Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Cartier Resources Inc., Cartier

Wichtigste Eckdaten: -          Die neue Ressourcensch?tzung besteht aus (Abbildung -

23.03.2021 - 13:02:23

Cartier steigert seine Goldressourcen im Konzessionsgebiet der Mine Chimo auf 684.000 Unzen angedeutete Ressourcen und 1.358.000 Unzen vermutete Ressourcen

- https://ressourcescartier.com/wp-content/uploads/2019/10/210323_MRE2_Chimo-Mine_Figure.pdf):

 

-          6.616.000 Tonnen mit einem durchschnittlichen Erzgehalt von 3,21 g/t Au f?r insgesamt 684.000 Unzen Gold in der Kategorie der angedeuteten Ressourcen;

 

-          15.240.000 Tonnen mit einem durchschnittlichen Erzgehalt von 2,77 g/t Au f?r insgesamt 1.358.000 Unzen Gold in der Kategorie der vermuteten Ressourcen.

 

Die Ressourcensch?tzung wird mit Hilfe des ?Deswik Stope Optimizer? (DSO) begrenzt. F?r den n?rdlichen und s?dlichen Goldkorridor liegt der Cutoff-Wert bei 2,0 g/t Au, f?r den zentralen Goldkorridor bei 1,5 g/t Au. Der Goldpreis wird mit 1.612 US-Dollar pro Unze angenommen.

 

-          Um das Ziel der Ressourcenoptimierung zu erreichen, werden derzeit folgende Ma?nahmen gesetzt:

 

-          Tests zur industriellen Sortierung der Mineralisierung, die darauf abzielen, den Erzgehalt des vorkonzentrierten Materials vor dem Mahlen zu steigern sowie den Gewinnungsgrad in der Verarbeitungsanlage zu erh?hen, was zu einer Senkung der Kosten f?r den Transport zur Verarbeitungsanlage, die Verarbeitung und die umweltrechtliche Sanierung f?hrt.

 

-          Interne Planungsstudien zur Entwicklung und Erstellung von optimierten Abbauszenarien, um einerseits die Kosten zu minimieren und andererseits so viele Unzen wie m?glich aus den drei Goldkorridoren des Konzessionsgebiets herauszuholen.

 

-          Das Potenzial der Ressourcensteigerung unterhalb und angrenzend an die Zonen im ?stlichen Sektor des Konzessionsgebiets (Abbildung - https://ressourcescartier.com/wp-content/uploads/2019/10/210323_MRE2_Chimo-Mine_Figure.pdf) ist enorm. Dar?ber hinaus bleibt auch das Potenzial zur Steigerung der Ressourcen unterhalb und in den Randbereichen aller Goldzonen im Konzessionsgebiet offen.

 

Val-d?Or, 23. M?rz 2021 ? Cartier Resources Inc. (TSX-V: ECR) (?Cartier?) gibt die Ergebnisse seiner dritten Mineralressourcensch?tzung f?r das 45 km ?stlich von Val-d'Or gelegene Konzessionsgebiet der Mine Chimo bekannt. Die mit Wirkung zum 22. M?rz 2021 abgeschlossene und ver?ffentlichte Sch?tzung wurde von Frau Christine Beausoleil, P. Geo., Mitarbeiterin der Firma InnovExplo Inc., in ihrer Funktion als unabh?ngige qualifizierte Sachverst?ndige im Sinne der Vorschrift NI 43-101 erstellt.

 

?Zu diesen bedeutenden Ressourcen im Konzessionsgebiet der Mine Chimo werden wir uns Zugang verschaffen, indem wir die bestehende unterirdische Infrastruktur, die sich in LKW-Entfernung zu mehreren M?hlen befindet, wieder Instand setzen. Die Infrastruktur im Gebiet von Val-d?Or und die hier lebenden qualifizierten Arbeitskr?fte sind ein enormer Vorteil und machen einen raschen Start dieses Bergbauprojekts m?glich. Letztendlich werden die metallurgischen und bergbaulichen Erfahrungen aus der Vergangenheit des Projekts die Planung erleichtern?, kommentiert President und CEO Philippe Cloutier.

