Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

HENSOLDT AG, corporate

HENSOLDT AG,

15.09.2020 - 19:38:22

HENSOLDT AG: Preisspanne f?r B?rsengang festgelegt

Die Preisspanne wurde auf 12 Euro bis 16 Euro pro Aktie festgelegt. Der erste Handelstag der Aktien von HENSOLDT ist voraussichtlich der 25. September 2020.

Thomas M?ller, CEO von HENSOLDT, sagte: "HENSOLDT ist voll auf Kurs. Seit wir unsere B?rsenpl?ne angek?ndigt haben, haben wir positive R?ckmeldungen von Investoren und anderen Stakeholdern erhalten. Das Investoreninteresse sehen wir als klares Zeichen f?r die Attraktivit?t unseres Unternehmens und unserer nachhaltigen Wachstumsdynamik. All das zeigt: der B?rsengang ist der n?chste logische Schritt f?r HENSOLDT."

Das Basisangebot bel?uft sich auf insgesamt 33.333.333 Aktien einschlie?lich neu ausgegebener Aktien und bestehender Aktien des Ver?u?ernden Anteilseigners und k?nnte sich nach vollst?ndiger Aus?bung der Erh?hungs- und Greenshoe-Option auf bis zu 45.808.333 Aktien erh?hen. Die Preisspanne impliziert eine Marktkapitalisierung zwischen 1,26 Milliarden Euro und 1,58 Milliarden Euro und einen Unternehmenswert[2] zwischen 2,29 Milliarden Euro und 2,61 Milliarden Euro. Abh?ngig von der Gesamtangebotsgr??e w?rde der erwartete Streubesitz bis zu 32% (ohne Aus?bung der Erh?hungs- und der Greenshoe-Option) und bis zu 44% (bei vollst?ndiger Aus?bung der Erh?hungs- und der Greenshoe-Option) liegen.

Das Angebot besteht aus vier Bestandteilen:

(1) Bis zu 25.000.000 neu ausgegebene Inhaberaktien aus einer Kapitalerh?hung ("Prim?re Basisaktien") mit einem angestrebten Bruttoerl?s f?r HENSOLDT von 300 Millionen Euro. Die genaue Anzahl der Prim?ren Basisaktien h?ngt vom Angebotspreis ab.

(2) Bis zu 8.333.333 existierende Inhaberaktien aus dem Besitz des Ver?u?ernden Anteilseigners ("Sekund?re Basisaktien") mit dem Ziel eines Bruttoerl?ses f?r den Ver?u?ernden Anteilseigner von 100 Millionen Euro. Die genaue Anzahl der Sekund?ren Basisaktien h?ngt vom Angebotspreis ab.

(3) Bis zu 6.500.000 bestehende nennwertlose Inhaberaktien aus dem Besitz des Ver?u?ernden Anteilseigners, vorbehaltlich der vollst?ndigen oder teilweisen Aus?bung einer Erh?hungsoption durch den Ver?u?ernden Anteilseigner ("Zus?tzliche Basisaktien"). Eine Entscheidung ?ber die Aus?bung der Erh?hungsoption wird am Tag der Preisfestsetzung getroffen.

(4) Bis zu 5.975.000 bestehende nennwertlose Inhaberaktien aus der Beteiligung des Ver?u?ernden Anteilseigners, um m?gliche Mehrzuteilungen abzudecken ("Mehrzuteilungsaktien"). Die Anzahl der Mehrzuteilungsaktien kann 15% der Anzahl der platzierten Basisaktien und der platzierten Zus?tzlichen Basisaktien, falls vorhanden, nicht ?berschreiten.

HENSOLDT beabsichtigt, die angestrebten Erl?se aus der Kapitalerh?hung von ca. 300 Millionen Euro unter anderem daf?r nutzen, den vorgezeichneten Wachstumskurs fortzusetzen, die Investmentstrategie weiterzuf?hren und die Bilanz zu st?rken. Der Erl?s aus dem Verkauf der Prim?ren Basisaktien soll HENSOLDT zudem in die Lage versetzen, bis Ende des Jahres 2020 eine angestrebte Nettoverschuldung von ca. 3,0x zu erreichen.[3] In der Mitte der Preisspanne w?rde der Ver?u?ernde Anteilseigner gesch?tzte Erl?se in H?he von 100 Millionen Euro aus dem Verkauf der Sekund?ren Basisaktien, bis zu 91 Millionen Euro aus dem m?glichen Verkauf der Zus?tzlichen Basisaktien und bis zu 74 Millionen Euro aus dem m?glichen Verkauf der Mehrzuteilungsaktien erhalten.

