Tele Columbus AG, DE000TCAG172

Tele Columbus AG, DE000TCAG172

07.03.2017 - 07:07:46

Tele Columbus AG setzt starkes Wachstum fort und treibt Zahl der Internetanschlüsse in neue Höhen

^

DGAP-News: Tele Columbus AG / Schlagwort(e): Vorläufiges

Ergebnis/Quartalsergebnis

Tele Columbus AG setzt starkes Wachstum fort und treibt Zahl der

Internetanschlüsse in neue Höhen

07.03.2017 / 07:03

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

PRESSEMITTEILUNG

Veröffentlichung der vorläufigen Jahresergebnisse 2016

Tele Columbus setzt starkes Wachstum fort und treibt Zahl der

Internetanschlüsse in neue Höhen

- Steigerung der Umsätze auf 478,7 Millionen Euro (pro forma1 + 3,9%)

- Starkes Wachstum des Normalisierten EBITDA auf 250,3 Millionen Euro

(pro forma + 7,1%)

- Attraktive Normalisierte EBITDA Marge in Höhe von 52,3% (pro forma +

1,6 Prozentpunkte)

- Investitionen (Capex) belaufen sich auf 153,1 Millionen Euro (32,0% der

Umsätze)

- Viertes Quartal 2016 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum pro forma:

Solides Wachstum der Umsätze um 3,4% auf 124,6 Millionen Euro und des

Normalisierten EBITDA um 10.0% auf 71,2 Millionen Euro mit einer

Normalisierten EBITDA Marge von nahezu 60%

- Investitionen (Capex) steigen im vierten Quartal 2016 entsprechend dem

Jahresausblick auf 74,2 Millionen Euro

- Wie erwartet stabile Anzahl von angeschlossenen Haushalten in Höhe von

3,608 Millionen (+ 3.000 im Jahresvergleich)

- Rückkanalfähig aufgerüstete Haushalte am eigenen Netz erreichen zum

Jahresende 2016 einen Anteil von 63,3% - ein weiterer Schritt in

Richtung der mittelfristig erwarteten 71%

- Starker Netto-Zuwachs bei den Internetanschlüssen im vierten Quartal

2016 um 20.000 sowie im gesamten Jahr 2016 um 58.000; insgesamt mehr

als 520.000 Internetanschlüsse zum Jahresende

Berlin, 7. März 2017. Die Tele Columbus AG, der drittgrößte deutsche

Kabelnetzbetreiber, hat ihre vorläufigen Ergebnisse für das vierte Quartal

und das volle Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht und dabei ein starkes

Wachstum mit zunehmender Beschleunigung zum Jahresende hin an den Tag

gelegt. Alle angekündigten finanziellen Ziele für das Geschäftsjahr 2016

wurden durch das Unternehmen erreicht oder sogar übertroffen: Die Umsätze

stiegen 2016 im Vergleich zum pro forma Ergebnis 2015 um 3,9 Prozent auf

478,7 Millionen Euro, während der Normalisierte EBITDA um 7,1 Prozent von

233,8 auf 250,3 Millionen Euro zunahm. Die Normalisierte EBITDA Marge stieg

2016 auf 52,3 Prozent - ein Wachstum um 1,6 Prozentpunkte von der pro forma

Marge in Höhe von 50,7 Prozent im Geschäftsjahr 2015.

Im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2016 zeigte das Unternehmen im

Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein solides Wachstum der Quartalsumsätze um

3,4 Prozent auf 124,6 Millionen Euro und des Normalisierten EBITDA um 10,0

Prozent auf 71,2 Millionen Euro bei einer Normalisierten EBITDA Marge von

nahezu 60 Prozent. Gleichzeitig erreichten die Investitionen in die

Netzinfrastruktur (Capex) aufgrund des verstärkt umgesetzten

Migrationsprojekts mit dem Ziel, immer mehr Haushalte rückkanalfähig

aufzurüsten und an die eigene Signalversorgung anzubinden, im vierten

Quartal 2016 mit 74,2 Millionen Euro einen Höhepunkt. Dies führte zu einem

Capex von 153,1 Millionen Euro für das gesamte Geschäftsjahr 2016. Der

Anteil der Investitionen am Umsatz lag daher im Gesamtjahr bei 32,0 Prozent

und somit etwa 3 Prozentpunkte unterhalb der zuletzt erwarteten

Investitionsquote von 35,0 Prozent.

