Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat am Dienstag etwas nachgegeben.

18.02.2020 - 10:42:25

Devisen: Eurokurs etwas gefallen. Am Vormittag wurde die europäische Gemeinschaftswährung bei 1,0827 US-Dollar gehandelt. Am Morgen hatte sie noch geringfügig höher notiert. Bereits am Montag hatte sich der Euro angesichts des Feiertages in den USA nur wenig bewegt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montagnachmittag auf 1,0835 Dollar festgesetzt.

Am Vormittag werden noch die Konjunkturerwartungen des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) für Deutschland veröffentlicht. Ob der ZEW-Index dem Euro neues Leben einhauchen kann, sei fraglich, schreibt die Commerzbank in ihrem Morgenkommentar. Mittlerweile sei klar, dass der Index im Februar aufgrund der Corona-Epidemie-Ängste in seinem Aufwärtstrend gestoppt worden ist.

Auch die Helaba rechnet für den ZEW mit einer Ernüchterung. Ein Stimmungsrückgang sei wahrscheinlich, wodurch Sorgen zum Ausdruck kommen würden, dass die europäische Konjunktur unter dem Virus leidet.

Die Abwärtsdynamik des Euro habe zwar zuletzt etwas nachgelassen, schreibt die Helaba. Von einer Wende zum Besseren könne aber nicht gesprochen werden, denn der Abwärtsimpuls sei intakt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs im US-Handel wieder über 1,10 Dollar. Rund eine Stunde vor dem Börsenschluss an der Wall Street wurde die Gemeinschaftswährung zu 1,1010 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,0956 (Montag: 1,1034) Dollar fest. Der US-Dollar kostete damit 0,9127 (0,9063) Euro. NEW YORK - Der Euro ist am Dienstag im US-Handel auf moderate Berg- und Talfahrt gegangen und hat zuletzt die Marke von 1,10 Dollar zurückerobert. (Boerse, 31.03.2020 - 21:00) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gefallen - EZB-Referenzkurs: 1,0956 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,0956 (Montag: 1,1034) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9127 (0,9063) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Dienstag gefallen. (Boerse, 31.03.2020 - 16:16) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs fällt in Richtung 1,10 US-Dollar. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1013 Dollar gehandelt, nachdem der Kurs am Vorabend noch bei 1,1050 Dollar gestanden hatte. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag auf 1,1034 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Dienstag an die Kursverluste vom Wochenbeginn angeknüpft und ist weiter in Richtung von 1,10 US-Dollar gesunken. (Boerse, 31.03.2020 - 11:07) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs im US-Handel nur wenig bewegt. Rund eine Stunde vor dem Börsenschluss an der Wall Street kostete ein Euro 1,1038 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1034 (Freitag: 1,0977) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9063 (0,9110) Euro. NEW YORK - Der Eurokurs hat sich am Montag im US-Handelsverlauf nur wenig bewegt. (Boerse, 30.03.2020 - 20:54) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs gestiegen - EZB-Referenzkurs: 1,1034 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1034 (Freitag: 1,0977) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9063 (0,9110) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Montag gestiegen. (Boerse, 30.03.2020 - 16:19) weiterlesen...

Devisen: Euro und Pfund schwach - Yen gefragt. Beide Währungen gaben zum US-Dollar spürbar nach. Der Dollar konnte dagegen einen Teil seiner Verluste der vergangenen Tage aufholen. Deutliche Kursgewinne verbuchte der japanische Yen. FRANKFURT - Der Euro und das britische Pfund sind am Montag schwach in die neue Woche gestartet. (Boerse, 30.03.2020 - 10:57) weiterlesen...