Chemesis International Inc., CA1635991039

Chemesis International Inc., CA1635991039

11.10.2018 - 09:21:46

Chemesis International Inc.: Kooperation mit dem Sohn von Bob Marley - Vertrieb für die Marke JuJu Royal verspricht weitere Millionenumsätze!

Kooperation mit dem Sohn von Bob Marley - Vertrieb für die Marke JuJu Royal verspricht weitere Millionenumsätze!

Anlass der Meldung: Update

Unternehmen: Chemesis International (WKN A2NB26)

Kursziel mittelfristig 2,00 EUR

Kursziel langfristig 3,00 EUR

Weitere sehr gute Neuigkeiten erreichten uns soeben von unserem Cannabis Top Pick Chemesis International (WKN A2NB26). Das Unternehmen hat ein Abwicklungs- und Vertriebsabkommen für die Ultra-Premiummarke Julian Marley JuJu Royal(TM) getroffen. Das Verpacken, die Abwicklung und der Vertrieb werden für alle JuJu Royals Geschäftsbetriebe in Südkalifornien erfolgen. Dies ist ein weiterer Meilenstein für das Unternehmen und sollte weitere Millionenumsätze generieren.

Des Weiteren erwarten wir in den kommenden Tagen eine bedeutende Akquise eines südamerikanischen Cannabis Produzenten. Mit der News (LINK) vom 11.09.2018 kündigte das Unternehmen bereits an, das im Rahmen einer langfristigen Wachstumsstrategie mehrere internationale Akquisen geprüft werden. Dies wäre ein weiterer Meilenstein für das Unternehmen und sollte die Kurse deutlich über die 2 Euro Marke heben

Die sehr begehrte Marke umfasst sorgfältig handgefertigte hochwertige Cannabisprodukten, die in der Produktionsstätte des Unternehmens Desert Zen in Cathedral City, Kalifornien, gehandhabt werden. Diese Produkte erfüllen die hohen Anforderungen von Julian Marley und werden zurzeit in mehreren Staaten verkauft. Der Produktkatalog umfasst eine Vielfalt von Cannabisprodukten und ausschließlich für JuJu Royal charakteristische Sorten.

"Das Abkommen für JuJu Royal ist ein weiteres Beispiel für Chemesis Fähigkeit, Qualitätsprodukte konstant zu liefern, was den Geschäftsplan und die Wachstumsstrategie des Managements bestätigt," sagte CEO, Edgar Montero. "Marken, die hochwertige Services benötigen, erkennen unsere Fähigkeit, alle ihre hochwertigen Produkte konstant mit voller Einhaltungskapazität zu behandeln. Da der Bekanntheitsgrad von Chemesis am Markt weiter zunimmt, erwarten wir einen weiteren Anstieg des Bedarfs für Serviceleistungen mit zuverlässiger Qualität. Abkommen wie dieses werden gewährleisten, dass wir in der Lage sind, einen stabilen langfristigen Wert für das Unternehmen aufzubauen."

Aufnahme in kanadischen Cannabis ETF - Fondgesellschaft sieht großes Potential in Chemesis! Aktie weiter im Aufwärtstrend!

Das Unternehmen wurde vor Kurzem in einen exklusiven Cannabis ETF aufgenommen, der speziell auf kleinere und mittlere Cannabis-Produzenten mit großem Marktpotential setzt. (NEWS) Die Horizon ETF Management Group verwalten derzeit ein Vermögen von mehr als 11 Milliarden USD in 81 ETFs an den wichtigsten kanadischen Börsen.

Steve Hawkins, President und Chief Executive Officer von Horizons ETFs sagte über den Fonds in den Chemesis als neues Unternehmen aufgenommen wurde:

"Der Fonds bietet Anlegern die Möglichkeit, ein Engagement innerhalb des Marihuanasektors zu erhalten. Wir wählen speziell aufstrebende Unternehmen aus diesem Bereich aus, um am gesamten Wachstumszyklus dieser Unternehmen teilzuhaben." Für Chemesis ist dies eine weitere Bestätigung, dass die gute Arbeit des Unternehmens auch von großen Investoren wahrgenommen wird. In den kommenden Wochen ist mit weiterem positiven Newsflow zu rechnen. Wir erwarten daher den nächsten Kursausbruch in Richtung 2 Euro.

Mit unserem kostenlosen Newsletter informieren wir Sie über alle neuen Entwicklungen der Chemesis bequem per Mail.

