Mawson Resources Limited, CA57776G1063

Mawson Resources Limited, CA57776G1063

05.11.2018 - 18:10:22

Mawson Resources Limited optioniert großes epithermales Goldprojekt in den USA, beginnt mit Bohrarbeiten

Vancouver, Kanada. 5. November 2018 - Mawson Resources Limited ("Mawson" oder das "Unternehmen") (TSX: MAW, Frankfurt: MXR, Pinksheets: MWSNF) meldet, dass das Unternehmen Explorations- und Optionsabkommen für eines der größten Gebiete, das für epithermale Goldvorkommen aussichtsreich ist, mit einem nicht verbundenen Privatlandbesitzer (der "Landbesitzer") unterzeichnet hat. Das 150.500 Hektar umfassende Gebiet befindet sich in den USA.  

Obwohl Mawson weiterhin ihren Schwerpunkt auf dem Vorzeige-Gold-Kobalt-Projekt Rompas-Rajapalot in Finnland hat, wo die Vorbereitungen für ein beachtliches Winterbohrprogramm weit fortgeschritten sind, bietet dieses neue Projekt im Westen der USA ("das WUSA-Projekt") die Gelegenheit für einen raschen Fortschritt und Entdeckung in einer alternativen Rechtssprechung. Vorbehaltlich der Ergebnisse wird das WUSA-Projekt mit Blick auf ein potenzielles Joint Venture, eine strategische Alliance oder Unternehmenstransaktion exploriert.Alle Abbildungen, Tabellen und Anhänge in dieser Meldung wollen Sie bitte der originalen englischen Pressemitteilung entnehmen.  

Die wichtigsten Punkte:  

- Mawson hat die Option auf eines der größten Explorationsgebiete in den USA (150.500 Hektar oder ungefähr 56 km x 39 km) von einem privaten Landbesitzer (Abbildung 1). Das Optionsgebiet liegt in den zentralen Western Cascade Ranges der Lane und Douglas Counties in Oregon, USA.  

- Aufgrund der langfristigen Eigentumsverhältnisse eines einzigen Landbesitzers blieb die Region seit über 150 Jahren zum größten Teil unerforscht und hinter verschlossenen Toren.  

- Das WUSA-Projekt ist sehr aussichtsreich für hoch und niedrig sulfidierte epithermale Goldsysteme und liegt in der Nachbarschaft eines "Gold-Rush-Gebiets" des 19. Jahrhunderts. In dem optionierten Gebiet wird ein moderner Abbau von Seifengold durchgeführt.  

- Bis dato wurden drei Goldprospektionsgebiete für sofortige Nachfolgearbeiten definiert:  

1. Scorpion-Cinnabar  

Eine 2,2 km lange und bis zu 400 m breite Zone, in der geochemische Bodenproben regelmäßig über 1 g/t Au (bis zu 5,51 g/t Au) liefern (Abbildung 2). Diese anomalen Goldgehalte in den Böden befinden sich über durch saure Lösungen stark alteriertes Gestein. In diesem Prospektionsgebiet wurde noch nie gebohrt.  

2. Huckleberry  

Eine Reihe quarzhaltiger Höhenrücken, die sich über 3 km erstrecken mit stark sulfidierten drusenreichen Quarztexturen und sauren Dampfschloten, die über 1000 m aufgeschlossen sind. Geochemisch anomale Gesteinsproben mit Sb, As, Hg, Bi, Mo fallen mit klassischen epithermalen Alterationszonen (alunitisch, Verkieselung, tonhaltig und propylitisch) zusammen (Abbildungen 3 bis 6). In diesem Prospektionsgebiet wurde noch nie gebohrt.  

3. Walker Creek  

Ein vorrangiges niedrig sulfidiertes epithermales System des Maar-Typs, das über ein mehr als 3 Quadratkilometer großes Gebiet ausgeprägt ist. Dies ist das einzige Prospektionsgebiet, das durch Bohrungen überprüft wurde. Dort trafen 10 vertikale RC-Bohrungen über beachtliche Mächtigkeiten auf anomale Goldgehalte.  

- Die von Mawson auf dem WUSA-Projekt bis dato durchgeführten Arbeiten umfassten Kartierungen, Bodenprobenentnahmen, regionale Entnahme von Flusssedimenten und bodengestützte geophysikalische Erkundungen (Magnetik).  

- In den Prospektionsgebieten Huckleberry und Scorpion wurde gerade mit einem 2.000 Bohrmeter umfassenden Erkundungskernbohrprogramm begonnen.  

