Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Scout24 AG, DE000A12DM80

Scout24 AG, DE000A12DM80

13.08.2019 - 07:32:58

Scout24 AG setzt starkes Wachstum bei gleichzeitiger Margenverbesserung im ersten Halbjahr fort

Scout24 AG setzt starkes Wachstum bei gleichzeitiger Margenverbesserung im ersten Halbjahr fort  - Konzernumsatz wächst um rund 20% auf über 300 Millionen Euro - EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit erreicht 51,2% - AutoScout24 überzeugt mit hohem Wachstum - Vorstand bestätigt Gesamtjahresziele 2019

München/Berlin, 13. August 2019 - Die Scout24 AG, ein führender Betreiber von digitalen Marktplätzen mit Spezialisierung auf die Immobilien- und Automobilbranche in Deutschland und anderen ausgewählten europäischen Ländern, setzt den dynamischen und hochprofitablen Wachstumspfad weiter fort. Im ersten Halbjahr 2019 konnten sowohl bei Umsatz als auch Ergebnis erneut zweistellige Steigerungsraten erzielt werden. Damit ist Scout24 voll auf Kurs, die Ziele für das Gesamtjahr und somit ein Umsatzplus zwischen 15 und 17% sowie eine EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit zwischen 52 und 54% zu erreichen. Die Fortsetzung des profitablen Wachstums wird durch die Mitte Juli kommunizierten Maßnahmen zur strategischen Weiterentwicklung vorangetrieben.

Scout24 hat im ersten Halbjahr 2019 den Konzernumsatz um 19,7% auf 300,7 Millionen Euro (H1 2018: 251,2 Millionen Euro) gesteigert. Bereinigt um Konsolidierungseffekte[1] lag die Wachstumsrate bei 13,6%. Das Konzern-EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit erhöhte sich um 10,9% auf 153,9 Millionen Euro (H1 2018: 138,8 Millionen Euro). Die bereinigte Wachstumsrate von 14,3% lag damit über dem vergleichbaren Umsatzanstieg. Die EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit erreichte im ersten Halbjahr 51,2% und wies somit ebenfalls einen höheren Wert aus als der vergleichbare Wert im Vorjahreszeitraum (H1 2018 bereinigt: 50,8%, H1 2018: 55,2%). Bei der Cash Contribution konnte Scout24 mit einer Steigerung um 18,6% auf 143,1 Millionen Euro (H1 2018: 120,7 Millionen Euro) deutlich zulegen.[1] D.h. unter Berücksichtigung des Beitrags von FINANZCHECK.de für das gesamte Jahr 2018, sowie ohne Berücksichtigung der Beiträge der entkonsolidierten Gesellschaften AS24 Spanien und classmarkets in 2018

Alle Geschäftsbereiche der Scout24 AG trugen im ersten Halbjahr mit einer starken Umsatzentwicklung im hohen einstelligen oder zweistelligen Bereich zu diesem sehr guten Ergebnis bei. ImmobilienScout24 und AutoScout24 profitierten dabei von ihrer starken Geschäftskundenbasis und wachsenden Erlösen je Kunde. Im Bereich Scout24 Consumer Service machte sich die Übernahme und Konsolidierung von FINANZCHECK.de positiv bemerkbar. Am 19. Juli 2019 hat Scout24 ihre strategische Roadmap zur langfristigen Wertsteigerung bekanntgegeben. Die damit einhergehende Weiterentwicklung der Strategie umfasst die eigenständige Aufstellung der Kerngeschäftsfelder ImmobilienScout24 ("IS24") und AutoScout24 ("AS24"). Die Produkte und Lösungen des bisherigen dritten Segments Consumer Services ("CS") werden in IS24 und AS24 integriert. Zudem wird die operative Effizienz weiter gesteigert.

Basierend auf einer anhaltend hohen Free-Cashflow-Generierung soll darüber hinaus auch die Kapitalstruktur weiter optimiert werden. Neben Investitionen in die Kerngeschäftsfelder, Ausschüttungen an die Aktionäre und dem weiteren Schuldenabbau wird auch ein Aktienrückkaufprogramm über 300 Millionen Euro gestartet.

