VR Resources Ltd., VR

VR schließt in seinem Kupfer-Silber-Konzessionsgebiet Junction in Nevada eine elektromagnetische Flugmessung ab und bereitet sich auf die Bohrungen vor

07.11.2018 - 13:39:56

VR schließt in seinem Kupfer-Silber-Konzessionsgebiet Junction in Nevada eine elektromagnetische Flugmessung ab und bereitet sich auf die Bohrungen vor. VR schließt in seinem Kupfer-Silber-Konzessionsgebiet Junction in Nevada eine elektromagnetische Flugmessung ab und bereitet sich auf die Bohrungen vor 7. November 2018, Vancouver, B.C.: VR Resources Ltd. (TSX.V: VRR, FWB: 5VR; OTCBB:

2018, Vancouver, B.C.: VR Resources Ltd. (TSX.V: VRR, FWB: 5VR; OTCBB: VRRCF) (das ?Unternehmen? oder ?VR?) freut sich, über den aktuellen Stand der Planungen und der Ermittlung der Zielgebiete für sein erstes bevorstehendes Diamantbohrprogramm in seinem Kupfer-Silber-Konzessionsgebiet Junction im Nordwesten des US-Bundesstaates Nevada zu berichten.

 

Die Feldvorbereitungen für ein gezieltes, auf die Kupfer-Silber-Mineralisierung bei Junction ausgerichtetes, erstes Bohrprogramm laufen derzeit. Das Unternehmen hat die letzten für die Bohrungen erforderlichen Genehmigungen erhalten, ein Bohrvertrag wurde abgeschlossen und die Aufnahme der Bohrungen ist für Ende des Monats geplant. Der Zugang über Schnellstraßen zum Konzessionsgebiet und die Wirtschaftswege auf dem gesamten Konzessionsgebiet ermöglichen eine kostengünstige Exploration bei Junction.

 

Das Bohrprogramm ist das Ergebnis von mehr oder weniger seit April 2018 kontinuierlichen oberirdischen Explorationen bei Junction. Einzelheiten dieser Explorationen wurden in den Pressemeldungen vom 11. Juli und 8. August 2018 beschrieben.

 

Die Kupfer-Silber-Mineralisierung bei Junction wurde an der Oberfläche entlang eines 6 Kilometer langen Trends erprobt. Die Mineralisierung lagert in Quarz-Feldspat-Granitgängen innerhalb eines gescherten mehrphasigen Batholithen aus der Kreidezeit (Abbildung 1). Bornit-Chalkopyrit-Kupfersulfid-Aggregate enthalten Mikroeinschlüsse von Silber, was auf Grundlage der Analysedaten aus mehr als 100 Proben zu einer Korrelation von Kupfer und Silber von nahezu 1:1 führt. Diese Korrelation schwankt weder entlang des 6 Kilometer langen Trends, noch hängt sie vom Kupfergehalt einer Probe - oder dem Verhältnis von Kupfersulfiden und -oxiden - ab.

 

Das Unternehmen wird die integrierten Zielgebiete Wilder und Denio am östlichen bzw. westlichen Ende des Kupfer-Silber-Trends bohren (Abbildung 1). Die Eigenschaften der beiden Ziele beinhalten:

 

Bei Wilder Creek ist die Kupfer-Silber-Mineralisierung in Quarz-Kali-Feldspat-Graniterzgänge mit hoher Widerstandsfähigkeit eingelagert, die in einem Kernbereich einer konzentrischen ringförmigen Anomalie der Magnetfeldstärke mit zwei Kilometer Durchmesser auftreten (Abbildung 2); wie eine elektromagnetische Flugmessung, die VR gerade abgeschlossen hat, zeigt, fällt ein Körper mit hoher Widerstandsfähigkeit mit dem Kern der ringförmigen Anomalie mit hoher Magnetfeldstärke zusammen (Abbildung 3). Es gibt mehr als ein Dutzend paralleler Erzgänge über einer Breite von 300 Metern, die sich über mehr als einen Kilometer in Streichrichtung erstrecken (siehe Abbildung 3). Das Unternehmen wird Bohrungen zur Erprobung des widerstandsfähigen Kerns der konzentrischen ringförmigen Magnetanomalie als eine mögliche mineralisierte Quelle der Konzentration von mineralisierten Gängen an der Oberfläche durchführen (Abbildung 4).

