Maricann Group Inc., CA5667241007

Maricann Group Inc., CA5667241007

10.10.2018 - 17:11:31

Maricann Group Inc.: Nach Deutschland nun auch erste THC Cannabis Exporte in die Schweiz -Vorreiterrolle in Europa!

Unternehmen: Maricann Group Inc.WKN: A2DQR6

Nach Deutschland nun auch erste THC Cannabis Exporte in die Schweiz -Vorreiterrolle in Europa!

Mit heutiger News gibt unser Cannabis Top-Pick die kanadische Maricann Group (WKN A2DQR6), welche sich in Wayland Group umbenennen wird, einen weiteren Meilenstein ihres globalen Expansionsplans bekannt. Das Unternehmen hat den ersten Export von THC haltigem Cannabis Destillat in die Schweiz exportiert. Diese Destillate haben eine so gute Qualität. Um den strengen Schweizer Lebensmittelvorschriften entsprechen zu können. Somit ist eine Kommerzialisierung von THC Destillatprodukten in der Schweiz möglich.

Destillatverfahren wurde in der kanadischen Langton Anlage entwickelt

Wayland hat das Verfahren zur Destillation von Cannabisharz für die zukünftige kommerzielle Produktion gereinigter Cannabiskonzentrate und ihrer Verwendung in verschiedenen Cannabisprodukten in Eigenregie selbst entwickelt. Die Extraktion und Destillation erfolgte in Waylands Einrichtungen in Langton, Ontario, Kanada. Wayland ist eines der ersten Unternehmen, das erfolgreich ein stabiles Sortiment an THC-Destillaten in Kanada erzeugen konnte.

Schweizer Behörden erstellen bereits eingehenden Analysen um eine Konformität des THC Destillats nachzuweisen, so dass dieses den Schweizer Verordnungen entspricht und dementsprechend auch vertrieben werden kann.

Ben Ward, CEO der Wayland Group, freut sich die Schweiz als zweites europäisches Land nach Deutschland mit Cannabis Exporten versorgen zu können. Er sagte hierzu:

"Unsere Produkte liegen in einem Stabilitätsbereich mittels dessen wir zuverlässig und konstant Produkte für den Cannabismarkt zusammenstellen können einschließlich Arzneimittel und Produkte für den Freizeitgenuss. Dies bedeutet, dass wir zusätzlich zu unseren bestehenden CBD-Kapseln, die unter unserer Mariplant-Marke vermarktet werden, gezielt dosierte Esswaren, Getränke und Produkte zur topischen Anwendung in Kombination mit unserer geschützten VesiSorb-Technologie herstellen können."

Wayland verfügt mit den erfolgreichen Exporten nach Deutschland und in die Schweiz bereits über einen großen Wissens- und Erfahrungsvorsprung gegenüber anderen Konkurrenten. Eine Ausweitung der Cannabisexporte in andere europäische Länder ist nur eine Frage der Zeit. Wayland hat sich damit hervorragend positioniert, um vom immer schneller wachsenden europäischen Cannabismarktes profitieren zu können.

Eine Neubewertung der Aktie ist daher nur eine Frage der Zeit. Mit weiterhin positiven Nachrichten erwarten wir einen deutlichen Anstieg der Aktie!

Kein Update mehr verpassen - Anmeldung zum kostenlosen Newsletter!

Wayland gibt Pläne für ersten Einzelhandelsstandort in Zürich, Schweiz, bekannt - europaweite Expansion soll folgen!

