EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat am Dienstag im Handelsverlauf seine Kursgewinne ausgebaut.

19.10.2021 - 13:13:27

Devisen: Euro baut Kursgewinne aus. Im Mittagshandel kostete die Gemeinschaftswährung 1,1663 US-Dollar. In der Nacht hatte sie nur knapp über 1,60 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag auf 1,1604 Dollar festgesetzt.

Der US-Dollar war bereits am Montag nach enttäuschenden US-Industriedaten unter Druck geraten. Die Industrieproduktion war im September überraschend gesunken. Am Dienstag wurden in der Eurozone hingegen keine marktbewegenden Daten veröffentlicht.

Eine geldpolitische Wende in der Eurozone bleibt trotz gestiegener Inflationserwartungen in weiter Ferne. Das französische Ratsmitglied der Europäischen Zentralbank (EZB), Francois Villeroy de Galhau, erwartet trotz der aktuellen hohen Inflation weiterhin keine baldige Zinserhöhung in der Eurozone. Es gebe keinen Grund nächstes Jahr die Zinsen anzuheben.

Der Präsident der französischen Zentralbank geht nach wie vor davon aus, dass die derzeit hohe Inflation eine vorübergehende Erscheinung sei und dass die Inflationsrate bis Ende 2022 wieder unter zwei Prozent sinken werde. Die Aussagen vor Villeroy belasteten den Euro jedoch nicht, da sich bereits andere Ratsmitglieder ähnlich geäußert hatten. Am Nachmittag wird sich noch EZB-Chefvolkswirt Philip Lane äußern.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro sackt unter 1,13 Dollar - Powell-Aussagen schüren Zinsangst. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung am Mittwoch im New Yorker Handel 1,1244 US-Dollar, der Kurs erreichte den tiefsten Stand seit der Vorweihnachtszeit. Zum Zeitpunkt des Zinsentscheids hatte der Euro noch kurz bei 1,13 Dollar gestanden. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1277 (Dienstag: 1,1268) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8868 (0,8875) Euro. NEW YORK - Der Euro hat nach dem mit Spannung erwarteten Zinsentscheid in den USA deutlich nachgegeben. (Boerse, 26.01.2022 - 21:43) weiterlesen...

Devisen: Euro vor Zinsentscheid in den USA unter 1,13 US-Dollar. Am Mittwochnachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1281 US-Dollar. Am Morgen hatte ein Euro noch mehr als 1,13 Dollar gekostet. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1277 (Dienstag: 1,1268) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8868 (0,8875) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat vor dem mit Spannung erwarteten Zinsentscheid in den USA etwas nachgegeben. (Boerse, 26.01.2022 - 17:15) weiterlesen...

Devisen: Euro vor US-Zinsentscheid bei 1,13 US-Dollar. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1305 Dollar und damit in etwa so viel wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag noch etwas niedriger auf 1,1268 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Mittwoch vor dem mit Spannung erwarteten Zinsentscheid in den USA stabil an der Marke von 1,13 US-Dollar notiert. (Boerse, 26.01.2022 - 13:13) weiterlesen...

Devisen: Euro vor Fed-Zinsentscheid bei knapp 1,13 US-Dollar. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1285 US-Dollar und damit etwas weniger als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,1268 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Mittwoch vor dem mit Spannung erwarteten Zinsentscheid in den USA etwas schwächer tendiert. (Boerse, 26.01.2022 - 10:00) weiterlesen...

Devisen: Euro erholt vom tiefsten Stand seit fünf Wochen. Die Gemeinschaftswährung erreichte im Handelsverlauf mit 1,1263 Dollar den tiefsten Stand seit der Vorweihnachtszeit, erholte sich aber im Verlauf und kehrte über die runde Marke zurück. Zuletzt wurden 1,1303 Dollar gezahlt. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1268 (Montag: 1,1304) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8875 (0,8846) Euro. NEW YORK - Der Euro ist am Dienstag wieder zeitweise unter 1,13 US-Dollar gefallen. (Boerse, 25.01.2022 - 21:10) weiterlesen...

WDH/Devisen: Euro rutscht zum US-Dollar auf tiefsten Stand seit Ende Dezember (Tippfehler in Überschrift korrigiert) (Boerse, 25.01.2022 - 17:24) weiterlesen...