Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Synlab AG, DE000A2TSL71

Synlab AG, DE000A2TSL71

27.04.2021 - 22:53:18

SYNLAB legt endg?ltigen Angebotspreis f?r den B?rsengang auf 18,00 EUR pro Aktie fest

SYNLAB (die "Gesellschaft"), der gr??te europ?ische Anbieter von klinischen Labor- und medizinischen Diagnostikdienstleistungen, hat den endg?ltigen Angebotspreis f?r ihren B?rsengang (das "Angebot") auf 18,00 EUR pro Aktie festgelegt. Unter der Annahme der vollst?ndigen Aus?bung der Greenshoe-Option und basierend auf dem endg?ltigen Angebotspreis bel?uft sich das Gesamtvolumen des Angebots auf 772 Millionen EUR. Das Gesamtvolumen umfasst einen Bruttoerl?s von 400 Millionen EUR aus der Prim?rkomponente sowie einen Bruttoerl?s von rund 372 Millionen EUR aus der Sekund?rkomponente des Angebots, darin enthalten sind 101 Millionen EUR im Zusammenhang mit der vollst?ndigen Aus?bung der Greenshoe-Option. Diese Bewertung impliziert eine Gesamt-Marktkapitalisierung von SYNLAB zum Zeitpunkt der B?rsennotierung von insgesamt 4 Milliarden EUR bei einem Gesamt-Unternehmenswert von 5,9 Milliarden EUR. Nach Vollzug des Angebots und unter der Annahme der vollst?ndigen Aus?bung der Greenshoe-Option betr?gt der erwartete Streubesitz 19%. Die verbleibenden Aktien werden von den bestehenden Aktion?ren gehalten. Dazu geh?ren von Cinven beratene Fonds sowie Novo Holdings, der Ontario Teachers' Pension Plan Board, der SYNLAB-Gr?nder Dr. Bartl Wimmer sowie weitere Minderheitsaktion?re (die "bestehenden Aktion?re").

Mathieu Floreani, CEO von SYNLAB, sagte: "Der B?rsengang ist ein wichtiger Schritt f?r SYNLAB, mit dem wir unsere f?hrende Position im wachsenden Diagnostikmarkt weiter st?rken. Wir freuen uns darauf, auch k?nftig einen klaren Mehrwert f?r unsere Kunden, Aktion?re und die Gesellschaft als Ganzes zu schaffen."

Sami Badarani, CFO von SYNLAB, erg?nzte: "Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir unsere finanziellen Ziele erreichen. F?r 2021 haben wir in Bezug auf unser organisches Wachstum bereits einen ?u?erst guten Start verzeichnet und seit Januar insgesamt neun Akquisitionen abgeschlossen. Wir freuen uns darauf, am 12. Mai 2021 unsere Ergebnisse f?r das erste Quartal 2021 zu ver?ffentlichen und weitere Details unserer starken Performance bekannt zu geben."

Das Angebot umfasst 22,2 Millionen neue Inhaberaktien aus einer Kapitalerh?hung. Dar?ber hinaus wurden 20,7 Millionen Inhaberaktien aus dem Bestand der institutionellen Aktion?re zugeteilt, bestehend aus 15,1 Millionen Aktien aus der Sekund?rkomponente des Angebots und 5,6 Millionen Mehrzuteilungsaktien im Zusammenhang mit der Greenshoe-Option.

Der Handel mit den Aktien der Gesellschaft im Regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierb?rse wird voraussichtlich am 30. April 2021 unter dem Handelssymbol SYAB, der deutschen Wertpapierkennnummer (WKN) A2TSL7 und der internationalen Wertpapierkennnummer (ISIN) DE000A2TSL71 beginnen. Die Abwicklung und der Vollzug des Angebots sind f?r den 4. Mai 2021 geplant.

Goldman Sachs und J.P. Morgan begleiten den geplanten B?rsengang als Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners. BofA Securities, Deutsche Bank, Barclays, BNP PARIBAS, HSBC, Jefferies und UniCredit Bank AG wurden als Joint Bookrunners mandatiert. Cr?dit Agricole CIB und Natixis handeln als Co-Lead Managers. Lilja & Co. ist der unabh?ngige Berater der Gesellschafter und von SYNLAB.

