EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat am Dienstag im frühen Handel leicht nachgegeben.

12.06.2018 - 07:32:24

Devisen: Euro gibt leicht nach. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1770 US-Dollar und damit etwas weniger als am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,1790 Dollar festgesetzt.

Das Zusammentreffen zwischen US-Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un in Singapur hat am Devisenmarkt zu einer moderaten Stärkung des amerikanischen Dollar geführt. Der japanische Yen als besonders sicher erachtete Währung gab dagegen nach. Trump hatte sich zuversichtlich zum Verlauf der historischen Zusammenkunft geäußert.

An Konjunkturdaten stehen am Dienstag in Europa die ZEW-Konjunkturerwartungen aus Deutschland Fokus. Sie geben einen Hinweis auf den Zustand der deutschen Konjunktur. In den USA werden Verbraucherpreisdaten veröffentlicht. Analysten rechnen mit einem Anstieg der Inflationsrate auf 2,8 Prozent, der allerdings auch durch statistische Effekte getrieben sein dürfte.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Devisen: Euro fällt - Yen profitiert von Handelskonflikt. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am Mittag im Tief mit 1,1531 Dollar gehandelt. Im frühen Handel war der Euro noch bis auf 1,1645 Dollar gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,1613 (Freitag: 1,1596) Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Dienstag deutlich unter 1,16 US-Dollar gesunken. (Boerse, 19.06.2018 - 12:38) weiterlesen...

Devisen: Euro fällt unter 1,16 US-Dollar - Yen profitiert von Handelskonflikt. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am Vormittag im Tief mit 1,1554 Dollar gehandelt. Im frühen Handel war der Euro noch bis auf 1,1645 Dollar gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,1613 (Freitag: 1,1596) Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Dienstag unter 1,16 US-Dollar gefallen. (Boerse, 19.06.2018 - 10:39) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs legt etwas zu - Yen profitiert von Handelskonflikt. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am Morgen mit 1,1633 US-Dollar gehandelt. Am Vorabend hatte der Euro noch etwas niedriger notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,1613 (Freitag: 1,1596) Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat am Dienstag leicht zugelegt. (Boerse, 19.06.2018 - 07:12) weiterlesen...

Devisen: Euro auch im US-Handel nur wenig bewegt - weiter über 1,16 US-Dollar. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1618 US-Dollar. NEW YORK - Der Euro hat sich auch im US-Handel am Montag nur wenig bewegt. (Boerse, 18.06.2018 - 20:57) weiterlesen...

Devisen: Euro bei 1,16 Dollar - Sicherheit gefragt. Am späten Montagnachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1605 US-Dollar und damit geringfügig mehr als am Morgen. Gefragt waren Währungen, die als sichere Anlaufstelle in unsicheren Zeiten gelten. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1613 (Freitag: 1,1596) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8611 (0,8624) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat sich zum Wochenstart unter dem Strich wenig bewegt. (Boerse, 18.06.2018 - 16:48) weiterlesen...

Devisen: Euro wenig bewegt- Südkoreas Won unter Druck. Am Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1615 US-Dollar und damit geringfügig mehr als vor dem Wochenende. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,1596 (Donnerstag: 1,1730) Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat sich am Montag wenig bewegt. (Boerse, 18.06.2018 - 13:02) weiterlesen...