Die starke wirtschaftliche Leistung des Unternehmens wurde gestützt durch

den wachsenden operativen Erfolg, der sich zum Ende des Jahres hin noch

einmal verstärkte. Im vierten Quartal 2016 konnte die Gruppe den Netto-

Zuwachs der Internetanschlüsse mit rund 20.000 in bislang unerreichte Höhen

treiben. Diese Zahl lag auch deutlich über dem starken Ergebnis des

Vorquartals von rund 15.000 Anschlüssen und führte zu einem Netto-Zuwachs

für das gesamte Jahr in Höhe von rund 58.000 Internet-Abonnements. Zum

Jahresende zählte die Tele Columbus Gruppe somit insgesamt mehr als 520.000

bestehende Internetanschlüsse. Die Zahl der angeschlossenen Haushalte lag

im Jahresvergleich entsprechend den Ankündigungen des Unternehmens stabil

bei rund 3,6 Millionen. Der Anteil der internetfähig aufgerüsteten und an

die eigene Signalzuführung angebundenen Haushalte erreichte zum Jahresende

einen Wert von 63,3 Prozent - 1,0 Prozentpunkte mehr als zum 30. September

2016 und somit klar auf Linie in Richtung des mittelfristigen Ausblicks von

71 Prozent.

Ausgehend von diesen Ergebnissen zeigt sich der Vorstand der Tele Columbus

Gruppe überzeugt, das Wachstum des Unternehmens auch im Geschäftsjahr 2017

weiter fortzusetzen: "Unser starkes Ergebnis 2016 bestätigt uns, dass wir

die richtigen strategischen Ziele verfolgen, indem wir unser organisches

Wachstum, unser B2B Geschäft, die Akquisition von zusätzlichen Netzen und

die Synergien aus unserem Integrationsprozess konsequent vorantreiben", so

Ronny Verhelst, Vorstandsvorsitzender der Tele Columbus AG. "Während wir

mit der Einführung der neuen advanceTV Plattform in der Entwicklung der

Gruppe hin zu einem digitalen Unterhaltungsunternehmen eine neue Dimension

eröffnet haben, setzen wir gleichzeitig unser Breitband-Kerngeschäft mit

unverändert hohen Investitionen in die Netzinfrastruktur weiter fort. Und

dieser Erfolgsgeschichte werden wir mit dem Start einer neuen

Endkundenmarke vom zweiten Halbjahr 2017 an einen zusätzlichen Impuls

verleihen."

Für das Geschäftsjahr 2017 erwartet der Vorstand der Tele Columbus AG

- eine stabile Basis von etwa 3,6 Millionen angeschlossenen Haushalten,

- ein Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich gegenüber

2016,

- eine Steigerung des Normalisierten EBITDA in Höhe von etwa 10% im

Vorjahresvergleich und

- Investitionen (Capex) zwischen 33% und 35% der Umsätze.

Darüber hinaus bekräftigt der Vorstand der Tele Columbus AG seine

mittelfristigen Ziele, wie sie im April 2016 anlässlich des

Kapitalmarkttages in Berlin formuliert und veröffentlicht wurden:

- eine stabile Basis von etwa 3,6 Millionen angeschlossenen Haushalten,

- 1,8 gebuchte Produkte/Dienste pro Kunde,

- eine Steigerung des durchschnittlichen Umsatzes pro Kunde auf 18 Euro

pro Monat,

- eine Entwicklung des Anteils der rückkanalfähig aufgerüsteten Haushalte

mit eigener Signalzuführung in Richtung 71%,

- ein jährliches Umsatzwachstum im mittleren bis hohen einstelligen

Prozentbereich,

- eine jährliche Steigerung des Normalisierten EBITDA im hohen

einstelligen Prozentbereich,

- Investitionen (Capex), die sich im Verhältnis zum Umsatz - nach einem

weiteren Höhepunkt im Jahr 2017 - den gängigen Werten im Markt annähern

sowie

- einen netto Verschuldungsgrad in Höhe des 3.0 bis 4.0fachen

Normalisierten EBITDA.

