Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Meguma Gold Corp., CA58518M1041

Meguma Gold Corp., CA58518M1041

07.11.2019 - 07:33:10

Meguma Gold Corp.: MegumaGold gibt ein Planungsupdate für 2019 auf Explorationsliegenschaft Killag in Nova Scotia

MegumaGold gibt ein Planungsupdate für 2019 auf Explorationsliegenschaft Killag in Nova Scotia 7. November 2019

Halifax, Nova Scotia. MegumaGold Corp. (CSE: NSAU, OTC: NSAUF, FWB: 2CM2) ("MegumaGold" oder das "Unternehmen") gibt bekannt , dass das Unternehmen mit den Planungen und Genehmigungsarbeiten begonnen hat, um ein Kernbohrprogramm auf seiner Explorationsliegenschaft Killag im Osten der kanadischen Provinz Nova Scotia zu unterstützen. Die Ergebnisse eines Reverse Circulation (RC, Rückspülbohrungen) -Bohrprogramms (2.247 m), welches das Unternehmen Anfang 2019 auf der Liegenschaft durchgeführt hat, bestätigten, dass auf der Liegenschaft stark anomale Goldgehalte über signifikante Mächtigkeiten in den Grundgebirgsabfolgen einer mit Quarzgängen durchzogenen Grauwacke und Argillit vorkommen (Abbildung 1und 2). Diese Goldgehalte konzentrieren sind entlang des Scharniers der historischen kartierten Antiklinale Killag-Goldenville und kommen in einem breiten geochemischen Alterationshof vor, der auch die wichtige Scharnierzone der Antiklinale markiert. Zuvor bekannt gegebene Ergebnisse des RC-Programms in Tabelle 1 definieren einen Korridor von Goldanomalien, der mit der Scharnierzone zusammenfällt und mindestens 1 km lang ist (siehe Pressemitteilung des Unternehmens vom 7. Mai 2019). Der anomale Trend ist sowohl nach Osten als auch nach Westen bis jenseits der Grenzen des RC-Programms 2019 offen. Die Ergebnisse historischer Bergbauaktivitäten und Kernbohrungen innerhalb des Gebiets unterstützen die Definition des goldführenden Charakters dieses Bereiches.

Tabelle 1: Höhepunkte des RC-Bohrprogramms 2019 auf der Liegenschaft Killag

Bohrung Abschnitt KRGC-32 4 m mit 4,94 g/t ab 67 m KRGC-35 2 m mit 4,64 g/t ab 77 m KRGC-31 5 m mit 1,31 g/t ab 31 m KRGC-31 4 m mit 1,27 g/t ab 47 m KRGC-35 2 m mit 2,39 g/t ab 55 m KRGC-30 3 m mit 1,52 g/t ab 95 m KRGC-36 4 m mit 0,76 g/t ab 49 m KRGC-36 1 m mit 54,2 g/t ab 83 m  

Anmerkung: Wahre Mächtigkeiten der vererzten Abschnitte sind zurzeit unbekannt; siehe technische Offenlegung unten. Bohrabschnitte wurden ursprünglich in der Pressemitteilung des Unternehmens am 7. Mai 2019 veröffentlicht.

Neben separaten Zonen mit höheren Goldgehalten wie in Tabelle 1 zeigen die RC-Ergebnisse von 2019 auch, dass Gold in geochemisch signifikanten Mengen über lange Bohrabschnitte innerhalb der Scharnierzone der Antiklinale vorkommt. Die besten dieser Goldgehalte kommen in Bohrung KRGC-35 vor, die basierend auf einem unteren nominalen Cut-off-Gehalt von 20 ppb Au (Parts Per Billion) einen gewichteten durchschnittlichen Goldgehalt von 0,11 g/t (Gramm pro Tonne) über eine kontinuierlich beprobte Bohrungslänge von 81 m lieferte. Andere gewichtete Durchschnittsabschnitte, die auf dem gleichen Cut-off-Gehalt basieren, sind in der folgenden Tabelle 2 aufgeführt. Zusammengenommen decken diese Ergebnisse Abschnitte von alteriertem und mit Quarzgängen durchzogenen Grundgebirge ab, das sich überwiegend aus Grauwacke mit lokal eingebettetem Argillit zusammensetzt. Die Goldergebnisse definieren einen ausgedehnten Hof weitverbreiteter niedrig-haltiger Anomalien, die mit dem alterierten Grundgebirge in Zusammenhang stehen, das in und neben der Scharnierzone der Killag-Antiklinale vorkommt. Diese Verteilung wird vom Unternehmen als Beweis dafür interpretiert, dass ein signifikantes goldführendes Hydrothermalsystem die Antiklinalstruktur auf der Liegenschaft durchzogen hat.

