Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Harte Gold Corporation, CA4161901067

Harte Gold Corporation, CA4161901067

15.11.2019 - 08:51:42

Harte Gold Corporation gibt Ergebnisse des dritten Quartals 2019 bekannt

^

DGAP-News: Harte Gold Corporation / Schlagwort(e):

Quartalsergebnis/Zwischenbericht

15.11.2019 / 08:48

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Toronto - 14. November 2019 - HARTE GOLD CORP. ("Harte Gold" oder das

"Unternehmen") (TSX: HRT / OTC: HRTFF / Frankfurt: H4O) gab heute die

Finanz- und Betriebsergebnisse der drei und neun Monate mit Ende 30.

September 2019 ("Q3") bekannt.

Drittes Quartal - die wichtigsten Punkte:

- Starke Sicherheits- und Umweltleistung: Für das Quartal wurden keine

unfallbedingten Ausfallzeiten gemeldet.

- Steigerung der Minenproduktion: Die abgebaute und aufbereitete Tonnage

verbesserte sich um 9 % bzw. 6 %.

- Umsatzwachstum: Der Umsatz stieg gegenüber dem Vorquartal um 22 % auf 14,5

Mio. Dollar.

- Produktionskosten stabil: Abbau und Untertageentwicklung,

Aufbereitungskosten, Allgemein- und Verwaltungskosten am Standort sowie

Unternehmenskosten waren ähnlich wie im Vorquartal.

- Der EBITDA der Mine lag mit 0,7 Mio. Dollar unter dem Betrag des

Vorquartals nach Bereinigung für die Bestandsbewegungen zum

Verkaufszeitpunkt.

- All-in-Sustaining-Kosten ("AISC", Gesamtkosten) von 2.304 USD/Unze waren

höher, da die Produktion im Quartal niedriger als erwartet ausfiel.

- Ein Nettoverlust von (15,2) Mio. Dollar oder (0,024) Dollar je Aktie war

eine Verbesserung gegenüber dem Verlust von (25,9) Mio. Dollar oder (0,043)

Dollar je Aktie im zweiten Quartal.

Die wichtigsten Punkte nach Quartalsende:

- Die Erneuerung des Board of Directors wurde abgeschlossen, wodurch sich

die operative Aufsicht, die Aufsicht über die Kapitalmärkte und die

Governance-Aufsicht verbesserte.

- Ein neuer CEO und COO sind dem Unternehmen beigetreten und konzentrieren

sich auf operative Verbesserungen.

- Das Unternehmen verwaltet seine Betriebskapitalposition - die

Inanspruchnahme der Standby-Fazilität hat begonnen.

- Einführung einer Verfüll-Alternative, um die Abhängigkeit von der

Verteilung des Verfüllmaterials zu verringern, was eine bessere

Abraumentsorgung unter Tage ermöglicht und die Flexibilität der Zeitplanung

in der Mine erhöht.

- Der Bergbauunternehmer erhöht die Anzahl seiner Arbeitskräfte vor Ort.

Sam Coetzer, President und CEO, sagte: "Ich bin begeistert, dem Harte-Team

beizutreten, und bin zuversichtlich, dass wir die Abläufe über das

derzeitige operative Niveau hinaus verbessern können. Ich bin ermutigt von

der Kompetenz der Mitarbeiter in unserem Betrieb und auch von den

Fortschritten, die im vergangenen Jahr in der Mine Sugar Zone erzielt

wurden. Die Mine ist jetzt in der Lage, die Produktivitätsmetriken und den

Gehalt im Fördererz zu verbessern."

Die Tabelle in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt:

Zusammenfassung der Betriebsergebnisse und Vergleich mit dem Vorquartal.

Bemerkungen:

1. EBITDA der Mine ist eine Non-IFRS-Kennzahl. Eine Beschreibung und

Abstimmung mit dem Nettogewinn (Verlust) finden Sie unter

"Non-IFRS-Kennzahlen" und "Geschäftsergebnisse" des Unternehmens.

2. Eine Beschreibung dieser Kennzahlen finden Sie in der MD & A

(Management's Discussion and Analysis, Besprechung der Geschäftsergebnisse

durch das Management und Analyse) unter "Non-IFRS-Kennzahlen". Berechnung

basiert auf einem Wechselkurs fur den kanadischen Dollar von 0,75.

Betriebsübersicht

Die untertägige Minenproduktion stieg gegenüber dem Vorquartal auf 46.235

Tonnen (502 tpd, Tonnen pro Tag). Die Erzproduktion umfasste sowohl den

Abbau in hochgradigen Strossen als auch von niedriger-haltigem

Entwicklungserz. Im dritten Quartal wurde der Abbau in den Strossen und die

Sequenzierung durch niedrigere als erwartete Erschließungsraten

beeinträchtigt.