 

Bei Denio Summit ist eine Reihe von mineralisierten Quarz-Feldspat-Granitgängen und goldhaltigen Quarzerzgängen entlang eines 1,5 Kilometer langen Trends an der Oberfläche kartiert (Abbildung 5). Eine breite Bodenanomalie mit Kupfer-, Silber-, Gold- und Wolframanreicherung, die an mehreren Stationen auf mehreren Linien nachgewiesen wurde, unterlagert den nördlichen 1.000 Meter langen Abschnitt des Trends der Vorkommen an der Oberfläche. Anhand geophysikalischer Messlinien wurden unterhalb der Gänge an der Oberfläche Anomalien der Aufladbarkeit und Widerstandsfähigkeit identifiziert. Das Unternehmen wird diese Anomalien im Bereich einer scharf abgegrenzten Gravitationsanomalie mit 400 Meter Durchmesser bohren, die möglicherweise eine größere Quelle für die mineralisierten, alterierten Granitgänge und -erzgänge an der Oberfläche umreißt.

 

Dr. Gunning, CEO von VR, sagte dazu: ?Ich halte unsere Aktionäre dazu an, sich die Abbildungen im Anhang dieser Meldung anzusehen; sie sagen mehr als tausend Worte. Junction hat sich zu einem bezirksweiten Trend mit Kupfer-Silber-Vorkommen entwickelt. Die Kupfer-Silber-Korrelation ist auffallend und beständig und erhöht das wirtschaftliche Potenzial des Konzessionsgebiets. Wir verstehen die Beschaffenheit der Silbermineralisierung und haben vergleichbare aktuelle Abbaubetriebe identifiziert, um unsere Explorationen zu verbessern. Die konzentrische ringförmige Anomalie der Magnetfeldstärke ist charakteristisch für ein tiefliegendes porphyrisches Milieu und ist ein überzeugender Hinweis auf einen großen Körper als Quelle der Konzentration an mineralisierten Erzkörpern an der Oberfläche. Ich bin vom Wertschöpfungspotenzial dieses Konzessionsgebiets überzeugt, da in Nevada nachweislich große Kupfersysteme dieses geologischen Zeitalters vorliegen. Dank der lokalen Infrastruktur werden wir dieses Potenzial kostengünstig erproben können. Wir freuen uns, im Laufe der Bohrungen weitere Updates bereitzustellen.?

 

Vollständige Informationen über das Konzessionsgebiet Junction, einschließlich regionaler Lagepläne und Fotos des Konzessionsgebiets, erhalten Sie auf der Website des Unternehmens unter www.vrr.ca.

 

Über das Konzessionsgebiet Junction

 

Das Konzessionsgebiet Junction befindet sich in Humboldt County, in der Nähe der Grenze zwischen Nevada und Oregon, unmittelbar östlich des Highway 140. Die nahe gelegene Stadt Denio Junction liegt weniger als sechs Kilometer nördlich und ermöglicht die Durchführung kosteneffizienter Feldexplorationsprogramme. Das Unternehmen verfügt über das Know-how und die Synergien, die es bei Junction einsetzen kann, indem es seine Explorationserfahrung der vergangenen vier Jahre in seinem nahegelegenen Porphyr-Kupfer-Gold-Projekt nutzt.

 

Das Konzessionsgebiet Junction besteht aus 152 Claims mit insgesamt 3.140Acres (1.271 Hektar) Grundfläche und liegt innerhalb eines rund 7,5 x 3 Kilometer großen Areals. Das Konzessionsgebiet liegt auf einem Grundstück, das vom Bureau of Land Management (BLM) verwaltet wird. Es besteht keine bundesstaatliche oder staatliche Flächenwidmung, die die Exploration des Konzessionsgebiets einschränken könnte, zudem befindet sich das Konzessionsgebiet außerhalb der vom BLM großflächig als Naturschutzgebiet (für den Schutz des Beifußhuhns) abgegrenzten Zone.