In Vorbereitung auf den geplanten B?rsengang haben die Bundesrepublik Deutschland, HENSOLDT und der Ver?u?ernde Anteilseigner k?rzlich das seit 2017 bestehende Sicherheitsabkommen aktualisiert, um die Sicherheitsinteressen der Bundesrepublik Deutschland gegen?ber HENSOLDT auch in Zukunft zu wahren. Die Sicherheitsvereinbarungen sind branchen?blich, und unter anderen im Prospekt beschriebenen Rechten hat die Bundesrepublik Deutschland nach diesen Vereinbarungen weiterhin die Option, nach dem B?rsengang zwischen 10% und 25,1% der HENSOLDT-Aktien aus dem Besitz des Ver?u?ernden Anteilseigners zu erwerben.[4]

Der Ver?u?ernde Anteilseigner und HENSOLDT haben eine Sperrfrist ("Lock-up") von 6 Monaten ab dem ersten Handelstag vereinbart, die bestimmten Ausnahmen unterliegt.

Der Angebotszeitraum beginnt am 16. September 2020 und endet voraussichtlich am 23. September 2020. Privatanleger (nat?rliche Personen) k?nnen Kaufangebote f?r Aktien bis 12:00 Uhr (MESZ), institutionelle Anleger bis 14:00 Uhr (MESZ) des letzten Tages der Angebotsfrist einreichen. Der endg?ltige Angebotspreis (der "Angebotspreis") und die endg?ltige Anzahl der zu ver?u?ernden Aktien werden auf Basis des Orderbuchs voraussichtlich am oder um den 23. September 2020 herum festgelegt. Der Handel mit den Aktien von HENSOLDT im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierb?rse wird voraussichtlich am 25. September 2020 beginnen.

Die Bundesanstalt f?r Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat den Wertpapierprospekt gebilligt. Der Prospekt steht auf der Website des Unternehmens zum Download bereit: https://investors.hensoldt.net/websites/hensoldt/German/0/geplanter-ipo.html. Es findet kein ?ffentliches Angebot au?erhalb Deutschlands statt und der Prospekt wird auch sonst von keiner anderen Aufsichtsbeh?rde genehmigt.

BofA Securities, J.P. Morgan, KKR Capital Markets und Deutsche Bank fungieren im Zusammenhang mit der geplanten Transaktion als Joint Global Coordinators. Citigroup, COMMERZBANK, UniCredit Bank AG und Cr?dit Agricole CIB werden die Transaktion als Joint Bookrunners unterst?tzen. Mizuho International wird als Co-Manager fungieren.

?ber HENSOLDT

HENSOLDT ist ein Pionier der Technologie und Innovation im Bereich der Verteidigungs- und Sicherheitselektronik mit einer mehr als 150-j?hrigen Geschichte und Vorg?ngerunternehmen wie Carl Zeiss, Airbus, Dornier, Messerschmitt und Telefunken. Das Unternehmen mit Sitz in Taufkirchen bei M?nchen ist ein deutscher Champion mit strategischen F?hrungspositionen auf dem Gebiet von Sensorl?sungen f?r Verteidigungs- und Nicht-Verteidigungsanwendungen. HENSOLDT entwickelt auf der Basis innovativer Ans?tze f?r Datenmanagement, Robotik und Cyber-Sicherheit neue Produkte zur Bek?mpfung vielf?ltiger Bedrohungen. Mit mehr als 5.400 Mitarbeitern (Stand: 31. Dezember 2019) erzielte HENSOLDT 2019 einen Umsatz von 1,11 Milliarden Euro.

www.hensoldt.net

?

?ber KKR

KKR ist ein weltweit f?hrender Investor, der in diverse Anlageklassen investiert, darunter Private Equity, reale Verm?genswerte, Kreditprodukte und, durch strategische Partner, in Hedgefonds. Im Mittelpunkt steht die Erwirtschaftung attraktiver Anlageertr?ge ?ber einen langfristigen und disziplinierten Investmentansatz, die Besch?ftigung hochqualifizierter Experten und die Schaffung von Wachstum und Wert bei den Anlageobjekten. KKR investiert eigenes Kapital zusammen mit dem Kapital seiner Partner und er?ffnet Drittunternehmen ?ber sein Kapitalmarktgesch?ft attraktive Entwicklungsm?glichkeiten. Verweise auf die Investitionen von KKR k?nnen sich auch auf die Aktivit?ten der von KKR verwalteten Fonds beziehen. Weitere Informationen ?ber KKR & Co. Inc. (NYSE: KKR) erhalten Sie auf der KKR-Website unter www.kkr.com und auf Twitter @KKR_Co.

