Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

ADVA Optical Networking SE, DE0005103006

ADVA Optical Networking SE, DE0005103006

23.07.2020 - 07:05:01

ADVA Optical Networking SE veröffentlicht finale Zahlen für Q2 2020

^

DGAP-News: ADVA Optical Networking SE / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

23.07.2020 / 07:00

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

ADVA veröffentlicht finale Zahlen für Q2 2020

* Quartalsumsatz steigt im Vergleich zum Vorjahresquartal um 8,9% auf EUR

145,0 Millionen

* Proforma Betriebsergebnis bei EUR 10,1 Millionen (7,0% vom Umsatz)

München, Deutschland. 23. Juli 2020. ADVA (ISIN: DE0005103006), ein

führender Anbieter von offenen Netzlösungen für die Bereitstellung von

Cloud- und Mobilfunkdiensten, hat die finalen Geschäftsergebnisse für das am

30. Juni abgelaufene Q2 2020 bekannt gegeben. Die Ergebnisse wurden nach

International Financial Reporting Standards (IFRS) erstellt.

Übersicht der Eckdaten für Q2 20201

(in Tausend EUR) Q2 2020 Q2 2019 Verände- Q1 2020 Verände-

rung rung

Umsatzerlöse 145.024 133.216 8,9% 132.686 9,3%

Proforma 50.204 46.513 7,9% 42.275 18,8%

Bruttoergebnis

in % vom Umsatz 34,6% 34,9% -0,3pp 31,9% 2,7pp

Proforma 10.107 4.337 133,0% -1.671 n/a

Betriebsergebnis

in % vom Umsatz 7,0% 3,3% 3,7pp -1,3% 8,3pp

Betriebsergebnis2 8.658 2.497 246,7% -4.038 n/a

Konzernüber- 7.629 1.297 488,2% -7.235 n/a

schuss2

(in Tausend EUR) 30. Jun. 30. Jun. Verän-de- 31. Mär. Verän-de-

2020 2019 rung 2020 rung

Liquide Mittel 67.586 48.275 40,0% 52.753 28,1%

Nettoverschuldung 44.928 68.117 -34,0% 67.705 -33,6%

1 Mögliche Inkonsistenzen basieren auf Rundungsdifferenzen

2 Q1 2020 inklusive EUR 0,8 Millionen Einmalaufwendungen

IFRS Ergebnisse für Q2 2020

Wie bereits in der Ad-hoc-Mitteilung vom 16. Juli 2020 veröffentlicht,

erhöhten sich die Umsatzerlöse für das zweite Quartal 2020 von EUR 132,7

Millionen in Q1 2020 um 9,3% auf EUR 145,0 Millionen und stiegen im

Vergleich zu EUR 133,2 Millionen im Vorjahresquartal um 8,9%.

Das Proforma Betriebsergebnis in Q2 2020 lag bei positiven EUR 10,1

Millionen beziehungsweise 7,0% vom Umsatz und erhöhte sich signifikant

gegenüber Q1 2020 mit negativen EUR 1,7 Millionen (-1,3% vom Umsatz) sowie

gegenüber dem Vorjahresquartal mit positiven EUR 4,3 Millionen (3,3% vom

Umsatz). Die deutliche Margensteigerung ist im Wesentlichen auf die im Jahr

2019 eingeführten operativen Kostensenkungsmaßnahmen zurückzuführen.

Das Betriebsergebnis konnte entsprechend von negativen EUR 4,0 Millionen in

Q1 2020 bzw. positiven EUR 2,5 Millionen im zweiten Quartal 2019 auf

positive EUR 8,7 Millionen in Q2 2020 deutlich gesteigert werden.

Der Konzernüberschuss betrug im zweiten Quartal 2020 EUR 7,6 Millionen und

konnte damit den Konzernfehlbetrag von EUR 7,2 Millionen in Q1 2020

überkompensieren und ebenfalls gegenüber dem Überschuss von EUR 1,3

Millionen in Q2 2019 substanziell gesteigert werden.

