Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Masterflex SE, DE0005492938

Masterflex SE, DE0005492938

08.11.2019 - 09:03:40

Masterflex SE: Fortsetzung des Wachstumskurses in den ersten neun Monaten 2019

^

DGAP-News: Masterflex SE / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

Masterflex SE: Fortsetzung des Wachstumskurses in den ersten neun Monaten

2019

08.11.2019 / 09:00

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Masterflex SE: Fortsetzung des Wachstumskurses in den ersten neun Monaten

2019

* Umsatzwachstum um 5,7 % auf 62,5 Mio. Euro

* Stabile Ertrags- und positive Cashflow-Entwicklung

* Erfolgreicher Umsetzungsstart des Optimierungsprogramms "Back to Double

Digit"

* Ausblick gedämpft durch konjunkturelle Eintrübung einzelner Zielbranchen

Gelsenkirchen, 8. November 2019 - Die Masterflex Group konnte in den ersten

neun Monaten des Jahres 2019 ihren Wachstumskurs fortsetzen und die

Umsatzerlöse um 5,7 % von 59,1 Mio. Euro auf 62,5 Mio. Euro steigern. Damit

bewegt sich Masterflex am oberen Rand der Gesamtjahresprognose, die ein

Wachstum zwischen 3 % und 6 % vorsieht. Gleichzeitig zeigten sich in

einzelnen Zielbranchen wie Automotive und Maschinenbau deutliche

Eintrübungen, die ein noch stärkeres Wachstum verhinderten und zugleich

dämpfend auf die weitere Entwicklung im 4. Quartal und wahrscheinlich auch

zum Start des neuen Jahres wirken werden. Bislang konnten diese Effekte

durch die sehr gute Entwicklung insbesondere in der Medizintechnik

kompensiert werden.

Das operative EBIT bewegte sich mit 5,3 Mio. Euro nahezu auf dem Niveau der

Vorjahrsperiode von 5,2 Mio. Euro. Die operative EBIT-Marge lag entsprechend

bei 8,4 % nach 8,8 % im Vorjahr. Die insgesamt solide Ertragsentwicklung

zeigte sich auch im Anstieg des EBITDA um 8,1 % von 7,7 Mio. Euro auf 8,3

Mio. Euro. Das Konzernergebnis lag nach neun Monaten mit 3,1 Mio. Euro genau

auf dem Niveau der Vorjahresperiode. Sehr positiv entwickelte sich im

Berichtszeitraum der Cashflow. So stieg der Cashflow aus laufender

Geschäftstätigkeit um 1,7 Mio. Euro bzw. 72,1 % von 2,4 Mio. Euro auf 4,1

Mio. Euro.

Eine isolierte Betrachtung des 3. Quartals zeigt ein Umsatzwachstum von 5,8

%, das damit leicht über der Dynamik der ersten sechs Monate lag. Die

Ergebnisentwicklung des 3. Quartals und des gesamten Neunmonatszeitraums

verlief weitestgehend analog. Entsprechend konnte im 3. Quartal auch das

EBIT mit 1,6 Mio. Euro ebenso wie das Ergebnis nach Steuern mit 1,0 Mio.

Euro wieder das Niveau der Vorjahresperiode erreichen.

Erfolgreich in die Umsetzung gestartet ist die Masterflex Group mit dem im

September 2019 angekündigten Optimierungsprogramm "Back to Double Digit"

(B2DD), das zum Ziel hat, schrittweise bis zum Jahr 2021 die operative

EBIT-Marge wieder nachhaltig in den zweistelligen Bereich zu führen. Erste

Maßnahmen und Erfolge konnten bereits bei der Verbesserung der

Personalproduktivität umgesetzt bzw. erzielt werden, die Effekte werden

gleichwohl erst in den nächsten Quartalen sichtbar werden. Auch mit der

Abgabe des Geschäfts mit Heizschläuchen und der Konzentration auf die

Zulieferung einzelner Komponenten wurden weitere Kosteneffekte realisiert,

die sich ab dem 1. Quartal 2020 auswirken werden. In Abhängigkeit vom Grad

der konjunkturellen Eintrübung in einzelnen Zielbranchen kann es notwendig

werden, insbesondere 2020 zusätzliche Maßnahmen innerhalb des B2DD-Programms

umzusetzen, die im bisherigen Umfang nicht vorgesehen waren. In den ersten

neun Monaten sind bislang kaum einmalige Kostenbelastungen aus dem

B2DD-Programm entstanden. Die Gesamthöhe dieser Einmalbelastungen wird auf

maximal 1,0 Mio. Euro beziffert, verteilt auf 2019 und 2020.

Dr. Andreas Bastin, CEO der Masterflex Group: "Die Unternehmensgruppe hat

sich im bisherigen Jahresverlauf wacker geschlagen, ist weiter gewachsen und

hat die Ziele erreicht. Gleichzeitig nehmen die Herausforderungen weiter zu.

Mit unseren Maßnahmen des B2DD-Optimierungsprogramms - die schon erste

positive Wirkung zeigen - fallen wir in eine Phase, in der die Stimmung in

wichtigen Kundenbranchen deutlich sinkt. Entsprechend können sich unsere

Maßnahmen und Markteffekte gegenseitig überlagern oder verstärken. Sollte

der konjunkturelle und branchenspezifische Ausblick so bleiben, werden wir

zusätzliche Maßnahmen ergreifen, um unsere Renditeziele bis 2021 nicht zu

gefährden."

Die ausführliche Quartalsmitteilung 3/2019 ist im Internet unter

https://www.masterflexgroup.com/investor-relations/finanzberichte/2019.html

zu finden.

Die Masterflex Group ist der Spezialist für die Entwicklung und Herstellung

anspruchsvoller Verbindungs- und Schlauchsysteme. Mit 14 operativen

Einheiten in Europa, Amerika und Asien ist die Gruppe nahezu weltweit

vertreten. Wachstumstreiber sind die Internationalisierung, Innovation,

operative Exzellenz und Digitalisierung. Seit dem Jahr 2000 ist die

Masterflex-Aktie (WKN 549293) im Prime Standard der Deutschen Börse

zugelassen.

Ansprechpartner: Frank Ostermair/Linh Chung, Better Orange IR & HV AG, Tel.:

49 89 8896 90614, E-Mail: frank.ostermair@better-orange.de

08.11.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: Masterflex SE

Willy-Brandt-Allee 300

45891 Gelsenkirchen

Deutschland

Telefon: +49 (0)209 970770

Fax: +49 (0)209 9707733

E-Mail: info@masterflexgroup.com

Internet: www.MasterflexGroup.com

ISIN: DE0005492938

WKN: 549 293

Indizes: Prime all share

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München,

Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 907873

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

907873 08.11.2019

°

@ dgap.de