Bayerische Börse AG, corporate

Bayerische Börse AG,

17.05.2019 - 10:02:07

Bayerische Börse AG: SHW AG wechselt in m:access

Pressemitteilung München, den 17. Mai 2019

Die Börse für den Mittelstand wächst weiter:

SHW AG wechselt in m:access Die Aktien des Automobilzulieferers SHW AG aus Aalen (WKN A1JBPV) werden ab heute, dem 17. Mai 2019, an der Börse München im Freiverkehrssegment m:access gehandelt. Die Gesellschaft positioniert sich an der Börse neu und verlegt ihr Primärlisting vom regulierten Markt in Frankfurt in m:access. "Wir freuen uns ganz besonders, dass ein so traditionsreiches und international agierendes Unternehmen wie die SHW unser Mittelstandssegment m:access und auch unsere Analystenkonferenzen bereichert", erklärt Dr. Marc Feiler, Geschäftsführer der Börse München.

"Uns war es wichtig, dass unser Unternehmen weiterhin Präsenz an der Börse zeigt und wir für unsere Aktionäre eine hohe Transparenz gewährleisten. Weil das Freiverkehrssegment m:acces in München uns mehr Handlungsspielraum bei geringeren Kosten und einem niedrigeren Verwaltungsaufwand gewährt, können wir uns vermehrt auf das operative Geschäft konzentrieren", erläutert Thomas Karazmann, Finanzvorstand der SHW AG.

"Neben der Wolftank Adisa Holding AG aus Innsbruck/Österreich und der onoff AG aus Wunstorf, die seit Anfang der Woche in m:access notiert, ist die SHW AG bereits der dritte Neuzugang in diesem Jahr. Weitere Unternehmen erwarten wir noch vor der Sommerpause", so Feiler abschließend. Das starke Wachstum von m:access wird damit auch im Jahr 2019 fortgesetzt.

Über die SHW AG Die bereits 1365 gegründete SHW zählt zu den ältesten Industriebetrieben in Deutschland. Heute ist die SHW AG ein führender Automobilzulieferer mit Produkten, die wesentlich zur Reduktion des Kraftstoffverbrauchs und damit der CO2-Emissionen beitragen. Mit dem Geschäftsbereich Pumpen und Motorkomponenten sowie dem Bereich Bremsscheiben produziert SHW derzeit an fünf Produktionsstandorten in Deutschland (Bad Schussenried, Aalen-Wasseralfingen, Tuttlingen-Ludwigstal, Neuhausen ob Eck und Hermsdorf), in Brasilien (Sao Paulo) und China (Kunshan) und verfügt über ein Vertriebs- und Entwicklungszentrum in Toronto, Kanada. Mit etwas mehr als 1.500 Mitarbeitern (m/w/x) erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2018 einen Konzernumsatz von 420 Millionen Euro. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.shw.de

Über die Bayerische Börse AG Die Bayerische Börse AG betreibt die öffentlich-rechtliche Börse München. Seit Januar 2015 bietet sie zwei komplementäre Handelsmodelle an - das Spezialisten-Modell "Börse München" und "gettex", den Börsenplatz für das Market Maker Modell. Die öffentlich-rechtliche Struktur garantiert die Neutralität, die für die Wahrung der Interessen der Marktteilnehmer, Anleger und Emittenten unverzichtbar ist. An der Börse München sind fast 22.000 Wertpapiere (Aktien, Anleihen, ETPS und Fonds) im Angebot, auf gettex einschließlich der dort handelbaren Zertifikate mehr als 230.000.

Mehr als 4.000 Kreditinstitute und Emittenten im deutschsprachigen Raum haben Zugang zum Primär- und Sekundärmarkt in München. Seit 2005 betreibt die Börse München mit m:access ein sehr erfolgreiches Qualitätssegment für den Mittelstand mit über 60 gelisteten Emittenten.

Pressekontakt Bayerische Börse: Ulrich Kirstein, Bayerische Börse AG, Karolinenplatz 6, 80333 München Tel.: +49 (0) 89 549045-25, Fax +49 (0) 89 549045-31, E-mail: kirstein@boerse-muenchen.de

17.05.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

812819  17.05.2019 

@ dgap.de