Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH, DE000A13SAD4

Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH, DE000A13SAD4

30.06.2020 - 10:02:11

Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH erwartet im 2. Halbjahr planmäßige Umsatz- und Ertragsentwicklung mit zunehmender Erholung der Märkte

Leipzig, 30. Juni 2020 - Die Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH, ein international tätiger Produzent von Motor- und Getriebeteilen, Zahnrädern, Getriebebaugruppen und komplett montierten Getrieben für die Automobilindustrie, blickt zuversichtlich in das 2. Halbjahr 2020. Nach der erfolgreichen Wiederaufnahme der Produktion Ende Mai lassen die jüngsten Kundengespräche einen relativ schnellen Anlauf der Märkte und damit einhergehende wieder wachsende Abrufe erwarten. Diese Erwartungen werden durch die Entwicklungen im Juni unterstützt, in dem der Konzernumsatz bei ca. 89% des Vorjahreswertes und die Kapazitätsauslastung bei ca. 75% liegt. Insgesamt sollen sich Umsatz und Ertrag in der zweiten Jahreshälfte planmäßig entwickeln. Nach einem erfolgreichen Geschäftsjahr 2019, in dem sowohl der Umsatz (+4,1%) als auch der Jahresüberschuss (bereinigt um die Kosten für den Anleiheumtausch) innerhalb der prognostizierten Spannen lagen, war das 1. Halbjahr 2020 erheblich von der COVID-19-Pandemie beeinflusst. Zur Eindämmung der finanziellen Effekte wurden die Kostenstrukturen angepasst, Kurzarbeit beantragt und die Werke vorübergehend bis Ende Mai geschlossen. Zudem erhielt das Unternehmen staatliche Hilfsmittel von 3 Mio. Euro in Deutschland und 1 Mio. Euro in der Slowakei. Aufgrund der extrem starken Auswirkungen der COVID-19-Pandemie auf die gesamte Automotive-Industrie erwartet die Geschäftsführung trotz dieser frühzeitig umgesetzten Maßnahmen für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzrückgang von 15% bis 20% sowie einen Konzernjahresfehlbetrag von 1,9 bis 2,2 Mio. Euro. In China, wo der Neustart der Produktion Anfang März erfolgte und die Gewinnschwelle auf Monatsbasis wie erwartet im April wieder erreicht wurde, wird für das Geschäftsjahr 2020 ein Umsatz nahezu auf Vorjahresniveau prognostiziert. Im Juni liegt der Umsatz bereits über dem des Vorjahresmonats bei einer Kapazitätsauslastung von ca. 75%. Dr. Hubertus Bartsch, Geschäftsführer der Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH: "Wir erwarten in Europa eine ähnliche Marktentwicklung wie zuvor in China. Und dort rechnen wir 2020 sogar schon mit einem Umsatz in etwa auf dem Niveau des Vorjahres. Dank unserer ausgezeichneten Positionierung im Markt und unserer Stellung als Single-Source-Lieferant in vielen Bereichen gehen wir fest davon aus, die aktuellen, wahrlich großen Herausforderungen erfolgreich meistern zu können." Der Konzernjahresabschluss 2019 wurde heute unter https://www.nzwl.de/investor-relations/finanzberichte veröffentlicht.Kontakt: Frank Ostermair, Linh Chung Better Orange IR & HV AG Tel.: +49 (0)89 8896906 25 E-Mail: nzwl@better-orange.de

30.06.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch Unternehmen: Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH Ostende 5 04288 Leipzig

Deutschland Telefon: +49 34297 85 202 Fax: +49 34297 85 302 E-Mail: gf.sekretariat@nzwl.de Internet: www.nzwl.de ISIN: DE000A13SAD4 WKN: A1YC1F Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 1081307   Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1081307  30.06.2020 

@ dgap.de