Hier können Sie sich zu unserem kostenlosen Newsletter anmelden - LINK

Einstieg in den Cannabis Getränke- und Lebensmittelsektor perfekt Erst vor kurzem konnte Chemesis z.B. den Einstieg in den Cannabis-Getränkesektor vermelden. Das Unternehmen wird in den Markt für mit Cannabis versetzte Getränke eintreten. Chemesis wird die Lizenzen und Assets wirksam einsetzen, die sie vor Kurzem zum Ausbau der Produktion, der Lagerung und eines Transportnetzwerks für ihre mit Cannabis infundierten Getränke erworben hat. Die Kategorie der Cannabisgetränke umfasst Sportdrinks, Tees, Limonaden, Kaffee, Shots (Schnäpse), Wasser und andere Gesundheits- und Wellnessgetränke. Chemesis beabsichtigt, mit Gummis, Kaubonbons, Pralinen, Brownies, Keksen und anderen Nahrungsmitteln in den Markt zu kommen. Nach der 5 Mrd. Dollar Beteiligung von Constellation Brands (u.a. Corona) bei Canopy Growth (WKN A140QA) ist die gesamte Branche im Aufruhr. Derzeit prüft Coca-Cola einen möglichen Einstieg in die Cannabisindustrie. Daher hat der Einstieg von Chemesis International (WKN A2NB26) in den Getränkesektor eine gewaltige Tragweite, denn nur wenige Unternehmen haben die Vertriebsstruktur und die Möglichkeiten diesen Schritt zu vollziehen!

Vor wenigen Tagen stellten wir Ihnen das Unternehmen Chemesis International (WKN A2NB26) vor, nach einem ordentlichen Kursanstieg durchlief die Aktie eine gesunde Konsolidierung um die 1 Euro Marke.Die News im Detail: Mit einer Verdreifachung der projizierten Cannabisverkaufszahlen von ungefähr 5,4 Milliarden Dollar im Jahr 2015 auf 16 Milliarden im Jahr 2020 laut einer Marktforschungsfirma sieht Chemesis eine signifikante wachsende Gelegenheit am Getränkemarkt. Folglich ist der Eintritt in den Markt für Cannabis-Getränke der nächste logische Schritt für das Unternehmen, da es seine aktuellen Einrichtungen und Lizenzen erlauben, dies in einer relativ kurzen Zeit zu erreichen. Das Unternehmen kann dies durch den wirksamen Einsatz seiner staatlichen Lizenzen für die Produktion, den Vertrieb und den Transport erzielen. Chemesis beabsichtigt, einen White-Label-Service für Unternehmen zu bieten sowie Getränke für ihre eigenen Marken einzuführen. Chemesis wird die vor Kurzem erworbene Desert Zen Fulfillment-Einrichtung für ihre Expansion verwenden und erwartet die Markteinführung der Produkte im ersten Quartal 2019.

"Der Eintritt in den Markt für mit Cannabis infundierte Getränke ist ein sehr wichtiger Schritt für Chemesis," sagte CEO Edgar Montero.

"Der Cannabismarkt erweitert sich in mehrere Produktkategorien und Chemesis identifiziert Gelegenheiten, die einen langfristigen Wert und konstante Einnahmen generieren werden. Unsere bestehenden Lizenzen und Einrichtungen werden uns eine Expansion unseres Produktportfolios erlauben ohne zusätzliche regulatorische Verzögerungen. Das Unternehmen wird weiterhin gewährleisten, dass es in Märkten und Produktsektoren expandiert, die im Einklang mit unserem ambitionierten Geschäftsplan stehen und sich dort vergrößert."Massive Insiderkäufe ebnen den Weg zu deutlich höheren Kursen!

Wir erwarten aufgrund von weiteren Insiderkäufen einen schnellen Anstieg weit über die 1 EUR Marke. Obwohl der Insider Rae Venture bereits nahezu 8 Millionen des Unternehmens besitzt wurden weitere 372.000 Aktien in den vergangen Tagen am Markt erworben (LINK). Dies zeigt einmal mehr wie unterbewertet das Unternehmen derzeit ist, wir erwarten daher einen weiteren steilen Kursanstieg. Wir erwarten in den kommenden Tagen außerdem weiteren bedeutenden Newsflow und etwaige weitere Akquisen. Verpassen Sie es nicht, sich rechtzeitig zu positionieren.FSD Pharma 2.0 - bereits mehr Umsatz und Gewinn bei NUR 16 Mio. ausstehenden Aktien und 50 % Insiderbeteiligung!

In den vergangenen Tagen und Wochen sind einige Cannabis Aktien regelrecht explodiert und dies obwohl viele noch weit davon entfernt sind Umsatz oder einen Gewinn zu erwirtschaften. Unternehmen wie FSD Pharma (WKN A2JM6M) werden bereits mit 800 Millionen Dollar an der Börse bewertet und dies obwohl noch kein Umsatz und Gewinn verzeichnet wird. Wir haben es uns daher zur Aufgabe gemacht einer der wenigen Unternehmen zu finden, welche noch unterbewertet sind und den rasanten Anstieg noch vor sich haben.