 

Die Mineralisierung auf dem Konzessionsgebiet Chimo Mine besteht aus 27 Goldzonen, die in 17 Goldstrukturen beherbergt sind; letztere sind in 3 Goldkorridoren gruppiert.? Die bisherige Mineralressourcensch?tzung f?r das Konzessionsgebiet ist in der folgenden Tabelle dargestellt (Abbildung):

 

Goldkorridor

Cutoff-Gehalt

(g/t Au)

angedeutete Ressourcen

vermutete Ressourcen

metrische Tonnen

(t)

Erzgehalt

(g/t Au)

Feinunze

Au (Unzen)

metrische Tonnen

(t)

Erzgehalt (g/t Au)

Feinunze

Au (Unzen)

N?rdlicher Goldkorridor (> 2,0)

1.119.000

3,85

139.000

1.563.000

3,54

178.000

Zentraler Goldkorridor (> 1,5)

5.053.000

3,03

493.000

11.728.000

2,55

963.000

S?dlicher Goldkorridor (> 2,0)

444.000

3,61

52.000

1.949.000

3,47

217.000

Gesamt

6.616.000

3,21

684.000

15.240.000

2,77

1.358.000

 

Die Ressourcensch?tzungen f?r den n?rdlichen Goldkorridor mit 9 Zonen (1A, 1B, 2, 2B, 2W, 3, 3E, 4B und 4B2), f?r den zentralen Goldkorridor mit 13 Zonen (5B, 5B2, 5B3, 5B4, 5C, 5CE, 5M, 5M2, 5M3, 5M4, 5N, 5NE und 6N1) sowie f?r den s?dlichen Goldkorridor mit 5 Zonen (6, 6B, 6C, 6P und 6P2) wurden anhand der bis dato vorliegenden Daten erstellt. Allerdings besteht weiterhin beachtliches Potenzial f?r eine Ressourcensteigerung unterhalb und angrenzend an die Zonen im ?stlichen Sektor des Konzessionsgebiets (Abbildung). Dar?ber hinaus bleibt das Potenzial zur Steigerung der Ressourcen unterhalb und in den Randbereichen aller Goldzonen im Konzessionsgebiet offen.

 

Die Gesteinsmasse, in der die bisher bekannten goldf?hrenden Zonen des Konzessionsgebiets enthalten sind und f?r welche die Ressourcen gesch?tzt wurden, ist in Ost-West-Richtung 1.400 m lang, in Nord-S?d-Richtung 675 m breit und 1.600 m hoch (Abbildung). Der Gro?teil der Ressourcen befindet sich unweit der bestehenden untert?gigen Aufschlussgruben. Die Zone 6N1 liegt allerdings 125 m s?d?stlich und die Bereiche im ?stlichen Sektor des Konzessionsgebiets liegen 450 m ?stlich der bestehenden unterirdischen Infrastruktur.

 

Die Tests zur industriellen Sortierung der Mineralisierung, die im Fr?hjahr 2020 bei der Firma Steinert US in Kentucky (USA) durchgef?hrt wurden, sowie die zus?tzlichen Tests, die derzeit bei der Firma COREM in Quebec laufen, zielen darauf ab:

 

-          den Goldgehalt des vorkonzentrierten Materials im Vorfeld der Verarbeitung zu steigern;

-          die Materialmengen zu reduzieren und somit die mit dem Transport, der Verarbeitung und der umweltrechtlichen Sanierung zu Betriebsende verbundenen Kosten zu senken;

-          den Gewinnungsgrad in der Verarbeitungsanlage zu erh?hen.

 

Im Rahmen der seit Februar 2020 in Umsetzung befindlichen internen Planungsstudien wird das Design der Abbauszenarien f?r die drei Goldkorridore des Konzessionsgebiets entwickelt und erstellt. Ziel ist die Minimierung der Kosten und die Maximierung des Gewinnungsgrads der gr??ten Anzahl von Goldunzen. Die erste interne technische Planungsstudie konnte mit positiven Ergebnissen (https://ressourcescartier.com/wp-content/uploads/2019/10/200922_Summary_Internal-Eng-Report-Shaft-Haulage-Capacity_Project-1B-PB.pdf) abgeschlossen werden.

 

Zus?tzliche Hinweise zur Ressourcensch?tzung

 

  1. Diese Mineralressourcen sind keine Mineralreserven, da ihre wirtschaftlich sinnvolle F?rderung nicht gesichert ist. Die Menge und der Gehalt der vermuteten Ressourcen, die in dieser Mineralressourcensch?tzung gemeldet werden, sind ungewisser Natur und es kann nicht garantiert werden, dass einige oder alle der vermuteten Mineralressourcen durch weitere Explorationsbohrungen in angedeutete Mineralressourcen umgewandelt werden k?nnen.