"Wir sind mit dem starken Umsatz- und Ergebniswachstum im ersten Halbjahr sehr zufrieden. Wie am 19. Juli in der Strategie-Roadmap kommuniziert, sind wir fest entschlossen, den Fokus auf unsere beiden Kerngeschäftsfelder zu verstärken. Damit steigern wir die operative Effizienz und erreichen eine größere Flexibilität bei der Verfolgung verschiedener strategischer Optionen für die beiden Kerngeschäftsfelder AutoScout24 und ImmobilienScout24. In diesem Zusammenhang und mit dem Ziel, langfristigen Wert für alle unsere Aktionäre zu schaffen, haben wir eine Prüfung der strategischen Alternativen für AutoScout24 angestoßen. Wir werden auf unserem Capital Markets Day am 26.11.2019 über Fortschritte und den aktuellen Stand dieser Prüfung Auskunft geben", kommentiert Tobias Hartmann, CEO der Scout24 AG.Überblick Finanzkennzahlen Die nachfolgende Tabelle gibt einen Überblick über die Finanzkennzahlen des Konzerns für das erste Halbjahr und das zweite Quartal zum 30. Juni 2019:

(in Millionen Euro) Q2 2019* Q2 2018* +/- H1 2019* H1 2018* +/- Außenumsätze 151,9 127,8 18,9% 300,7 251,2 19,7% IS24 67,2 61,8 8,7% 132,3 122,3 8,2% AS24 46,2 40,4 14,4% 91,5 79,2 15,5% CS 38,4 25,4 51,1% 76,9 49,5 55,1% EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit1 82,9 75,1 10,4% 153,9 138,8 10,9% IS24 47,0 43,6 7,7% 90,2 83,6 7,9% AS24 26,4 21,6 22,1% 51,2 39,1 31,2% CS 11,4 11,5 -0,4% 16,6 19,9 -16,8% EBITDA-Marge aus gewöhnlicherGeschäftstätigkeit - in %1 54,6% 58,7% -4,1pp 51,2% 55,2% -4,0pp IS24 69,9% 70,6% -0,7pp 68,2% 68,3% -0,1pp AS24 57,2% 53,6% 3,6pp 56,0% 49,3% 6,7pp CS 29,8% 45,2% -15,4pp 21,6% 40,2% -18,6pp EBITDA2 63,2 70,2 -10,0% 121,7 131,0 -7,1% Investitionen (bereinigt)5 5,2 10,1 -48,5% 10,8 18,0 -40,0% Cash Contribution3 77,7 65,0 19,5% 143,1 120,7 18,6% Cash Conversion4 93,7% 86,5% 7,2pp 93,0% 87,0% 6,0pp  

* Die Umsätze mit Werbeanzeigen von OEM Agenturpartnern sowie das entsprechende EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit werden ab dem 1. Januar 2019 aufgrund der engen Verzahnung mit Umsätzen aus Werbeanzeigen von Dritten im Segment Scout24 Consumer Services ausgewiesen, anstatt wie bisher im Segment AutoScout24; die Vorjahreszahlen wurden entsprechend angepasst.

1 EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit entspricht dem EBITDA bereinigt um nicht-operative Effekte. Hierunter fallen im Wesentlichen Aufwendungen für Reorganisation, Aufwendungen im Zusammenhang mit der Kapitalstruktur des Unternehmens und Unternehmenserwerben (realisiert und unrealisiert), Kosten für strategische Projekte sowie ergebniswirksame Effekte aus anteilsbasierten Vergütungsprogrammen. Die EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit eines Segments ist definiert als das EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit im Verhältnis zu den externen Umsatzerlösen des jeweiligen Segments.2 EBITDA wird definiert als Ergebnis vor Netto-Finanzierungsaufwand, Ertragsteuern, Abschreibungen, Wertberichtigungen und den Ergebnissen aus den Veräußerungen von Tochterunternehmen.3 Cash Contribution ist definiert als EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit vermindert um Investitionen (bereinigt).4 Cash Conversion ist definiert als EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit vermindert um Investitionen im Verhältnis zum EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit.5 Die Investitionen (bereinigt) beinhalten nicht die Investitionen, die aufgrund der Anwendung von IFRS 16 angefallen sind.

Der Halbjahresfinanzbericht, einschließlich des Konzernzwischenabschlusses und weiteren Informationen auf Segmentebene, ist unter www.scout24.com/finanzberichte verfügbar.Geschäftsentwicklung Konzern: Deutliche Umsatz- und Ergebnisverbesserung Scout24 hat sich im ersten Halbjahr 2019 erneut sehr erfolgreich entwickelt, getragen von einem starken Wachstum in den Segmenten AutoScout24 und Consumer Services, sowie der anhaltend positiven Dynamik im Segment ImmobilienScout24. So stieg der Konzernumsatz im ersten Halbjahr 2019 um 19,7% auf 300,7 Millionen Euro. (H1 2018: 251,2 Millionen Euro). Bereinigt um Konsolidierungseffekte betrug die Wachstumsrate 13,6% (Umsatz bereinigt H1 2018: 264,7 Millionen Euro).