Wir haben für Sie ein Unternehmen ausfindig gemacht, welches bei derzeit lediglich 16 Mio. ausstehenden Aktien (nicht verwässert), mit 17 Mio. CAD noch sehr günstig bewertet ist. Die Insider des Unternehmens halten über 50 % aller ausstehenden Aktien (LINK). Wir sind der festen Überzeugung das aufgrund der wenigen ausstehenden Aktien der Kurs sehr schnell über die 1 EUR und 2 EUR Marke steigen wird.

Hier zu unserem kostenlosen Newsletter anmelden - LINK

Es wird nämlich erwartet, dass Chemesis International (WKN A2NB26) bereits in diesem Jahr im kalifornischen Marihuana-Markt bei Umsätzen von rund 21,3 Mio. Dollar einen Nettogewinn nach Steuern von 7,492 Mio. Dollar erwirtschaften wird, der schon im zweiten Jahr auf rund 19,1 Mio. Dollar steigen soll. Für vierte Jahr rechnete Chemesis dann mit einem Nettogewinn nach Steuern von 27,2 Mio. Dollar allein aus Kalifornien! In Puerto Rico veranschlagt man für das erste Jahr einen Umsatz von 2,13 Mio. Dollar sowie einen Nettogewinn nach Steuern von ca. 309.000 Dollar, der im Jahr Zwei auf 1,87 Mio. Dollar und im Jahr Vier auf 2,86 Mio. Dollar steigen soll.

Des Weiteren plant das Unternehmen weitere Akquisen in Südamerika und Europa, verpassen Sie es nicht sich rechtzeitig zu positionieren!

Vergleichbare Unternehmen verfügen derzeit über eine Marktkapitalisierung von mindestens 200 Mio. Dollar. Daher ist unser Top-Pick noch äußerst günstig bewertet und hat unserer Meinung nach ein Aufholpotenzial von mehreren 100 %. Dieser Ansicht sind nicht nur wir, denn die Insider des Unternehmens kauften in den vergangenen Tagen weiterhin einige Aktien am Markt hinzu (LINK).

Chemesis International: Bereit für den kalifornischen Cannabis-Markt bereits in diesem Jahr mit Millionenumsatz und Gewinn Der kalifornische Cannabismarkt ist der größte der Welt, befindet sich aber gleichzeitig unserer Ansicht nach noch im Frühstadium eines massiven Wachstumszyklus - und bietet demzufolge auch die größte Chance, für aufstrebende Cannabis-Gesellschaften, denen es gelingt, dort einen Fuß in die Tür zu bekommen. Auf ein solches Unternehmen, die in Kanada notierte Chemesis International (WKN A2NB26) haben wir unsere Leser erst vor Kurzem aufmerksam gemacht. Nun wollen wir im Detail aufzeigen, warum Chemesis unserer Meinung nach zu den aussichtsreichsten Kandidaten im Cannabissektor gehört.Chemesis betreibt bereits eine 20.000 Quadratfuß große, hochmoderne und lizenzierte Produktionsanlage in Cathedral City, Kalifornien und gleichzeitig eine 120.000 Quadratfuß große lizenzierte Anbau- und Produktionsanlage in Puerto Rico zur Herstellung von Marihuana für die medizinische aber auch die Freizeitverwendung. Ziel der Gesellschaft ist es, zu einem weltweit agierenden Cannabis-Player zu werden! Einer der ersten Schritte auf diesem Weg war Anfang August die 100%ige Übernahme von Desert Zen einem vom Staat Kalifornien und der lokalen Gemeinde lizenzierten Hersteller und Lieferanten von Cannabisprodukten für die medizinische Verwendung und den Erholungssektor aus Cathedral City. Ein wichtiger Schritt, denn mit dieser Akquisition konnte Chemesis seine Ressourcen ausbauen und seine Präsenz im schnell wachsenden, kalifornischen Markt deutlich ausbauen.