 

  1. Die Mineralressourcensch?tzung entspricht den geltenden Standards und Richtlinien des Canadian Institute of Mining, Metallurgy and Petroleum (CIM) sowie dem Standard NI 43-101 f?r die Ver?ffentlichung von Mineralressourcen

 

  1. Die Anforderung einer realistischen Aussicht auf eine wirtschaftliche Extraktion wird durch eine Mindestm?chtigkeit bei der Modellierung der mineralisierten Zonen, einen Cutoff-Wert, der auf vern?nftigen Eingaben basiert, und ein wirtschaftliches Bindungsvolumen, das sich f?r ein m?gliches untert?giges Extraktionsszenario f?r unverw?sserte In-situ-Ressourcen eignet, erf?llt. Die Volumenbegrenzung wurde mit Hilfe des ?Deswik Stope Optimizer? (DSO) erreicht. Dabei wurde ein Mindestabbauvolumen verwendet, das in L?ngsausrichtung der Goldzonen 10 m breit, 10 m hoch und 2 m m?chtig ist. Die Maximalabweichung betr?gt 15 m x 25 m x 100 m. Bei der Optimierung wurde der jeweilige Cutoff-Wert jedes einzelnen Goldkorridors f?r die angedeuteten und vermuteten Ressourcen verwendet. Die Ergebnisse des DSO wurden anschlie?end f?r den Ressourcensch?tzungsbericht verwendet.

 

  1. Die Ressourcensch?tzung wird f?r m?gliche Untertagebauszenarios mit einem Cutoff-Wert von 2,0 g/t Au f?r den n?rdlichen und s?dlichen Goldkorridor und einen Cutoff-Wert von 1,5 g/t Au f?r den zentralen Goldkorridor pr?sentiert. Der Cutoff-Wert spiegelt die Geometrie und die tats?chliche M?chtigkeit jedes einzelnen Goldkorridors wider. Der Cutoff-Wert wurde unter Ber?cksichtigung folgender Hauptparameter berechnet:

 

-          Goldpreis: 1.612 USD pro Unze

 

-          Wechselkursrate: 1,34 USD/CAD pro Feinunze

 

-          Kosten bezogen auf den zentralen Goldkorridor f?r:

-          Definitionsbohrungen - 3 CAD pro Tonne;

-          Erschlie?ung, F?rderung, Transport und Verarbeitung - 50,75 CAD pro Tonne;

-          Umweltrechtliche Sanierung - 0,75 CAD pro Tonne;

 

-          Kosten bezogen auf den n?rdlichen und s?dlichen Goldkorridor f?r:

-          Definitionsbohrungen - 6 CAD pro Tonne;

-          Erschlie?ung, F?rderung, Transport und Verarbeitung - 75,50 CAD pro Tonne;

-          Umweltrechtliche Sanierung - 1,50 CAD pro Tonne;

 

-          Geb?hrenzahlungen an IamGold: 20,96 CAD pro Feinunze;

 

-          Allgemeine Ausgaben und Verwaltungsausgaben: 12 CAD pro Tonne.

 

  1. Die Sch?tzung erfolgte anhand von 17 3D-Festk?rpern, die den Strukturen des n?rdlichen Goldkorridors (Strukturen: 1A, 1B, 2, 3 und 4B), des s?dlichen Goldkorridors (Strukturen: 6, 6B, 6C, 6P und 6P2) und des zentralen Goldkorridors (Strukturen: 5B, 5B2, 5C, 5M, 5M2, 5N und 6N1) im Konzessionsgebiet der Mine Chimo entsprechen. Die tats?chliche Mindestm?chtigkeit betr?gt 2,40 m und die durchschnittliche M?chtigkeit 7,42 m. Gegebenenfalls werden die Inhalte der analysierten Proben verwendet; wenn keine Analyseinhalte vorliegen, wird der Wert null zugewiesen.