Weitere Information:

Die finalen Ergebnisse der Tele Columbus AG für das Geschäftsjahr 2016

werden am 28. März 2017 veröffentlicht. Aus diesem Grund wird das

Unternehmen um 15 Uhr CET (14 Uhr GMT, 9 Uhr EST) eine Telefonkonferenz

ausschließlich für Kapitalmarktteilnehmer abhalten. Eine offizielle

Einladung wird in Kürze erfolgen.

Die vorläufigen Ergebnisse 2016 / Pro Forma Ergebnisse 2015[1] im

Überblick:

Mio. EUR Q4 Q4 2016 yoy % FY2015 FY2016 yoy %

2015 vorläufig Pro vorläufig

Pro Forma

Forma

Umsatz 120,4 124,6 3,4 460,7 478,7 3,9

Normalisiertes 64,7 71,2 10,0 233,8 250,3 7,1

EBITDA

Norm. EBITDA 53,7 57,1 3,4ppt 50,7 52,3 1,6ppt

Marge, %

Investitionen 74,2 165,1 153,1 (7,3)

(Capex)

Capex / Umsatz, 59,7 35,8 32,0 (3,8ppt)

%

Kennzahlen zum

Jahresende in

('000)

Angeschlossene 3.605 3.608

HH

Verträge/RGUs 462 520 12,6

Internet

[1] Pro Forma Ergebnisse erhalten die vollen Ergebnisse von Tele Columbus,

primacom und pepcom im genannten Zeitraum

Über Tele Columbus

Die Tele Columbus Gruppe ist der drittgrößte Kabelnetzbetreiber in

Deutschland. Das Unternehmen ist aus der Zusammenführung einzelner

regionaler Kabelnetzbetreiber heraus entstanden und hat so eine

Firmengeschichte, die bis in das Jahr 1972 zurückreicht. Rund 3,6 Millionen

angeschlossene Haushalte werden über die Gesellschaften Tele Columbus,

primacom, pepcom, Deutsche Telekabel, Martens und KMS mit dem TV-Signal und

immer mehr Kunden mit digitalen Programmpaketen, Internet-Zugang und

Telefonanschluss über das leistungsstarke Breitbandkabel versorgt. Als

nationaler Anbieter mit regionalem Fokus und als Partner der

Wohnungswirtschaft ist die Gruppe im gesamten Kerngebiet Berlin,

Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie auch in

zahlreichen westdeutschen Schwerpunktregionen präsent. Das Unternehmen baut

seine Netze bedarfsgerecht in einer hybriden Glasfaserstruktur aus und

setzt dabei auf den modernsten Internet-Übertragungsstandard DOCSIS 3.0,

der superschnelle Internetverbindungen mit bis zu mehreren hundert Megabit

pro Sekunde ermöglicht. Vom analogen, digitalen und hochauflösenden

Fernsehen über Hochgeschwindigkeits-Internet und Telefonie bis hin zu

Telemetrieleistungen, Mieterportalen und interaktiven Diensten lassen sich

alle innovativen Medienanwendungen über das Breitbandkabel darstellen.

Dabei beschränkt sich Tele Columbus nicht auf die einfache Weiterleitung

von Signalen, sondern arbeitet über eine eigene Produktplattform aktiv an

der Ausweitung des Programmangebots und der Entwicklung von Zusatzdiensten.

Als Carrier bietet Tele Columbus über die Gesellschaft HL Komm darüber

hinaus leistungsstarke Verbindungen und Vernetzungen für Geschäftskunden.

Das Unternehmen ist seit Januar 2015 am regulierten Markt (Prime Standard)

der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und seit Juni 2015 im S-DAX

gelistet.

Disclaimer

Diese Mitteilung kann in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten. Diese

Aussagen spiegeln die derzeitige Kenntnis und die derzeitigen Erwartungen

und Planungen der Gesellschaft in Bezug auf künftige Ereignisse wider.