Hier zu unserem kostenlosen Newsletter anmelden - LINK

Und unserer Ansicht nach hat Chemesis dabei einen guten Deal gemacht, denn im Gegenzug für die 100%ige Beteiligung an Desert Zen, gibt man "nur" 500.000 Aktien im Gegenwert von 1 Dollar pro Aktie aus, die zudem erst nach und nach über einen Zeitraum von 36 Monaten frei. Die Transaktion dürfte sich unserer Ansicht nach auf jeden Fall auszahlen, da Desert Zen bereits über ein großes Netzwerk in Kalifornien verfügt, über das man derzeit Farmer und Ausgabestellen beliefert und dabei mit anderen, voll regulierten Verkäufen kooperiert. Darüber hinaus ist Desert Zen in der Lage alle Produkte nachzuverfolgen, deren Sicherheit zu überwachen und sicherzustellen, dass innerhalb der Lieferkette vom Samen bis zum Verkauf alle Gesetze befolgt werden. Desert Zens Produktpalette umfasst eine ganze Reihe verschiedener Cannabisprodukte und wird darüber hinaus die Chemesis-Premiummarke California Sap (Cannabisöle) enthalten.Fokus auf Wachstum und UmsetzungChemesis International (WKN A2NB26) befindet sich unserer Ansicht nach mitten in einem massiven Wachstumszyklus und konzentriert sich darauf, Premiumcannabis anzubauen, Produkte aus Cannabisextrakt herzustellen, seine Produkte zu vertreiben und im Einzelhandel unterzubringen. Wir betrachten, dieses vertikal integrierte Geschäftsmodell positiv, da es neue Umsatzchancen schaffen, die Kosten senken und damit die Margen verbessern dürfte - was sich schlussendlich positiv in der Bilanz niederschlagen sollte. Die Herstellung ist eine sehr wichtige Facette des Geschäfts und das Unternehmen verfügt über große Expertise in dieser Hinsicht, kann seinen Kunden alle möglichen Arten der Extraktion, Rezepturen und Produkte anbieten. Was einen wichtigen Wettbewerbsvorteil darstellt. In Hinblick auf den Vertrieb ist Chemesis ebenfalls hervorragend positioniert, da man - nach Aussage des Unternehmens - über lange bestehende Beziehungen zu Distributoren weltweit verfügt. Diese Kontakte haben Chemesis zu einer führenden Position in Puerto Rico verholfen und sollen es ermöglichen, auch in Kalifornien eine führende Rolle zu spielen. Auf der Einzelhandelsseite ist die Cannabisbranche insgesamt sehr rentabel und es bieten sich Chemesis dort unserer Ansicht nach, ebenfalls große Chancen. Derzeit vertreibt Chemesis exklusive Produkte in sieben medizinischen Ausgabestellen in Puerto Rico und arbeitet aktiv daran, auch im kalifornischen Markt vertreten zu sein. Und man zeigt sich zuversichtlich, dass das gelingt, wie die in der neuesten Präsentation ausgegeben Prognosen zeigen. Bereits im ersten Jahr nämlich erwartet Chemesis im kalifornischen Marihuana-Markt bei Umsätzen von rund 21,3 Mio. Dollar einen Nettogewinn nach Steuern von 7,492 Mio. Dollar, der schon im zweiten Jahr auf rund 19,1 Mio. Dollar steigen soll. Für vierte Jahr rechnete Chemesis dann mit einem Nettogewinn nach Steuern von 27,2 Mio. Dollar allein aus Kalifornien! In Puerto Rico veranschlagt man für das erste Jahr einen Umsatz von 2,13 Mio. Dollar sowie einen Nettogewinn nach Steuern von ca. 309.000 Dollar, der im Jahr Zwei auf 1,87 Mio. Dollar und im Jahr Vier auf 2,86 Mio. Dollar steigen soll. Das soll aber nicht das Ende der Fahnenstange sein! Wie der Unternehmensname schon andeutet, setzt Chemesis auf internationales Wachstum. Erst vor wenigen Tagen verkündete man die Gründung der 100igen Tochtergesellschaft Chemesis Latin America, um auch in diesen interessanten Markt einzutreten. Experten sagen dem südamerikanischen Cannabismarkt ein deutliches Wachstum vorher von 125 Mio. Dollar 2018 bis auf 776 Mio. Dollar bis zum Jahr 2027! Ein Hinweis auf die zukünftige Bedeutung Südamerikas für den Marihuana-Sektor ist, dass die Branchengrößen Canopy Growth (WKN A140QA) und Aurora Cannabis (WKN A12GS7) vor Kurzem Schritte ankündigen, um sich dort ein möglichst großes Stück vom Kuchen zu sichern. Wir denken, dass Chemesis International (WKN A2NB26) angesichts des bisher erreichten und der positiven Zukunftsaussichten - die Legalisierung von Marihuana in Kanada im Oktober sollte dem Sektor übrigens auch noch einmal einen Schub geben - im Branchenvergleich eher unterbewertet ist. Denn nicht verwässert stehen bei Chemesis gerade einmal 16,04 Mio. Aktien aus. Das bedeutet aktuell liegt die Börsenbewertung bei gerade einmal 17 Mio. CAD! Und selbst wenn man die 46,81 Mio. Aktien, die innerhalb von 36 Monaten frei werden, hinzunimmt, bringt das Unternehmen bei dann 62,85 Mio. ausstehenden Aktien nur 59 Mio. CAD auf die Börsenwage. Bei Wettbewerbern wie MYM Neutraceuticals (WKN A2AFCN) sind es hingegen 113,61 Mio. CAD oder immerhin schon 80,01 CAD bei Lifestyle Delivery Systems (WKN A14XHT). Darüber hinaus hat Chemesis eine Finanzierungsvereinbarung mit Alumina Partners LLC abgeschlossen, die ein Volumen von 25 Mio. CAD hat. Dafür kann Chemesis nach eigenem Ermessen, also bei Bedarf, neue Aktien an Alumina Partners ausgeben, was eine große Flexibilität bei der Finanzierung der Expansionspläne des Unternehmens bedeutet. Alumina erhält dafür allerdings einen Abschlag zwischen 15 und 25% auf die Aktien sowie jeweils ein Warrant pro Aktie, das zu 50% über dem Marktpreis der Papiere ausgeübt werden kann.Chemesis International (WKN A2NB26) ist ein Unternehmen, dass sich noch in einer frühen Phase der Entwicklung befindet, doch angesichts der oben aufgeführten Entwicklungen und Fakten, sehen wir hier große Chancen für risikobereite Anleger, die auf der Suche nach einem weiteren Highflyer im boomenden Cannabissektor sind. Wir glauben, dass der Markt diese potenzielle Wachstumsstory noch (!) unterschätzt, sodass sich die aktuellen Kurse unserer Ansicht nach eignen, um eine Position aufzubauen. Wir weisen aber darauf hin, dass es sich bei Chemesis um eine riskante Spekulation handelt, die unter anderem darauf beruht, dass das Management seine ehrgeizigen Pläne auch umsetzen kann.