Das Unternehmen gab vor kurzem bekannt, dass es seinen ersten Einzelhandelsstandort in Zürich, Schweiz, im Jahr 2019 eröffnen wird und den Markt mit hochwertigen Cannabisprodukten beliefern wird, die einen maximalen THC-Gehalt von 1 Prozent besitzen. Diese Gelegenheit folgt im Anschluss auf die strategische Akquisition von Haxxon AG ("Haxxon") im Mai 2018 durch das Unternehmen, was Wayland die Möglichkeit gibt, Haxxons Produktionsstätten in Regensdorf, Schweiz, und ihre Produktion feminisierter Cannabispflanzen mit hohem CBD-Gehalt wirksam einzusetzen. "Da wir in dieser Kategorie bereits als ein bedeutsames führendes Unternehmen positioniert sind, gewährt uns ein Einzelhandelsstandort in der Schweiz die Möglichkeit, einen gehobenen Standard auf den europäischen Markt zu bringen, indem wir uns mit diesen Erkenntnissen und Lernprozessen befassen, während wir unsere potenzielle Einzelhandelsexpansion nach Kanada ausweiten," sagte Ben Ward, CEO der Wayland Group Corp. "Wir bemühen uns, eine gehobene Einkaufserfahrung in die Cannabiskategorie einzubringen und sind davon begeistert, dass diese Erfahrung in Zürich beginnen wird." Der Einzelhandelsstandort wird ein verbessertes Erlebniszentrum umfassen, wo die Kunden verschiedene Sorten und Geräte probieren und testen können.

Erster kanadischer Cannabis Produzent in Italien! Maricann wird Joint Venture Partner eines italienischen Traditionsunternehmens!

Wie das Unternehmen vor wenigen Wochen bekanntgegeben hat (NEWS), wird Maricann der erste kanadische Cannabis Produzent mit einer Produktionsstätte in Italien werden. Darüber hinaus wird man mit dem Joint Venture Partner San Martino S.S. ("San Martino") das erste Unternehmen überhaupt in Italien sein, dass sowohl CBD- als auch THC-haltiges Cannabis produzieren wird.

Der Maricann Group (WKN A2DQR6) ist dadurch ein echter Sensations-Coup gelungen. Aktuell ist kein anderes kanadisches Cannabis Unternehmen derart im italienischen Markt präsent. Durch den First Mover Vorteil wird Maricann bereits einen großen Vorsprung gegenüber der Konkurrenz aufbauen können und einen großen Marktanteil im Cannabis Sektor für sich beanspruchen.

Kein Update mehr verpassen - Anmeldung zum kostenlosen Newsletter!

Die EU bald weltgrößter Cannabis-Markt

Die EU besitzt eines der größten Gesundheitssysteme der Welt. Insgesamt werden ca. 1 Billion Euro für Gesundheitsausgaben aufgewendet. Die Liberalisierung zugunsten des Einsatzes von Cannabis schreitet im Eiltempo voran. Daher wird sich die EU rasend schnell zum größten Binnenmarkt für Cannabis weltweit entwickeln.

Das auch vom italienischen Staat unterstützte Joint Venture und der Eintritt in den italienischen Cannabis Markt, stellt einen weiteren Schritt in der europäischen Expansionspolitik der Maricann Group dar, um von dieser Entwicklung zu profitieren.

Auf Grund dieser Tatsache steht der Aktienkurs unserer Meinung kurz vor einem großen Ausbruch nach oben!

Der Maricann Group (WKN A2DQR6) ist es gelungen eine strategische Joint Venture Partnerschaft mit der San Martino S.S. ("San Martino") abzuschließen. Die San Martino S.S. ist eines der größten Landwirtschaftsunternehmen in der Region Piemont und wurde vom mailändischen Geschäftsmann Umberto Signorini gegründet.

Beide Unternehmen werden in Zusammenarbeit mit der Universität Ost Piemont ein Kompetenzzentrum für Cannabisprodukte entwickeln und als erstes Unternehmen Italiens CBD- und THC-haltiges Cannabis produzieren.

Umberto Signorini Jr. sagte zur zukünftigen Zusammenarbeit:

"Die Partnerschaft zwischen Maricann und der Familie Signorini zur Entwicklung von CBD-Produkten ist sehr aufregend. Es gibt große Möglichkeiten für den Kosmetik-, Nahrungsmittel-, Veterinär-, Pharma- und Freizeitbereich."

Ben Ward, CEO der Maricann Group ergänzte:

"Wir sind stolz darauf, mit San Martino und der Signorini-Familie zusammenzuarbeiten und haben beispiellose staatliche Unterstützung für die Initiative erhalten. Unser Vorreiter-Vorteil bei Cannabis aus Kanada bot die Möglichkeit, mit etablierten und respektierten Gruppen in Europa und jetzt in Italien zusammenzuarbeiten."