?

Pressekontakt HENSOLDT Joachim Schranzhofer Tel.: +49 (0)89.51518.1823joachim.schranzhofer@hensoldt.net ?

Pressekontakt KKR Raphael Eisenmann Tel.: +49 (0)69.9218.7486reisenmann@heringschuppener.com

Thea Bichmann Tel.: +49 (0)69.9218.7415tbichmann@heringschuppener.com

Haftungsausschluss

Diese Mitteilung und die darin enthaltenen Informationen wurden von der Hensoldt AG (das "Unternehmen") erstellt und unterliegen ihrer alleinigen Verantwortung. Sie dienen ausschlie?lich Informationszwecken und stellen weder einen Prospekt noch ein Verkaufsangebot oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika, einschlie?lich ihrer Territorien oder Besitzt?mer, in einem Bundesstaat der Vereinigten Staaten von Amerika oder im District of Columbia (zusammen die "Vereinigten Staaten") dar. Alle Wertpapiere, auf die hierin Bezug genommen wird, wurden und werden nicht gem?? dem U.S. Securities Act von 1933 in der geltenden Fassung (der "Securities Act") oder den Gesetzen eines Bundesstaates der Vereinigten Staaten registriert und d?rfen in den Vereinigten Staaten ohne Registrierung oder gem?? einer verf?gbaren Ausnahme von der Registrierungspflicht nach dem Securities Act weder angeboten, verkauft noch anderweitig ?bertragen werden. Es wird kein ?ffentliches Angebot der Wertpapiere in den Vereinigten Staaten geben. Weder das Unternehmen noch seine Aktion?re beabsichtigen, die hierin erw?hnten Wertpapiere in den Vereinigten Staaten zu registrieren.

Diese Mitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf von Wertpapieren dar. Es wird hier besonders darauf hingewiesen, dass kein ausl?ndischer Investor (einschlie?lich Investoren mit Sitz in Deutschland, aber mit direkten oder indirekten ausl?ndischen Aktion?ren von 10% oder mehr) ohne vorherige Genehmigung nach den anwendbaren deutschen Gesetzen zur Investitionskontrolle (Au?enwirtschaftsverordnung - AWV) direkt oder indirekt 10% oder mehr der Stimmrechte des Unternehmens erwerben darf. Jeder Erwerb, der gegen die deutschen Gesetze zur Investitionskontrolle verst??t, kann nichtig sein und Sanktionen unterliegen. Einzelheiten zu den deutschen Gesetzen zur Investitionskontrolle werden in einem Prospekt und/oder Offering Circular dargelegt. Jedes Angebot wird ausschlie?lich durch und auf der Grundlage eines Prospekts erfolgen, der in Deutschland ver?ffentlicht werden muss und durch zus?tzliche Informationen im Zusammenhang mit dem Angebot au?erhalb Deutschlands erg?nzt wird. Der Prospekt ist bei der Hensoldt AG, Willy-Messerschmitt-Stra?e 3, 82024 Taufkirchen, Deutschland, sowie auf der Website des Unternehmens [ADD LINK TO IPO WEBSITE] kostenlos erh?ltlich.

Es werden weder Geld, Wertpapiere noch andere Gegenleistungen angefordert und, falls sie als Antwort auf die hierin enthaltenen Informationen gesendet werden, nicht angenommen.

In jedem Mitgliedsstaat des Europ?ischen Wirtschaftsraums und im Vereinigten K?nigreich richtet sich diese Mitteilung nur an "qualifizierte Anleger" in diesem Mitgliedstaat im Sinne von Artikel 2 lit. (e) der Prospektverordnung (Verordnung (EU) 2017/1129).