Hier zu unserem kostenlosen Newsletter anmelden - LINKMiningstocks.expert (eine Marke von First Marketing GmbH)Daniel Mußler - Chief AnalystBotheplatz 34/1 * 69126 Heidelberg * GermanyE-Mail: info@miningstocks.expert * Webseite: www.miningstocks.expert

Rechtliche Hinweise/Disclaimer der First Marketing GmbH

Diese rechtlichen Hinweise gelten für die Veröffentlichung und Tätigkeit der First Marketing GmbH. Sie sind vor dem Lesen der Veröffentlichungen zur Kenntnis zu nehmen und sind anwendbar.

1. Allgemeine Angaben

Der "MiningStocks.Experts" ist eine Marke der First Marketing GmbH, Botheplatz 34/1, 69126 Heidelberg, www.first-marketing.de, ("First Marketing"). Die First Marketing kann auch unter anderen Marken Veröffentlichungen vornehmen.

Die First Marketing hat ihre Tätigkeit als Ersteller von Anlagestrategieempfehlungen im Sinne des Artikels 3 Absatz 1 Nummer 34 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 oder von Anlageempfehlungen im Sinne des Artikels 3 Absatz 1 Nummer 35 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, (bisher "Finanzanalysen") der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht ("BaFin") gemäß § 34c WpHG angezeigt. Die Pflichten der First Marketing regeln sich primär nach den §§34b, 34c WpHG, der Verordnung (EU) Nr. 596/2014 und der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958.

2. Vergütung und Hinweis auf mögliche und bestehende Interessenskonflikte:

Die First Marketing erhält für die Vorbereitung, die Verbreitung und Veröffentlichungen ihrer Publikationen sowie für andere Dienstleistungen eine Vergütung. Diese Vergütung kann durch die Unternehmen über die die First Marketing Informationen veröffentlicht, durch mit diesen Unternehmen verbundene Dritte oder sonstige Dritte, die ein Interesse in Bezug auf die besprochenen Unternehmen verfolgen, erfolgen. Dadurch besteht ein Interessenkonflikt der First Marketing. Dieser kann zunächst dadurch begründet werden, dass die First Marketing im Interesse ihres Auftraggebers ihre Ausführungen vornehmen könnte.

Die Auftraggeber oder ihnen nahestehende Personen bzw. Unternehmen können zum Zeitpunkt dieser Beauftragung Aktien des besprochenen Unternehmens halten und können daher an einer Kurs- und/oder Umsatzsteigerung interessiert sein. Sie können aber auch daran interessiert sein, dass der Kurs des besprochenen Unternehmens sinkt, wenn sie deren Aktien günstiger erwerben wollen. Durch die Besprechung des Unternehmens können jedenfalls der Aktienkurs des Unternehmens erheblich beeinflusst werden. Insbesondere wird auch durch Wertpapiertransaktionen der Aktienkurs der besprochenen Unternehmen maßgeblich beeinflusst. Dies gilt insbesondere, wenn es sich um Unternehmen handelt deren Aktien keine breite Marktkapitalisierung haben und bei denen nur ein enger Markt besteht. Hier können auch nur geringe Auftragsvolumen erhebliche Auswirkungen auf die Kurse haben.