?ber die SYNLAB-Gruppe

Die SYNLAB-Gruppe ist der gr??te europ?ische Anbieter von klinischen Labor- und medizinischen Diagnostikdienstleistungen nach Umsatz und durchgef?hrten Tests. SYNLAB bietet die gesamte Bandbreite innovativer und zuverl?ssiger medizinischer Diagnostik f?r Patienten, niedergelassene ?rzte, Kliniken und die pharmazeutische Industrie an. Aufgrund branchenweit h?chster Servicestandards ist SYNLAB der bevorzugte Partner f?r die Diagnostik in der Human- und Veterin?rmedizin. Durch kontinuierliche Innovationen medizinischer Diagnostikdienstleistungen tr?gt die Gruppe zum Wohl von Patienten und Kunden bei. SYNLAB ist in 36 L?ndern auf vier Kontinenten t?tig und nimmt in den meisten M?rkten eine f?hrende Position ein. Mehr als 20.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (VZ?), darunter ?ber 1.200 Mediziner sowie eine Vielzahl weiterer Spezialisten wie Biologen, Chemiker und Labortechniker, tragen jeden Tag zum weltweiten Erfolg der Gruppe bei. SYNLAB f?hrt pro Jahr ca. 500 Millionen Labortests durch und erzielte im Jahr 2020 einen Umsatz von 2,6 Mrd. EUR. Weitere Informationen finden Sie unter www.synlab.com

Weitere Informationen:

Medienkontakt: Carolin Amann, FTI Consulting Florian Br?ckner, FTI Consulting +49 (0) 175 299 3048Carolin.Amann@fticonsulting.com +49 (0) 160 9192 5265Florian.Brueckner@fticonsulting.com Kontakt f?r Investoren: Mark Reinhard, SYNLAB +49 (0) 170 118 3753Mark.Reinhard@synlab.com ?

Haftungsausschluss

Diese Ver?ffentlichung ist nicht zur direkten oder indirekten Weitergabe in bzw. innerhalb der Vereinigten Staaten (einschlie?lich ihrer Territorien und Besitzungen, den einzelnen Bundesstaaten und dem Distrikt Columbia), Australien, Kanada oder Japan bestimmt. Diese Ver?ffentlichung stellt weder ein Angebot zum Verkauf, noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung, von Aktien in den Vereinigten Staaten, Australien, Kanada oder Japan dar, noch ist sie Teil eines solchen Angebots oder einer solchen Aufforderung. Die hier genannten Aktien sind nicht nach dem US Securities Act von 1933 in seiner jeweils g?ltigen Fassung (der "Securities Act") registriert worden und eine solche Registrierung ist auch nicht vorgesehen. Die Aktien d?rfen in den Vereinigten Staaten nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von den Registrierungspflichten des Securities Act verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Ein ?ffentliches Angebot von Aktien der SYNLAB AG (die "Gesellschaft") in den Vereinigten Staaten findet nicht statt.

Diese Mitteilung ist kein Prospekt im Sinne der Verordnung (EU) 2017/1129 des Europ?ischen Parlaments und des Rates vom 14. Juni 2017 in der jeweils geltenden Fassung (die "Prospektverordnung") und stellt als solche kein Angebot zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Aktien der Gesellschaft dar. Eine Anlageentscheidung in Bezug auf Aktien der Gesellschaft sollte nur auf der Grundlage eines Wertpapierprospekts getroffen werden. Anleger k?nnen ein Exemplar dieses Prospekts kostenlos auf der IPO-Website der SYNLAB AG (https://ag.synlab.com) erhalten.

In jedem Mitgliedsstaat des Europ?ischen Wirtschaftsraums au?erhalb Deutschlands richtet sich diese Mitteilung ausschlie?lich an "qualifizierte Anleger" in diesem Mitgliedssaat im Sinne von Artikel 2(e) der Verordnung (EU) 2017/1129.

Diese Ver?ffentlichung darf im Vereinigten K?nigreich nur weitergegeben werden und richtet sich nur an Personen, die "qualifizierte Anleger" im Sinne von Artikel 2 der Verordnung (EU) 2017/1129 des Europ?ischen Parlaments und des Rates vom 14. Juni 2017 sind, da die Verordnung aufgrund des European Union (Withdrawal) Act 2018 Teil des nationalen Rechts ist, und die dar?ber hinaus (i) professionelle Anleger im Sinne des Artikel 19(5) des Financial Services and Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2005, in der jeweils g?ltigen Fassung (der "Order"), oder (ii) Personen, die unter Artikel 49(2)(a) bis (d) der Order fallen (verm?gende Gesellschaften, Vereine ohne eigene Rechtspers?nlichkeit, etc.) sind (alle diese Personen werden gemeinsam als "Relevante Personen" bezeichnet). Diese Ver?ffentlichung ist nur an Relevante Personen gerichtet. Personen, die keine Relevanten Personen sind, d?rfen aufgrund dieser Ver?ffentlichung nicht handeln und sich nicht auf diese verlassen. Jede Anlage oder Anlaget?tigkeit in Aktien der Gesellschaft steht nur Relevanten Personen zur Verf?gung und wird nur mit Relevanten Personen get?tigt.