Diese Mitteilung stellt weder ein Angebotsdokument noch ein ?ffentliches Angebot von Wertpapieren im Vereinigten K?nigreich dar, auf das Abschnitt 85 des Financial Services and Markets Act 2000 des Vereinigten K?nigreichs Anwendung findet, und ist nicht als Empfehlung zu verstehen, dass irgendeine Person Wertpapiere als Teil des Angebots zeichnen oder kaufen sollte. Diese Mitteilung wird nur kommuniziert an (i) Personen, die sich au?erhalb des Vereinigten K?nigreichs befinden; (ii) Personen, die Berufserfahrung in Angelegenheiten im Zusammenhang mit Investitionen haben, die unter Artikel 19(5) des Financial Services and Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2005 (in der ge?nderten Fassung) (die "Order") fallen, oder (iii) verm?genden Unternehmen, nicht eingetragenen Vereinigungen und anderen K?rperschaften, die unter Artikel 49(2)(a) bis (d) der Order fallen (alle diese Personen werden zusammen als "Relevante Personen" bezeichnet). Jede Person, die keine Relevante Person ist, darf nicht aufgrund dieser Kommunikation oder ihres Inhalts handeln oder sich auf diese Mitteilung oder ihren Inhalt verlassen. Jede Investition oder Investitionst?tigkeit, auf die sich diese Kommunikation bezieht, steht nur Relevanten Personen zur Verf?gung und wird nur mit Relevanten Personen unternommen werden. Diese Mitteilung darf ohne vorherige Zustimmung des Unternehmens weder ganz noch teilweise ver?ffentlicht, vervielf?ltigt, verteilt oder anderweitig einer anderen Person zug?nglich gemacht werden.

BofA Securities, J.P. Morgan, KKR Capital Markets, Deutsche Bank, Citigroup, COMMERZBANK, UniCredit Bank AG, Cr?dit Agricole CIB und Mizuho International handeln ausschlie?lich f?r das Unternehmen und den verkaufenden Aktion?r und niemanden sonst im Zusammenhang mit der Transaktion. Sie betrachten in diesem Zusammenhang keine andere Person als ihren jeweiligen Kunden und sind au?er dem Unternehmen und dem verkaufenden Aktion?r niemandem gegen?ber verantwortlich f?r den Schutz ihrer jeweiligen Kunden oder f?r die Beratung in Bezug auf die Transaktion, den Inhalt dieser Mitteilung oder andere hierin erw?hnte Angelegenheiten.Diese Mitteilung enth?lt zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen basieren auf den aktuellen Ansichten, Erwartungen, Annahmen und Informationen der Gesch?ftsf?hrung und basieren auf Informationen, die der Gesch?ftsf?hrung derzeit zur Verf?gung stehen. Zukunftsgerichtete Aussagen d?rfen nicht als Versprechen f?r die Realisierung zuk?nftiger Ergebnisse und Entwicklungen ausgelegt werden und beinhalten bekannte und unbekannte Risiken und Ungewissheiten. Tats?chliche Ergebnisse, Leistungen oder Ereignisse k?nnen sich erheblich von den in solchen Aussagen beschriebenen unterscheiden, u.a. aufgrund von Ver?nderungen im allgemeinen Wirtschafts- und Wettbewerbsumfeld (einschlie?lich aufgrund der Corona-Pandemie), Risiken im Zusammenhang mit den Kapitalm?rkten, Wechselkursschwankungen, ?nderungen internationaler und nationaler Gesetze und Vorschriften, insbesondere in Bezug auf Steuergesetze und -vorschriften, die sich auf das Unternehmen auswirken, und anderen Faktoren. Weder das Unternehmen noch eine seiner Tochtergesellschaften ?bernimmt irgendeine Verpflichtung zur Aktualisierung zukunftsgerichteter Aussagen. BofA Securities, J.P. Morgan, KKR Capital Markets, Deutsche Bank, Citigroup, COMMERZBANK, UniCredit Bank AG, Cr?dit Agricole CIB und Mizuho International und ihre jeweiligen Tochtergesellschaften lehnen ausdr?cklich jede Verpflichtung oder Zusage ab, die in dieser Mitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, zu ?berpr?fen oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zuk?nftiger Entwicklungen oder aus anderen Gr?nden.