Das Konzern-EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit nahm im ersten Halbjahr 2019 auf 153,9 Millionen Euro zu (H1 2018: 138,8 Millionen Euro, bereinigt: 134,6 Millionen Euro), die entsprechende Marge betrug 51,2% (H1 2018 bereinigt: 50,8%, H1 2018: 55,2%). Das entspricht einem Wachstum von 10,9% gegenüber dem Vorjahr, beziehungsweise einer bereinigten Wachstumsrate von 14,3%.

Das EBITDA des Konzerns verringerte sich wie erwartet im ersten Halbjahr 2019 um 7,1% auf 121,7 Millionen Euro, (H1 2018: 131,0 Millionen Euro). Zu dieser Entwicklung haben erhöhte Aufwendungen, etwa durch die Konsolidierung von FINANZCHECK.de sowie die fortschreitende Migration der Data-Center Lösungen in die Cloud, beigetragen. Im EBITDA enthalten sind nicht-operative Kosten in Höhe von 32,2 Millionen Euro (H1 2018: 7,8 Millionen Euro). Diese setzen sich im Wesentlichen aus Personalkosten (22,9 Millionen Euro), insbesondere im Zusammenhang mit anteilsbasierter Vergütung (21,5 Millionen Euro), sowie Kosten im Rahmen von M&A Aktivitäten und Post-Merger-Integration (8,8 Millionen Euro) zusammen. Das auf die Aktionäre der Muttergesellschaft entfallende Konzernergebnis für den Berichtszeitraum betrug 52,1 Millionen Euro (H1 2018: 66,4 Millionen Euro). Dies entspricht einem unverwässerten Ergebnis je Aktie von 0,48 Euro (H1 2018: 0,62 Euro).

Mit einem Umsatzwachstum von 19,7% (bereinigt um Konsolidierungseffekte: 13,6%) und einer EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit von 51,2% im ersten Halbjahr 2019 bekräftigt der Konzern die im Geschäftsbericht 2018 kommunizierten Konzern-Ziele: Umsatzwachstum zwischen 15,0% und 17,0%, EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit zwischen 52,0% und 54,0%.ImmobilienScout24 (IS24) mit anhaltender positiver Entwicklung

(in Millionen Euro) Q2 2019 Q2 2018* % Änderung H1 2019 H1 2018* % Änderung Umsätze mit Residential-Immobilien Partnern 34,0 30,2 12,5% 67,0 59,7 12,2% ARPU Residential-Immobilien Partner (EUR/Monat)**       659 626 5,1% Umsätze mit Business-Immobilien Partnern 14,7 13,1 12,0% 29,0 25,6 13,2% ARPU Business-Immobilien Partner (EUR/Monat)**       1.715 1.517 13,0% Umsätze mit privaten Anbietern und Sonstige 18,5 18,5 0,3% 36,3 36,9 -1,8% Außenumsätze gesamt 67,2 61,8 8,7% 132,3 122,3 8,2% EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit 47,0 43,6 7,7% 90,2 83,6 7,9% EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit - in % 69,9% 70,6% -0,7pp 68,2% 68,3% -0,1pp  

* Enthält einen Beitrag der inzwischen entkonsolidierten classmarkets für Q2 2018 in Höhe von rund 0,6 Millionen Euro (H1 2018: 1,1 Millionen Euro) und ein EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit von rund 0,2 Millionen Euro (H1 2018: 0,3 Millionen Euro). ** Wird nur halbjährlich berichtet.

Die Außenumsätze im Segment IS24 stiegen im Berichtszeitraum gegenüber dem Vorjahr um 8,2% auf 132,3 Millionen Euro (H1 2018: 122,3 Millionen Euro). Bereinigt um Konsolidierungseffekte betrug das Umsatzwachstum 9,1%. Es liegt damit im Rahmen der Prognose für das Gesamtjahr 2019 (Umsatzwachstum zwischen 8,0% und 10,0% bzw. bereinigt zwischen 9,0% und 11,0%). Treiber dieser Entwicklung waren die Umsatzlinien Business-Immobilien Partner und Residential-Immobilien Partner. Ausschlaggebend dafür war dabei eine bessere Monetarisierung der bestehenden Vertragskunden-Basis und eine weitere Zunahme der Residential- und Business-Immobilien Partner gegenüber dem Vorjahr.