Kein Update mehr verpassen - Anmeldung zum kostenlosen Newsletter!

Vorteil durch weltweit fortschrittlichsten Herstellungsprozess

Die Maricann Group hat in ihrer neu errichteten Anlage in Langton, Provinz Ontario Kanada, in Zusammenarbeit mit Rockwell Automation den weltweit fortschrittlichsten Prozess zur Herstellung von Cannabisprodukten entwickelt. Die fast vollständige Automatisierung und Standardisierung der Cannabisproduktion in der neuen Anlage führt zu gleichbleibendem Ertrag und durchgehend hoher Qualität der hergestellten Cannabisprodukte.

Genau diesen Produktionsprozess wird Maricann in Zusammenarbeit mit der San Martino S.S. jetzt auch in Italien aufbauen, um auch hier Cannabisprodukte in höchster Qualität rentabel herstellen zu können.

Expansion in europäischen Markt schreitet voran In den letzten Wochen hat die Maricann Group (WKN A2DQR6) ihre Aktivitäten auf dem europäischen Markt intensiviert. Die Maricann Group (WKN A2DQR6) konnte sowohl große Fortschritte im Ausbau der Ebersbach Anlage in Deutschland sowie bei der endgültigen Übernahme der Haxxon Anlagen in der Schweiz erzielen. Des Weiteren konnte die maltesische Medican und die dazugehörige Lizenz erworben werden. Nun ist es für die Maricann Group (WKN A2DQR6) möglich, Cannabis aus Kanada zu importieren, vor Ort auf Malta zu extrahieren und herzustellen. Zudem erlaubt die Lizenz, den Vertrieb von medizinischen Cannabis Produkten in die Europäische Union.

 

Markteinführung des ersten standardisierten Cannabisprodukts in Deutschland

Vor kurzem begann die offizielle Markteinführung von MariPlant, dem europäischen, nutrazeutische Geschäftszweig der Maricann Group (WKN A2DQR6). Ab dem 20. August 2018 können im Onlineshop www.mariplant.de Produkte in Deutschland erworben werden.

Bereits seit mehr als 2 Jahren expandiert Maricann (WKN A2DQR6) im europäischen Raum, unter anderem auch in Deutschland. So wurde im sächsischen Ebersbach eine Verarbeitungsanlage für Cannabisprodukte in Betrieb genommen. Im Jahr 2017 konnte Maricann (WKN A2DQR6) die Lieferrechte für Cannabis basierte VESIsorb Produkte für den menschlichen Verzehr in Kanada, Deutschland und in anderen Gebieten erwerben.

Die wahre Sensation, ist das erste Produkt, dass Maricann anbieten wird.

Erstes standardisiertes Cannabidiol (CBD) Produkt auf dem deutschen Markt

Maricann (WKN A2DQR6) ist es gelungen mit seinem patentierten VESIsorb-Verabreichungssystem ein Produkt mit einer präzisen, konstanten und festen Dosierung von Cannabidiol ("CBD") herzustellen. Die Produkteinführung repräsentiert viele Marktersteinführungs-Meilensteine in der deutschen Cannabisbranche:

1. Der erste VESIsorb(R)-Rezeptur, die speziell für Cannabinoide angepasst ist

2. Das erste standardisierte CBD-Produkt mit gemessenen und belegten Stabilitätsdaten

3. Die erste Rezeptur mit einem strategischen CBD:BCP (beta-caryophyllene) Verhältnis von 4:1.

 

Als kanadischer Cannabis Produzent setzt die Maricann Group (WKN A2DQR6) ihre Expansion im europäischen Raum weiter fort. Die Möglichkeit Cannabisprodukte als erstes kanadisches Unternehmen in Italien produzieren zu können, bedeutet einen großen Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz. Die Nachfrage nach legalem Cannabis in der EU wird rasend schnell wachsen und die Liberalisierung zugunsten des Einsatzes von Cannabis in der EU im Eiltempo voranschreiten.