Abbildung 1.https://www.newsfilecorp.com/redirect/LPPBFp4a Die systematische Überprüfung der Auswirkungen des Systems insbesondre in Bereichen argillitreicher Stratigrafie, die lokal in Streichrichtung der Antiklinale vorkommen, ist für das Unternehmen vorrangig. Zu diesem Zweck wird das für das RC-Bohrgebiet vorliegende dreidimensionale (3-D) geologische Modell zurzeit aktualisiert, um die Ansatzpunkte für die Kernbohrungen konkret festzulegen, die auf den RC-Ergebnissen 2019 basieren. Die Arbeiten für den Erhalt der Landzugangsgenehmigungen für die Durchführung dieser Bohrungen im Frühjahr 2020 wurden ebenfalls eingeleitet.

Tabelle 2: RC-Bohrprogramm 2019 - gewichteter Durchschnitt der niedrigen Goldgehalte in den Bohrabschnitten

Bohrung von (m) bis (m) Länge (m) Gewichteter Durchschnitt Goldgehalt (g/t) Max. Au (g/t) Min. Au (g/t) Nr. < .02 Au g/t KCRC-18B 35 43 8 0,09 0,17 0,01 1 KCRC-18B 59 64 5 0,24 0,42 0,01 1 KCRC-28 30 35 5 0,21 0,82 0,02 0 KCRG-31 31 40 9 0,2 1,36 0,01 1 KCRG-31 55 65 10 0,14 0,57 0,01 1 KCRC-34 17 30 13 0,08 0,44 0,02 1 KCRC-35 8 50 42 0,06 1,12 0,01 5 KCRC-35 70 79 9 0,83 5,45 0,01 1 KCRG-36 8 89 81 0,12 2,46 0,01 5  

Anmerkung: Wahre Mächtigkeiten der vererzten Abschnitte sind zurzeit unbekannt; siehe technische Offenlegung unten.

Abbildung 2.https://www.newsfilecorp.com/redirect/OppocRJD Anfang 2019 führte das Unternehmen ein kleines Programm zur Beprobung von Geschiebemergel ungefähr 6 km östlich des Gebiets der RC-Bohrungen durch. Die Geschiebemergel liegen in der projizierten Streichrichtung der Killag-Antiklinale. Insgesamt wurden 11 Proben gesammelt und zur Aufbereitung und Analyse an Eastern Analytical in Springdale, Newfoundland, geschickt. Jede Probe hatte ein Nenngewicht von 10 kg und ist für die Herstellung von Schwermineralkonzentraten geeignet. Eine repräsentative Feinfraktionsaufteilung wurde für jede Probe bei Eastern erstellt und dann mittels Brandprobe und Atomabsorptionsverfahren (Fire Assay-Atomic Absorption) auf Gold analysiert. Eine Multielementanalyse wurde ebenfalls durchgeführt. Die Goldgehalte zwischen 6 Parts Per Billion (ppb) und 11 ppb definieren eine räumliche Gruppierung in einem Gebiet, das in Streichrichtung der Antiklinale (Nordost-Südwest) ungefähr 500 m lang ist und sich über 200 m von Norden nach Süden quer zum Streichen erstreckt. Das Unternehmen ist der Ansicht, dass diese Gruppe anomaler Goldgehalte ein Zielgebiet identifiziert, das sofort untersucht werden muss. Historische Arbeiten, die in den Datenbanken der Provinzregierung Nova Scotias für diesen Bereich dokumentiert sind, zeigen auch lokal anomale Ergebnisse der Geschiebemergelbeprobung. Nach Abschluss der aktuellen Datenzusammenstellung am Schreibtisch und der Aufbereitung der historischen geophysikalischen Bodenerkundungsdaten aus diesem Gebiet werden die Feldteams mit den Prospektionsarbeiten, geologischen Erkundungskartierung, Bodenprobenahme aus dem B-Horizont und der Entnahme zusätzlicher Proben aus dem Geschiebemergel in diesem Gebiet beginnen. Aus den Bodenproben, die bereits aus dem Geschiebemergel entnommen wurden, werden zurzeit Schwermineralkonzentrate hergestellt. Diese Konzentrate werden vor der geochemischen Analyse auf Gold- und Mineralgehalt untersucht. In diesem Fall ist es das Ziel, das Potenzial für die Abgrenzung von Kernbohrzielen in diesem Bereich, die Anfang 2020 überprüft werden könnten, schnell zu bewerten.