Hinsichtlich der Aktien wurde - ausschlie?lich f?r Zwecke der Produkt?berwachungsanforderungen gem??: (a) EU-Richtlinie 2014/65/EU ?ber M?rkte f?r Finanzinstrumente in der geltenden Fassung ("MiFID II"), (b) Artikel 9 und 10 der Delegierten Richtlinie (EU) 2017/593 der Kommission zur Erg?nzung der MiFID II und (c) lokalen Umsetzungsma?nahmen (zusammen die "MiFID II-Produkt?berwachungs-anforderungen") und unter Ausschluss jeglicher vertraglichen, deliktsrechtlichen oder sonstigen Haftung, der ein "Konzepteur" (im Sinne der MiFID II-Produkt?berwachungsanforderungen) ansonsten in diesem Zusammenhang unterliegen k?nnte - ein Produktfreigabeverfahren durchgef?hrt, das ergeben hat, dass die Aktien (i) mit einem Endkunden-Zielmarkt aus Kleinanlegern und Anlegern, die die Kriterien f?r professionelle Kunden und geeignete Gegenparteien (jeweils im Sinne der MiFID II) erf?llen, vereinbar sind, und (ii) f?r den Vertrieb ?ber alle gem?? der MiFID II zul?ssigen Vertriebskan?le geeignet sind (die "Zielmarktbestimmung"). Ungeachtet der Zielmarktbestimmung sollten Vertreiber Folgendes beachten: Der Kurs der Aktien kann sinken und Anleger k?nnten einen Teil ihres investierten Betrags verlieren oder einen Totalverlust erleiden. Die Aktien bieten keine garantierten Ertr?ge und keinen Kapitalschutz. Eine Anlage in die Aktien ist nur f?r Anleger geeignet, die keine garantierten Ertr?ge und keinen Kapitalschutz ben?tigen und die (alleine oder mithilfe eines geeigneten Finanz- oder sonstigen Beraters) in der Lage sind, die Vorteile und Risiken einer solchen Anlage zu beurteilen, und die ?ber ausreichende Mittel verf?gen, um eventuelle Verluste, die aus einer solchen Anlage entstehen k?nnen, zu verkraften. Die Zielmarktbestimmung ber?hrt nicht die Anforderungen etwaiger vertraglicher, gesetzlicher oder aufsichtsrechtlicher Verkaufsbeschr?nkungen in Bezug auf das Angebot.

Zur Klarstellung: Die Zielmarktbestimmung ist weder (a) eine Beurteilung der Eignung oder Angemessenheit im Sinne der MiFID II noch (b) eine Empfehlung an einen Anleger oder eine Gruppe von Anlegern, in die Aktien zu investieren, diese zu erwerben oder irgendeine sonstige Handlung in Bezug auf diese vorzunehmen.

Jeder Vertreiber ist daf?r verantwortlich, den Zielmarkt hinsichtlich der Aktien eigenst?ndig zu bestimmen und geeignete Vertriebskan?le festzulegen.

Im Zusammenhang mit der Platzierung der Aktien der Gesellschaft wird Goldman Sachs Bank Europe SE f?r Rechnung der Konsortialbanken als Stabilisierungsmanager (der "Stabilisierungsmanager") t?tig sein und in dieser Eigenschaft m?glicherweise Mehrzuteilungen vornehmen und Stabilisierungsma?nahmen im Einklang mit Artikel 5 Abs. 4 und 5 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 des Europ?ischen Parlaments und des Rates vom 16. April 2014 ?ber Marktmissbrauch in Verbindung mit Artikel 5 bis 8 der Delegierten Verordnung (EU) 2016/1052 vom 8. M?rz 2016 durchf?hren. Stabilisierungsma?nahmen zielen auf die St?tzung des Marktkurses der Aktien der Gesellschaft w?hrend des Stabilisierungszeitraums ab; dieser Zeitraum beginnt an dem Tag, an dem der Handel mit den Aktien der Gesellschaft am regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierb?rse aufgenommen wird (voraussichtlich dem 30. April 2021), und endet sp?testens 30 Kalendertage danach (der "Stabilisierungszeitraum"). Stabilisierungstransaktionen k?nnen zu einem Marktpreis f?hren, der ?ber dem liegt, der sich sonst ergeben w?rde. Der Stabilisierungsmanager ist jedoch nicht verpflichtet, Stabilisierungsma?nahmen durchzuf?hren. Daher muss eine Kursstabilisierungsma?nahme nicht zwingend erfolgen und kann jederzeit beendet werden. Stabilisierungsma?nahmen k?nnen an der Frankfurter Wertpapierb?rse, Xetra, BATS Europe, B?rse Berlin, Chi-X Exchange, B?rse D?sseldorf, Equiduct MTF, Eurocac Stock Exchange, B?rse Hamburg, B?rse Hannover, IBIS, B?rse M?nchen, B?rse Stuttgart, Turquoise MTF, VirtX Exchange durchgef?hrt werden.

