Viscom AG, DE0007846867

Viscom AG, DE0007846867

15.05.2018 - 07:58:44

Viscom AG: Geschäftsjahr startet mit einem starken Investitionsverhalten der Kunden. Umsatz und EBIT bisher verhalten. Ausblick positiv.

Viscom AG: Geschäftsjahr startet mit einem starken Investitionsverhalten der Kunden. Umsatz und EBIT bisher verhalten. Ausblick positiv.

Auftragseingang: 24.716 TEUR (Vj.: 20.156 TEUR, +22,6 %) Umsatz: 16.778 TEUR (Vj.: 19.542 TEUR, -14,1 %) Auftragsbestand: 27.715 TEUR (Vj.: 18.684 TEUR, +48,3 %) EBIT: 253 TEUR (Vj.: 2.658 TEUR) EBIT-Marge: 1,5 % (Vj.: 13,6 %) Vorstand bestätigt die Jahresprognose für 2018 Hannover, 15.05.2018 - Der Start in das Geschäftsjahr 2018 war für die Viscom AG (ISIN DE0007846867), europäischer Marktführer für automatische optische Inspektionssysteme in der Elektronikindustrie, weiterhin durch ein starkes Investitionsverhalten der Kunden geprägt. Mit einem Ordervolumen von 24.716 TEUR und einer entsprechenden Steigerung von 22,6 % zum Vorjahresquartal konnte das niedersächsische Maschinenbauunternehmen einen sehr guten Auftragseingang erzielen. Der Auftragsbestand zum 31. März 2018 erhöhte sich ebenfalls deutlich auf 27.715 TEUR (Vj.: 18.684 TEUR) und entspricht einer Auslastung von mehr als drei Monaten.

Die Umsatzerlöse fielen hingegen mit 16.778 TEUR um rund 14 % geringer aus als noch im ersten Quartal 2017 (19.542 TEUR). Herr Schwingel, Finanzvorstand der Viscom AG, erklärt: "Der erzielte Wert des aktuellen Geschäftsjahres ist jedoch eine adäquate Größenordnung für ein erstes Quartal. Zudem handelte es sich in 2017 um einen außerordentlich starken Jahresstart, welcher schwerlich zu übertreffen war und für die Vergangenheit in dieser Höhe auch eher eine Ausnahme bildete."

Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) betrug 253 TEUR (Vj.: 2.658 TEUR). Dies entsprach einer EBIT-Marge von 1,5 % (Vj.: 13,6 %). Ursächlich für diesen Rückgang waren insbesondere der gesunkene Umsatz sowie die in Verbindung mit dem hohen Auftragsbestand und den prognostizierten Wachstumsperspektiven des Unternehmens vorgenommenen Kapazitätserweiterungen. Diese schlugen sich in gestiegenen Personalaufwendungen und sonstigen betrieblichen Aufwendungen nieder. Darüber hinaus wirkte sich ein überproportionaler Anstieg der Provisionsaufwendungen aufgrund der Umsatzstruktur zu Kunden ergebnismindernd aus. Zudem beeinflussten gestiegene Aufwendungen für Nacharbeiten und Gewährleistungen diese Position.

Mit rund 62 % der Umsätze war Europa die mit Abstand stärkste Region des Viscom-Konzerns und erzielte in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2018 einen Umsatz von 10.485 TEUR (Vj.: 9.338 TEUR). Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum lag der Umsatz damit um rund 12 % höher. Der Umsatz im Heimatmarkt Deutschland betrug 5.339 TEUR (Vj.: 3.915 TEUR). Das Segmentergebnis in der Region Europa betrug 196 TEUR (Vj.: 1.944 TEUR), welches einer Marge von 1,9 % (Vj.: 20,8 %) entspricht. Der Auftragseingang lag mit erfreulichen 15.887 TEUR deutlich über dem vergleichbaren Vorjahreswert (Vj.: 12.061 TEUR).

