Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
freenet AG, DE000A0Z2ZZ5

freenet AG, DE000A0Z2ZZ5

08.08.2019 - 18:03:39

freenet AG: freenet Group entwickelt sich insgesamt stabil - Management bestätigt Guidance für das Gesamtjahr

^

DGAP-News: freenet AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

freenet AG: freenet Group entwickelt sich insgesamt stabil - Management

bestätigt Guidance für das Gesamtjahr (News mit Zusatzmaterial)

08.08.2019 / 18:00

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

freenet Group entwickelt sich insgesamt stabil - Management bestätigt

Guidance für das Gesamtjahr

- Umsätze steigen leicht um 2,8 Millionen Euro auf 1,389 Milliarden Euro

- EBITDA mit 215,5 Millionen Euro über dem Wert des Vorjahres (H1/2018:

204,9 Millionen Euro); ohne Berücksichtigung regulatorischer Effekte

Entwicklung stabil

- Free Cashflow erreicht mit 126,7 Millionen Euro den prognostizierten

Korridor zwischen 110,0 und 130,0 Millionen Euro

- Abo-Kundenstamm steigt auf 8,224 Millionen

Büdelsdorf, 08. August 2019 - Die freenet Group [ISIN DE000A0Z2ZZ5] hat

heute die Ergebnisse für das erste Halbjahr 2019 bekannt gegeben.

Konzern: Gesamtentwicklung erwartungsgemäß

Wesentliche Kennzahlen des Konzerns

In Mio. EUR bzw. lt. H1/2019 H1/2018- Delta Q2/20- Q2/201- Delta

Angabe 2 19 82

Umsatzerlöse 1.389,0 1.386,2 2,8 699,1 696,6 2,5

EBITDA 215,5 204,9 10,5 107,5 108,1 -0,6

davon regulatorische

Effekte:

IFRS 16 22,3 0,0 22,3 10,9 0,0 10,9

International Calls/ -2,0 0,0 -2,0 -2,0 0,0 -2,0

Roaming

UKW Divestment -3,7 8,5 -12,2 -1,5 7,7 -9,2

EBITDA ohne 198,8 196,4 2,4 100,2 100,4 -0,2

regulatorische Effekte

Free Cashflow 126,7 135,1 -8,4 81,5 96,8 -15,4

Abo-Kundenstamm1 (in 8,224 8,003 0,221 8,224 8,003 0,221

Mio.)

Die Umsatzerlöse liegen im ersten Halbjahr 2019 mit 1.389,0 Millionen Euro

leicht über dem Vorjahr (H1/2018: 1.386,2 Millionen Euro). Das EBITDA erhöht

sich hingegen gegenüber dem ersten Halbjahr 2018 um 10,5 Millionen Euro auf

215,5 Millionen Euro. Es enthält dabei regulatorisch bedingte Effekte (IFRS

16, International Calls/ Roaming und UKW Divestment), die einen Vergleich

mit dem Vorjahr nur eingeschränkt ermöglichen. Das um diese Effekte

adjustierte EBITDA zeigt auf Halbjahresbasis, bei einem leichten Anstieg um

2,4 Millionen Euro auf 198,8 Millionen Euro (H1/2018: 196,4 Millionen Euro),

ebenso eine nahezu stabile Entwicklung, wie auch auf Quartalsbasis (Q2/2019:

100,2 Millionen Euro; Q2/2018: 100,4 Millionen Euro).

Der Free Cashflow erreicht mit 126,7 Millionen Euro den zum Halbjahr

prognostizierten Korridor zwischen 110,0 und 130,0 Millionen Euro (H1/2018:

135,1 Millionen Euro). Im zweiten Quartal 2019 wird ein Free Cashflow in

Höhe von 81,5 Millionen Euro erzielt, der damit ebenfalls im Rahmen der

quartalsweisen Prognose (75,0 bis 85,0 Millionen Euro) liegt. Der Rückgang

gegenüber dem Vorjahresquartal (Q2/2018: 96,8 Millionen Euro) um 15,4

Millionen Euro erklärt sich im Wesentlichen durch höhere Auszahlungen aus

der Tilgung von Leasingverbindlichkeiten aufgrund der erstmaligen Anwendung

von IFRS 16 (Q2/2019: -19,3 Millionen Euro; Q2/2018: -5,4 Millionen Euro).

Der Abo-Kundenstamm wächst im ersten Halbjahr 2019 um rund 62.000 Kunden auf

8,224 Millionen. Im Vergleich zum 30. Juni 2018 (8,003 Millionen Kunden)

steigt die Zahl der Abo-Kunden somit um rund 221.000 Kunden. Maßgeblichen

Anteil an der positiven Entwicklung des Abo-Kundenstamms hatten die waipu.tv

Abo-Kunden.