Die Maricann Group (WKN A2DQR6) ist durch ihre große Expansion in mehrere europäische Märkte, unter anderem auch in Deutschland, hervorragend aufgestellt. Auf Grund des weltweiten fortschrittlichsten Herstellungsprozesses wird die Maricann auch ihren Umsatz und Gewinn deutlich steigern können.

Kein Update mehr verpassen - Anmeldung zum kostenlosen Newsletter!

LINK zu unserer umfangreichen Erstempfehlung mit allen Hintergrundinfos

True Research ist ein Produkt der

BlackX GmbH, Schwetzingerstr. 3

69190 Walldorf

E-Mail: info@true-research.de * Webseite: www.true-research.de

Rechtliche Hinweise/Disclaimer der BlackX GmbH

Diese rechtlichen Hinweise gelten für die Veröffentlichung und Tätigkeit der BlackX GmbH. Sie sind vor dem Lesen der Veröffentlichungen zur Kenntnis zu nehmen und sind anwendbar.

1. Allgemeine Angaben

Die Domain "True-Research.de" ist eine Marke der BlackX GmbH, Schwetzinger Str. 3, 69190 Walldorf. Die BlackX GmbH kann auch unter anderen Marken Veröffentlichungen vornehmen.

BlackX GmbH hat ihre Tätigkeit als Ersteller von Anlagestrategieempfehlungen im Sinne des Artikels 3 Absatz 1 Nummer 34 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 oder von Anlageempfehlungen im Sinne des Artikels 3 Absatz 1 Nummer 35 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, (bisher "Finanzanalysen") der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gemäß § 34c WpHG angezeigt. Die Pflichten der BlackX GmbH regeln sich primär nach den §§34b, 34c WpHG, der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 und der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958.

2. Vergütung und Hinweis auf mögliche und bestehende Interessenskonflikte:

Die BlackX GmbH erhält für die Vorbereitung, die Verbreitung und Veröffentlichungen ihrer Publikationen sowie für andere Dienstleistungen eine Vergütung. Diese Vergütung kann durch die Unternehmen, über die die BlackX GmbH Informationen veröffentlicht, durch mit diesen Unternehmen verbundene Dritte oder sonstige Dritte, die ein Interesse in Bezug auf die besprochenen Unternehmen verfolgen, erfolgen. Dadurch besteht ein Interessenkonflikt BlackX GmbH. Dieser kann zunächst dadurch begründet werden, dass die BlackX GmbH im Interesse ihres Auftraggebers ihre Ausführungen vornehmen könnte.

Die Auftraggeber oder ihnen nahestehende Personen bzw. Unternehmen können zum Zeitpunkt dieser Beauftragung Aktien des besprochenen Unternehmens halten und können daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert sein. Sie können aber auch daran interessiert sein, dass der Kurs des besprochenen Unternehmens sinkt, wenn sie deren Aktien günstiger erwerben wollen. Durch die Besprechung des Unternehmens können jedenfalls der Aktienkurs des Unternehmens erheblich beeinflusst werden. Insbesondere wird auch durch Wertpapiertransaktionen der Aktienkurs der besprochenen Unternehmen maßgeblich beeinflusst. Dies gilt insbesondere, wenn es sich um Unternehmen handelt deren Aktien keine breite Marktkapitalisierung haben und bei denen nur ein enger Markt besteht. Hier können auch nur geringe Auftragsvolumen erhebliche Auswirkungen auf die Kurse haben.

BlackX GmbH, deren Mitarbeiter oder Gesellschafter sowie Personen bzw. Unternehmen, die an der Erstellung der Veröffentlichungen beteiligt sind können zum Zeitpunkt der Veröffentlichung direkt oder indirekt Aktien an dem Unternehmen über welche im Rahmen der Internetangebote berichtet wird. Dies ist regelmäßig der Fall. Dies begründet ebenfalls eine Interessenkollision. Solche Beteiligungen können erhöht oder verkauft werden, wobei insbesondere von einer erhöhten Handelsliquidität profitiert werden würde. Ein Kurszuwachs der Aktien der vorgestellten Unternehmen kann zu einem Vermögenszuwachs bei diesen Personen führen.

