Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EUR/USD, EU0009652759

FRANKFURT - Der Euro hat am Dienstag an die Kursverluste vom Wochenbeginn angeknüpft und ist weiter in Richtung von 1,10 US-Dollar gesunken.

31.03.2020 - 11:07:44

Devisen: Eurokurs fällt in Richtung 1,10 US-Dollar. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1013 Dollar gehandelt, nachdem der Kurs am Vorabend noch bei 1,1050 Dollar gestanden hatte. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montagnachmittag auf 1,1034 Dollar festgesetzt.

Der Dollar konnte einen Teil seiner jüngsten Kursverluste aufholen, während der Euro im Gegenzug unter Druck geriet. Marktbeobachter sprachen von einer etwas größeren Risikobereitschaft der Anleger nach besser als erwartet ausgefallenen Konjunkturdaten aus China. Im März hatte sich die Stimmung in chinesischen Unternehmen viel stärker aufgehellt als erwartet, nachdem sie im Februar infolge der Corona-Krise beispiellos eingebrochen war.

Die Aktienmärkte in Europa starteten mit Gewinnen in den Dienstag, sowohl in Frankfurt als auch in London und Paris sah es am Vormittag nach einer Erholung aus. Damit wirkten sich die guten Nachrichten aus China auch hier stützend aus. Auch der vorbörsliche Handel in den USA deutete zuletzt leichte Gewinne an.

Der japanische Yen, der von Investoren als sicherer Anlagehafen geschätzt wird, musste am Vormittag zu allen wichtigen Währungen Kursverluste einstecken. Zu den Verlieren zählte erneut das britische Pfund. Die Anleger sind zunehmend besorgt über die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus in Großbritannien und die Folgen für die zweitgrößte Volkswirtschaft Europas.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Devisen: Euro auch im US-Handel deutlich über 1,12 US-Dollar. Darüber blieb die Gemeinschaftswährung auch im New Yorker Handel mit zuletzt 1,1238 Dollar. Im späten europäischen Nachmittagsgeschäft war sie sogar bis auf 1,1251 Dollar und damit auf den höchsten Stand seit Mitte März gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1194 (Dienstag: 1,1174) Dollar festgesetzt, der Dollar damit 0,8933 (0,8949) Euro gekostet. NEW YORK - Der anhaltende Optimismus an den Finanzmärkten hat den Kurs des Euro am Mittwoch deutlich über 1,12 US-Dollar gehievt. (Boerse, 03.06.2020 - 21:04) weiterlesen...

Devisen: Euro steigt deutlich über 1,12 US-Dollar. Die Gemeinschaftswährung wurde am Nachmittag mit 1,1226 Dollar gehandelt. In der Spitze stieg der Euro auf 1,1237 Dollar und erreichte damit den höchsten Stand seit Mitte März. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1194 (Dienstag: 1,1174) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8933 (0,8949) Euro. FRANKFURT - Der anhaltende Optimismus an den Finanzmärkten hat den Kurs des Euro am Mittwoch deutlich über 1,12 US-Dollar gehievt. (Boerse, 03.06.2020 - 17:03) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs hält sich auf erhöhtem Niveau. Die Gemeinschaftswährung wurde am Mittag mit 1,1188 US-Dollar gehandelt. In der Spitze stieg der Euro auf 1,1228 Dollar und erreichte damit den höchsten Stand seit Mitte März. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,1174 (Montag: 1,1116) Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro hat sich am Mittwoch auf erhöhtem Niveau behauptet. (Boerse, 03.06.2020 - 13:49) weiterlesen...

Devisen: Euro behauptet sich über 1,12 US-Dollar. Die Gemeinschaftswährung wurde am Vormittag zuletzt mit 1,1213 Dollar gehandelt. In der Spitze war der Euro auf 1,1228 Dollar gestiegen und hatte damit den höchsten Stand seit Mitte März erreicht. In der Nacht hatte der Euro noch merklich unter der Marke von 1,12 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,1174 (Montag: 1,1116) Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Eurokurs hat sich am Mittwoch über 1,12 US-Dollar gehalten. (Boerse, 03.06.2020 - 10:08) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs steigt über 1,12 US-Dollar. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde mit 1,1212 Dollar gehandelt. Dies ist der höchste Stand seit Mitte März. In der Nacht hatte der Euro noch merklich unter der Marke von 1,12 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,1174 (Montag: 1,1116) Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Mittwoch über 1,12 US-Dollar gestiegen. (Boerse, 03.06.2020 - 07:43) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs legt zu - Bleibt im US-Handel aber unter 1,12 US-Dollar. Im europäischen Nachmittagsgeschäft war die Gemeinschaftswährung mit 1,1196 Dollar auf den höchsten Stand seit Mitte März geklettert. Im New Yorker Handel kostete der Euro zuletzt 1,1166 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1174 (Montag: 1,1116) Dollar festgesetzt, der Dollar damit 0,8949 (0,8996) Euro gekostet. NEW YORK - Der Eurokurs hat am Dienstag weiter zugelegt und fast die Marke von 1,12 US-Dollar erreicht. (Boerse, 02.06.2020 - 20:50) weiterlesen...