Hapag-Lloyd AG, DE000HLAG475

Hapag-Lloyd AG, DE000HLAG475

08.11.2018 - 07:33:40

Hapag-Lloyd AG: Hapag-Lloyd mit 300,8 Millionen Euro EBIT nach neun Monaten

Hamburg, 8. November 2018  

Hapag-Lloyd mit 300,8 Millionen Euro EBIT nach neun Monaten

- 212 Millionen Euro EBIT in Q3 - Konzernergebnis positiv nach neun Monaten

- Erholung der Frachtraten im dritten Quartal

- Transportmenge deutlich gesteigert

Hapag-Lloyd hat das dritte Quartal 2018 mit einem höheren Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 212,1 Millionen Euro (Q3 2017: 178,1 Millionen Euro) sowie einem deutlich verbesserten Konzernergebnis von 113,4 Millionen Euro (Q3 2017: 51,8 Millionen Euro) beendet. In den ersten neun Monaten des Jahres 2018 erhöhte sich das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf immaterielle Vermögenswerte und Sachanlagen (EBITDA) auf 813,7 Millionen Euro (9M 2017: 722,8 Millionen Euro). Das EBIT beläuft sich nach neun Monaten auf 300,8 Millionen Euro (9M 2017: 268,8 Millionen Euro) und das positive Konzernergebnis bewegt sich mit 12,5 Millionen Euro in etwa auf dem Niveau des Neunmonatsergebnis 2017 (9,1 Millionen Euro).  

Die Umsätze liegen nach den ersten neun Monaten des Jahres bei 8,4 Milliarden Euro (9M 2017: 7,3 Milliarden Euro). Wesentlich zu der Umsatzentwicklung beigetragen, hat eine um 27 Prozent höhere Transportmenge, die im Neunmonatszeitraum auf 8.900 TTEU anstieg (9M 2017: 7.029 TTEU). Dieses Wachstum resultiert insbesondere aus dem Zusammenschluss mit der United Arab Shipping Company Ltd. (UASC). Die durchschnittliche Frachtrate verringerte sich auf 1.032 USD/TEU und liegt damit unter dem Vorjahreswert (9M 2017: 1.068 USD/TEU). Bei einem Vergleich der gemeinsamen Geschäftsaktivitäten von Hapag-Lloyd und UASC im Neunmonatszeitraum auf Pro-forma-Basis erhöhten sich die Transportmenge um 5,5% und die durchschnittliche Frachtrate um 1,4%. Der Bunkerpreis legte in den ersten neun Monaten 2018 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 95 USD/Tonne zu und konnte nicht vollständig durch Frachtratenerhöhungen im dritten Quartal kompensiert werden. Ein im Vergleich zum Euro schwächerer US-Dollar Durchschnittkurs sowie ein anhaltender Aufwärtsdruck bei den operativen Kosten konnten teils durch Synergien aus dem Zusammenschluss mit UASC sowie weitere Maßnahmen zur Kosteneinsparung kompensiert werden.  

"Wir haben eine positive Entwicklung im dritten Quartal gesehen und nach neun Monaten mit einem positiven Konzernergebnis abgeschlossen. Mit einer höheren Transportmenge, einer besseren Auslastung unserer Schiffe und den Synergien durch den Zusammenschluss mit UASC konnten wir steigende operative Kosten zum Teil kompensieren. Zudem hat sich die durchschnittliche Frachtrate während der Peak Season in wichtigen Fahrtgebieten erholt. Obwohl wir einen anhaltenden Aufwärtsdruck bei den operativen Kosten in diversen Teilen unseres Geschäfts sehen, bleiben wir für den restlichen Jahresverlauf vorsichtig optimistisch", so Rolf Habben Jansen, CEO von Hapag-Lloyd.  

Die Entwicklungen der Treibstoffkosten und der Frachtraten bewegen sich insgesamt im Rahmen der Prognose für das Gesamtjahr 2018, die am 29. Juni 2018 angepasst wurde. Diese Prognose gilt unverändert und liegt beim EBIT in einer Bandbreite von 200 bis 450 Millionen Euro und einem Zielkorridor von 900 bis 1.150 Millionen Euro beim EBITDA. Aufgrund der positiven Entwicklung im dritten Quartal 2018 wird erwartet, dass sich das EBIT und das EBITDA im oberen Bereich dieser Bandbreiten für das Geschäftsjahr 2018 befinden werden.  

