Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Epigenomics AG, DE000A11QW50

Epigenomics AG, DE000A11QW50

02.10.2019 - 11:08:21

Epigenomics AG: Ergebnisse des Mikrosimulationsmodells werden auf renommierter Health Conference prÀsentiert

Epigenomics AG: Ergebnisse des Mikrosimulationsmodells werden auf renommierter Health Conference prÀsentiert

Berlin und San Diego, CA, 2. Oktober 2019 - Die Epigenomics AG (FSE: ECX, OTCQX: EPGNY) gab heute bekannt, dass Dr. Elvira D'Andrea, MD, MPH, eine der Autorinnen des Mikrosimulationsmodells zum Vergleich der Ergebnisse von Darmkrebs-FrĂŒherkennungsmethoden, darunter auch der Epi proColon(R)-Bluttest, am 21. November 2019 auf der 12. European Public Health Conference der European Public Health Association eine Zusammenfassung der Studienergebnisse prĂ€sentieren wird. Der Vortrag von Dr. D'Andrea, Modellierungsexpertin der Harvard Medical School, auf der Konferenz in Marseille trĂ€gt den Titel "Quantifying the impact of adherence to screening on colorectal cancer incidence and mortality" (Quantifizierung der Auswirkungen der Teilnahme and FrĂŒherkennungsmaßnahmen auf die HĂ€ufigkeit und MortalitĂ€t von Darmkrebs). Die Teilnahmebereitschaft an Tests spielt eine entscheidende Rolle bei der Verbesserung der Screening-Raten. Blutbasierte Tests stellen dabei eine vielversprechende Methode fĂŒr die etwa 35% der Vorsorgeberechtigten dar, die nicht regelmĂ€ĂŸig am Screening teilnehmen.

Epigenomics treibt darĂŒber hinaus die Veröffentlichung der Ergebnisse in einem wissenschaftlichen Publikationsmedium voran und wird seine Stakeholder weiterhin ĂŒber den Fortgang informieren.  

Über Darmkrebs

Darmkrebs ist nach wie vor eine der hĂ€ufigsten Todesursachen durch Krebserkrankungen in den USA. Obwohl Screening und die FrĂŒherkennung von Darmkrebs Leben retten können, nehmen etwa 35 % der dazu berechtigten Amerikaner nicht an einer regelmĂ€ĂŸigen Darmkrebs-Vorsorge teil. Dieser Bevölkerungsanteil trĂ€gt mit 43 % ĂŒberproportional zu neuen DarmkrebsfĂ€llen sowie zu rund 76 % der dadurch bedingten TodesfĂ€lle bei und somit auch zu den damit zusammenhĂ€ngenden Kosten. Etwa 18 Mrd. US-Dollar werden jĂ€hrlich fĂŒr diese vermeidbare Krankheit ausgegeben. Über 13 Mrd. US-Dollar werden davon fĂŒr FĂ€lle von nicht gescreenten Personen ausgegeben.

Durch eine verstĂ€rkte Vorsorge und die frĂŒhzeitige Erkennung von mehr Krebserkrankungen können die Kosten und TodesfĂ€lle durch diese Krankheit reduziert werden.  

Über Epi proColon(R)

Der Bluttest Epi proColon(R) ist in den USA fĂŒr die Darmkrebsvorsorge bei Patienten mit durchschnittlichem Erkrankungsrisiko, die nicht an Darmkrebs-FrĂŒherkennungsmaßnahmen wie Darmspiegelung und stuhlbasierten Tests teilnehmen, zugelassen.

FĂŒr den Test ist nur eine einfache Blutprobe notwendig ist, die bei einem Arztbesuch routinemĂ€ĂŸig entnommen werden kann. Die DurchfĂŒhrung des Tests erfordert weder vorbereitende Maßnahmen bei der ErnĂ€hrung noch eine Umstellung bei etwaiger Einnahme von Medikamenten. Die Blutprobe wird in einem nationalen bzw. regionalen diagnostischen Labor untersucht.

Epi proColon ist EmpfÀnger der 2019 Excellence in Molecular Diagnostics von Corporate LiveWire's Innovation and Excellence Awards.

FĂŒr weitere Informationen zu Epi proColon(R) besuchen Sie bitte www.epiprocolon.de.  

Über Epigenomics

Epigenomics AG ist ein Molekulardiagnostik-Unternehmen mit dem Fokus auf Bluttests zur FrĂŒherkennung von Krebs. Auf Basis seiner patentgeschĂŒtzten Biomarker-Technologie fĂŒr den Nachweis methylierter DNA entwickelt und vermarktet Epigenomics Bluttests fĂŒr verschiedene Krebsindikationen mit hohem medizinischem Bedarf. Epigenomics' Hauptprodukt ist der Bluttest Epi proColon(R) zur FrĂŒherkennung von Darmkrebs. Epi proColon ist von der US-amerikanischen Zulassungsbehörde FDA zugelassen und wird in den USA, Europa, China und weiteren ausgewĂ€hlten LĂ€ndern vermarktet. FĂŒr Epi proLung(R), einen Bluttest zur Erkennung von Lungenkrebs sowie fĂŒr HCCBloodTest, einen Bluttest zur Erkennung von Leberkrebs, hat das Unternehmen das CE-Kennzeichen zur Vermarktung in Europa erhalten.

FĂŒr weitere Informationen besuchen Sie bitte www.epigenomics.com.  

Kontakt Epigenomics AG Frederic Hilke IR.on AG Tel.: +49 221 9140 970ir@epigenomics.com

Kontakt in den USA David Bull Director of Marketing Tel.: 240.912.6430

David.Bull@Epigenomics.com  

Hinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

Diese Veröffentlichung enthĂ€lt ausdrĂŒcklich oder implizit in die Zukunft gerichtete Aussagen, die die Epigenomics AG und deren GeschĂ€ftstĂ€tigkeit betreffen. Diese Aussagen beinhalten bestimmte bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu fĂŒhren können, dass die tatsĂ€chlichen Ergebnisse, die Finanzlage und die Leistungen der Epigenomics AG wesentlich von den zukĂŒnftigen Ergebnissen oder Leistungen abweichen, die in solchen Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht wurden. Epigenomics macht diese Mitteilung zum Datum der heutigen Veröffentlichung und beabsichtigt nicht, die hierin enthaltenen, in die Zukunft gerichteten Aussagen aufgrund neuer Informationen oder kĂŒnftiger Ereignisse bzw. aus anderweitigen GrĂŒnden zu aktualisieren.

 

02.10.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, ĂŒbermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. FĂŒr den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch Unternehmen: Epigenomics AG Geneststraße 5 10829 Berlin

Deutschland Telefon: +49 30 24345-0 Fax: +49 30 24345-555 E-Mail: ir@epigenomics.com Internet: www.epigenomics.com ISIN: DE000A11QW50 WKN: A11QW5 Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, DĂŒsseldorf, Hamburg, MĂŒnchen, Stuttgart, Tradegate Exchange EQS News ID: 884259   Ende der Mitteilung DGAP News-Service

884259  02.10.2019 

@ dgap.de