First Marketing, deren Mitarbeiter oder Gesellschafter sowie Personen bzw. Unternehmen die an der Erstellung der Veröffentlichungen beteiligt sind können zum Zeitpunkt der Veröffentlichung direkt oder indirekt Aktien an dem Unternehmen über welche im Rahmen der Internetangebote berichtet wird. Dies ist regelmäßig der Fall. Dies begründet ebenfalls eine Interessenkollision. Solche Beteiligungen können erhöht oder verkauft werden, wobei insbesondere von einer erhöhten Handelsliquidität profitiert werden würde. Ein Kurszuwachs der Aktien der vorgestellten Unternehmen kann zu einem Vermögenszuwachs bei diesen Personen führen.

Angaben zu möglichen Interessenkonflikten gemäß § 85 Absatz 1 WpHG und Artikel 20 Verordnung (EU) Nr. 596/2014 sowie Delegierte Verordnung (EU) 2016/958:

Gemäß § 85 Wertpapierhandelsgesetz und Finanzanalyseverordnung besteht u. a. die Verpflichtung, bei einer Finanzanalyse auf mögliche Interessenkonflikte in Bezug auf das analysierte Unternehmen hinzuweisen. Ein Interessenkonflikt wird insbesondere vermutet, wenn das die Analyse erstellende Unternehmen

- an dem Grundkapital des analysierten Unternehmens eine Beteiligung von mehr als 5% hält, * in den letzten zwölf Monaten Mitglied in einem Konsortium war, das die Wertpapiere des analysierten Unternehmens übernommen hat, die Wertpapiere des analysierten Unternehmens aufgrund eines bestehenden Vertrages betreut,

- in den letzten zwölf Monaten aufgrund eines bestehenden Vertrages Investmentbanking-Dienstleistungen für das analysierte Unternehmen ausgeführt hat, aus dem eine Leistung oder ein Leistungsversprechen hervorging, * mit dem analysierten Unternehmen eine Vereinbarung zu der Erstellung der Finanzanalyse getroffen hat, und mit diesem verbundene Unternehmen regelmäßig Aktien des analysierten Unternehmens * oder von diesen abgeleitete Derivate handeln, oder der für dieses Unternehmen zuständige Analyst sonstige bedeutende finanzielle Interessen in Bezug auf das analysierte Unternehmen haben, wie z.B. die Ausübung von Mandaten beim analysierten Unternehmen.

Die First Marketing GmbH verwendet für die Beschreibung der Interessenskonflikte gemäß § 85 Absatz 1 WpHG und Artikel 20 Verordnung (EU) Nr. 596/2014 sowie Delegierte Verordnung (EU) 2016/958 folgende Keys:

Key 1: Das analysierte Unternehmen hat für die Erstellung dieser Studie aktiv Informationen bereitgestellt.

Key 2: Diese Studie wurde vor Verteilung dem analysierten Unternehmen zugeleitet und im Anschluss daran wurden Änderungen vorgenommen. Dem analysierten Unternehmen wurde dabei kein Research-Bericht oder -Entwurf zugeleitet, der bereits eine Anlageempfehlung oder ein Kursziel enthielt.

Key 5: First Marketing GmbH und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen und/oder der Ersteller dieser Studie hat Aktien des analysierten Unternehmens vor ihrem öffentlichen Angebot unentgeltlich oder zu einem unter dem angegebenen Kursziel liegenden Preis erworben.

Key 9: First Marketing GmbH und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen hat mit dem analysierten Unternehmen eine Vereinbarung zu der Erstellung dieser Studie getroffen. Im Rahmen dieser Vereinbarung hat First Marketing GmbH eine, vorab entrichtete Fee erhalten zur Verbreitung der Analyse.

Key 11: First Marketing GmbH und/oder ein mit ihr verbundenes Unternehmen und/oder der Ersteller dieser Studie hält an dem analysierten Unter- nehmen eine Nettoverkauf- oder -kaufposition, die die Schwelle von 0,5% des gesamten emittierten Aktienkapitals des Unternehmens über- schreitet.