Die liquiden Mittel zum Ende des zweiten Quartals 2020 wurden um 28,1% auf

EUR 67,6 Millionen im Vergleich zu EUR 52,8 Millionen zum Ende des ersten

Quartals 2020 gesteigert und erhöhten sich signifikant um 40,0% gegenüber

EUR 48,3 Millionen in Q2 2019.

Analog reduzierte sich die Nettoverschuldung des Unternehmens in Q2 2020 im

Vergleich zum ersten Quartal 2020 von EUR 67,7 Millionen um EUR 22,7

Millionen auf EUR 45,0 Millionen und verbesserte sich um EUR 23,2 Millionen

gegenüber Q2 2019.

Das Nettoumlaufvermögen betrug zum Ende des zweiten Quartals 2020 EUR 127,9

Millionen nach EUR 134,2 Millionen zum Ende des ersten Quartals 2020 und

reduzierte sich damit, trotz gestiegener Umsatzerlöse, um EUR 6,3 Millionen.

"Unser Ergebnis im abgelaufenen zweiten Quartal war überzeugend. Die

Nachfrage nach unseren Produkten und Dienstleistungen hat sich während der

Covid-19-Pandemie bisher positiv entwickelt. Eine rezessionsbedingte

Abkühlung in der zweiten Jahreshälfte ist zwar möglich, aber aktuell halten

wir auch für Q3 weiteres Umsatzwachstum für wahrscheinlich", sagte Brian

Protiva, CEO, ADVA. "Durch die Pandemie sind unsere Produktions- und

Lieferketten komplexer geworden und unsere Transportkosten gestiegen. Aber

unsere Lieferfähigkeit ist stabil und grundsätzlich intakt. Darüber hinaus

haben wir eine globale, gut diversifizierte und loyale Kundenbasis, mit der

wir gemeinsam die digitale Infrastruktur, die für unsere Gesellschaft immer

wichtiger wird, ausbauen und verbessern."

"Trotz der anhaltenden Covid-19-Pandemie ist es uns im zweiten Quartal

gelungen, den Umsatz und das Ergebnis sowohl sequenziell als auch gegenüber

dem Vorjahr zu steigern", kommentierte Uli Dopfer, CFO, ADVA. "Unsere

deutlich verbesserte Profitabilität ist im Wesentlichen das Ergebnis der

bereits 2019 eingeleiteten Kostensenkungsmaßahmen. Darüber hinaus konnten

wir unsere Liquiditätsposition gegenüber dem ersten Quartal um rund 15

Millionen EUR auf 67,6 Millionen EUR verbessern und verfügen somit über eine

solide finanzielle Basis. Aufgrund der weiterhin bestehenden Risiken, sowohl

auf Liefer- als auch auf Nachfrageseite, haben wir zu Absicherungszwecken,

im Falle eines Covid-19 getriebenen Krisenszenarios, eine KfW-Kreditlinie

über 40 Millionen EUR abgeschlossen. Mit dieser präventiven Maßnahme fühlen

wir uns für alle Eventualitäten gerüstet."

Das Unternehmen wird seine Geschäftsergebnisse für Q3 2020 am 22. Oktober

2020 bekannt geben.

Telefonkonferenz

In Verbindung mit der Veröffentlichung der Geschäftsergebnisse für Q2 2020

wird ADVA am 23. Juli 2020 um 15:00 Uhr MESZ eine Telefonkonferenz für

Analysten und Investoren abhalten. An dieser Telefonkonferenz nehmen Brian

Protiva, Vorstandsvorsitzender, und Uli Dopfer, Finanzvorstand, teil. Im

Anschluss an die Präsentation besteht die Möglichkeit, Fragen an das

Management zu stellen.

Interessenten können sich registrieren unter:

Registration ADVA Optical Networking, second quarter 2020 IFRS financial

results

Nach der Registrierung erhalten Sie die Einwahldaten separat per E-Mail.

Die entsprechende Präsentation finden Sie unter:

https://www.adva.com/de-de/about-us/investors/financial-results/conference-calls

Der vollständige Halbjahresbericht 2020 (Januar - Juni) steht unter:

https://www.adva.com/de-de/about-us/investors/financial-results/financial-statements

als PDF zur Verfügung.