 

VR hält sämtliche Rechte an diesem Konzessionsgebiet, das auf die in Nevada registrierte hundertprozentige Tochter des Unternehmens, Renntiger Resources USA Ltd., eingetragen ist. Bestimmte Claims im westlichen und östlichen Teil des Konzessionsgebiets wurden von Dritten erworben und sind mit einer Lizenzgebühr belegt; die restlichen 144 Claims wurden von VR selbst abgesteckt. Für die Mineral-Claims bei Junction wurden keine anderen Gewinnbeteiligungen, JV-Beteiligungen oder Rückkaufrechte ausgehandelt.

 

Fachinformationen

 

Eine Zusammenfassung der Fachinformationen über die Geologie des Konzessionsgebiets Junction finden Sie auf der Website des Unternehmens unter www.vrr.ca.

 

VR reicht die geochemischen Proben bei den Laboreinrichtungen von ALS Global (?ALS?) in Reno, Nevada ein, wobei die endgültige Analyse in den Laboren von ALS in Vancouver, BC erfolgt. Dazu gehört unter anderem die Analyse der Basismetalle und Spurenelemente anhand des ICP-MS-Verfahrens und die Ermittlung des Goldgehalts mittels Atomabsorption. Die Analysenergebnisse werden im Labor den von ALS beschriebenen branchenüblichen und NI 43-101-konformen Probenverfahren zur Qualitätskontrolle/-sicherung unterzogen.

 

Die in dieser Pressemeldung enthaltenen Fachinformationen wurden gemäß den kanadischen Regulierungsbestimmungen der Vorschrift National Instrument 43-101 erstellt. Justin Daley, P.Geo., Principal Geologist bei VR und ein dem Unternehmen angehörender qualifizierter Sachverständiger, hat alle Aspekte der Mineralexplorationen des Unternehmens bei Junction überwacht. Der Inhalt dieser Pressemeldung wurde im Auftrag des Unternehmens von CEO Dr. Michael Gunning, P.Geo., einem dem Unternehmen angehörenden qualifizierten Sachverständigen, geprüft.

 

Über VR Resources

 

VR ist ein aufstrebendes auf Kupfer und Gold ausgerichtetes Junior-Explorationsunternehmen (TSX.V: VRR; Frankfurt: 5VR; OTCBB: VRRCF). VR kann auf ein Führungsteam mit umfassender Erfahrung und nachweislichen Erfolgen in der Exploration und Entdeckung im Frühstadium verweisen. Das Unternehmen hat sich auf die Exploration großformatiger Kupfer-Gold-Mineralsysteme im Westen der Vereinigten Staaten spezialisiert. VR ist das Ergebnis von vier Jahren aktiver Explorationsarbeit in Nevada, die von einem in Vancouver ansässigen privaten Explorationsunternehmen umgesetzt wurde.  VR ist für seine Explorationsstrategie, die auf die drei Hauptaktiva, die Konzessionsgebiete Bonita, Junction und Danbo, ausgerichtet ist, finanziell gut aufgestellt. VR hat sich die Rechte an den Explorationsgebieten zur Gänze gesichert und hält laufend nach neuen potenziellen Liegenschaften Ausschau, um diese entweder durch Abstecken oder durch Übernahmen in seinen Besitz zu bringen.

 

FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS:

 

?Michael H. Gunning?

 

_____________________________

Dr. Michael H. Gunning, PhD, PGeo

President & CEO

 

Allgemeine Informationen erhalten Sie unter:

Webseite: www.vrr.ca

Email:  info@vrr.ca

Tel:    604-262-1104

 

VR RESOURCES LTD.

1750 - 700 West Pender St.

Vancouver, BC, Kanada, V6C 1G8

Tel: 604-262-1104

info@vrr.ca

www.vrr.ca

 

Zukunftsgerichtete Aussagen

 

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind typischerweise an Worten wie ?glauben?, ?erwarten?, ?rechnen mit?, ?beabsichtigen?, ?schätzen? und ähnlichen Ausdrücken, die sich auf zukünftige Ereignisse beziehen, zu erkennen.  Zu den zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemeldung zählen unter anderem auch folgende Aussagen: dass die Aufnahme der Bohrungen für Ende des Monats geplant ist; dass eine potenzielle mineralisierte Quelle für die Konzentration an mineralisierten Erzgängen an der Oberfläche vorliegt; und dass das wirtschaftliche Potenzial des Konzessionsgebiets verbessert werden könnte.

