Mondia, corporate

Mondia,

25.11.2022 - 16:32:58

EQS-News: KOMMENTAR: Online-Content in der Welt nach der Pandemie

) der US-amerikanischen K?ufer nach der Pandemie h?ufiger online ein, und Amazon verzeichnete 2021 eine Zunahme von 37 % beim globalen Umsatz; diese Zahlen gingen 2022 jedoch zur?ck (http://bit.ly/3B2kW1V).

?

Andere Trends, insbesondere diejenigen, die mit der Verlagerung der Aufmerksamkeit der Verbraucher auf Online-Angebote oder der Zunahme von mobilen Inhalten in Zusammenhang stehen, haben sich als dauerhafter erwiesen. Mehr Personen als jemals zuvor sind online, und sie nutzen das Internet so vielf?ltig wie noch nie. Sie gehen online, um zu lernen, um ihre Karriere voranzutreiben, Bankgesch?fte zu t?tigen, nach Angeboten f?r Gesundheits- und Wohlbefinden zu suchen sowie um sich zusammenzuschlie?en und Gemeinschaften zu bilden.

?

In erster Linie gehen sie online, um in Kontakt zu bleiben. Im letzten Jahr kamen 190 Millionen neuer Nutzer zu den Social Media hinzu (http://bit.ly/3ADUJGu) ? was einer j?hrlichen Wachstumsrate von fast 5 % entspricht. Heute gibt es 4,74 Milliarden (https://bit.ly/3ADUJGu) Nutzer von Social Media weltweit bei einer Gesamtbev?lkerung von 7,8 Milliarden ? das bedeutet, dass fast 60 % der Menschen weltweit Social Media nutzen.

?

Ein Trend mit besonders gro?er Tragweite, der durch die Pandemie beschleunigt wurde, war die Nutzung des Internets zum Lernen, Weiterqualifizieren und Umschulen. Da der Pr?senzunterricht an Universit?ten, Akademien und Schulen eingestellt wurde, wurde das Online-Lernen zur neuen Normalit?t. Angesichts beeintr?chtigter Arbeitsm?rkte und des Aufkommens neuer Technologien wandten sich die Leute Online-Kursen und -tutorials als M?glichkeit zum Erlernen neuer F?higkeiten zu. ?

?

Dies schuf M?glichkeiten f?r Bildungsanbieter und Content Creator. 2021 registrierten sich 92 Millionen Personen bei der Online-Lernplattform Coursera (gegen?ber 71 Millionen im Jahr 2020). Die meisten kamen aus den Vereinigten Staaten, gefolgt von Indien, Mexiko, Brasilien und China. Fast drei Viertel (http://bit.ly/3XtZKeq) der Personen bevorzugen Videos als Lehrmethode gegen?ber Text- oder Audioformaten, was auch die wachsende Nachfrage nach Videoinhalten im Vergleich mit anderen Content-Formen widerspiegelt.?

?

Gem?? SOMS Digital (http://bit.ly/3AzWRz9) wird Video Content-Marketing wahrscheinlich einer der wichtigsten Trends bei Online-Content in den n?chsten 5-10 Jahren sein. Websites mit Video haben eine 50 Mal h?here Wahrscheinlichkeit f?r organischen Traffic als diejenigen ohne, da die Suchmaschinenergebnisse zunehmend Video-Content und das Engagement der Nutzer ber?cksichtigen. Fast drei Viertel der Unternehmen gaben an, dass die Einbindung von Videos ihre Konversionsraten steigerten.?

?

Dies spiegelt sich in den Rankings der Social Media-Plattformen und der Internetnutzung wider. Google bleibt die weltweit am meisten genutzte Website, allerdings dicht gefolgt von You Tube mit 69 Milliarden (http://bit.ly/3i6OXa5) Zugriffen pro Monat. Jedoch ?ndert sich die Weise, wie die Leute Videos konsumieren. Die Mehrheit der You Tube-Videos werden ohne Ton angesehen (http://bit.ly/3tSBeWT), was bedeutet, dass Untertitel entscheidend sind, um die Aufmerksamkeit zu erregen und Informationen zu vermitteln. Untertitel k?nnen die View-Through-Rates um bis zu 80 % steigern (https://TubularLabs.com).

?

Bei den Videos sind Kurzvideos ? d.h. solche, die weniger als zweieinhalb Minuten lang sind ? unbestritten die Nummer Eins und machen fast 90 % (https://bit.ly/3XtZKeq) des gesamten Internetverkehrs aus. Als Folge davon planen ?ber die H?lfte (http://bit.ly/3EWwIwX) der Vermarkter, ihre Ausgaben bei Kurzvideos 2022 zu steigern, da Kurzvideos die h?chste erwartete Rendite (https://bit.ly/3EWwIwX) aller Marketingaktivit?ten in Verbindung mit Social Media aufweisen.?