Eine Audioaufzeichnung der Telefonkonferenz wird zeitnah hier zur Verfügung

gestellt:

https://www.adva.com/de-de/about-us/investors/financial-results/conference-calls

Zukunftsgerichtete Aussagen

Wirtschaftliche Prognosen und in die Zukunft gerichtete Aussagen in diesem

Dokument beziehen sich auf zukünftige Tatsachen. Solche Prognosen und in die

Zukunft gerichtete Aussagen unterstehen Risiken, die nicht vorhersehbar sind

und außerhalb des Kontrollbereichs von ADVA stehen. ADVA ist demzufolge

nicht in der Lage, in irgendeiner Form eine Haftung für die Richtigkeit von

wirtschaftlichen Prognosen und in die Zukunft gerichteten Aussagen oder

deren Auswirkung auf die finanzielle Situation von ADVA oder des Marktes für

die Aktien von ADVA Optical Networking zu übernehmen.

Zweck der Proforma Finanzinformation

ADVA stellt den Proforma Konzernabschluss in dieser Pressemitteilung

lediglich als zusätzliche Finanzinformation zur Verfügung, um Investoren und

Finanzinstitutionen einen sinnvollen Vergleich der Geschäftsergebnisse von

einem Ergebniszeitraum zum anderen zu ermöglichen. ADVA ist der Ansicht,

dass dieser Proforma Konzernabschluss hilfreich ist, da er keine "nicht

liquiditätswirksamen Aufwendungen aus den Aktienoptionsprogrammen",

"Firmenwertabschreibungen" und "Abschreibungen für immaterielle

Vermögenswerte aus Unternehmenserwerben" enthält, die nicht für ADVAs

operatives Ergebnis im angegebenen Zeitraum relevant sind. Darüber hinaus

werden Aufwendungen, die im Zusammenhang mit Restrukturierungsmaßnahmen

anfallen, nicht berücksichtigt. Diese Proforma Informationen wurden nicht in

Übereinstimmung mit allgemein anerkannten Rechnungslegungsgrundsätzen (IFRS)

aufgestellt und sollten nicht als Ersatz für historische Informationen

angesehen werden, die in Übereinstimmung mit IFRS angegeben sind.

Über ADVA

Innovation und der Ansporn, unsere Kunden erfolgreich zu machen, bilden das

Fundament von ADVA. Unsere Technologie liefert die Grundlage für eine

digitale Zukunft und macht Kommunikationsnetze auf der ganzen Welt

leistungsfähiger. Wir entwickeln fortschrittliche Hardware- und

Software-Lösungen, die richtungsweisend für die Branche sind und neue

Geschäftsmöglichkeiten schaffen. Unsere offene Übertragungstechnik

ermöglicht unseren Kunden, die für die heutige Gesellschaft lebenswichtigen

Cloud- und Mobilfunkdienste bereitzustellen und neue, innovative Dienste zu

schaffen. Gemeinsam bauen wir eine vernetzte und nachhaltige Zukunft.

Weiterführende Informationen über unsere Produkte und unser Team finden Sie

unter: www.adva.com

Veröffentlicht von:

ADVA Optical Networking SE, München, Deutschland

www.adva.com

Pressekontakt:

Gareth Spence

Tel.: +44 1904 69 93 58

public-relations@adva.com

Investorenkontakt:

Stephan Rettenberger

Tel.: +49 89 890 66 58 54

investor-relations@adva.com

23.07.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: ADVA Optical Networking SE

Märzenquelle 1-3

98617 Meiningen-Dreissigacker

Deutschland

Telefon: +49 89 890 665 0

Fax: +49 89 890 665 199

E-Mail: IRelation@advaoptical.com

Internet: www.advaoptical.com

ISIN: DE0005103006

WKN: 510300

Indizes: SDAX

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover,

München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID: 1099879

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1099879 23.07.2020

°

@ dgap.de