Herr Michael Hudson, CEO, sagte: "Mawson sieht sich immer nach hochwertigen Projekten in attraktiven Rechtssprechungen um, die unsere Exploration in Finnland ergänzen. Das WUSA-Projekt ist sicherlich eines dieser Projekte. Es bietet eine einzigartige Gelegenheit, eines der größten zusammenhängenden goldhöffigen Prospektionsgebiete in den USA zu erkunden. Das Projekt entging einer signifikanten modernen Exploration, da es während der letzten 150 Jahre hinter verschlossenen Toren lag und Mawson jetzt eine neue epithermale Explorationsfront in einem Erste-Welt-Land bietet. Sollten im Rahmen des kommenden Bohrprogramms signifikante Goldgehalte gefunden werden, so werden wir die Möglichkeiten für ein Joint Venture, eine strategische Alliance oder Unternehmenstransaktion überprüfen, um eine Optionalität und weiteren Wert für die Aktionäre zu generieren." Das WUSA-Projekt liegt in den zentralen Western Cascade Ranges der Lane und Douglas Counties in Oregon, USA und umfasst ein Gebiet von 150.500 Hektar ("Gebiet des Explorationsabkommens") wovon 68.075 Hektar an Abbau- und Landrechten ("Fee-Simple-Land") im Besitz des Landbesitzers sind. Innerhalb des Gebiets des Explorationsabkommens liegen ebenfalls kleinere Gebiete mit Abbaurechten, die im Besitz des Landbesitzers (1.447 Hektar) und des Bureau of Land Management ("BLM", Landverwaltungsamt) sind sowie Claims im Besitz des Landbesitzers (333,1 Hektar) und direkt im Besitz von Mawson (142,2 Hektar) (Abbildung 1).  

Die Cascade Range in Oregon wird von eozänen bis holozänen intermediären bis felsischen Vulkaniten und vulkanoklastischen Gesteinen unterlagert, die entlang des Westrands von Nordamerika ausgetreten sind. In unmittelbarer Nachbarschaft zu Mawsons 150.500 Hektar umfassenden WUSA-Projekt liegt ein stark vererzter Bezirk, der mehrere Minerallagerstätten beherbergt einschließlich polymetallischer Gänge (Bohemia, ein Gold-Rush-Bergbaugebiet, das 1858 entdeckt wurde) und einer historischen Quecksilbermine des Thermalquellentyps. In dem optionierten Gebiet wird ein Abbau von Seifengold durchgeführt.  

Das WUSA-Projekt umfasst einen nicht erkundeten zusammengedrängten High-Level-Kalderakomplex mit signifikantem Goldpotenzial. Vor Mawsons Beteiligung wurden sporadisch regionale Flusssediment- und Bodenproben gesammelt sowie ein kleiner Bereich in Walker Creek mittels Bohrungen untersucht. Die bis dato in dem Optionsgebiet identifizierten epithermalen Edelmetall-Ganglagerstätten schließen die Prospektionsgebiete Scorpion, Huckleberry und Walker Creek ein. Neue Einzugsgebiete mit anomalen Flusssedimenten wurden identifiziert, müssen aber noch weiter verfolgt werden.  

Scorpion ist ein 2,2 km langes und bis zu 400 m breites Gebiet, in dem geochemische Bodenproben regelmäßig über 1 g/t Au liefern. Diese mit Gold angereicherten Böden überlagern durch saure Lösungen stark alteriertes Gestein mit bis zu 5,51 g/t Au. Der Ursprung des mit Gold vererzten Grundgebirges muss noch identifiziert werden (Abbildung 2). Das Prospektionsgebiet wurde noch nie durch Testbohrungen überprüft und Mawson plant, drei 400 m lange Bohrungen niederzubringen, um die Bereiche unter den anomalen Goldzonen zu überprüfen. Die Bergbaurechte auf Scorpion umfassen Fee-Simple-Land im Besitz des Landbesitzers. Die Bohrgenehmigungen wurden vom Oregon Department of Geology und Mineral Industries ("DOGAMI") erhalten.  

Huckleberry ist ein stark sulfidiertes Goldprospektionsgebiet mit einem Bereich intensiver hypogener saurer Sulfatalteration (Quarz, Alunit, Ton), deren Ausstreichen über eine länge von 1.000m bekannt ist (Abbildungen 3 bis 6). Eine nach Nordosten streichende Scherzone, die über 1.600 m lang und bis zu 300 m breit ist, bildet den Kern des Prospektionsgebiets und steht in Zusammenhang mit starken As-, Sb-, Hg-, Bi-, Mo-Anomalien sowie einer Vertonung und Silika-Alunit-Alteration. Das Prospektionsgebiet wurde noch nie durch Testbohrungen überprüft und Mawson plant, zwei 400 m lange Bohrungen niederzubringen, um verdeckte Ziele in tieferen tektonischen Niveaus zu überprüfen. Die Besitztitel auf Huckleberry umfassen Bereiche mit Abbaurechten des Landbesitzers sowie Claim-Gebiete der Mawson und des Landbesitzers auf öffentlichem Land, das vom BLM verwaltet wird. Die Bohrgenehmigungen wurden sowohl vom BLM als auch DOGAMI erhalten.  