Mobilfunk: Postpaid-Teilnehmerentwicklung geprägt durch Q1/2019; Trendumkehr

erkennbar

Wesentliche Kennzahlen im Segment Mobilfunk

In Mio. EUR bzw. lt. H1/2019 H1/2018- Delta Q2/20- Q2/20- Delta

Angabe 2 19 182

Umsatzerlöse 1.256,0 1.238,2 17,8 631,3 617,2 14,1

EBITDA 186,9 181,8 5,1 90,4 91,5 -1,1

davon regulatorische

Effekte:

IFRS 16 11,8 0,0 11,8 5,6 0,0 5,6

International Calls/ -2,0 0,0 -2,0 -2,0 0,0 -2,0

Roaming

davon Segmentallokation -3,8 9,3 -13,1 -2,0 2,4 -4,4

EBITDA ohne 180,8 172,5 8,4 88,7 89,0 -0,3

regulatorische Effekte/

Segmentallokationen

Postpaid-Kunden (in Mio.) 6,834 6,828 0,006 6,834 6,828 0,006

Postpaid-ARPU ohne 18,8 19,0 -0,2 18,8 19,0 -0,3

Hardware (in EUR)

freenet FUNK-Kunden (in 0,020 0,000 0,020 0,020 0,000 0,020

Mio.)

Der Mobilfunkmarkt ist im ersten Halbjahr 2019 weiterhin geprägt durch

Einflüsse wie Marktsättigung, EU-Preisregulierungen sowie

Wettbewerbsbeschränkungen auf dem mobilen Hardware-Markt. Den

Herausforderungen begegnet die freenet Group aktiv mit verschiedenen

Gegenmaßnahmen, die insbesondere auf die qualitative Verbesserung des

Kundenbestands sowie Stabilität der finanziellen Kennzahlen abzielen. Im

strategisch wichtigen Postpaid-Kundensegment verzeichnet die freenet Group

im Vergleich zum Vorquartal zwar erneut einen leichten Kundenrückgang

(-27.500 Kunden), allerdings schwächt sich der Trend durch die ergriffenen

Maßnahmen gegenüber dem ersten Quartal 2019 (-34.200 Kunden) bereits wieder

ab. Insgesamt liegen die Postpaid-Kunden mit 6,834 Millionen Kunden rund

62.000 Kunden niedriger als zu Jahresbeginn, aber über dem Vorjahreswert

(30. Juni 2018: 6,828 Millionen Kunden). Mit dem neu eingeführten, voll

digitalen Tarif freenet FUNK wurden im zweiten Quartal 2019 rund 20.400

Kunden gewonnen, die zwar nicht im Postpaid-Bestand gezählt werden, jedoch

die Innovationskraft, Marktstellung sowie Vertriebsstärke der freenet Group

unterstreichen.

Der Postpaid-ARPU ohne Hardware mit 18,8 Euro (H1/2018: 19,0 Euro) wie auch

die korrespondierenden Serviceumsätze mit aktuell 772,5 Millionen Euro

(H1/2018: 770,4 Millionen Euro) entwickeln sich im Vergleich zum ersten

Halbjahr 2018 stabil. Insgesamt steigen die Umsatzerlöse im Segment

Mobilfunk, getrieben durch das niedrigmargige Hardwaregeschäft, um 17,8

Millionen Euro auf 1.256,0 Millionen Euro (H1/2018: 1.238,2 Millionen Euro).

Das EBITDA steigt im ersten Halbjahr 2019 um 5,1 Millionen Euro auf 186,9

Millionen Euro (H1/2018: 181,8 Millionen Euro). Nach Herausrechnung der

regulatorischen Effekte aus IFRS 16 und International Calls/ Roaming sowie

Segmentallokationen ergibt sich ein EBITDA von 180,8 Million Euro, das

aufgrund geringerer Kundenakquisitionskosten 8,4 Millionen über dem Vorjahr

liegt (H1/2018: 172,5 Millionen Euro). Im Quartalsvergleich entwickelt sich

das entsprechende EBITDA stabil (Q2/2019: 88,7 Millionen Euro; Q2/2018: 89,0

Millionen Euro).

TV und Medien: Jahresziel waipu.tv Abo-Kunden bereits per Ende Juni 2019

nahezu erreicht

Wesentliche Kennzahlen im Segment TV und Medien

In Mio. EUR bzw. lt. H1/2019 H1/2018 Delta Q2/2019 Q2/2018 Delta

Angabe

Umsatzerlöse 123,9 148,7 -24,8 62,9 77,3 -14,3

EBITDA 33,2 28,0 5,2 18,9 20,3 -1,4

davon regulatorische

Effekte:

IFRS 16 9,5 0,0 9,5 4,8 0,0 4,8

UKW Divestment -3,7 8,5 -12,2 -1,5 7,7 -9,2

davon -3,5 -14,2 10,6 -1,8 -4,5 2,7

Segmentallokation

EBITDA ohne 30,8 33,7 -2,8 17,4 17,0 0,4

regulatorische

Effekte/

Segmentallokationen

waipu.tv Abo-Kunden3 331,9 174,3 157,6 331,9 174,3 157,6

(in Tsd.)

freenet TV 1.037,5 1.000,6 36,8 1.037,5 1.000,6 36,8

Abo-Kunden (RGU) (in

Tsd.)