?

TikTok liegt auf Platz 18 der meistbesuchten Websites und ihr Aufstieg verl?uft rasant. In nur vier Jahren verzeichnete sie 3 Milliarden (http://bit.ly/3VlQCH7) App-Downloads und hat Twitter, Telegram, Reddit, Pinterest und Snapchat den Rang bei den aktiven monatlichen Nutzern abgelaufen. Insbesondere in Indien ist das Portal mit 600 Millionen Downloads der App ? was einem Drittel der Smartphone-Benutzer entspricht ? enorm popul?r.?

?

Ein wichtiger Trend bei effektivem Content ist die Einbindung der eigenen Kunden. Strategien zur Personalisierung, Design-Thinking und ein durchdachtes User Experience-Design erm?glichen es, Nutzer zu gewinnen und an sich zu binden, und j?ngere Nutzer erwarten diesen kundenspezifischen Ansatz als eine Selbstverst?ndlichkeit. 63 % (https://bit.ly/3AzWRz9) der Verbraucher ?rgern sich sehr ?ber unspezifische Werbung, vier von f?nf Befragten (https://bit.ly/3AzWRz9) sind eher bereit, sich auf ein Unternehmen einzulassen, das personalisierte Erlebnisse anbietet und neun von zehn befragten Personen finden Personalisierung ansprechend (https://bit.ly/3AzWRz9).

?

Content wird zunehmend interaktiv werden. Technologische Durchbr?che bei der k?nstlichen Intelligenz, insbesondere bei Modellen zur Verarbeitung nat?rlicher Sprache (http://bit.ly/3U2ct56) und Bilderzeugung (http://bit.ly/3U2ct56), werden das Aufkommen einer neuen Welle von Chatbots, Online-Assistenten und Internetsuchfunktionen beg?nstigen. Letztendlich wird es praktisch unm?glich werden, online zwischen Menschen und KI zu unterscheiden, was ethische Fragen aufwirft, selbst wenn dies Menschen erlaubt, einen effektiveren Zugang zu Wissen und dessen Auslegung als jemals zuvor zu erhalten.

?

Ein umfassenderer Trend steht mit der Creation Economy und dem Verh?ltnis zwischen Kreativen, Fans und Plattformen in Zusammenhang. Content Creators erforschen ebenfalls neue Wege, um ihre Arbeiten zu Geld zu machen. Plattformen wie Patreon und Kickstarter sind inzwischen bew?hrte Mechanismen zur direkten Unterst?tzung von K?nstlern und Content Creators, und NFTs und Krypto besitzen das Potenzial, die Creation Economy zu st?rken.??

?

In einer sich rasch ver?ndernden Welt auf der H?he zu bleiben, erfordert einen st?ndigen Fokus auf Innovationen, m?glichen St?rfaktoren und Weltm?rkten. Laut McKinsey and Company (https://bit.ly/3ibGgLq) ist ein Zugang in Echtzeit zu detailliertesten Informationen n?tig, um mit den Unw?gbarkeiten der heutigen Welt Schritt zu halten. Das Verst?ndnis der M?rkte und Kunden und das Erkennen und Nutzen von Marktchancen wird es einigen Content-Anbietern erlauben, erfolgreich zu sein, w?hrend andere scheitern.

?

Die Content-as-a-Service-L?sung von Mondia Digital ist leistungsf?hig, kundenspezifisch anpassbar und skalierbar und schafft personalisierte digitale Erlebnisse f?r Endbenutzer durch ihre Content-unabh?ngigen Plattformen. Schnelle operative Strategien, agile, eigenverantwortlich agierende Teams und ein klarer Schwerpunkt auf der Kundenerfahrung erm?glichen robuste, sich weiterentwickelnde Content-Modelle. Mondia Digital versetzt globale Unternehmensmarken in die Lage, auf diese Wachstumschancen zu reagieren, indem sie es den Unternehmen erm?glicht, ihre Kunden digital durch Premium-Unterhaltungsl?sungen anzusprechen, die eine schnellere Markteinf?hrung, Skalierbarkeit und kontinuierliche Innovationen bieten.

?

Ver?ffentlicht von der APO Group im Namen von Mondia.

25.11.2022 CET/CEST Ver?ffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, ?bermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.F?r den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.Medienarchiv unter https://eqs-news.com

Sprache: Deutsch Unternehmen: Mondia Dubai

Vereinigte Arabische Emirate E-Mail: marie@apo-opa.com EQS News ID: 1498073 ? Ende der Mitteilung EQS News-Service

1498073??25.11.2022?CET/CEST

@ dgap.de