Im Zusammenhang mit solchen Stabilisierungsma?nahmen werden Investoren zus?tzliche Aktien der Gesellschaft (bis zu 15 % der im IPO angebotenen neuen Aktien und bestehenden Aktien im Rahmen des Angebots (die "Mehrzuteilungsaktien")) zugeteilt. Die verkaufenden Aktion?re haben dem Stabilisierungsmanager eine Option einger?umt, die es ihm erm?glicht, f?r Rechnung der Konsortialbanken zum Angebotspreis abz?glich vereinbarter Provisionen eine Anzahl von 9.322.916 Aktien der Gesellschaft zu erwerben, die der Anzahl der Mehrzuteilungsaktien entspricht (die "Greenshoe-Option"). Soweit Investoren im Rahmen des Angebots Mehrzuteilungsaktien zugeteilt wurden, ist der Stabilisierungsmanager berechtigt, diese Option f?r Rechnung der Konsortialbanken w?hrend des Stabilisierungszeitraums auszu?ben, auch wenn eine solche Ausf?hrung im Anschluss an einen Verkauf durch den Stabilisierungsmanager von zuvor durch den Stabilisierungsmanager im Rahmen von Stabilisierungsma?nahmen erworbenen Aktien erfolgen sollte (sogenanntes Refreshing the Shoe).

Diese Ver?ffentlichung enth?lt zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen basieren auf den gegenw?rtigen Auffassungen, Erwartungen, Annahmen und Information des Managements der Gesellschaft. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten keine Gew?hr f?r den Eintritt zuk?nftiger Ergebnisse und Entwicklungen und sind mit bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten verbunden. Aufgrund verschiedener Faktoren k?nnen die tats?chlichen zuk?nftigen Ergebnisse, Entwicklungen und Ereignisse wesentlich von jenen abweichen, die in diesen Aussagen beschrieben sind; weder die Gesellschaft noch irgendeine andere Person ?bernehmen eine wie auch immer geartete Verantwortung f?r die Richtigkeit der in dieser Ver?ffentlichung enthaltenen Ansichten oder der zugrundeliegenden Annahmen. Die Gesellschaft ?bernimmt keine Verpflichtung, die in dieser Ver?ffentlichung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren. Dar?ber hinaus ist zu beachten, dass alle zukunftsgerichteten Aussagen nur zum Zeitpunkt dieser Ver?ffentlichung G?ltigkeit haben und dass weder die Gesellschaft noch Goldman Sachs Bank Europe SE, J.P. Morgan AG, BofA Securities Europe SA, Deutsche Bank Aktiengesellschaft, Barclays Bank Ireland PLC, BNP PARIBAS, HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, Jefferies, UniCredit Bank AG, Cr?dit Agricole Corporate and Investment Bank und Natixis (zusammen, die "Konsortialbanken"), noch deren jeweilige verbundenen Unternehmen wie in Rule 501(b) Regulation D des Securities Act definiert ("verbundene Unternehmen"), irgendeine Verpflichtung ?bernehmen, sofern nicht gesetzlich vorgeschrieben, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder solche Aussagen an tats?chliche Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Sowohl die Gesellschaft als auch die Konsortialbanken und ihre jeweiligen verbundenen Unternehmen lehnen ausdr?cklich jedwede Verpflichtung oder Verantwortung ab, irgendeine der in dieser Ver?ffentlichung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, zu ?berpr?fen oder zu ?berarbeiten, sei es aufgrund neuer Informationen, zuk?nftiger Entwicklungen oder aus anderen Gr?nden.