In der Region Amerika lagen die Umsatzerlöse aufgrund eines niedrigeren Auftragsbestands zum 31. Dezember 2017 und der ungewöhnlich schwachen Nachfrage in Mexiko mit 1.230 TEUR um rund 51 % unter dem vergleichbaren Vorjahreswert (Vj.: 2.488 TEUR). Die Zurückhaltung in Mexiko könnte auf die nur langsam voranschreitenden Neuverhandlungen des Nordamerikanischen Freihandelsabkommens (NAFTA) zurückgeführt werden. Die später als in den Vorjahren veranstaltete nordamerikanische Hauptmesse IPC APEX EXPO lässt ebenfalls vermuten, dass die ansonsten positive Grundstimmung der amerikanischen Wirtschaft sich in den Auftragseingängen verzögert darstellen wird. Diese Effekte wirkten sich auch auf das Segmentergebnis aus. Dieses lag mit -404 TEUR unter dem korrespondierenden Vorjahreswert (Vj.: 235 TEUR). Der Auftragseingang der Region Amerika lag in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres 2018 bei 1.573 TEUR (Vj.: 3.500 TEUR).

Das erste Quartal 2018 war in der Region Asien besonders durch einen starken Anstieg des Auftragseingangs gegenüber dem Vorjahresquartal geprägt. Regional wurde ein Ordervolumen von 7.256 TEUR (Vj.: 4.595 TEUR) platziert, besonders auch durch Folgeaufträge von Neukunden der vergangenen Geschäftsjahre. Die Umsatzerlöse und das Segmentergebnis in der Region lagen mit 5.063 TEUR (Vj.: 7.716 TEUR) bzw. 444 TEUR (Vj.: 649 TEUR) jedoch unter den starken Werten des Rekordquartals des Vorjahres. Die EBIT-Marge lag bei 8,8 % (Vj.: 8,4 %).

Volker Pape, Vorstand und Unternehmensgründer der Viscom AG, kommentiert: "Unsere Bilanz nach den ersten drei Monaten des Jahres fällt positiv aus. Die gute Nachfrage nach Röntgeninspektionssystemen des Unternehmens ist weiterhin ungebrochen. Zudem konnten wir Ende Februar die bisher beste IPC APEX EXPO verzeichnen: Mit einer Rekordzahl an Messebesuchern, die sich für die intelligent vernetzten Systeme "ready for i4.0" begeisterten. Wir haben auf der APEX in San Diego unser vollständiges Portfolio hochmoderner Inspektionssysteme vorgestellt, einschließlich 3D-SPI, 3D-AOI, 3D-MXI und 3D-AXI. Für unsere zukunftsweisende Inline-Röntgentechnologie des Systems X7056-II erhielten wir den New Product Introduction Award (NPI Award)."

Für die Zukunft bleibt das Unternehmen auf einem klaren, auf Wachstum ausgerichteten Kurs. Die zum 31. März 2018 in den Büchern stehenden Aufträge von rund 28 Millionen Euro und der weiterhin starke Auftragseingang garantieren dem Viscom-Konzern eine gute Auslastung für den weiteren Geschäftsverlauf. "Weiterhin möchten wir unsere Bestandskunden überzeugen, Neukunden gewinnen und in erster Linie unsere Präsenz in zukunftsorientierten Segmenten erweitern und stärken. Mit den passenden Strukturen und Strategien sind wir hierfür sehr gut aufgestellt und unsere Technologien stoßen am Markt auf großes Interesse. Für das Geschäftsjahr 2018 bestätigen wir daher, trotz eines etwas verhaltenen Jahresstarts, die bereits gesetzte Jahresprognose mit einem Umsatz zwischen 93 und 98 Millionen Euro bei einer EBIT-Marge von 13 bis 15 %", erklärt Dr. Martin Heuser, Vorstand und Unternehmensgründer der Viscom AG, abschließend.