 

  1. F?r alle Strukturen wurde ein durch Messungen gest?tzter Dichtewert von 2,90 g/cm3 angenommen.

 

  1. Die Sch?tzung basiert auf den per 1. September 2020 vorliegenden Daten aus 3.658 Bohrl?chern mit insgesamt 290.419 Bohrmetern, 18.612 Abweichungsmessungen sowie 81.413 Proben, die auf ihren Goldgehalt untersucht und ?ber eine Kernl?nge von 88.035 m (entspricht 30 % der gebohrten Kernl?nge) gewonnen wurden. Die Datensammlung enth?lt zudem 2.383 Leerproben und Normproben, die von Cartier zwischen 1. November 2016 und 1. September 2020 aus Gr?nden der Qualit?tskontrolle beigef?gt wurden. Diese Datensammlung wurde noch vor Beginn der Arbeiten an der Ressourcensch?tzung validiert. Die Sch?tzung wurde anhand von 17 Mineralisierungsstrukturen erstellt, die im Rahmen von Bohrungen ?ber 67.103 durch?rtert wurden. Daraus entstanden 8.611 unterschiedliche Abschnitte mit Goldmineralisierung.

 

  1. Anhand der statistischen Analysedaten wurde bei jeder der Goldstrukturen eine Deckelung bei den hohen Erzwerten mit Abweichungen zwischen 30 g/t Au und 120 g/t Au vom Erzgehalt der Mischproben durchgef?hrt, wobei auch der Erzgehalt des angrenzenden Materials ber?cksichtigt wurde bzw. bei Nichtanalyse des angrenzenden Materials ein Wert von Null angenommen wurde.

 

  1. Die unterirdischen Erschlie?ungen (offene oder verf?llte Grubenbaue, Stollen, Strecken und Sch?chte) wurden aus Quer- und L?ngsschnitten sowie aus detaillierten historischen geologischen und bergm?nnischen Pl?nen modelliert. Datenmaterial aus dem historischen Untertagebaubetrieb wurde in der Ressourcensch?tzung nicht ber?cksichtigt.

 

  1. Diese Mineralressourcensch?tzung wurde unter Verwendung starrer Grenzen bei Mischproben mit der Software GEOVIA GEMS 6.8.2 erstellt. F?r die Interpolation des Blockmodells, das aus Bl?cken mit den Abmessungen 5,0 m x 5,0 m x 5,0 m besteht, wurde die Methode des gew?hnlichen Kriging angewandt.

 

  1. Die in dieser Sch?tzung angef?hrten Mineralressourcen sind der Kategorie der angedeuteten und vermuteten Ressourcen zuzuordnen. Die angedeutete Kategorie wird durch mindestens drei Bohrl?cher innerhalb eines Radius von 25 m definiert, die vermutete Kategorie durch mindestens zwei Bohrl?cher innerhalb eines Radiums von 65 m, wo eine angemessene Kontinuit?t der Geologie und der Goldgehalte besteht.

 

  1. Die Feinunzen erh?lt man durch Multiplizieren der metrischen Tonnen mit dem Erzgehalt (g/t) dividiert durch die Konstante 31,10348. Die Anzahl der Tonnen wurde auf die n?chste Tausenderstelle gerundet. Abweichungen in der Gesamtsumme sind auf Rundungseffekte zur?ckzuf?hren. Die Rundung wurde in Abstimmung mit den Empfehlungen der Vorschrift NI 43-101 vorgenommen.

 

  1. InnovExplo Inc. ist sich keiner Probleme im Zusammenhang mit der Umwelt, den Genehmigungen, den Bergbautiteln oder im Zusammenhang mit rechtlichen, steuerlichen, soziopolitischen, kommerziellen Fragen oder anderen relevanten Faktoren, die in dieser Pressemitteilung nicht erw?hnt werden, bewusst, die einen wesentlichen Einfluss auf die Mineralressourcensch?tzung haben k?nnten.

 

  1. Die Tabelle mit der Sensitivit?t der Cutoff-Gehalte auf die Ressourcen der Goldkorridore North, Central und South ist unten dargestellt:

 

Cutoff-Gehalt

N?rdlicher Goldkorridor

Zentraler Goldkorridor

S?dlicher Goldkorridor

metrische Tonnen

(t)

Erzgehalt

(g/t Au)

Feinunzen

Au (Unzen)

metrische Tonnen

(t)

Erzgehalt

(g/t Au)

Feinunzen

Au (Unzen)

metrische Tonnen

(t)

Erzgehalt

(g/t Au)

Feinunzen

Au (Unzen)

ANGEDEUTETE RESSOURCEN

1,0

2.291.000

2,65

195.000

6.802.000

2,57

562.000

843.000

2,61

71.000

1,5

1.604.000

3,23

166.000

5.053.000

3,03

493.000

630.000

3,04

62.000

2,0

1.119.000

3,85

139.000

3.596.000

3,54

410.000

444.000

3,61

52.000

2,5

785.000

4,53

114.000

@ irw-press.com