtschaftsdaten zeitweise belastet worden.

Die ungewohnte politische Unsicherheit in Deutschland nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungsgespräche kann den Euro nicht weiter unter Druck setzen. "So ungewohnt es auch für Deutschland sein mag, die Märkte zeigen sich unbeeindruckt von den Jamaika-Turbulenzen", kommentierten Experten der Commerzbank.

Unter anhaltendem Druck stand dagegen die türkische Lira. Sowohl zum US-Dollar als auch zum Euro fiel sie auf ein Rekordtief. Als Auslöser wurden jüngste Äußerungen des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan genannt. Erdogan hatte sich zum wiederholten Mal gegen höhere Leitzinsen ausgesprochen. Erdogan gilt schon länger als Kritiker hoher Zinsen zur Inflationsbekämpfung.

In die entgegengesetzte Richtung bewegte sich der australische Dollar. Er wertete zum amerikanischen Dollar auf. Händler verwiesen auf Aussagen von Australiens Notenbankchef Philip Lowe, wonach der nächste Zinsschritt wahrscheinlich eher nach oben als nach unten gehe. Zugleich unterstrich Lowe aber, dass er den Zeitpunkt für eine Anhebung noch nicht gekommen sieht. Eine geldpolitische Anpassung in naher Zukunft sei eher nicht zu erwarten, sagte er.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Devisen: Euro stabil unter 1,23 US-Dollar. Im Vormittagshandel wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,2277 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Zuvor hatte eine breitangelegte Erholung des amerikanischen Dollar den Euro belastet. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochnachmittag auf 1,2312 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat sich am Donnerstag nach den Verlusten an den vorangegangenen Handelstagen stabil gezeigt. (Boerse, 22.02.2018 - 10:19) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs stabilisiert sich unter 1,23 US-Dollar. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,2277 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Zuvor hatte eine breitangelegte Erholung des amerikanischen Dollar den Euro belastet. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochnachmittag auf 1,2312 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat sich am Donnerstag nach den Verlusten der vorangegangenen Handelstage vorerst stabilisiert. (Boerse, 22.02.2018 - 07:21) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gibt Gewinne nach Fed-Protokoll schnell wieder ab. Zuletzt die Gemeinschaftswährung bei 1,2303 US-Dollar knapp über dem Tagestief gehandelt. In der Spitze hatte der Euro bis auf das Tageshoch von 1,2360 Dollar angezogen. NEW YORK - Nach der Veröffentlichung des Fed-Protokolls ist der Eurokurs am Mittwoch im späten US-Devisenhandel kurz gestiegen, hat die Gewinne anschließend aber rasch wieder abgegeben. (Boerse, 21.02.2018 - 21:00) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs leicht gefallen. Er knüpfte damit an die Vortagesverluste an. Am Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,2328 US-Dollar und damit etwas weniger als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2312 (Dienstag: 1,2340) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8122 (0,8104) Euro. FRANKFURT - Der Eurokurs ist am Mittwoch leicht gefallen. (Boerse, 21.02.2018 - 16:47) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,2312 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2312 (Dienstag: 1,2340) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8122 (0,8104) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Mittwoch gefallen. (Wirtschaft, 21.02.2018 - 16:13) weiterlesen...

Devisen: Euro fällt in Richtung 1,23 US-Dollar. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,2318 US-Dollar und damit etwas weniger als am Morgen. Erklärt wurde die Entwicklung am Markt vor allem mit dem amerikanischen Dollar, der seine Erholung der vergangenen Tage fortsetzte. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,2340 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro ist am Mittwoch weiter gefallen. (Boerse, 21.02.2018 - 12:58) weiterlesen...