Die geplanten Arbeiten auf der Liegenschaft Killag sind ein weiterer Schritt in MegumaGoldss systematischer Bewertung ihrer Pipeline von Goldexplorationsprojekten im sich entwickelnden Gold Camp in Nova Scotia. Theo van der Linde, President der MegumaGold Corp., erklärte; "Wir haben uns sehr gefreut, zu Beginn dieses Jahres bekannt zu geben, dass die ersten RC-Bohrungen 2019 positive Ergebnisse aus der Liegenschaft Killag geliefert hatten. Der räumlich ausgedehnte Hof mit niedrigen Goldgehalten, der sich im Scharnierbereich der Killag-Antiklinale über große Mächtigkeiten der RC-Abschnitte erstreckt, ist überzeugend. Wir freuen uns zweifellos darauf, unsere Kenntnis des Potenzials einer im Großabbau gewinnbaren und hochgradigen Lagerstätte des Ganggoldtyps auf dieser Liegenschaft zu verbessern. Das Vorkommen von Gold in geochemischen Anomalien im Geschiebemergel östlich des Gebiets der im Jahr 2019 niedergebrachten RC-Bohrungen ist ein guter Indikator für das Potenzial der Liegenschaft, eine Goldvererzung im Streichen der Antiklinale über signifikante Entfernungen zu beherbergen. Das Unternehmen wird in den nächsten Monaten Nachfolgearbeiten für dieses Gebiet und andere Projektgebiete der Explorations-Pipeline planen."

Qualitätssicherung/Qualitätskontrolle der Probenahme, Analyseprotokoll RC-Bohrkleinproben über eine Bohrungslänge von 1 m und einem Gewicht von ca. 2,5 kg wurden durch Rotary-Splitting an der Bohrstelle gewonnen. Feldproben wurden basierend auf dem protokollierten Prozentgehalt von Quarz zur Aufbereitung entweder durch Metallsiebverfahren oder durch gängige Analyseverfahren zugeteilt. Für gängige Analyseverfahren ausgewählte Proben wurden an das Minerals Engineering Center (MEC) an der Dalhousie University in Halifax, Nova Scotia, zum Zerkleinern und anschließenden Pulverisieren zugeschickt. Dort wurde ein Gesteinspulver hergestellt, von dem über 80 % kleiner als 200 Mesh ist. Das Gesteinspulver wurde aufgeteilt, um eine 100-g-Teilprobe herzustellen, die von einem kommerziellen Transportunternehmen zur Aufbereitung an ALS Canada Ltd. (ALS) in Sudbury, ON, gebracht wurde. Anschließend erfolgte eine Goldanalyse einer 30-g-Teilmenge in der Anlage des Unternehmens in Vancouver, British Columbia, mittels der Brandprobe - Atomabsorptionsmethode (Fire Assay - Atomic Absorption, FA - AA). Bei ALS wurde auch ebenfalls eine Multielementanalyse an bestimmten Gesteinspulverproben durchgeführt. Proben, die für das Metallsiebverfahren ausgewählt wurden, wurden von einem kommerziellen Transportunternehmen zu Eastern Analytical Limited (Eastern) in Springdale, Newfoundland, zur Zerkleinerung auf -10 Mesh und anschließender Pulverisierung auf 95 % kleiner als -150 Mesh (Siebweite) gebracht. Die Fraktion über -150 Mesh und eine 30-g-Einwaage der Fraktion unter -150-Mesh wurden unter Verwendung von Standard-FA-AA-Methoden getrennt auf Gold analysiert und ein massengewichteter Durchschnitt der Ergebnisse beider Analysen wurde als Goldgehalt für die Probe angegeben. Archivierte Teilmengen von bestimmten Proben, die anfänglich bei ALS analysiert wurden und anomale Goldgehalte hatten, wurden Eastern für das Metallsiebverfahren unter Verwendung der oben beschriebenen Methode vorgelegt.