Zum Ende des ersten Halbjahres 2019 lag die Anzahl der Residential-Immobilien Partner mit 14.850 um 3,8% höher als im Vorjahr (H1 2018: 14.301). Die Anzahl der Business-Immobilien Partner stieg um 0,8% auf 2.808 (H1 2018: 2.785). Der durchschnittliche Erlös je Kunde und Monat ("ARPU") der Residential-Immobilien Partner (vertraglich) verbesserte sich um 5,1% auf 659 Euro (H1 2018: 626 Euro). Der ARPU der Business-Immobilien Partner nahm um 13,0% auf 1.715 Euro zu (H1 2018: 1.517 Euro). Umsätze mit privaten Anbietern und Sonstige lagen im ersten Halbjahr 2019 mit 36,3 Millionen Euro, hauptsächlich bedingt durch die Entkonsolidierung der classmarkets im Dezember 2018, leicht unter der Vergleichsperiode 2018 (H1 2018: 36,9 Millionen Euro). Auf vergleichbarer Basis, d. h. ohne Berücksichtigung des Beitrags der classmarkets im ersten Halbjahr 2018, blieben die Umsätze weitgehend stabil (H1 2018 bereinigt: 35,9 Millionen Euro). Das EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit stieg gegenüber dem Vorjahr um 7,9% auf 90,2 Millionen Euro. Die EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit, lag bei 68,2% (H1 2018: 68,3%, bereinigt: 68,7%) und ist somit auf einem guten Weg, die Erwartung für das Gesamtjahr von bis 70,0% zu erfüllen.AutoScout24 (AS24) weiter mit dynamischem Wachstum

(in Millionen Euro) Q2 2019* Q2 2018*/** % Änderung H1 2019* H1 2018*/** % Änderung Umsätze mit Händlern in Deutschland 23,0 18,9 21,4% 46,1 37,4 23,1% ARPU Händler-Partner Deutschland (EUR/Monat)***       326 226 44,6% Umsätze mit Händlern in den europäischen Kernmärkten 21,6 18,3 18,0% 42,2 35,7 18,0% ARPU Händler-Partner europäische Kernmärkte (EUR/Monat)***       321 266 20,6% Sonstige Erlöse 1,6 3,1 -49,2% 3,2 6,0 -46,4% Außenumsätze gesamt 46,2 40,4 14,4% 91,5 79,2 15,5% EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit 26,4 21,6 22,1% 51,2 39,1 31,2% EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit - in % 57,2% 53,6% 3,6pp 56,0% 49,3% 6,7pp  