In Verbindung mit der Transaktion k?nnen BofA Securities, J.P. Morgan, KKR Capital Markets, Deutsche Bank, Citigroup, COMMERZBANK, UniCredit Bank AG, Cr?dit Agricole CIB und Mizuho International und ihre jeweiligen verbundenen Unternehmen einen Teil der Wertpapiere in der Transaktion als Kapitalposition ?bernehmen und in dieser Eigenschaft solche Wertpapiere und andere Wertpapiere des Unternehmens oder damit verbundene Investitionen im Zusammenhang mit der Transaktion oder anderweitig f?r eigene Rechnung behalten, kaufen, verkaufen oder zum Verkauf anbieten. Dementsprechend sind Verweise im Prospekt, sobald er ver?ffentlicht ist, auf die Wertpapiere, die ausgegeben, angeboten, gezeichnet, erworben, platziert oder anderweitig gehandelt werden, so zu verstehen, dass sie jede Ausgabe oder jedes Angebot oder jede Zeichnung, jeden Erwerb, jede Platzierung oder jeden Handel von BofA Securities, J.P. Morgan, KKR Capital Markets, Deutsche Bank, Citigroup, COMMERZBANK, UniCredit Bank AG, Cr?dit Agricole CIB und Mizuho International und allen ihren verbundenen Unternehmen, die in dieser Eigenschaft handeln, einschlie?en. Dar?ber hinaus k?nnen sie und jede ihrer Tochtergesellschaften mit Investoren Finanzierungsvereinbarungen (einschlie?lich Swaps oder Differenzgesch?fte) abschlie?en, in deren Zusammenhang BofA Securities, J.P. Morgan, KKR Capital Markets, Deutsche Bank, Citigroup, COMMERZBANK, UniCredit Bank AG, Cr?dit Agricole CIB und Mizuho International und jede ihrer Tochtergesellschaften von Zeit zu Zeit Wertpapiere erwerben, halten oder ver?u?ern k?nnen. BofA Securities, J.P. Morgan, KKR Capital Markets, Deutsche Bank, Citigroup, COMMERZBANK, UniCredit Bank AG, Cr?dit Agricole CIB und Mizuho International beabsichtigen nicht, den Umfang solcher Investitionen oder Transaktionen zu ver?ffentlichen au?er in ?bereinstimmung mit gesetzlichen oder regulatorischen Verpflichtungen, dies zu tun.

Weder BofA Securities, J.P. Morgan, KKR Capital Markets, Deutsche Bank, Citigroup, COMMERZBANK, UniCredit Bank AG, Cr?dit Agricole CIB oder Mizuho International noch einer ihrer jeweiligen Direktoren, leitenden Angestellten, Mitarbeiter, Berater oder Vertreter ?bernimmt irgendeine Verantwortung oder Haftung f?r oder gibt eine ausdr?ckliche oder stillschweigende Zusicherung oder Garantie ab in Bezug auf die Wahrheit, Richtigkeit oder Vollst?ndigkeit der Informationen in dieser Mitteilung (oder ob Informationen in dieser Mitteilung ausgelassen wurden) oder andere Informationen in Bezug auf das Unternehmen, seine Tochtergesellschaften oder verbundenen Unternehmen, ob schriftlich, m?ndlich oder in visueller oder elektronischer Form, und wie auch immer ?bermittelt oder zur Verf?gung gestellt, oder f?r Verluste, die sich aus der Verwendung dieser Mitteilung oder ihres Inhalts ergeben oder anderweitig damit in Zusammenhang stehen.

In Verbindung mit der Transaktion kann BofA Securities, als Stabilisierungsmanager, oder ein von ihr Beauftragter, im Rahmen des anwendbaren Rechts eine Mehrzuteilung der Aktien der Gesellschaft vornehmen (ohne dazu verpflichtet zu sein) oder andere Transaktionen durchf?hren, um den Marktpreis der Aktien der Gesellschaft auf einem h?heren Niveau zu st?tzen, als dies sonst auf dem offenen Markt der Fall w?re. BofA Securities ist nicht verpflichtet, solche Transaktionen zu t?tigen, und solche Transaktionen k?nnen an jedem Handelsplatz, im Freiverkehr, an der B?rse oder anderweitig durchgef?hrt werden und k?nnen jederzeit w?hrend des Zeitraums durchgef?hrt werden, der am Tag der Aufnahme des Handels mit den Aktien der Gesellschaft am regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierb?rse beginnt und sp?testens 30 Kalendertage danach endet. Es besteht jedoch keine Verpflichtung f?r BofA Securities oder einen ihrer Vertreter, stabilisierende Transaktionen durchzuf?hren, und es gibt keine Zusicherung, dass stabilisierende Transaktionen durchgef?hrt werden. Solche Stabilisierungsma?nahmen k?nnen, falls sie begonnen wurden, jederzeit ohne vorherige Ank?ndigung eingestellt werden. In keinem Fall werden Ma?nahmen ergriffen, um den Marktpreis der Aktien der Gesellschaft ?ber dem Angebotspreis zu stabilisieren. Vorbehaltlich gesetzlicher oder regulatorischer Vorschriften beabsichtigen weder BofA Securities noch einer ihrer Vertreter, den Umfang der im Zusammenhang mit der Transaktion vorgenommenen Mehrzuteilungen und/oder Stabilisierungstransaktionen offenzulegen.