Der Mühlendurchsatz stieg gegenüber dem Vorquartal um 6 % auf 56.558 Tonnen

(615 tpd). Der durchschnittliche Gehalt des Fördererzes war niedriger, da

der Anteil an Fördermaterial aus den Strossen für die Mühlenbeschickung

niedriger als die Zielvorgabe war. Die Förderung aus den Strossen hat eine

geringere geplante Erzverdünnung und daher höhere Gehalte. Nach Abschluss

weiterer Erschließungsarbeiten wird die Förderung aus den Strossen zunehmen

und insgesamt wird eine Verbesserung des Gehaltes des Fördererzes erwartet.

Verzögerungen bei der Inbetriebnahme der Anlage zur Herstellung des

Verfüllmaterials beeinträchtigten ebenfalls die gesamte

Strossen-Sequenzierung, was dazu führte, dass das Unternehmen außerhalb des

Plans arbeitete. Das Unternehmen nutzt derzeit die Verfüllung mit

Gesteinsmaterial als brauchbare Verfüll-Alternative, die die Abhängigkeit

von der Anlage zur Herstellung des Verfüllmaterials verringert und die

Kosten senkt, da weniger Abraummaterial an die Oberfläche transportiert

wird.

Die Minenleistung wurde mit dem Auftragnehmer besprochen und die notwendigen

Maßnahmen werden jetzt unternommen. Der Bergbauunternehmer erhöht die Anzahl

seiner Arbeitskräfte vor Ort.

Die Zeitplanung in der Mine wurde zum Hauptfokus einschließlich der

geplanten Sequenzierung der Entwicklung, des Erzabbaus und

Verfüllungsanforderungen.

Finanzübersicht

Die Einnahmen im Quartal stiegen um 22 % auf 14,5 Mio. Dollar aufgrund eines

Anstiegs der Goldverkäufe um 14 % und höherer realisierter Verkaufspreise.

Die Produktionskosten, hier definiert als Bergbau- und

Untertageentwicklungskosten, Aufbereitungskosten, Allgemein- und

Verwaltungskosten am Standort sowie Unternehmenskosten, blieben im

Quartalsvergleich relativ stabil. Die Produktionskosten beliefen sich im

dritten und zweiten Quartal auf 17,5 Mio. Dollar bzw. 16,2 Mio. Dollar. Auf

monatlicher Basis liegen die Produktionskosten im Durchschnitt bei ca. 5,6

Mio. Dollar pro Monat, was auf vergleichbarer Kostenbasis im Einklang mit

der Machbarkeitsstudie steht. Die Bestandsanpassungen, die sich von Quartal

zu Quartal unterscheiden, stiegen um 3,6 Mio. Dollar, was einen Verkauf von

7.805 Unzen im dritten Quartal reflektiert verglichen mit einer Produktion

von 6.069 Unzen.

Höhere Gesamtkosten (AISC) von 2.304 USD pro Unze waren das Ergebnis einer

geringeren Anzahl von Unzen, die im Berichtszeitraum produziert wurden. Ein

erheblicher Teil der Kosten ist relativ unveränderlich, was bei einer

geringeren Produktion von Unzen Gold zu einem Anstieg der Cash-Kosten und

der Gesamtkosten führt. Bei höheren Goldgehalten werden die

Produktionskosten über eine größere Anzahl von Unzen gemittelt und die

Kosten pro Unze sollten sinken.

Exploration

Am Nordende der Liegenschaft im Gebiet TNT wird zurzeit gebohrt. Bis dato

wurden vier Bohrungen mit einer Gesamtlänge von ungefähr 1.100 m

niedergebracht. Die einzelnen Bohrungen sind 200 m bis 400 m tief.

Die Bohrung TNT-19-02 überprüfte einen Au-Gehalt von 40 ppb in Gestein sowie

zwei schwache und einen starken VLF-Leiter. Die Bohrung wurde bis in eine

Tiefe von 411,0 m niedergebracht und ist geprägt von massiven bis

kissenförmigen mafischen Vulkaniten mit eingebetteter Eisenformation in

Sulfidfazies, die periodisch durch gering mächtige Abschnitte von

Feldspat-Porphyr, Quarz-Feldspat-Porphyr und

Gabbro-Intrusionsgängen/Lagergängen durchzogen werden. Eine 4,0 m und 5,7 m

mächtige Eisenformation in Sulfidfazies wurde durchteuft und ist vermutlich

die Ursache für die an der Oberfläche festgestellte starke VLF-Anomalie. Die

oben erwähnten Abschnitte aus der Eisenformation wurden zur Analyse

geschickt. Diese Abschnitte lieferten keine signifikanten Goldgehalte.

Die Bohrung TNT-19-03, die eine starke VLF-Anomalie überprüfte, die entlang

eines Kontakts zwischen mafischen Vulkanit und Granit vorkommt, durchteufte

keinen Sulfidabschnitt, der die Ursache der an der Oberfläche festgestellten

VLF-Anomalie erklären würde. Die Ursache der VLF-Anomalie ist nicht geklärt.

Die Analyseergebnisse stehen noch aus.