* Die Umsätze mit Werbeanzeigen von OEM Agenturpartnern sowie das entsprechende EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit werden ab dem 1. Januar 2019 aufgrund der engen Verzahnung mit Umsätzen aus Werbeanzeigen von Dritten im Segment Scout24 Consumer Services ausgewiesen, anstatt wie bisher im Segment AutoScout24, die Vorjahreszahlen wurden entsprechend angepasst. ** Enthält in Q2 2018 einen Beitrag der inzwischen entkonsolidierten AS24 Spanien in Höhe von rund 1,5 Millionen Euro (H1 2018: 2,9 Millionen Euro) und ein EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit von rund 0,9Millionen Euro (H1 2018: 1,6 Millionen Euro). *** Wird nur halbjährlich berichtet. Im ersten Halbjahr 2019 stiegen die Außenumsätze im Segment AS24 um 15,5% auf 91,5 Millionen Euro (H1 2018: 79,2 Millionen Euro). Bereinigt um Konsolidierungseffekte betrug das Umsatzwachstum 20,0%. Die Umsatzentwicklung liegt somit im ersten Halbjahr 2019 über den Erwartungen für das Gesamtjahr (12,0% - 14,0% Wachstum bereinigt bzw. 9,0% - 11,0% nicht bereinigt). Diese anhaltend positive Entwicklung ist vor allem auf einen höheren ARPU mit Händlerkunden, sowohl in Deutschland als auch in den anderen europäischen Kernmärkten Belgien, Luxemburg, Niederlande, Italien und Österreich zurückzuführen. Beide Umsatzlinien profitierten von einer besseren Monetarisierung der Kundenbasis und dem Erfolg der MIA-Produktpalette. Während sich die Anzahl der Händlerpartner in Deutschland im ersten Quartal 2019 noch rückläufig entwickelte, zeichnete sich im zweiten Quartal 2019 eine Stabilisierung der Händlerzahlen ab. Mit dem vollständigen Abschluss der Optimierung der Kundenbasis wird unverändert bis zum Ende des Jahres 2019 gerechnet. Die Zahl der Händlerpartner in den europäischen Kernmärkten blieb im Vergleich zum Ende des ersten Halbjahres 2018 weitgehend stabil. Basierend auf der besseren Monetarisierung sowie der Optimierung der Kundenbasis verzeichnete AS24 in Deutschland einen Anstieg des ARPU um 44,6% und in den europäischen Kernmärkten um 20,6% (H1 2019: 326 Euro bzw. 321 Euro, H1 2018: 226 Euro bzw. 266 Euro). Entsprechend deutlich verbesserte sich das EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit um 31,2% auf 51,2 Millionen Euro (H1 2018: 39,1 Millionen Euro), beziehungsweise einem bereinigten Plus von 36,9% (H1 2018 bereinigt: 37,4 Millionen Euro). Die EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit stieg um 6,7 Prozentpunkte und lag im ersten Halbjahr 2019 bei 56,0% (H1 2018: 49,3% bzw. H1 2018 bereinigt: 49,1%). Damit liegt die EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit im ersten Halbjahr 2019 über den Erwartungen von bis zu 54,0% für das Gesamtjahr.Scout24 Consumer Services (CS) mit deutlichem Margenplus gegenüber dem Vorquartal

(in Millionen Euro) Q2 2019* Q2 2018* % Änderung H1 2019* H1 2018* % Änderung Umsätze mit Finanzierungspartnern 21,4 10,6 102,1% 42,6 20,6 106,5% Umsätze aus Dienstleistungen 8,9 6,7 33,2% 18,1 13,5 33,3% Display-Umsätze mit Dritten 8,2 8,2 -0,1% 16,3 15,4 5,6% Außenumsätze gesamt 38,4 25,4 51,1% 76,9 49,5 55,1% EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit 11,4 11,5 -0,4% 16,6 19,9 -16,8% EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit - in % 29,8% 45,2% -15,4pp 21,6% 40,2% -18,6pp  

* Die Umsätze mit Werbeanzeigen von OEM Agenturpartnern sowie das entsprechende EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit werden ab dem 1.Januar 2019 aufgrund der engen Verzahnung mit Umsätzen aus Werbeanzeigen von Dritten im Segment Scout24 Consumer Services ausgewiesen, anstatt wie bisher im Segment AutoScout24; die Vorjahreszahlen wurden entsprechend angepasst.

Das Segment CS erzielte im ersten Halbjahr 2019 Außenumsätze von 76,9 Millionen Euro, ein Plus von 55,1% gegenüber dem ersten Halbjahr 2018 (H1 2018: 49,5 Millionen Euro). Wesentlich beigetragen zu dem Anstieg gegenüber dem ersten Halbjahr 2018 hat die Übernahme und anschließende Konsolidierung von FINANZCHECK.de, die sich in den Umsätzen mit Finanzierungspartnern niederschlägt. Das bereinigte Umsatzwachstum, d.h. als wäre FINANZCHECK.de bereits seit 1. Januar 2018 Teil der Scout24-Gruppe gewesen, lag im ersten Halbjahr 2019 bei 14,6%. Auch die Umsätze aus Dienstleistungen trugen, insbesondere dank des anhaltenden Erfolgs der Premium-Mitgliedschaft, mit einer Wachstumsrate von 33,3% stark zum Gesamtumsatzwachstum des CS Segments bei. Die Display-Umsätze mit Dritten entwickelten sich mit 5,6% (bereinigt: 8,7%) solide. Das EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit des Segments lag mit 16,6 Millionen Euro aufgrund des negativen Beitrags von FINANZCHECK.de wie avisiert unter dem Vorjahresniveau (H1 2018: 19,9 Millionen Euro). Die EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit lag im ersten Halbjahr 2019 bei 21,6% (H1 2018: 40,2%, bereinigt 26,3%). Angekurbelt durch die im ersten Quartal 2019 getätigten branchenüblichen Marketingaufwendungen nahm die Marge im Jahresverlauf deutlich zu und lag im zweiten Quartal 2019 bereits bei 29,8% (Q1 2019: 13,3%).

