Evonik, DE000EVNK013

ZÜRICH - Europas Chemieunternehmen könnten laut den Marktexperten von Baader Helvea vom schwelenden Handelsstreit zwischen den USA und China profitieren.

05.04.2018 - 10:15:23

ANALYSE/Baader: Europas Chemiefirmen mögliche Profiteure des Handelskonflikts. Die von China angekündigten Zölle seien zwar vordergründig negativ für exportorientierte Sektoren wie die Chemiebranche. Da der drohende Handelsstreit aber vor allem Chemiekonzerne in den USA und Asien treffen dürfte, seien bestimmte europäische Unternehmen im Vorteil, so das Fazit der am Donnerstag vorliegenden Branchenstudie.

oder Clariant , die "womöglich als Profiteure aus dem Handelskrieg hervorgehen".

Im Gegensatz dazu dürften Unternehmen wie Lanxess oder K+S aufgrund ihrer starken US-Exposition eher auf der Verliererseite enden. Hinzu komme eine mögliche Abwertung der chinesischen Währung und des US-Dollar, der die Position dieser Unternehmen schwächen dürfte.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!