Solche in die Zukunft gerichteten Aussagen unterliegen naturgemäß Risiken,

Ungewissheiten, Annahmen und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass

die tatsächlichen Ergebnisse oder Ereignisse wesentlich von denjenigen

abweichen, die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen

oder beschrieben werden. Derartige Risiken, Ungewissheiten und Annahmen

können dazu führen, dass unsere tatsächlichen Ergebnisse einschließlich der

Finanzlage und der Profitabilität der Gesellschaft wesentlich von

denjenigen abweichen, die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit

angenommen oder beschrieben werden. In Anbetracht dieser Risiken und

Ungewissheiten können die in dieser Mitteilung enthaltenen in die Zukunft

gerichteten Aussagen auch nicht eintreten und unsere tatsächlichen

Ergebnisse können wesentlich von denjenigen abweichen, die in diesen

Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen oder beschrieben werden.

Investoren sollten in die Zukunft gerichteten Aussagen und Darstellungen,

die sich zudem lediglich auf das Datum dieser Mitteilung beziehen, nicht

über Gebühr vertrauen.

Diese Mitteilung enthält Verweise auf bestimmte nicht-GAAP-konforme

Kennzahlen, wie normalisiertes EBITDA und Capex, und operative Kennzahlen,

wie RGUs, ARPU, sowie Berechnungen zu Endkunden. Diese nicht-GAAP-konformen

Finanz- und operativen Kennzahlen sollten nicht für sich allein als

Alternative zu Kennzahlen der Gesellschaft zur finanziellen Lage, zu den

Geschäftsergebnissen oder zum Cash Flow, berechnet in Übereinstimmung mit

IFRS, herangezogen werden. Die nicht-GAAP-konformen Finanz- und operativen

Kennzahlen, die von der Gesellschaft verwendet werden, können von ähnlich

bezeichneten Kennzahlen, die von anderen Unternehmen verwendet werden,

abweichen und mit diesen auch nicht vergleichbar sein.

Darüber hinaus enthält diese Mitteilung pro-forma Finanzinformationen.

Diese pro-forma Finanzinformationen wurden nur zu illustrativen Zwecken

erstellt. Sie basieren auf der Annahme, dass die Akquisitionen von primacom

und pepcom bereits zum 1. Januar 2015 abgeschlossen waren. Unsere pro-forma

Finanzinformationen beschreiben ihrer Natur nach eine hypothetische

Situation und spiegeln daher nicht unsere tatsächlichen Geschäftsergebnisse

wider. Sie lassen daher nicht notwendiger Weise einen verlässlichen Schluss

auf zukünftige Ergebnisse zu und Investoren sollten diesen pro-forma

Finanzinformationen nicht über Gebühr vertrauen.

Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen sind sorgfältig ermittelt

worden. Es wird jedoch keine Haftung irgendeiner Art übernommen für die

hierin enthaltenen Informationen und/oder ihre Vollständigkeit. Die

Gesellschaft, ihre Organmitglieder, Führungskräfte und Mitarbeiter und

sonstige Personen geben keine Garantie oder Zusicherung, weder ausdrücklich

noch konkludent, für die Richtigkeit und/oder Vollständigkeit der hierin

enthaltenen Informationen ab und jegliche Haftung für jeglichen Schaden

oder Verlust, der direkt oder indirekt aus dem Gebrauch dieser

Informationen oder daraus in anderer Weise abgeleiteter Meinungen

resultiert, ist ausgeschlossen. Die Gesellschaft übernimmt keine wie auch

immer geartete Verpflichtung, irgendwelche Informationen (einschließlich

der in die Zukunft gerichteten Aussagen), die in dieser Mitteilung

enthalten sind, zu aktualisieren oder zu korrigieren, sei es als Ergebnis

neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus sonstigen Gründen.

Pressekontakt:

Hannes Lindhuber

Telefon +49 (30) 3388 4170

Telefax +49 (30) 3388 9 1999

presse@telecolumbus.de

www.telecolumbus.com

07.03.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Tele Columbus AG

Goslarer Ufer 39

10589 Berlin

Deutschland

Telefon: +49 (0)30 3388 4177

Fax: +49 (0)30 3388 9 1999

E-Mail: Hannes.Lindhuber@telecolumbus.de

Internet: www.telecolumbus.de

ISIN: DE000TCAG172

WKN: TCAG17

Indizes: SDAX

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München,

Stuttgart, Tradegate Exchange

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

550885 07.03.2017

°

@ dgap.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!