Im Segment TV und Medien unterstreicht die weiterhin positive Entwicklung

der waipu.tv Kunden die hohe Attraktivität des IPTV-Produkts. Zum 30. Juni

2019 ist die Zahl der registrierten waipu.tv Kunden im Vergleich zum Vorjahr

um 923.900 Kunden auf rund 1,748 Millionen registrierte Kunden gestiegen

(30. Juni 2018: 0,824 Millionen registrierte Kunden). Von den registrierten

Kunden befinden sich rund 332.000 zahlende Kunden in einem Abo-Modell. Dies

entspricht nahezu einer Verdopplung gegenüber dem Vorjahr (30. Juni 2018:

rund 174.000 Abo-Kunden), wodurch die anvisierten 350.000 Abo-Kunden zum

Jahresende 2019 bereits zum jetzigen Zeitpunkt nahezu erreicht werden. Die

Zahl der umsatzgenerierenden freenet TV Nutzer ist im Vergleich zum Vorjahr

um 37.000 Kunden auf 1,037 Millionen Kunden gestiegen (30. Juni 2018: 1,000

Millionen Kunden) und liegt somit weiterhin leicht über dem langfristigen

Ziel von über 1,001 Millionen freenet TV Abo-Kunden (RGU).

Die Umsatzerlöse im Segment TV und Medien spiegeln die positive Entwicklung

der TV-Kundenzahlen nicht wider. Im Wesentlichen bedingt durch den Verkauf

des UKW-Geschäfts im Jahr 2018 sinken die Umsatzerlöse im ersten Halbjahr

2019 um 24,8 Millionen Euro auf 123,9 Millionen Euro (H1/2018: 148,7

Millionen Euro).

Das hierbei durch verschiedene Sondereffekte geprägte EBITDA steigt hingegen

im ersten Halbjahr 2019 um 5,2 Millionen Euro auf 33,2 Millionen Euro

(H1/2018: 28,0 Millionen Euro). Ohne Berücksichtigung der regulatorischen

Effekte aus IFRS 16 und dem UKW Divestment sowie Segmentallokationen sinkt

das EBITDA um 2,8 Millionen Euro auf 30,8 Millionen Euro (H1/2018: 33,7

Millionen Euro). Ursächlich hierfür sind die höheren Content-Kosten im

Bereich freenet TV.

Guidance für das Geschäftsjahr 2019 unverändert

Die freenet Group geht für das Gesamtjahr 2019 weiterhin von stabilen

Umsätzen, einem EBITDA zwischen 420,0 und 440,0 Millionen Euro sowie einem

Free Cashflow zwischen 240,0 und 260,0 Millionen Euro aus.

Internet-Übertragung der Telefonkonferenz

Die freenet AG lädt am 09. August 2019 um 10:00 Uhr zur

Analystentelefonkonferenz ein. Alle Interessierten können die Konferenz per

Webcast verfolgen:

https://webcast.meetyoo.de/reg/PXfNwhniz44p

Eine Aufzeichnung der Konferenz wird im Anschluss zur Verfügung gestellt

werden.

Der Halbjahresbericht zum 30. Juni 2019 steht im Bereich Investor Relations

zum Download bereit:

https://www.freenet-group.de/investor-relations/publikationen/index.html

1 Summe aus Postpaid-Kunden, freenet FUNK-Kunden, freenet TV-Abo Kunden

(RGU) und

waipu.tv Abo-Kunden.

2 Die Vergleichszahlen wurden aufgrund der Neufokussierung des ab 2019

gültigen internen Steuerungssystems und der damit einhergegangenen

Neudefinition verschiedener Leistungskennzahlen angepasst. Zu den Änderungen

verweisen wir insbesondere auf die Abschnitte "Steuerungssystem" und

"Alternative Leistungskennzahlen" im Geschäftsbericht 2018.

3 Inklusive Kundenbeitrag aus der Vertriebskooperation mit Telefónica

Deutschland (gestartet im Mai 2019).

**********************************

Kontakt:

freenet Aktiengesellschaft

Investor Relations

Deelbögenkamp 4c

22297 Hamburg

Tel.: +49 (0) 40 / 513 06 778

Fax: + 49 (0) 40 / 513 06 970

E-Mail: [1]ir@freenet.ag

[2]www.freenet-group.de

1. mailto:ir@freenet.ag

2. http://www.freenet-group.de/

Zusatzmaterial zur Meldung:

Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=GWMEPSNFTN

Dokumenttitel: 190808_Corporate News_Q2 2019_deu

08.08.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: freenet AG

Hollerstraße 126

24782 Büdelsdorf

Deutschland

Telefon: +49 (0)40 51306-778

Fax: +49 (0)40 51306-970

E-Mail: ir@freenet.ag

Internet: www.freenet-group.de

ISIN: DE000A0Z2ZZ5, DE000A1KQXU0

WKN: A0Z2ZZ , A1KQXU

Indizes: MDAX, TecDAX

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover,

München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 854669

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

854669 08.08.2019

°

@ dgap.de