EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat am Dienstag an seine Kursgewinne der vergangenen Tage angeknüpft.

02.01.2018 - 12:52:24

Devisen: Euro legt weiter zu. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung bis zu 1,2081 US-Dollar und damit so viel wie letztmalig im September vergangenen Jahres. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Freitag auf 1,1993 Dollar festgesetzt.

Während der amerikanische Dollar schon in den letzten Tagen des vergangenen Jahres unter Druck gestanden hatte, konnte der Euro beständig zulegen. Fachleute begründen die Entwicklung vor allem mit der robusten Konjunktur im Währungsraum und den guten Wachstumsaussichten für das neue Jahr.

Unterstützt wurde diese Einschätzung durch neue Konjunkturdaten aus der Eurozone. Der vom Institut Markit erhobene Einkaufsmanagerindex stieg nach Zahlen vom Dienstag auf den höchsten Stand seit Beginn der Erhebung im Jahr 1997. Der Indikator weist einen recht hohen Gleichlauf mit der tatsächlichen wirtschaftlichen Entwicklung auf. Der Aufschwung in der Industrie habe weiter an Fahrt gewonnen, kommentierte Chris Williamson, Chefökonom von Markit. Auch die Aussichten für das neue Jahr seien gut.

Begrenzt werden die Euro-Gewinne durch die Geldpolitik der EZB. Diese wird anhaltend locker erwartet. Niedrige Zinsen stellen grundsätzlich eine Belastung für Währungen dar.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Devisen: Eurokurs fällt zeitweise unter 1,21 US-Dollar. Die geldpolitischen Beschlüsse der Europäischen Zentralbank (EZB) stützten die Gemeinschaftswährung nur kurzzeitig. Nach dem tiefsten Stand seit über drei Monaten bei 1,2098 US-Dollar kostete sie im New Yorker Handel zuletzt 1,2104 Dollar. Die EZB hatte den Referenzkurs davor auf 1,2168 (Mittwoch: 1,2185) Dollar festgesetzt; der Dollar kostete damit 0,8218 (0,8207) Euro. NEW YORK - Der Eurokurs hat am Donnerstag weiter nachgegeben. (Boerse, 26.04.2018 - 21:16) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs fällt nach EZB-Sitzung auf tiefsten Stand seit Mitte Januar. Am Nachmittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,2107 US-Dollar gehandelt. Das ist etwa einen halben Cent weniger als am Morgen und der tiefste Stand seit Mitte Januar. Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,2168 (Mittwoch: 1,2185) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8218 (0,8207) Euro. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag nach geldpolitischen Beschlüssen der Europäischen Zentralbank (EZB) gesunken. (Boerse, 26.04.2018 - 17:00) weiterlesen...

Devisen: Euro leicht gestiegen - Schwedische Krone fällt nach Notenbankaussagen. Im Mittagshandel kostete die Gemeinschaftswährung 1,2177 US-Dollar. Am Vormittag war er noch kurzzeitig bis auf 1,2156 Dollar gesunken. Die EZB hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochnachmittag auf 1,2185 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Donnerstag vor den geldpolitischen Beschlüssen der Europäischen Zentralbank (EZB) leicht gestiegen. (Boerse, 26.04.2018 - 12:37) weiterlesen...

Devisen: Euro kaum verändert - Schwedische Krone fällt nach Zinsentscheidung. Am Vormittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,2162 US-Dollar gehandelt und damit nahezu zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Die EZB hatte den Referenzkurs zuletzt am Mittwochnachmittag auf 1,2185 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat sich am Donnerstag vor geldpolitischen Beschlüssen der Europäischen Zentralbank (EZB) wenig bewegt. (Boerse, 26.04.2018 - 10:20) weiterlesen...

Devisen: Euro erholt sich leicht. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,2175 US-Dollar. Am Vortag war sie mit 1,2160 Dollar auf den tiefsten Stand seit Anfang März gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochnachmittag auf 1,2185 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Euro hat sich am Donnerstag leicht erholt. (Boerse, 26.04.2018 - 07:27) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs sinkt deutlich unter 1,22 US-Dollar. Im New Yorker Handel notierte die Gemeinschaftswährung zuletzt bei 1,2177 US-Dollar und damit nur knapp über ihrem Tagestief, welches gleichzeitig den niedrigsten Stand seit Anfang März bedeutete. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,2185 (Dienstag: 1,2213) Dollar festgesetzt und der Dollar damit 0,8207 (0,8188) Euro gekostet. NEW YORK - Der Eurokurs hat am Mittwoch deutlich nachgegeben. (Boerse, 25.04.2018 - 21:21) weiterlesen...