Der aktuelle Quartalsfinanzbericht 9M 2018 ist verfügbar unter: https://www.hapag-lloyd.com/de/ir/publications/financial-report.html  

Pressekontakte Nils.Haupt@hlag.com +49 40 3001 2263 Tim.Seifert@hlag.com +49 40 3001 2291  

KENNZAHLEN (EURO)*

  Q3 2018 Q3 2017 9M 2018 9M 2017 9M 2018 versus 9M 2017 Transportmenge (TTEU) 3.052 2.808 8.900 7.029 1.871 Frachtrate (USD/TEU) 1.055 1.073 1.032 1.068 -36 Umsatz (Mio. EUR) 3.036 2.796 8.428 7.314 1.114 EBITDA (Mio. EUR) 388,5 359,0 813,7 722,8 90,9 EBIT (Mio. EUR) 212,1 178,1 300,8 268,8 32,0 EBITDA-Marge 12,8% 12,8% 9,7% 9,9% -0,2 Ppt EBIT-Marge 7,0% 6,4% 3,6% 3,7% -0,1 Ppt Konzernergebnis (Mio. EUR) 113,4 51,8 12,5 9,1 3,4  

KENNZAHLEN (USD)*

  Q3 2018 Q3 2017 9M 2018 9M 2017 9M 2018 versus 9M 2017 Umsatz (Mio. USD) 3.542 3.268 10.072 8.168 1.904 EBITDA (Mio. USD) 457 412 972,3 809,1 163,2 EBIT (Mio. USD) 252 200 359,4 300,0 59,4 Konzernergebnis (Mio. USD) 137 53 14,9 8,8 6,1 Durchschnittskurs USD/EUR 1,16 1,17 1,20 1,11 0,09 Stichtagskurs zum Periodenende USD/EUR 1,16 1,18 1,16 1,18 -0,02  

* Die UASC Ltd. und ihre Tochtergesellschaften werden seit dem Zeitpunkt des Kontrollübergangs, dem 24. Mai 2017, in den Konzernabschluss der Hapag-Lloyd AG einbezogen. Dementsprechend enthalten die dargestellten Kennzahlen die zusammengeschlossene Geschäftstätigkeit erst ab diesem Zeitpunkt und die Zahlen der ersten neun Monate 2018 (inklusive UASC) sind nur eingeschränkt mit den Neunmonatszahlen 2017 vergleichbar (inklusive UASC seit 24. Mai 2017).Über Hapag-Lloyd Mit einer Flotte von 222 modernen Containerschiffen und einer Gesamttransportkapazität von 1,6 Millionen TEU ist Hapag-Lloyd eine der weltweit führenden Linienreedereien. Das Unternehmen ist mit circa 12.000 Mitarbeitern an Standorten in 127 Ländern in 394 Büros präsent. Hapag-Lloyd verfügt über einen Containerbestand von rund 2,6 Millionen TEU - inklusive einer der größten und modernsten Kühlcontainerflotten. Weltweit 120 Liniendienste sorgen für schnelle und zuverlässige Verbindungen zwischen mehr als 600 Häfen auf allen Kontinenten. Hapag-Lloyd gehört in den Fahrtgebieten Transatlantik, Mittlerer Osten, Lateinamerika sowie Intra-Amerika zu den führenden Anbietern.

Disclaimer Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die mit einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten einhergehen. Solche Aussagen stützen sich auf eine Reihe von Annahmen, Schätzungen, Prognosen oder Pläne, die ihrer Natur nach erheblichen Risiken, Ungewissheiten und Eventualitäten unterliegen. Tatsächliche Ergebnisse können deutlich von den zukunftsgerichteten Aussagen des Unternehmens und den erwarteten Ergebnissen abweichen.

Kontakt: Heiko Hoffmann Senior Director Investor Relations Hapag-Lloyd AG Ballindamm 25 20095 Hamburg Telefon +49 40 3001-2896 Fax +49 40 3001-72896 Mobil +49 172 875-2126

08.11.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch Unternehmen: Hapag-Lloyd AG Ballindamm 25 20095 Hamburg

Deutschland Telefon: +49 (0) 40 3001 - 2896 Fax: +49 (0) 40 3001 - 72896 E-Mail: ir@hlag.com Internet: www.hapag-lloyd.com ISIN: DE000HLAG475, USD33048AA36 WKN: HLAG47, A1E8QB Indizes: SDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Hamburg; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange   Ende der Mitteilung DGAP News-Service

742855  08.11.2018 

@ dgap.de