Das Qualitätssicherungs- und Qualitätskontrollprotokoll von MegumaGold für RC-Proben umfasst: 1) Feldmessung des Gewichts der aufgeteilten Proben, 2) verdecktes Einbringen von zertifizierten Referenzmaterialien (jeweils nach jeder 40. Probe), 3) verdecktes Einbringen von Leerproben (jeweils nach jeder 40. Probe), und 4) Analyse doppelter Pulverproben (jeweils nach jeder 40. Probe). Die QAQC-Proben werden in versetzten Sequenzen eingefügt/analysiert. ALS und Eastern sind unabhängige Unternehmen für kommerzielle Analysedienstleistungen, die nach ISO 17025-Standards registriert und von der Canadian Association for Laboratory Accreditation Inc. (CALA) akkreditiert sind. MEC ist ein unabhängiges Labor für analytische Dienstleistungen, das von der Dalhousie University betrieben wird. Es bietet kommerziellen und akademischen Kunden analytische und metallurgische Aufbereitungsdienstleistungen an. ALS und Eastern verfügen über interne QAQC-Protokolle, die Analyse und Ergebnisüberwachung für zertifizierte Referenzmaterialien, Leerproben und doppelte Teilproben umfassen. MEC verfügt über ein internes QAQC-Protokoll, das für Probenvorbereitungsparameter des Programms von MegumaGold zutrifft. Die Ergebnisse aller QAQC-Programme werden von MegumaGold kontinuierlich überwacht. Für alle mit dieser Pressemitteilung verbundenen Analysen wurden akzeptable Ergebnisse erhalten.

Tabelle 1. Anmerkungen

1. gewichtetes Durchschnittsintervall > 0,10 g/t Au; Maximal 3 x 1 m Proben mit <0,1 g / t enthalten.

2. DieAnalysegehalte nicht gedeckelt.

3. Die Analysegehalte spiegeln die Brandprobe - Atomabsorptionsmethode wider, die bei (1) regulären Teilproben mit 30 g Gesteinspulver aus ~ 2,5 kg RC-Bohrkleinproben und/oder Metallsiebverfahren aus ~ 2,5 kg RC- Bohrkleinproben aus ausgewählten Intervallen angewendet wurden.

4. Die Probenabschnitte im Bohrloch sind vertreten. Derzeit ist keine ausreichende geologische Kontrolle verfügbar, um die wahren Mächtigkeiten anhand der RC-Bohrergebnisse genau abzuschätzen.

Überprüfung und fachkundige Person

Diese Pressemitteilung wurde von Regan Isenor, Chief Executive Officer der MegumaGold Corp., geprüft und genehmigt. Michael Cullen, P. Geo. von Mercator Geological Services Ltd., eine "unabhängige fachkundige Person" im Sinne von National Instrument 43-101, hat die in dieser Pressemitteilung enthaltenen Ergebnisse der Gesteinssammelproben geprüft und deren Veröffentlichung genehmigt.

Über MegumaGold Corp. MegumaGold ist ein kanadisches Junior-Goldexplorationsunternehmen, das sich mit dem Erwerb, der Exploration und der Erschließung von Rohstoffliegenschaften befasst. Im Jahr 2018 konzentrierte sich das Unternehmen bei seinen Explorationsarbeiten auf die Entwicklung der Meguma-Formation in Nova Scotia. Infolgedessen hat das Unternehmen eine strategisch positionierte Liegenschaft von 107.114 Hektar im Meguma Gold District zusammengestellt.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an

Mr. Regan Isenor, Chief Executive Officer Tel.: 902-233-4381info@meguamgold.comwww.megumagold.com

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.

07.11.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

906901  07.11.2019 

@ dgap.de