Fresenius SE, DE0005785604

ZÜRICH - Die Schweizer Bank Credit Suisse hat die Einstufung für Fresenius SE auf "Neutral" mit einem Kursziel von 58 Euro belassen.

07.12.2018 - 22:11:01

ANALYSE-FLASH: Credit Suisse belässt Fresenius SE auf 'Neutral' - Ziel 58 Euro. Der Medizinkonzern liege mit seinem neuen Ziel für das bereinigte Nettoergebnis im Jahre 2019 deutlich unter ihrer aktuellen Prognose, schrieben die Analysten in einer am Freitag vorliegenden Studie des Instituts.

Datum der Analyse: 07.12.2018

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIE IM FOKUS: Optimistische Analyse stützt Fresenius nach Kurseinbruch FRANKFURT - Eine zuversichtliche Studie von Mainfirst hat den gebeutelten Papieren des Medizinkonzerns Fresenius an. (Boerse, 10.12.2018 - 11:58) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Mainfirst hebt Fresenius SE auf 'Outperform' - Ziel 52 Euro. Analyst Marcus Wieprecht hält die Kursreaktion auf den Ausblick des Medizinkonzerns für übertrieben. FRANKFURT - Mainfirst hat Fresenius SE von nach den jüngsten Kursverlusten "Neutral" auf "Outperform" hochgestuft, das Kursziel aber angesichts einer Gewinnwarnung von 67 auf 52 Euro gesenkt. (Boerse, 10.12.2018 - 09:31) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Oddo BHF senkt Fresenius SE auf 'Neutral' - Ziel 50 Euro. Die Profitabilität von Fresenius stehe im kommenden Jahr unter Druck, Analyst Igor Kim in einer am Montag vorliegenden Studie. FRANKFURT - Die Investmentbank Oddo BHF hat Fresenius SE nach dem Ausblick des Medizinkonzerns auf 2019 von "Buy" auf "Neutral" abgestuft und das Kursziel von 80 auf 50 Euro gesenkt. (Boerse, 10.12.2018 - 07:59) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS 2: Eingetrübter Ausblick lässt Fresenius erneut einbrechen (Boerse, 07.12.2018 - 18:36) weiterlesen...

Entscheid: Fresenius muss Akorn nicht übernehmen. Der Dax -Konzern muss Akorn nicht übernehmen, urteilte ein Gericht in Delaware am Freitag. Damit wurde eine Entscheidung von Anfang Oktober bestätigt. Fresenius-Aktien machten einen Teil ihrer herben Verlust wett, während Akorn einbrachen. DELAWARE - Im Tauziehen um die Übernahme des US-Generikaherstellers Akorn hat der Medizinkonzern Fresenius einen Sieg errungen. (Boerse, 07.12.2018 - 17:30) weiterlesen...

Fresenius enttäuscht Anleger mit nächster Gewinnwarnung. Am späten Donnerstag überraschte der Dax -Konzern schon zum zweiten Mal binnen weniger Wochen mit einer Gewinnwarnung. Das Unternehmen kappt wegen noch mehr Gegenwinds im laufenden Geschäft und hohen Investitionen seine mittelfristigen Ziele für Umsatz und Gewinn. Vor allem in seinen Privatkliniken in Deutschland und im Geschäft mit Nierenerkrankungen bei der Tochter Fresenius Medical Care (FMC ) bekommt der Konzern Druck. BAD HOMBURG - Beim lange erfolgsverwöhnten Gesundheitskonzern Fresenius häufen sich die Probleme. (Boerse, 07.12.2018 - 15:56) weiterlesen...