Damit ist das Segment CS auf gutem Weg, die im Geschäftsbericht 2018 kommunizierten Ziele zu erreichen: Bereinigtes Umsatzwachstum zwischen 15,0% und 17,0%, leichter Rückgang der der EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit durch den Negativbeitrag von FINANZCHECK.de, die jedoch trotzdem bis zu 30,0% betragen soll.

Ausblick Scout24 hat das erste Halbjahr 2019 mit einem Umsatzwachstum von 19,7% und einer EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit von 51,2% erfolgreich abgeschlossen. Die Gruppe ist somit auf einem guten Weg, die für das Geschäftsjahr 2019 formulierte Prognose, wie im Geschäftsbericht 2018 veröffentlicht, zu erfüllen.

Der Vorstand erwartet, dass die Wachstumsdynamik im zweiten Halbjahr 2019 anhält und die Konzernumsätze im Geschäftsjahr 2019 zwischen 15,0% und 17,0% zulegen, wie auch bisher prognostiziert. Um Konsolidierungseffekte bereinigt, d.h. unter Berücksichtigung des Beitrags von FINANZCHECK.de für das gesamte Jahr 2018, sowie ohne Berücksichtigung der Beiträge der entkonsolidierten Gesellschaften AS24 Spanien und classmarkets in 2018, wird sich die Wachstumsrate im niedrigen bis mittleren Zehnerprozentbereich bewegen. Aufgrund weiterer Investitionen in das Wachstum der FINANZCHECK.de wird eine EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit zwischen 52,0% und 54,0% erwartet. Bereinigt um Konsolidierungseffekte entspricht dies einem Anstieg der Marge um einen niedrigen einstelligen Prozentsatz, da Scout24 auch weiterhin von der Skalierbarkeit des Geschäftsmodells und somit von einem unterproportionalen Anstieg der Gesamtkostenbasis im Vergleich zum Umsatz profitiert. Weiterhin geht der Vorstand davon aus, dass die Kostenbasis im zweiten Halbjahr im Jahresvergleich weniger stark ansteigen wird als im ersten Halbjahr 2019.

Im ersten Halbjahr 2019 sind nicht-operative Kosten in Höhe von 32,2 Millionen Euro angefallen. Darin enthalten sind 21,5 Millionen Euro Personalkosten aus anteilsbasierten Vergütungen. Im Wesentlichen aufgrund der positiven Entwicklung des Aktienkurses sowie dementsprechender Entwicklung der Performancefaktoren sind diese im ersten Halbjahr 2019 5,5 Millionen Euro höher als bisher für das Geschäftsjahr 2019 prognostiziert (16,0 Millionen Euro). Sofern sich im zweiten Halbjahr 2019 der Aktienkurs ähnlich dynamisch wie im ersten Halbjahr entwickelt, erwarten wir im zweiten Halbjahr 2019 Personalkosten aus anteilsbasierten Vergütungen von rund 12,0 Millionen Euro und somit für das Geschäftsjahr rund 33,5 Millionen Euro. Weiterhin sind im ersten Halbjahr 2019 nicht-wiederkehrende Kosten im Rahmen von strategischen und M&A Aktivitäten sowie Post-Merger-Integration in Höhe von 8,8 Millionen Euro angefallen (Prognose für das Geschäftsjahr 2019: 7,0 Millionen Euro). Der Vorstand erwartet für das zweite Halbjahr 2019 Aufwendungen in einer Gesamthöhe von rund 2,0 Millionen Euro im Wesentlichen für fortgesetzte Post-Merger-Integration (Gesamtjahr 2019: bis zu 10,8 Millionen Euro). Einmalaufwendungen für Reorganisation sollten 4,0 Millionen Euro nicht überschreiten. Somit gehen der Vorstand davon aus, dass insgesamt nicht-operative Kosten von rund 50,0 Millionen Euro für das Geschäftsjahr 2019 anfallen.

Schlussendlich geht der Vorstand davon aus, dass sich die Investitionen (bereinigt) auf etwa 25,0 Millionen Euro summieren werden.