Einige Quellen der in dieser Ver?ffentlichung enthaltenen Marktdaten wurden vor dem erneuten Ausbruch der COVID-19-Pandemie erstellt und sind f?r die m?glichen Auswirkungen der nachfolgenden Entwicklungen nicht aktualisiert worden. Die Gesellschaft und die Konsortialbanken sind nicht in der Lage festzustellen, ob die Dritten, die solche Quellen vorbereitet haben, ihre Sch?tzungen und Prognosen aufgrund der m?glichen weiteren Auswirkungen von COVID-19 auf k?nftige Marktentwicklungen aktualisieren werden.

Die Konsortialbanken handeln ausschlie?lich f?r die Gesellschaft und f?r niemanden sonst im Zusammenhang mit dem geplanten Angebot von Aktien der Gesellschaft (das "Angebot"). Im Zusammenhang mit dem Angebot werden die Konsortialbanken niemanden sonst als ihren Klienten betrachten und sind abgesehen von der Gesellschaft niemandem gegen?ber verantwortlich, ihm den Schutz zu bieten, den sie ihren Klienten bieten, oder Beratung im Zusammenhang mit dem Angebot, den Inhalten dieser Ver?ffentlichung oder anderen in dieser Ver?ffentlichung erw?hnten Transaktionen, Vereinbarungen oder anderen Themen zu gew?hren.

Im Zusammenhang mit dem Angebot k?nnten die Konsortialbanken sowie ihre jeweiligen verbundenen Unternehmen selbst Teile der im Rahmen des Angebots angebotenen Aktien erwerben und in dieser Eigenschaft solche Aktien sowie andere Wertpapiere der Gesellschaft oder damit in Zusammenhang stehende Investitionen auf eigene Rechnung halten, kaufen, verkaufen oder zum Verkauf anbieten. Dementsprechend sollten Verweise im International Offering Memorandum, sobald dieses ver?ffentlicht ist, auf die Aktien der Gesellschaft, die angeboten, erworben, platziert oder auf andere Weise gehandelt werden, so verstanden werden, dass sie auch m?gliche Ausgaben, Angebote, Platzierungen an, oder Erwerbe oder Handel durch die Konsortialbanken sowie ihre jeweiligen verbundenen Unternehmen in dieser Eigenschaft umfassen. Dar?ber hinaus k?nnten die Konsortialbanken sowie ihre jeweiligen verbundenen Unternehmen Finanzierungsvereinbarungen (einschlie?lich von Swaps oder Differenzgesch?ften) mit Investoren abschlie?en, in deren Zusammenhang die Konsortialbanken sowie seine verbundenen Unternehmen von Zeit zu Zeit Aktien der Gesellschaft erwerben, halten oder ver?u?ern k?nnten. Die Konsortialbanken beabsichtigen nicht, den Umfang solcher Investitionen oder Transaktionen ?ber das rechtlich und regulatorisch geforderte Ma? hinaus offenzulegen.

Weder die Konsortialbanken noch ihre jeweiligen verbundenen Unternehmen, F?hrungskr?fte, Mitarbeiter, Berater oder Bevollm?chtigten ?bernehmen irgendeine Verantwortung oder Haftung oder geben ausdr?cklich oder implizit eine Gew?hrleistung hinsichtlich der Echtheit, Richtigkeit oder Vollst?ndigkeit der Informationen in dieser Ver?ffentlichung (oder hinsichtlich des Fehlens von Informationen in dieser Ver?ffentlichung) oder jeglicher anderen Information ?ber die Gesellschaft oder ihre Tochterunternehmen, egal ob in Schriftform, m?ndlich oder einer visuellen oder elektronischen Form und unabh?ngig von der Art der ?bermittlung oder Zurverf?gungstellung, oder f?r irgendwelche Sch?den (unabh?ngig von der Art ihrer Entstehung) aus der Verwendung dieser Ver?ffentlichung oder ihrer Inhalte oder in sonstiger Weise im Zusammenhang damit.

27.04.2021 Ver?ffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, ?bermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. F?r den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch Unternehmen: Synlab AG Moosacher Stra?e 88 80809 M?nchen

Deutschland Telefon: +49 1701183753 E-Mail: ir@synlab.com Internet: www.synlab.com/ ISIN: DE000A2TSL71 WKN: A2TSL7 B?rsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard) EQS News ID: 1189570 Notierung Vorgesehen./ Designated to be listed. ? Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1189570??27.04.2021?

@ dgap.de