Übersicht über die bisherigen Anlageempfehlungen (12 Monate):

Art der Analyse: Datum: Kursziel/Aktueller :

Chemesis International Erstempfehlung 17.09.2018 EUR 2,50/EUR 0,65

3. Wesentliche Informationsquellen, Hinweis auf zugrunde gelegte Angaben und Prognosecharakter

Die Publikation der First Marketing, wie etwa MiningStocks.Experts oder andere Publikationen, dienen ausschließlich zu Informationszwecken des Lesers.

Bei der Erstellung der Informationen verwendet First Marketing unterschiedliche Quellen, insbesondere auch die Angaben der Unternehmen, andere öffentlich zugängliche Informationen (in- und ausländische Medien, Zeitungen, Finanzmeldungen etc.) aber auch andere Quellen. First Marketing verwendet nur Quellen, die zum Zeitpunkt der Erstellung für zuverlässig und vertrauenswürdig gehalten worden sind. First Marketing und die von ihr zur Erstellung der Publikation beschäftigten Personen verwenden größtmögliche Sorgfalt darauf, dass die verwendeten und zugrundeliegenden Angaben soweit wie möglich vollständig und sachlich zutreffend sind. Prognosen und Einschätzungen werden entsprechend gekennzeichnet und formuliert. Es wird bei Prognosen und Einschätzungen ebenfalls darauf geachtet, daß diese auf sachlichen Grundlagen beruhen und realistisch sind. Trotzdem übernimmt First Media keine Gewähr für Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit der dargestellten Sachverhalte.

4. Zusammenfassung der Bewertungsgrundlagen und Bewertungsmethoden

Die Bewertung der Unternehmen beruht auf der Grundlage einer quantitativen Auswertung von Unternehmensberichten und Veröffentlichungen zu dem Unternehmen sowie qualitativer Informationen, die für eine Einschätzung als relevant angesehen werden können. Hierbei werden Faktoren, wie Geschäftsprofil, Verschuldung, Kredite, Liquidität, Ertragskraft, Geschäftsmodelle, Geschäftsgang und ähnlichen Faktoren.

Bei börsennotierten Unternehmen wird bei der Beurteilung auch die sogenannte technische Analyse berücksichtigt.

5. Sensitivität der Bewertungsparameter - Änderungsmöglichkeit

Die Veröffentlichungen geben nur die Einschätzung und Meinung zum Zeitpunkt der Erstellung an. Der Zeitpunkt der Erstellung wird in der Veröffentlichung angegeben. Eine Pflicht zur Aktualisierung wird nicht übernommen.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, daß Veränderungen in den verwendeten und zugrunde gelegten Angaben, Daten und Umstände erfolgen können und solche Änderungen einen erheblichen Einfluss auf die Einschätzungen des Unternehmens und seine Besprechung haben können.

6. Bedeutung der Empfehlungen

Die Aussagen und Meinungen der First Marketing in ihren Veröffentlichungen können allenfalls ein Faktor im Rahmen einer Anlageentscheidung des Lesers darstellen. Sie stellen ausdrücklich keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers dar. Ein Interessent sollte sich auch über andere Quellen über das Unternehmen informieren. Insbesondere stellen die Veröffentlichungen keine individuelle Empfehlung in Bezug auf den Leser dar. Weder durch den Bezug der Veröffentlichungen, noch durch ausgesprochene Empfehlungen oder wiedergegebenen Meinungen soll eine Finanzdienstleistung des Lesers, insbesondere ein Anlageberatungs- oder Anlagevermittlungsvertrag, mit der First Marketing oder dem jeweiligen Verfasser begründet werden.

Die Beurteilungen wenden sich an spekulativ eingestellte Privatanleger, aber auch institutionelle Anleger und professionelle Anleger. Leser sollten über ein entsprechendes Risikokapital und zusätzliche Vermögenswerte sowie einen Anlagehorizont von über fünf Jahren verfügen.

Im Rahmen der Veröffentlichungen bedeuten:

- Kaufen: Absolutes Aufwärtspotenzial von mehr als 10% innerhalb von sechs Monaten

- Verkaufen: Absolutes Abwärtspotenzial von mehr als 10% innerhalb von sechs Monaten

- Halten: Absolutes Potenzial zwischen -10% und +10% innerhalb von sechs Monaten

7. Risikohinweise:

- Börsenanlagen und Anlagen in Unternehmen (Aktien) sind immer spekulativ und beinhalten das Risiko des Totalverlustes.

- Dies gilt insbesondere in Bezug auf Anlagen in Unternehmen, die nicht etabliert sind und/oder klein sind und keinen etablierten Geschäftsbetrieb und Firmenvermögen haben.

- Aktienkurse können erheblich schwanken. Dies gilt insbesondere bei Aktien, die nur über eine geringe Liquidität (Marktbreite) verfügen. Hier können auch nur geringe Aufträge erheblichen Einfluß auf den Aktienkurs haben.