Für das Segment IS24 erwartet der Vorstand für das Jahr 2019 ein um Konsolidierungseffekte bereinigtes Umsatzwachstum zwischen 9,0 und 11,0%, das nicht bereinigte Umsatzwachstum wird voraussichtlich zwischen 8,0% und 10,0% liegen. Getrieben wird das Wachstum im Wesentlichen durch einen Anstieg des ARPU unserer Maklerkunden im Bereich Wohnimmobilien sowie gewerblichen Immobilien auf der Basis stabiler Kundenrück- und Neugewinnungs- sowie geringer Kundenabwanderungsraten. Das EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit soll aufgrund unterproportionalem Kostenwachstum eine leicht höhere Wachstumsrate erreichen. Die EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit für das Gesamtjahr 2019 sollte somit auf bis zu 70,0% ansteigen.

Für das Segment AS24 rechnet der Vorstand im Jahr 2019 mit einem Anstieg der Außenumsätze für die weiterhin vollkonsolidierten Einheiten zwischen 12,0% und 14,0%. Dies entspricht einem nicht bereinigtem Umsatzwachstum zwischen 9,0% und 11,0%. Der wesentliche Treiber des Umsatzwachstums ist auch für AS24 der Anstieg des ARPU der Händlerkunden, insbesondere in Deutschland, Belgien, Niederlande, Italien und Österreich. Leicht belastet wird das Umsatzwachstum durch voraussichtlich geringer wachsende Projektumsätze mit Automobilherstellern aufgrund langer Projektvorlaufzeiten. Weiterhin wurde die Plattform für gewerbliche Automobile ("TruckScout24") planungsgemäß im ersten Halbjahr 2019 veräußert, weshalb in diesem Bereich ein Rückgang des Umsatzes im niedrigen einstelligen Millionenbereich erwartet wird. Aufgrund des operativen Leverage geht der Vorstand davon aus, dass das EBITDA aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit ein höheres Wachstum im Vergleich zum Umsatz ausweist. Somit sollte die EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit für das Jahr 2019 auf bis zu 54,0% ansteigen.

Die bereinigten Scout24 Consumer Services Außenumsätze, d.h. als wäre FINANZCHECK.de bereits im Jahr 2018 Teil der Scout24-Gruppe gewesen, dürften im Jahr 2019 voraussichtlich zwischen 15,0% und 17,0% zulegen. Dies entspricht einem nicht bereinigtem Umsatzwachstum im Bereich hoher 30,0% bis niedriger 40,0%. Angetrieben wird das Umsatzwachstum im Wesentlichen durch eine verstärkte Nutzung der Angebote entlang der Wertschöpfungskette im Immobilien- als auch im Automobilbereich. Das beinhaltet insbesondere die Vermittlung von Verbraucherkrediten unter anderem im Rahmen von Bau- und Autofinanzierung, Bonitätsprüfung sowie Premium-Mitgliedschaft. Die EBITDA-Marge aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit wird trotz eines wie avisiert negativen Beitrags der FINANZCHECK.de im Vergleich zum Jahr 2018 bis zu 30,0% betragen.  

Telefonkonferenz Am Dienstag, den 13. August 2019, 14:00 Uhr MESZ, wird Scout24 eine Telefonkonferenz und einen Webcast für Finanzanalysten und Investoren abhalten. Sie können sich unter folgenden Nummern einwählen:

DE: +4969201744220 UK: +442030092470 USA: +18774230830 Teilnehmer PIN Code: 66678258#

Der Webcast, sowie eine Wiederholung der Konferenz ist abrufbar unter:https://webcasts.eqs.com/scout2420190813  

Nächste Termine Am Freitag, den 30. August 2019, findet in München die ordentliche Hauptversammlung der Scout24 AG statt.

Für Donnerstag, den 7. November 2019, plant Scout24 die Veröffentlichung des Zwischenberichts für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2019.

Scout 24 plant einen Kapitalmarkttag am 26. November 2019.Über Scout24 Mit unseren führenden digitalen Marktplätzen ImmobilienScout24 in Deutschland und Österreich sowie AutoScout24 in Europa, schaffen wir ein vernetztes Angebot für Wohnen und Mobilität. Über 1500 Mitarbeiter ermöglichen unseren Nutzern, schnell und einfach in ihr neues Zuhause oder zu ihrem neuen Auto zu kommen. Individuelle Zusatzangebote, wie zum Beispiel die Vermittlung von Umzugsservices oder Bau- und Autofinanzierungen von Scout24 Consumer Services unterstützen dabei. Die Scout24 AG ist eine börsennotierte Aktiengesellschaft und wird an der Frankfurter Wertpapierbörse (ISIN: DE000A12DM80, Ticker: G24) gehandelt. Weitere Informationen unter www.scout24.com, auf unserem Corporate Blog und Tech Blog oder auf Twitter und LinkedIn.  

