Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Ximen Mining Corp., Ximen

Ximen Mining Corp berichtet über aktuelle Bohrergebnisse aus dem Konzessionsgebiet Gold Drop in Greenwood

10.10.2019 - 09:32:19

Ximen Mining Corp berichtet über aktuelle Bohrergebnisse aus dem Konzessionsgebiet Gold Drop in Greenwood.  TSX.v :XIMFWB :1XMAOTCQB :XXMMF Vancouver, B.C., 10. Oktober 2019. Ximen Mining Corp. (TSX.v: XIM) (FRA: 1XMA) (OTCQB:XXMMF) (das ?Unternehmen? oder ?Ximen? - http://www.commodity-tv.net/c/mid,2697,Company_Presentation/?v=298917) gibt

:XIM

FWB :1XMA

OTCQB :XXMMF

 

Vancouver, B.C., 10. Oktober 2019. Ximen Mining Corp. (TSX.v: XIM) (FRA: 1XMA) (OTCQB:XXMMF) (das ?Unternehmen? oder ?Ximen? - http://www.commodity-tv.net/c/mid,2697,Company_Presentation/?v=298917) gibt bekannt, dass sein Partner GGX Gold Corp. die Analyseergebnisse der ersten zehn Bohrlöcher, die 2019 im Konzessionsgebiet Gold Drop in Greenwood (BC) niedergebracht wurden, veröffentlicht hat.

 

Fünf der zehn Bohrlöcher lieferten bedeutende Analyseergebnisse, wie der nachstehenden Tabelle zu entnehmen ist.

 

Bohrloch

von

bis

Länge (m)

Gold (g/t)

Silber (g/t)

Tellur (ppm)

Beschreibung

COD19-01

28,36

28,74

0,38

145,00

1430,0

>500

Quarzerzgang, Pyrit, Tellurid

COD19-01

28,74

29,18

0,44

3,98

37,6

50,8

Quarzerzgang, Pyrit, Tellurid

COD19-01

32,21

32,61

0,40

5,08

31,2

22,5

Granodiorit, Pyrit

 

 

 

 

 

 

 

 

COD19-06

66,00

66,61

0,61

2,43

38,7

23,6

Quarzerzschnur

 

 

 

 

 

 

 

 

COD19-07

61,83

62,33

0,50

2,21

7,2

10,35

Granodiorit mit Tonalteration

COD19-07

62,33

62,78

0,45

2,11

9,6

6,7

Quarzerzgang, Pyrit

 

 

 

 

 

 

 

 

COD19-08

84,38

85,00

0,62

2,85

23,5

13,2

Kieselerde-Pyrit-Brekzie

 

 

 

 

 

 

 

 

COD19-10

13,90

14,20

0,30

7,43

38,7

87,1

Quarzerzgang, Pyrit

COD19-10

15,00

15,54

0,54

10,60

51,1

56,7

Quarzerzgang, Pyrit

Abkürzungen: m = Meter, g/t = Gramm pro Tonne, ppm = Teile pro Million (parts per million, entspricht Gramm pro Tonne).  Bei den in der Tabelle oben und unten angegebenen Längen handelt es sich um Bohrkernabschnitte und nicht um wahre Mächtigkeiten; es liegen keine ausreichenden Informationen vor, um die wahre Mächtigkeit zu schätzen.

 

Die gewichteten Durchschnittsgehalte der Abschnitte aus den Löchern 1 und 10 sind in der folgenden Tabelle ausgewiesen:

 

Bohrloch

von

bis

Länge (m)

Gold (g/t)

Silber (g/t)

Tellur (ppm)

Beschreibung

COD19-01

28,36

29,18

0,82

69,33

682,9

259*

Quarzerzgang, Pyrit, Tellurid

COD19-07

61,83

62,78

0,95

2,16

8,3

8,6

 

COD19-10

13,90

15,54

1,64

5,11

24,9

36

Quarzerzgang, Pyrit

 

*Vorläufiger Wert: eine Telluranalyse aus Bohrloch Nr. 1 überschritt die obere Nachweisgrenze und wird zu einem späteren Zeitpunkt erneut analysiert werden.

 

Die Bohrungen testen Bereiche ober- und unterhalb sowie entlang des Streichens der besten Abschnitte aus den Bohrungen 2018 (siehe Pressemeldung vom 27. Februar 2019). Die Ergebnisse bestätigen das Vorkommen einer möglicherweise wirtschaftlichen Mineralisierung im Erzgang COD im Konzessionsgebiet Gold Drop.

 

Die oben angeführten Analyseergebnisse wurden von ALS Laboratories in North Vancouver, (BC), einem unabhängigen gewerblichen Labor mit entsprechender Zertifizierung, ermittelt. Die Goldanalyse erfolgte mittels Brandprobe mit abschließendem AA-Verfahren an Teilproben von 50 Gramm oder mittels metallischer Siebung. Die Analyse von Silber und Tellur bestand aus einem Aufschlussverfahren mit vier Säuren, gefolgt von einer ICP-MS-Analyse. Proben mit Silberwerten über der Nachweisgrenze von 100 ppm wurden erneut anhand eines Aufschlussverfahrens mit vier Säuren gefolgt von einem ICP-AES- oder AAS-Verfahren an einer Teilprobe von 0,4 Gramm analysiert. Die Qualitätskontrolle wurde anhand von Analyseergebnissen für Referenz-Standard- und Leerproben überwacht, die mit einer Frequenz von jeweils 5 % in die Probencharge gegeben wurden.

 

@ irw-press.com