EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat am Dienstag etwas nachgegeben und ist unter 1,16 Dollar gefallen.

26.10.2021 - 09:38:28

Devisen: Euro fällt knapp unter 1,16 US-Dollar. Am Vormittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1598 US-Dollar. Im frühen Handel hatte sie noch über 1,16 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,1603 (Freitag: 1,1630) Dollar festgesetzt.

Die Kursausschläge hielten sich zunächst in Grenzen. Dem Markt fehlte es an Impulsen. So werden am Vormittag in der Eurozone keine marktbewegenden Daten erwartet. Am Montag hatte das schwächer als erwartet ausgefallene deutsche Ifo-Geschäftsklima den Euro noch belastet. Vor den geldpolitischen Entscheidungen der EZB an diesem Donnerstag halten sich die Anleger offenbar zurück.

Die türkische Lira hat unterdessen zu anderen wichtigen Währungen zugelegt. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan will den deutschen und neun weitere Botschafter nun doch nicht ausweisen. Am Montag war die Lira vor der Rücknahme der Entscheidung zunächst zu Euro und Dollar auf neue Rekordtiefstände gefallen. Nach der Entscheidung machte sie ihrer vorherigen Tagesverluste mehr als wett. Der Druck auf die Lira könnte jedoch tendenziell anhalten. Das Vertrauen in die Notenbank des Landes ist an den Finanzmärkten gering, da sie trotz der hohen Inflation zuletzt die Zinsen gesenkt hat.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro im US-Handel auf Berg- und Talfahrt. Aussagen von Fed-Chef Jerome Powell gaben dem Greenback Auftrieb und brachten damit den den Euro unter Druck, der bis auf 1,1236 US-Dollar absackte. Rund eine Stunde vor dem Handelsschluss an der Wall Street wurde der Euro dann mit 1,1317 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1363 (Montag: 1,1276) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8800 (0,8868) Euro. NEW YORK - Der Euro ist am Dienstag im US-Handel zunächst auf Talfahrt gegangen, hat sich zuletzt aber über der Marke von 1,13 US-Dollar erholt. (Boerse, 30.11.2021 - 21:05) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt wegen Corona-Angst in Richtung 1,14 US-Dollar. Bis zum späten Nachmittag stieg die Gemeinschaftswährung bis auf 1,1383 US-Dollar. Das war fast ein ganzer Cent mehr als das Tagestief. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,1363 (Montag: 1,1276) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8800 (0,8868) Euro. FRANKFURT - Der Euro hat am Dienstag angesichts einer um sich greifenden Corona-Angst deutlich zugelegt. (Boerse, 30.11.2021 - 16:39) weiterlesen...

Devisen: Euro legt wegen Corona-Furcht deutlich zu. Am Mittag stieg die Gemeinschaftswährung bis auf 1,1372 US-Dollar. Im asiatischen Handel hatte sie noch klar unter der Marke von 1,13 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,1276 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Dienstag mit um sich greifender Corona-Angst deutlich zugelegt. (Boerse, 30.11.2021 - 12:48) weiterlesen...

Devisen: Euro legt wegen Corona-Angst deutlich zu. Am Vormittag stieg die Gemeinschaftswährung bis auf 1,1366 US-Dollar. Im asiatischen Handel hatte sie noch klar unter der Marke von 1,13 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,1276 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat am Dienstag mit um sich greifender Corona-Furcht deutlich zugelegt. (Boerse, 30.11.2021 - 10:42) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs leicht gestiegen. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1310 US-Dollar gehandelt, nachdem der Kurs am Vorabend knapp unter 1,13 Dollar gestanden hatte. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montag auf 1,1276 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Dienstag vor der Veröffentlichung neuer Preisdaten aus der Eurozone leicht gestiegen. (Boerse, 30.11.2021 - 07:34) weiterlesen...

Devisen: Euro im US-Handel wenig bewegt - weiter unter 1,13 Dollar. Rund eine Stunde vor dem Handelsschluss an den US-Börsen kostete die Gemeinschaftswährung 1,1271 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,1276 (Freitag: 1,1291) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,8868 (0,8856) Euro gekostet. Inflationsdaten aus Deutschland bewegten kaum, auch wenn sie abermals den ungewöhnlich hohen Preisauftrieb belegten. NEW YORK - Der Euro hat sich am Montag im US-Handel nur wenig bewegt. (Boerse, 29.11.2021 - 21:01) weiterlesen...