Voltabox AG, DE000A2E4LE9

Voltabox AG, DE000A2E4LE9

13.09.2018 - 09:07:41

Voltabox präsentiert auf der IAA in Hannover neue Anwendungen für elektrifizierte Nutzfahrzeuge

Voltabox präsentiert auf der IAA in Hannover neue Anwendungen für elektrifizierte Nutzfahrzeuge

- Boomender Nutzfahrzeugmarkt wird durch Voltabox-Produktportfolio zügig erschlossen - Premiere einer elektrischen Pumpeneinheit für die Milchsammeltechnik der Schwarte Group

- E-Radlader von Schäffer für den Einsatz in der Land- und Hofwirtschaft am Voltabox-Stand ausgestellt

- Lithium-Ionen-Starterbatterie steht für den Einsatz in Nutzfahrzeugen bereit

- Präsentation eines Lithium-Ionen-Batteriemoduls auf Basis von Pouchzellen

- Pressekonferenz am Voltabox-Stand am 20. September um 11:15 Uhr

Delbrück, 13. September 2018 - Die Voltabox AG [ISIN DE000A2E4LE9] wird auf der diesjährigen IAA Nutzfahrzeuge in Hannover wieder mit einem eigenen Stand (Halle 13, Stand-Nr. E10) vertreten sein und die Fortschritte des Unternehmens in der maßgeschneiderten Elektrifizierung von Fahrzeugen mit unterschiedlichsten Einsatzprofilen aufzeigen.

Die weltweit wichtigste Leitmesse für Transport, Logistik und Mobilität präsentiert sich in diesem Jahr vom 20. bis 27. September unter dem Motto "Driving tomorrow" und nimmt neben den Themen Vernetzung, Digitalisierung und autonomes Fahren insbesondere auch die Elektromobilität in den Fokus. Im breiten Einsatzbereich der Elektrifizierung von Nutzfahrzeugen mit speziellen Anforderungsprofilen hat sich Voltabox als Pionier frühzeitig eine führende Marktstellung erarbeitet. Auf dem Stand der diesjährigen IAA wird die Zukunft der Mobilität von Nutzfahrzeugen bereits jetzt erfahrbar. Das Unternehmen präsentiert intelligente Lösungen für die Elektrifizierung und verdeutlicht damit die marktbeeinflussende Dynamik der zunehmenden Elektromobilität in industriellen Anwendungen.

Für die Schwarte Group, einen Fahrzeugbauer und Lösungsanbieter von Fahrzeugaufbauten zur sogenannten Milchsammeltechnik, hat Voltabox eine komplette Pumpenantriebseinheit elektrifiziert. Das Batteriesystem wie auch der Antriebsstrang zum Ein- und Auspumpen der Milch in den dafür vorgesehenen Behälter wurden in Form einer Komplettlösung durch Voltabox entwickelt und auf die Kundenanforderungen abgestimmt. Auf der IAA Nutzfahrzeuge wird das Gesamtsystem erstmals der Weltöffentlichkeit präsentiert.

Auch der bereits auf der Agritechnica 2017 vorgestellte E-Radlader von Schäffer wird am Voltabox-Stand zu sehen sein. Es ist das weltweit erste Fahrzeug seiner Art mit Lithium-Ionen-Technologie. Diese ermöglicht den Betreibern neben der Reduktion von Abgasen auch deutliche Ersparnisse bei den Wartungs- und Betriebskosten. Am Beispiel des Radladers ist dies vor allem auf den höheren Wirkungsgrad und deutlich geringere Energiekosten pro Betriebsstunde im Vergleich mit den Vorgänger-Dieselmodellen zurückzuführen. Das Batteriesystem des E-Radladers kann beispielsweise mit selbst erzeugter Energie aus Biogas- und Photovoltaik-Anlagen aufgeladen werden.

Außerdem zeigt Voltabox auf der IAA wesentliche Bestandteile des eigenen Modulbaukastens, die u.a. in verschiedenen Spannungsstärken und mit unterschiedlichen Klimafunktionen erhältlich sind. Dazu zählen die NMC-Module (Zellchemie: Nickel-Mangan-Kobalt) für den Einsatz in Gabelstaplern und in fahrerlosen Transportsystemen. Darüber hinaus umfasst das ausgestellte Produktportfolio LFP-Module (Zellchemie: Lithium-Eisen-Phosphat) und LTO-Module (Zellchemie: Lithium-Titanat-Oxid), die beispielsweise in Trolleybus-Batteriesystemen zum Einsatz kommen. Auf der IAA Nutzfahrzeuge zeigt Voltabox zudem das besonders leistungsstarke Pouch-Modul. Die in dieser Batterie verwendeten Pouch-Zellen zeichnen sich durch eine sehr hohe Energiedichte und ihre große Flexibilität beim Einbau in einen gegebenen Bauraum aus.

Bereits am Mittwoch, den 19. September, dem Pressetag vor dem Start der Messe für das Fachpublikum, steht Voltabox den Medienvertretern mit einem Team rund um CEO Jürgen Pampel zur Verfügung. Darüber hinaus laden Jürgen Pampel und Manfred Schmidt, Bereichsvorstand Vertrieb, am darauffolgenden ersten Messetag, den 20. September, zu einem Pressegespräch ab 11:15 Uhr am Stand von Voltabox (Halle 13, Stand-Nr. E10) ein.

Über die Voltabox AG

Die im Regulierten Markt (Prime Standard) der Deutsche Börse AG in Frankfurt a.M. notierte Voltabox AG (ISIN DE000A2E4LE9) ist ein wachstumsstarker Systemanbieter für Elektromobilität in industriellen Anwendungen. Kerngeschäft sind sichere, hochentwickelte und leistungsstarke Batteriesysteme auf Lithium-Ionen-Basis, die modular und in Serie gefertigt werden. Die Batteriesysteme finden vor allem Verwendung in Bussen für den Personennahverkehr, Gabelstaplern, fahrerlosen Transportsystemen und in Bergbaufahrzeugen. Daneben entwickelt und fertigt das Unternehmen hochwertige Lithium-Ionen-Batterien für ausgewählte Massenmarktanwendungen wie z.B. Hochleistungs-Motorräder.

Voltabox unterhält Produktionsstätten am Unternehmenssitz in Delbrück (Deutschland), in Austin (Texas, USA) und in Kunshan (China) sowie einen Entwicklungsstandort in Aachen (Deutschland).

Mehr Informationen zu Voltabox finden Sie unter www.voltabox.ag.

AnsprechpartnerVoltabox AG Dr. Kai Holtmann Artegastraße 1 D-33129 Delbrück Tel.: +49 (0) 52 50 - 99 30-964 Fax: +49 (0) 52 50 - 99 30-901 E-Mail: investor@voltabox.ag

Ende der Pressemitteilung Emittent/Herausgeber: Voltabox AG Schlagwort(e): Unternehmen

13.09.2018 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch Unternehmen: Voltabox AG Artegastraße 1 33129 Delbrück

Deutschland Telefon: +49 (0)5250 9930 964 Fax: +49 (0)5250 9930 901 E-Mail: info@voltabox.ag Internet: www.voltabox.ag ISIN: DE000A2E4LE9 WKN: A2E4LE Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange   Ende der Mitteilung DGAP-Media

723115  13.09.2018 

@ dgap.de