Angaben zu möglichen Interessenkonflikten gemäß § 85 Absatz 1 WpHG und Artikel 20 Verordnung (EU) Nr. 596/2014 sowie Delegierte Verordnung (EU) 2016/958:

Gemäß § 85 Wertpapierhandelsgesetz und Finanzanalyseverordnung besteht u. a. die Verpflichtung, bei einer Finanzanalyse auf mögliche Interessenkonflikte in Bezug auf das analysierte Unternehmen hinzuweisen. Ein Interessenkonflikt wird insbesondere vermutet, wenn das die Analyse erstellende Unternehmen

an dem Grundkapital des analysierten Unternehmens eine Beteiligung von mehr als 5% hält, * in den letzten zwölf Monaten Mitglied in einem Konsortium war, das die Wertpapiere des analysierten Unternehmens übernommen hat, die Wertpapiere des analysierten Unternehmens aufgrund eines bestehenden Vertrages betreut,

in den letzten zwölf Monaten aufgrund eines bestehenden Vertrages Investmentbanking-Dienstleistungen für das analysierte Unternehmen ausgeführt hat, aus dem eine Leistung oder ein Leistungsversprechen hervorging, * mit dem analysierten Unternehmen eine Vereinbarung zu der Erstellung der Finanzanalyse getroffen hat, und mit diesem verbundene Unternehmen regelmäßig Aktien des analysierten Unternehmens * oder von diesen abgeleitete Derivate handeln, oder der für dieses Unternehmen zuständige Analyst sonstige bedeutende finanzielle Interessen in Bezug auf das analysierte Unternehmen haben, wie z.B. die Ausübung von Mandaten beim analysierten Unternehmen.

Die BlackX GmbH verwendet für die Beschreibung der Interessenskonflikte gemäß § 85 Absatz 1 WpHG und Artikel 20 Verordnung (EU) Nr. 596/2014 sowie Delegierte Verordnung (EU) 2016/958 folgende Keys:

Key 1: Das analysierte Unternehmen hat für die Erstellung dieser Studie aktiv Informationen bereitgestellt.

Key 2: Diese Studie wurde vor Verteilung dem analysierten Unternehmen zugeleitet und im Anschluss daran wurden Änderungen vorgenommen. Dem analysierten Unternehmen wurde dabei kein Research-Bericht oder -Entwurf zugeleitet, der bereits eine Anlageempfehlung oder ein Kursziel enthielt.

Key 5: BlackX GmbH und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen und/oder der Ersteller dieser Studie hat Aktien des analysierten Unternehmens vor ihrem öffentlichen Angebot unentgeltlich oder zu einem unter dem angegebenen Kursziel liegenden Preis erworben.

Key 9: BlackX GmbH und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen hat mit dem analysierten Unternehmen eine Vereinbarung zu der Erstellung dieser Studie getroffen. Im Rahmen dieser Vereinbarung hat BlackX GmbH eine, vorab entrichtete Fee erhalten zur Verbreitung der Analyse.

Key 11: BlackX GmbH und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen und/oder der Ersteller dieser Studie hält an dem analysierten Unternehmen eine Nettoverkauf- oder -kaufposition, die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Unternehmens überschreitet.

Übersicht über die bisherigen Anlageempfehlungen (12 Monate):

Art der Analyse: Datum: Kursziel/Aktueller Kurs

Maricann Group Erstempfehlung 27.09.2017 EUR 3,00/EUR 1,33

3. Wesentliche Informationsquellen, Hinweis auf zugrunde gelegte Angaben und Prognosecharakter

Die Publikation der BlackX GmbH, wie etwa True-Research.de oder andere Publikationen, dienen ausschließlich zu Informationszwecken des Lesers.

Bei der Erstellung der Informationen verwendet BlackX GmbH unterschiedliche Quellen, insbesondere auch die Angaben der Unternehmen, andere öffentlich zugängliche Informationen (in- und ausländische Medien, Zeitungen, Finanzmeldungen etc.) aber auch andere Quellen. BlackX GmbH verwendet nur Quellen, die zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig gehalten worden sind. BlackX GmbH und die von ihr zur Erstellung der Publikation beschäftigten Personen verwenden größtmögliche Sorgfalt darauf, dass die verwendeten und zugrundeliegenden Angaben soweit wie möglich vollständig und sachlich zutreffend sind. Prognosen und Einschätzungen werden entsprechend gekennzeichnet und formuliert. Es wird bei Prognosen und Einschätzungen ebenfalls darauf geachtet, daß diese auf sachlichen Grundlagen beruhen und realistisch sind. Trotzdem übernimmt BlackX GmbH keine Gewähr für Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit der dargestellten Sachverhalte.