Den Konzern-Quartalsfinanzbericht 3M/2018 finden Sie ab sofort auf der Internetseite www.viscom.com unter der Rubrik Investor Relations.KONZERN-KENNZAHLEN

Konzern-Gesamtergebnisrechnung   01.01.-31.03.2018 01.01.-31.03.2017 Umsatzerlöse TEUR 16.778 19.542 EBIT TEUR 253 2.658 EBIT-Marge % 1,5 13,6 Periodenergebnis TEUR 395 1.880 Ergebnis je Aktie EUR 0,04 0,21 Mitarbeiter zum Quartalsende   437 393  

Konzern-Bilanz   31.03.2018 31.12.2017 Aktiva       Kurzfristige Vermögenswerte TEUR 60.052 59.889 Langfristige Vermögenswerte TEUR 12.511 11.453 Gesamtvermögen TEUR 72.563 71.342 Passiva       Kurzfristige Schulden TEUR 12.709 11.804 Langfristige Schulden TEUR 2.841 2.778 Eigenkapital TEUR 57.013 56.760 Gesamtkapital TEUR 72.563 71.342 Eigenkapitalquote % 78,6 79,6  

Konzern-Kapitalflussrechnung   01.01.-31.03.2018 01.01.-31.03.2017 Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit TEUR 1.291 3.971 Cashflow aus Investitionstätigkeit TEUR -1.288 -554 Cashflow aus Finanzierungstätigkeit TEUR 0 0 Finanzmittelbestand Ende der Periode TEUR 11.459 9.904  

SEGMENTINFORMATIONEN

    01.01.-31.03.2018 01.01.-31.03.2017 EUROPA       Umsatzerlöse TEUR 10.485 9.338 EBIT TEUR 196 1.944 EBIT-Marge % 1,9 20,8 AMERIKA       Umsatzerlöse TEUR 1.230 2.488 EBIT TEUR -404 235 EBIT-Marge % -32,8 9,4 ASIEN       Umsatzerlöse TEUR 5.063 7.716 EBIT TEUR 444 649 EBIT-Marge % 8,8 8,4 Konsolidierungsdifferenzen EBIT TEUR 17 -170  

 

Über Viscom Die Viscom AG entwickelt, fertigt und vertreibt hochwertige Inspektionssysteme. Das Portfolio umfasst die komplette Bandbreite der optischen Inspektion und Röntgenprüfung. Im Bereich der Baugruppeninspektion für die Elektronikfertigung gehört das Unternehmen zu den führenden Anbietern weltweit. Die Systeme von Viscom lassen sich kundenspezifisch konfigurieren und miteinander vernetzen. Hauptsitz und Fertigungsstandort ist Hannover. Mit einem großen Netz aus Niederlassungen, Applikationszentren, Servicestützpunkten und Repräsentanten ist Viscom international vertreten. Gegründet 1984 notiert Viscom seit 2006 an der Frankfurter Wertpapierbörse (ISIN: DE0007846867). Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.viscom.com.

Soweit diese Meldung Prognosen oder Erwartungen enthält oder Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Aussagen mit Risiken und Ungewissheiten behaftet sein. Daher können wir nicht garantieren, dass die Erwartungen sich auch als richtig erweisen. Die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen können wesentlich von den geäußerten Erwartungen und Annahmen abweichen. Zu den Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können, gehören unter anderem Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage und der Wettbewerbssituation, Wechselkurs- und Zinsschwankungen, nationale und internationale Gesetzesänderungen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung enthaltenen Aussagen zu aktualisieren.

Kontakt: Viscom AG Investor Relations Anna Borkowski Carl-Buderus-Str. 9-15 30455 Hannover Tel.: +49-511-94996-861 Fax: +49-511-94996-555 investor.relations@viscom.de

15.05.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch Unternehmen: Viscom AG Carl-Buderus-Strasse 9-15 30455 Hannover

Deutschland Telefon: +49 (0) 511 94 996 861 Fax: +49 (0) 511 94 996 555 E-Mail: investor.relations@viscom.de Internet: www.viscom.de ISIN: DE0007846867 WKN: 784686 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Hannover; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange   Ende der Mitteilung DGAP News-Service

685279  15.05.2018 

@ dgap.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!