In Verbindung mit der Transaktion kann BofA Securities als Stabilisierungsmanager zu Stabilisierungszwecken eine Mehrzuteilung von bis zu 15% der Gesamtzahl der in der Transaktion enthaltenen Aktien des Unternehmens vornehmen. Um es ihr zu erm?glichen, Leerverkaufspositionen abzudecken, die sich aus solchen Mehrzuteilungen und/oder aus Verk?ufen von Aktien der Gesellschaft ergeben, die von ihr w?hrend des Stabilisierungszeitraums get?tigt wurden, wird BofA Securities Mehrzuteilungsvereinbarungen eingehen, gem?? denen BofA Securities K?ufer f?r zus?tzliche Aktien bis zu einem Maximum von 15% der Gesamtzahl der in der Transaktion enthaltenen Aktien der Gesellschaft (die "Mehrzuteilungsaktien") zum Angebotspreis kaufen oder beschaffen kann. Die Mehrzuteilungsvereinbarungen k?nnen ganz oder teilweise nach Mitteilung von BofA Securities jederzeit am oder vor dem 30. Kalendertag nach Beginn des Handels der Aktien des Unternehmens am regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierb?rse ausge?bt werden. Jegliche Mehrzuteilungsaktien, die gem?? den Mehrzuteilungsvereinbarungen zur Verf?gung gestellt werden, einschlie?lich aller Dividenden und sonstigen Aussch?ttungen, die f?r die Aktien der Gesellschaft erkl?rt, vorgenommen oder gezahlt werden, werden zu den gleichen Bedingungen gekauft, wie die Aktien der Gesellschaft, die bei der Transaktion ausgegeben oder verkauft werden, und bilden mit den anderen Aktien der Gesellschaft f?r alle Zwecke eine einzige Klasse.[1] Au?erhalb der Vereinigten Staaten von Amerika gem?? Regulation S und in den Vereinigten Staaten von Amerika an qualifizierte institutionelle K?ufer gem?? Rule 144A.[2] Berechnet zum 30. Juni 2020 (d.h. erwartete Marktkapitalisierung basierend auf dem Angebotsvolumen und der Preisspanne, plus Nettoverschuldung, berechnet als Finanzierungsverbindlichkeiten und Leasingverbindlichkeiten minus Barmittel, plus Pensionsverbindlichkeiten und plus nicht beherrschende Anteile, jeweils zum 30. Juni 2020, minus angestrebtem prim?ren Nettoerl?s).[3] Berechnet als das Verh?ltnis der Summe der langfristigen Finanzverbindlichkeiten, langfristigen Leasingverbindlichkeiten, kurzfristigen Finanzverbindlichkeiten und kurzfristigen Leasingverbindlichkeiten abz?glich der liquiden Mittel zum jeweiligen Bilanzstichtag, im Verh?ltnis zu dem bereinigten EBITDA f?r den Zw?lfmonatszeitraum, der an diesem Bilanzstichtag endete.[4] Diese Option wurde erstmals 2017 als Teil des urspr?nglichen Sicherheitsabkommens vereinbart. Die aktualisierten Vereinbarungen sehen vor, dass der Bund die Option bis zum 31. Dezember 2020 zu einem Festpreis (pro rata) von 600 Millionen Euro f?r 25,1% aus?ben kann. Zu einem sp?teren Zeitpunkt kann die Option ausge?bt werden, falls KKR beabsichtigt, seine Beteiligung an HENSOLDT auf weniger als 25,1% zu reduzieren (die Bewertung erfolgt dann auf der Grundlage des volumengewichteten Durchschnittskurses von 45 Tagen).

15.09.2020 Ver?ffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, ?bermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. F?r den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

1132091??15.09.2020?

@ dgap.de