4. Zusammenfassung der Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden

Die Bewertung der Unternehmen beruht auf der Grundlage einer quantitativen Auswertung von Unternehmensberichten und Veröffentlichungen zu dem Unternehmen sowie qualitativer Informationen, die für eine Einschätzung als relevant angesehen werden können. Hierbei werden Faktoren, wie Geschäftsprofil, Verschuldung, Kredite, Liquidität, Ertragskraft, Geschäftsmodelle, Geschäftsgang und ähnlichen Faktoren.

Bei börsennotierten Unternehmen wird bei der Beurteilung auch die sogenannte Fundamental- Analyse berücksichtigt.

5. Sensitivität der Bewertungsparameter - Änderungsmöglichkeit

Die Veröffentlichungen geben nur die Einschätzung und Meinung zum Zeitpunkt der Erstellung an. Der Zeitpunkt der Erstellung wird in der Veröffentlichung angegeben. Eine Pflicht zur Aktualisierung wird nicht übernommen.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, daß Veränderungen in den verwendeten und zugrunde gelegten Angaben, Daten und Umstände erfolgen können und solche Änderungen einen erheblichen Einfluss auf die Einschätzungen des Unternehmens und seine Besprechung haben können.

6. Bedeutung der Empfehlungen

Die Aussagen und Meinungen der BlackX GmbH in ihren Veröffentlichungen können allenfalls ein Faktor im Rahmen einer Anlageentscheidung des Lesers darstellen. Sie stellen ausdrücklich keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Ein Interessent sollte sich auch über andere Quellen über das Unternehmen informieren. Insbesondere stellen die Veröffentlichungen keine individuelle Empfehlung in Bezug auf den Leser dar. Weder durch den Bezug der Veröffentlichungen, noch durch ausgesprochene Empfehlungen oder wiedergegebenen Meinungen soll eine Finanzdienstleistung des Lesers, insbesondere ein Anlageberatungs- oder Anlagevermittlungsvertrag, mit der BlackX GmbH oder dem jeweiligen Verfasser begründet werden.

Die Beurteilungen wenden sich an spekulativ eingestellte Privatanleger, aber auch institutionelle Anleger und professionelle Anleger. Leser sollten über ein entsprechendes Risikokapital und zusätzliche Vermögenswerte sowie einen Anlagehorizont von über fünf Jahren verfügen.

Im Rahmen der Veröffentlichungen bedeuten:

Kaufen: Absolutes Aufwärtspotenzial von mehr als 10% innerhalb von sechs Monaten

Verkaufen: Absolutes Abwärtspotenzial von mehr als 10% innerhalb von sechs Monaten

Halten: Absolutes Potenzial zwischen -10% und +10% innerhalb von sechs Monaten

7. Risikohinweise:

Börsenanlagen und Anlagen in Unternehmen (Aktien) sind immer spekulativ und beinhalten das Risiko des Totalverlustes.

Dies gilt insbesondere in Bezug auf Anlagen in Unternehmen, die nicht etabliert sind und/oder klein sind und keinen etablierten Geschäftsbetrieb und Firmenvermögen haben.

Aktienkurse können erheblich schwanken. Dies gilt insbesondere bei Aktien, die nur über eine geringe Liquidität (Marktbreite) verfügen. Hier können auch nur geringe Aufträge erheblichen Einfluß auf den Aktienkurs haben.

Bei Aktien in engen Märkten kann es auch dazu kommen, daß dort überhaupt kein oder nur sehr geringer tatsächlicher Handel besteht und veröffentlichte Kurse nicht auf einem tatsächlichen Handel beruhen, sondern nur von einem Börsenmakler gestellt worden sind.