- Bei Aktien in engen Märkten kann es auch dazu kommen, daß dort überhaupt kein oder nur sehr geringer tatsächlicher Handel besteht und veröffentlichte Kurse nicht auf einem tatsächliche Handel beruhen, sondern nur von einem Börsenmakler gestellt worden sind.

- Ein Aktionär kann bei solchen Märkten nicht damit rechnen, daß er für seine Aktien einen Käufer überhaupt und/oder zu angemessenen Preisen findet.

- In solchen engen Märkten ist besteht eine sehr hohe Möglichkeit zur Manipulation der Kurse und der Preise in solchen Märkten kommt es oft auch zu erheblichen Preisschwankungen.

- Eine Investition in Wertpapiere mit geringer Liquidität, sowie niedriger Börsenkapitalisierung ist daher höchst spekulativ und stellt ein sehr hohes Risiko dar.

- Bei nicht börsennotierten Aktien und Papieren besteht kein geregelter Markt und ein Verkauf (oder Verkauf) ist nicht oder nur auf individueller Basis möglich.

8. Haftungsausschluss:

First Marketing übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit der von ihr veröffentlichten Meinung und Einschätzung zu bestimmten Unternehmen. Sie schuldet auch insbesondere keinen Erfolg sofern ein Leser aufgrund einer veröffentlichten Einschätzung eine Anlageentscheidung treffen sollte.

Ein Leser sollte grundsätzlich nur Risikokapital in Aktien, die durch First Marketing vorgestellt werden, investieren, also Kapital mit dem er sich bei einem negativen Verlauf einen Totalverlust leisten kann.

Jegliche Haftung der First Marketing und ihrer Erfüllungsgehilfen gegenüber Lesern der Veröffentlichungen der First Marketing wird ausgeschlossen.

Bei der Erstellung der Informationen verwendet First Marketing unterschiedliche Quellen, insbesondere auch die Angaben der Unternehmen, andere öffentlich zugängliche Informationen aber auch andere Quellen. Die von uns verwendeten Quellen erachten wir als zuverlässig, es kann hier aber auch zu falschen Informationen und auch unzutreffende Bewertung von Informationen oder Daten kommen. Die Richtigkeit und Vollständigkeit der uns zur Verfügung gestellten Daten und Informationen und unsere Einschätzung und Meinung wird durch uns aber nicht garantiert oder sonst gewährleistet.

Leser sollten daher die gemachten Informationen immer selbst bewerten und eigene Sorgfalt anwenden. Sie sollten auch weitere Quellen und Berater benutzen.

Alle Veröffentlichung von First Marketing sind Meinungen und Beurteilungen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung. Sie können ohne weitere Ankündigung geändert werden und müssen nicht unbedingt in zukünftigen Publikationen oder anderswo nachgedruckt werden.

9. Verantwortlichkeit nach TeleMedienGesetz (TMG)

Wir sind nach § 7 Abs.1 TMG nur für eigene Inhalte auf unseren Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Wir sind nach §§ 8 bis 10 TMG aber nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

10. Haftung für Links

Soweit unser Links zu externen Webseiten Dritter enthält, weisen wir darauf hin, daß wir auf deren Inhalte keinen Einfluss haben. Wir übernehmen für diese fremden Inhalte daher auch keine Gewähr. Für die Inhalte solcher verlinkten Seiten ist nur der jeweilige Anbieter oder Betreiber verantwortlich. Vor einer Aufnahme einer Verlinkung werden die verlinkten Seiten im Hinblick auf mögliche Rechtsverletzung durchgesehen. Zu diesem Zeitpunkt waren rechtswidrige Inhalte dort nicht ersichtlich. Wir führen aber ohne konkrete Anhaltspunkt keine fortwährende Kontrolle solcher Seiten durch. Im Falle des Vorliegens und Bekanntwerdens von Rechtsverletzungen werden solche Links entfernt.

11. Hinweis auf Gebietsausschluss:

Die Veröffentlichungen der First Marketing sind nicht an Personen aus oder mit Wohnsitz in den Vereinigten Staaten von Amerika, Kanada, Australien oder Japan gerichtet und dürfen auch nicht an diese weitergegeben werden.

Auxly Cannabis Group ( WKN A2DRE4), Cannabis Science (WKN A0RM6Z). Aphria (WKN A12HM0), The Green Organic Dutchman (WKN A2JLEE), Tilray (WKNA2JQSC), Aurora Cannabius

Ende der Pressemitteilung Emittent/Herausgeber: Chemesis International Inc. Schlagwort(e): Finanzen

11.10.2018 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

732529  11.10.2018 

@ dgap.de