Die Bohrung TNT-19-04 überprüfte zwei starke VLF-Anomalien. Die Bohrung hat

zurzeit eine Tiefe von 213 m erreicht und ist geprägt von massiven bis

kissenförmigen mafischen Vulkaniten mit eingebetteter Eisenformation in

Sulfidfazies, die periodisch durch gering mächtige Abschnitte von

Feldspat-Porphyr, Gabbro und intermediären Intrusionsgängen/Lagergängen

durchzogen werden. Eine 3,5 m mächtige Eisenformation in Sulfidfazies, die

zwischen 140,0 und 143,50 m durchteuft wurde, ist vermutlich die Ursache des

ersten an der Oberfläche nachgewiesenen starken VLF-Leiters. Dieser

Abschnitt beherbergt bis zu 5 % disseminierten Pyrit, Magnetkies, Kupferkies

und einen 3 cm mächtigen Abschnitt mit massiver Zinkblende (Sphalerit). Der

zweite VLF-Leiter wird laut Erwartungen nahe 310,0 m Tiefe durchteuft

werden. Die Analyseergebnisse stehen noch aus.

Operativer Ausblick

Basierend auf den bisherigen Ergebnissen liegt die für das vierte Quartal

anvisierte Produktion bei 5.000 bis 7.000 Unzen. Die Produktionsvorgaben für

das Gesamtjahr wurden von 39.2000 Unzen auf 24.000 bis 26.000 Unzen

angepasst.

Während sich die Betriebskosten im dritten Quartal stabilisierten,

erforderte die Reduzierung der Produktionsprognose eine Anpassung der

AISC-Prognose, da erwartet wird, dass bei weniger produzierten Unzen

ähnliche Ausgaben anfallen. Die AISC-Prognose liegt jetzt bis die Produktion

von Unzen Gold wieder steigt zwischen 2.000 und 2.200 USD pro Unze, ein

Anstieg gegenüber der ursprünglichen Prognose von 1.300 bis 1.350 USD pro

Unze.

Liquidität und Eigenkapital

Den aktuellen Teil der langfristigen Schulden in Höhe von 6,4 Mio. USD

ausgenommen wies das Unternehmen zum 30. September 2019 ein

Betriebskapitaldefizit von 18,3 Mio. USD auf. Das Management überprüft die

Liquidität und die Kapitalausstattung sowohl aus einer kurz- als auch

langfristigen Perspektive. Der kurzfristige Liquiditätsbedarf kann entweder

durch eine Inanspruchnahme der Standby-Fazilität oder durch den Zugang zu

anderen Finanzierungsquellen, einschließlich der Kapitalmärkte, gedeckt

werden. Der Board of Directors des Unternehmens hat die Inanspruchnahme von

7,5 Mio. USD im Rahmen der Standby-Fazilität genehmigt. Die Geldmittel

werden für allgemeine Betriebskapitalzwecke verwendet. Ein Bergbauplan und

ein Kapitalbudget für 2020 sind in Arbeit. Das Ergebnis dieser Planung wird

den langfristigen Finanzierungs- und Kapitalbedarf definieren, um das

weitere Hochfahren des Betriebs bis auf ein nachhaltiges operatives Niveau

durchzuführen.

Fachkundige Personen und Mitteilung gemäß NI 43-101

Der technische Inhalt dieser Pressemitteilung wurde von Robert Kusins, P.

Geo., Harte Golds Senior-Ressourcengeologe, geprüft und zugelassen. Er ist

gemäß National Instrument 43-101 - Standards of Disclosure for Mineral

Projects eine fachkundige Person.

Über Harte Gold Corp.

Harte Gold ist Ontarios jüngster Goldproduzent mittels ihrer sich

vollständig in Unternehmensbesitz befindlichen Mine Sugar Zone in White

River, Ontario. Unter Verwendung eines Cut-off-Gehalts von 3,0 g/t Au

umfasst die Mineralressourcenschätzung, datiert den 19. Februar 2019, eine

angezeigte Mineralressource von 4.243.000 Tonnen Erz mit einem Gehalt von

8,12 g/t für 1.108.000 Unzen enthaltenem Gold und eine geschlussfolgerte

Mineralressource von 2.954.000 Tonnen mit einem Gehalt von 5,88 g/t für

558.000 Unzen enthaltenes Gold.

Mit Wirkung vom 15. Februar 2019 wurde eine Machbarkeitsstudie gemäß NI

43-101 für die Mine Sugar Zone durchgeführt, in der die Gesamtvorräte von

3.879.000 Tonnen mit einem Gehalt von 7,1 g/t Au für 890.000 Unzen Gold

berechnet wurden. Die Exploration auf der 79.335 Hektar umfassenden

Liegenschaft Sugar Zone, die einen signifikanten Grünsteingürtel abdeckt,

wird fortgesetzt.

Für weitere Informationen:

Sam Coetzer

President and CEO

Shawn Howarth

VP Corporate Development

Tel. +1-416-368 0999

E-Mail: sh@hartegold.com

Im deutschsprachigen Raum:

AXINO GmbH

Fleischmannstraße 15

73728 Esslingen am Neckar

Tel. +49-711-82 09 72 11

Fax +49-711-82 09 72 15

office@axino.de

www.axino.de

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung.

Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine

Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.

15.11.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

913883 15.11.2019

°

@ dgap.de