Ein Aktionär kann bei solchen Märkten nicht damit rechnen, daß er für seine Aktien einen Käufer überhaupt und/oder zu angemessenen Preisen findet.

In solchen engen Märkten ist besteht eine sehr hohe Möglichkeit zur Manipulation der Kurse und der Preise in solchen Märkten kommt es oft auch zu erheblichen Preisschwankungen.

Eine Investition in Wertpapiere mit geringer Liquidität, sowie niedriger Börsenkapitalisierung ist daher höchst spekulativ und stellt ein sehr hohes Risiko dar.

Bei nicht börsennotierten Aktien und Papieren besteht kein geregelter Markt und ein Verkauf (oder Verkauf) ist nicht oder nur auf individueller Basis möglich.

8. Haftungsausschluss:

Die BlackX GmbH übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der von ihr veröffentlichten Meinung und Einschätzung zu bestimmten Unternehmen. Sie schuldet auch insbesondere keinen Erfolg sofern ein Leser aufgrund einer veröffentlichten Einschätzung eine Anlageentscheidung treffen sollte.

Ein Leser sollte grundsätzlich nur Risikokapital in Aktien, die durch BlackX GmbH vorgestellt werden, investieren, also Kapital mit dem er sich bei einem negativen Verlauf einen Totalverlust leisten kann.

Jegliche Haftung der BlackX GmbH und ihrer Erfüllungsgehilfen gegenüber Lesern der Veröffentlichungen der BlackX GmbH wird ausgeschlossen.

Bei der Erstellung der Informationen verwendet BlackX GmbH unterschiedliche Quellen, insbesondere auch die Angaben der Unternehmen, andere öffentlich zugängliche Informationen aber auch andere Quellen. Die von uns verwendeten Quellen erachten wir als zuverlässig, es kann hier aber auch zu falschen Informationen und auch unzutreffende Bewertung von Informationen oder Daten kommen. Die Richtigkeit und Vollständigkeit, der uns zur Verfügung gestellten Daten und Informationen und unsere Einschätzung und Meinung wird durch uns aber nicht garantiert oder sonst gewährleistet.

Leser sollten daher die gemachten Informationen immer selbst bewerten und eigene Sorgfalt anwenden. Sie sollten auch weitere Quellen und Berater benutzen.

Alle Veröffentlichung von BlackX GmbH sind Meinungen und Beurteilungen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung. Sie können ohne weitere Ankündigung geändert werden und müssen nicht unbedingt in zukünftigen Publikationen oder anderswo nachgedruckt werden.

9. Verantwortlichkeit nach TeleMedienGesetz (TMG)

Wir sind nach § 7 Abs.1 TMG nur für eigene Inhalte auf unseren Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Wir sind nach §§ 8 bis 10 TMG aber nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

10. Haftung für Links

Soweit unser Links zu externen Webseiten Dritter enthält, weisen wir darauf hin, daß wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Wir übernehmen für diese fremden Inhalte daher auch keine Gewähr. Für die Inhalte solcher verlinkten Seiten ist nur der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Vor einer Aufnahme einer Verlinkung werden die verlinkten Seiten im Hinblick auf mögliche Rechtsverletzung durchgesehen. Zu diesem Zeitpunkt waren rechtswidrige Inhalte dort nicht ersichtlich. Wir führen aber ohne konkreten Anhaltspunkt keine fortwährende Kontrolle solcher Seiten durch. Im Falle des Vorliegens und Bekanntwerdens von Rechtsverletzungen werden solche Links entfernt.

11. Hinweis auf Gebietsausschluss:

Die Veröffentlichungen der BlackX GmbH sind nicht an Personen aus oder mit Wohnsitz in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien oder Japan gerichtet und dürfen auch nicht an diese weitergegeben werden.

Canopy Growth Corporation (WKN A140QA), Aurora Cannabis (WKN A12GS7), Auxly Cannabis Group ( WKN A2DRE4), Cannabis Science (WKN A0RM6Z), FSD Pharma Aktie (WKN A2JM6M)

Ende der Pressemitteilung Emittent/Herausgeber: Maricann Group Inc. Schlagwort(e): Finanzen

10.10.2018 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

732301  10.10.2018 

@ dgap.de