Das Prospektionsgebiet Walker Creek umfasst einen hydrothermalen Schlot des Maar-Typs mit Adular in Zusammenhang einer gering sulfidierten Goldvererzung und zugehörigen Ag-, Hg- und Sb-Gehalten. Die vom Landbesitzer Anfang der 1990er-Jahre durchgeführten Arbeiten umfassten detaillierte Kartierungen, übertägige Probenentnahmen und Bohrungen. Anfang der 1990er-Jahre wurden vom Landbesitzer zehn vertikale RC-Bohrungen (Reverse Circulation, Rückspülbohrungen) niedergebracht, die mächtige Abschnitte mit anomalen Goldgehalten durchteuften. Die besseren Abschnitte umfassten 12,2 m mit 1,3 g/t Gold und 6,1 m mit 1,2 g/t Gold. Obwohl Mawson keine unmittelbaren Pläne für Bohrungen auf Walker Creek hat, so sind in dem Prospektionsgebiet weitere Bohrungen notwendig, die auf die tektonischen Kontrollen zielen. Die Besitztitel auf Walker Creek umfassen sowohl Fee-Simple-Land als auch BLM Land-Claims.  

Mit dem Landbesitzer wurden drei Abkommen unterzeichnet, um Zugang zu erhalten und um 100 % der Abbaurechte für das WUSA-Projekt zu sichern vorbehaltlich bestimmter Royalty-Klauseln. Mawson hat das Recht, das Projekt für anfänglich drei Jahre zu erkunden und muss Kosten in Höhe von 500.000 USD für bodengebundene Aufwendungen und Pachtzahlungen in Höhe von 100.000 USD im ersten Jahr übernehmen, bevor sich das Unternehmen für weitere Explorationsjahre entscheidet.  

Technischer Hintergrund Die qualifizierte Person für Mawsons finnische Projekte, Dr. Nick Cook President von Mawson und Mitglied des Australasian Institute of Mining Metallurgy, hat den Inhalt dieser Pressemitteilung geprüft und verifiziert.  

Über Mawson Resources Limited (TSX: MAW, Frankfurt: MXR, Pinksheets: MWSNF) Mawson Resources Limited ist ein Explorations- und Entwicklungsunternehmen. Mawson hat sich als ein führendes Explorationsunternehmen in der nordischen Arktis profiliert. Der Fokus ist das Vorzeigegoldkobaltprojekt Rompas-Rajapalot in Finnland. Idea Drilling führt die Kernbohrungen durch, die orientierte Bohrkerne mit einem NQ-Durchmesser (46,7 mm) liefern werden.Alle Abbildungen, Tabellen und Anhänge in dieser Meldung wollen Sie bitte der originalen englischen Pressemitteilung entnehmen.  

Abbildung 1 zeigt: Lage des WUSA-Projekts.  

Abbildung 2 zeigt: Projekt Scorpion Cinnabar: Gold in den Böden mit Lidar-Hintergrund.  

Abbildung 3 zeigt: Prospektionsgebiet Huckleberry, Oregon: Alteration und Antimon-Geochemie in Gesteinssplitter.  

Abbildung 4 zeigt: Prospektionsgebiet Huckleberry, Oregon: Geologie und Antimon-Geochemie in Gesteinssplitter.  

Abbildung 5 zeigt: Prospektionsgebiet Huckleberry, Oregon: Geologie und Arsen-Geochemie in Gesteinssplitter.  

Abbildung 6 zeigt: Prospektionsgebiet Huckleberry, Oregon: Alteration und Arsen-Geochemie in Gesteinssplitter.

 

Für weitere Informationen: Mariana Bermudez Corporate Secretary 1305 - 1090 West Georgia St. Vancouver, BC, V6E 3V7 Canada Tel. +1-604-685 9316 info@mawsonresources.com www.mawsonresources.com  

Im deutschsprachigen Raum:  

AXINO GmbH Fleischmannstraße 15 73728 Esslingen am Neckar Tel. +49-711-82 09 72 11 Fax +49-711-82 09 72 15 office@axino.de www.axino.de  

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.

05.11.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

741585  05.11.2018 

@ dgap.de