Ansprechpartner für Investor Relations Britta Schmidt Vice President Investor Relations & Controlling Tel.: +49 89 44456 3278 E-Mail: ir@scout24.com  

Ansprechpartner für die Presse Jan Flaskamp Vice President Communications & Marketing Tel.: +49 30 24301 0721 E-Mail: mediarelations@scout24.com  

Hinweis: Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen sind sorgfältig ermittelt worden. Es wird jedoch keine Haftung irgendeiner Art übernommen für die hierin enthaltenen Informationen und/oder ihre Vollständigkeit. Die Gesellschaft, ihre Organmitglieder, Führungskräfte und Mitarbeiter und sonstige Personen geben keine Garantie oder Zusicherung, weder ausdrücklich noch konkludent, für die Richtigkeit und/oder Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen ab und jegliche Haftung für jeglichen Schaden oder Verlust, der direkt oder indirekt aus dem Gebrauch dieser Informationen oder daraus in anderer Weise abgeleiteter Meinungen resultiert, ist ausgeschlossen.

Die in dieser Mitteilung enthaltenen Informationen können jederzeit geändert, revidiert oder aktualisiert werden. Einige in diesem Dokument wiedergegebene Darstellungen enthalten in die Zukunft gerichtete Aussagen, die die derzeitigen Erwartungen und Planungen der Gesellschaft bzw. des Senior Managements der Gesellschaft in Bezug auf künftige Ereignisse widerspiegeln. Solche in die Zukunft gerichteten Aussagen unterliegen naturgemäß Risiken, Ungewissheiten, Annahmen und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse einschließlich der Finanzlage und der Profitabilität der Gesellschaft wesentlich von denjenigen abweichen, und auch negativer ausfallen können als diejenigen, die in diesen Aussagen ausdrücklich oder implizit angenommen oder beschrieben werden. Aussagen, die in diesem Dokument enthalten sind, die sich auf vergangene Entwicklungen oder Aktivitäten beziehen, dürfen nicht als Zusicherung verstanden werden, dass diese Entwicklungen oder Aktivitäten in Zukunft andauern oder fortgesetzt werden. Die Gesellschaft übernimmt keine wie auch immer geartete Verpflichtung, irgendwelche Informationen (einschließlich der in die Zukunft gerichteten Aussagen), die in dieser Pressemitteilung enthalten sind, zu aktualisieren oder zu korrigieren, sei es als Ergebnis neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus sonstigen Gründen. In die Zukunft gerichteten Aussagen und Darstellungen, die sich lediglich auf das Datum dieser Mitteilung beziehen, sollten Sie nicht über Gebühr vertrauen.

Scout24 verwendet zur Erläuterung der Ertragskennzahlen auch alternative Leistungskennzahlen, die nicht nach IFRS definiert sind. Diese sollten nicht isoliert, sondern als ergänzende Information betrachtet werden. Sondereinflüsse, die für die Ermittlung einiger alternativer Leistungskennzahlen verwendet werden, resultieren aus der Integration erworbener Unternehmen, Restrukturierungen, außerplanmäßigen Abschreibungen, dem Veräußerungsergebnis bei Devestitionen und Beteiligungsverkäufen sowie sonstigen Aufwendungen und Erträgen außerhalb des gewöhnlichen Geschäftsbetriebs von Scout24. Die von Scout24 verwendeten alternativen Leistungskennzahlen sind im Kapitel "Glossar" des Scout24 Konzern-Zwischenlageberichts 2019 definiert, der unter www.scout24.com/finanzberichte öffentlich verfügbar ist.

Aufgrund von Rundungsdifferenzen ist es möglich, dass bei der Summierung der in diesem Bericht veröffentlichten Einzelpositionen Unterschiede zu den angegebenen Summen auftreten und aus diesem Grund auch Prozentsätze nicht die genaue Entwicklung der absoluten Zahlen widerspiegeln.

13.08.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch Unternehmen: Scout24 AG Bothestr. 11-15 81675 München

Deutschland Telefon: +49 89 44456 - 0 Fax: +49 89 44456 - 3000 E-Mail: ir@scout24.com Internet: www.scout24.com ISIN: DE000A12DM80 WKN: A12DM8 Indizes: MDAX Börsen: Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; London EQS News ID: 856115   Ende der Mitteilung DGAP News-Service

856115  13.08.2019 

@ dgap.de