 

Obwohl das Unternehmen annimmt, dass solche Aussagen auf vernünftigen Annahmen basieren, kann nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als korrekt erweisen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen erheblich von jenen solcher Aussagen abweichen. Das Unternehmen weist die Anleger darauf hin, dass zukunftsgerichtete Aussagen des Unternehmens keine Garantie für zukünftige Leistungen darstellen und die tatsächlichen Ergebnisse möglicherweise erheblich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht wurden.  Der Handel mit Wertpapieren des Unternehmens sollte als höchst spekulativ angesehen werden. Alle vom Unternehmen veröffentlichten Dokumente sind auf www.sedar.com verfügbar. Den Lesern wird dringend empfohlen, diese Unterlagen zu konsultieren.

 

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

 

 

Abbildung 1. Analyseergebnisse ausgewählter Stichproben aus dem 6 Kilometer langen Trend an Kupfer-Silber-Vorkommen an der Oberfläche im Konzessionsgebiet Junction (Nevada). Die statistische Korrelation von Kupfer und Silber ist nahezu perfekt (0,89). Sie ist entlang des 6 Kilometer-Trends beständig und schwankt nicht je nach Kupfergehalt oder des Verhältnisses von Kupfersulfid- zu Kupferoxidmineralen.

 

 

Abbildung 2. Bei Wilder Creek stehen die Kupfer-Silber-Vorkommen an der Oberfläche mit einer Konzentration an Granitgängen in Zusammenhang, die innerhalb des Kernbereichs einer konzentrischen ringförmigen Anomalie mit hoher Magnetfeldstärke mit mehr als zwei Kilometer Durchmesser auftreten. Abbildung 3 zeigt die Korrelation des Kerns mit hoher Magnetfeldstärke der konzentrischen Ringanomalie und eines Körpers mit hoher Widerstandsfähigkeit. Die genehmigten Bohrlochstandorte sind dargestellt und werden eine erste Untersuchung der magnetischen, widerstandsfähigen Kernanomalie als eine mögliche mineralisierte Quelle der zahlreichen mineralisierten Graniterzgänge, die an der Oberfläche kartiert sind, bieten (siehe Foto in Abbildung 4).

 

 

Abbildung 3.  Bei Wilder Creek liegt im hochmagnetischen Kernbereich der konzentrischen ringförmigen Anomalie der Magnetfeldstärke ein Körper mit hoher Widerstandsfähigkeit vor. Die mehr als ein Dutzend mineralisierten Granitgänge im Kernbereich der Ringanomalie haben eine Streichlänge von mehr als einem Kilometer. Die genehmigten Bohrlochstandorte sind dargestellt und werden eine erste Untersuchung der magnetischen, widerstandsfähigen Kernanomalie als eine mögliche mineralisierte Quelle der zahlreichen mineralisierten Graniterzgänge, die an der Oberfläche kartiert sind, bieten (siehe Foto in Abbildung 4).

 

 

 

 

Abbildung 4. Geologischer Querschnitt des Zielgebiets Wilder Creek und Foto einer manuellen Probe aus Kupfer-Silber-Sulfid-Schmelze, zwischengelagert mit Quarz- und K-Feldpat-Körnern in einem Graniterzgang im Konzessionsgebiet Junction (Nevada). Die schematischen Bohrlochziele zielen auf den höchst widerstandsfähigen Kernbereich der konzentrischen ringförmigen Magnetanomalie, die in den vorherigen zwei Abbildungen dargestellt wurde, als eine mögliche mineralisierte Quelle der zahlreichen kupferhaltigen Erzgänge, die an der Oberfläche kartiert sind, ab.

 

 

Abbildung 5.  Der 1,4 Kilometer lange Trend der Kupfer-Silber-Vorkommen an der Oberfläche im Zusammenhang mit den Granitgängen und den dazugehörigen Quarzerzgängen im Zielgebiet Denio Summit weist eine geochemische Bodenanomalie für Gold mit robusten Ausmaßen auf. Eine Reihe genehmigter erster Bohrlöcher werden auf die IP- und Widerstandsanomalien im Umfeld einer großen Gravitationsanomalie im zentralen Bereich des Trends abzielen.

 

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

 

@ irw-press.com