Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

SIEMENS AG, DE0007236101

(Tippfehler berichtigt)

05.08.2021 - 13:11:27

WDH/AKTIE IM FOKUS: Optimistischerer Ausblick verleiht Siemens frischen Schwung

hinter dem Darmstädter Spezialchemie- und Pharmakonzern Merck . Der deutsche Leitindex legte derweil moderat zu.

Siemens hob nach einem Gewinnsprung im abgelaufenen Quartal erneut die Prognose für das Geschäftsjahr 2020/21 an. Es ist bereits die dritte Erhöhung in diesem Jahr.

Dabei profitierten die Münchener neben der anhaltenden Erholung der Wirtschaft auch vom Bestellverhalten ihrer Kunden: Diese bauen derzeit angesichts knapper Bauteile wie Halbleiter sowie langer Lieferzeiten ihre Lagerbestände auf. Zugute kam dem Konzern ferner das Geschäft mit intelligenter Infrastruktur sowie die robuste Entwicklung bei seiner Medizintechniktochter Siemens Healthineers . Diese hatte Ende vergangener Woche nach glänzenden Geschäften ihrerseits die Prognose für das Geschäftsjahr angehoben.

Insofern übertraf Siemens im dritten Geschäftsquartal die Erwartungen der Analysten. Der Experte Andreas Willi von der US-Bank JPMorgan etwa lobte das insgesamt starke Wachstum und die gute Barmittelentwicklung.

Analyst Simon Toennessen von der Investmentbank Jefferies schrieb, der Auftragseingang im Digitalgeschäft habe positiv überrascht. Der Ausblick auf das Gesamtjahr räume den Markterwartungen bis zu fünf Prozent Aufwärtspotenzial ein.

Derweil blicken die Siemens-Anleger auf eine ordentliche Kurserholung vom Corona-Tief im März letzten Jahres zurück. Nachdem die Papiere seinerzeit bei gut 53 Euro den tiefsten Stand seit 2009 erreicht hatten, ging es für sie in den folgenden Monaten wieder stark nach oben bis zum Rekordhoch im April diesen Jahres.

Auch die Kursentwicklung seit der Zeit, bevor die Corona-Krise an den Finanzmärkten so richtig eskalierte, kann sich sehen lassen. Am Tag vor Rosenmontag 2020 war die Aktie noch bei 95 Euro aus dem Handel gegangen, mittlerweile hat sie fast die Hälfte zugelegt. Der Dax kommt in diesem Zeitraum auf etwa 16 Prozent.

In den letzten Monaten aber ging den Siemens-Aktien etwas der Schwung aus. So fällt auf, dass die Papiere im Gegensatz zum Dax nach dem langen Osterwochenende nicht richtig in Fahrt gekommen sind. Während der deutsche Leitindex zu diesem Zeitpunkt mit dem erstmaligen Sprung über die Marke von 15 300 Punkten seine Rekordrally weiter eingeläutet hatte, ging es für die Papiere des Technologiekonzerns vom Bereich über 140 Euro aus abwärts auf knapp 125 Euro Mitte Juli. Erst in den letzten Tagen haben die Anteilsscheine wieder eine Aufholjagd begonnen, die an diesem Donnerstag nun fortgesetzt wurde.

Unter dem Strich hat sich nun das charttechnische Bild für die Siemens-Aktien deutlich aufgehellt. Dank des Kurssprungs an diesem Donnerstag notieren die Papiere jetzt komfortabel über viel beachteten Durchschnittslinien, die den kurz- beziehungsweise mittelfristigen Trend beschreiben. Die 200-Tage-Linie als Maßstab für die langfristige Entwicklung wurde bereits im Juni 2020 übersprungen und seitdem nur zweimal ernsthaft getestet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE: Struktur zu unübersichtlich - Barclays senkt Siemens auf 'Underweight'. Ist ein Konzern in zu vielen Bereichen unterwegs, wird das am Markt mit einem Konglomeratsabschlag quittiert. Siemens leidet schon seit geraumer Zeit unter einer zu komplexen Struktur. Doch trotz aller Schritte, die der Konzern unternommen hat, ist Analyst Tanuj Agrawal von Barclays noch nicht zufrieden. Er hat die Aktie daher von "Equal Weight" auf "Underweight" abgestuft und das Kursziel von 144 auf 125 Euro gesenkt. Damit sieht er immer noch ein Abwärtspotenzial von etwas mehr als zehn Prozent. LONDON - Anleger schätzen einfache, übersichtliche Geschäftsmodelle. (Boerse, 15.10.2021 - 11:16) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Barclays senkt Siemens auf 'Underweight' - Ziel 125 Euro. Trotz eines führenden Technologieportfolios dürfte das Kerngeschäft (Smart Infrastructure und Digital Industries Software) weiter dem der Konkurrenz hinterherhinken, schrieb Analyst Tanuj Agrawal in einer am Freitag vorliegenden Studie. Der Konzern sei auch nach der erfolgreichen Abspaltung von Siemens Energy zu komplex aufgestellt. Siemens sei mit größeren Anteilen an mehreren anderen börsennotierten Unternehmen beteiligt. LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat Siemens von "Equal Weight" auf "Underweight" abgestuft und das Kursziel von 144 auf 125 Euro gesenkt. (Boerse, 15.10.2021 - 08:35) weiterlesen...

Bahn startet automatisierte S-Bahn. Bahnchef Richard Lutz kündigte an, die Technologie werde schrittweise auf das gesamte S-Bahn-Netz der Hansestadt und später auch auf andere Netze in Deutschland ausgedehnt. Nach Worten von Siemens-Chef Roland Busch handelt es sich um eine "Blaupause für die Digitalisierung der Schiene in Deutschland, Europa und der ganzen Welt". Autonome Bahnen gebe es zwar schon länger. Neu sei das offene System, das mit jeder Bahn kompatibel sei, die die technischen Standards beherrsche. HAMBURG - Mit einer Weltpremiere auf der Schiene hat in Hamburg ein internationaler Mobilitätskongress begonnen: Erstmals haben Deutsche Bahn und Siemens eine S-Bahn digital gesteuert vollautomatisch fahren lassen. (Boerse, 11.10.2021 - 16:43) weiterlesen...

Erste digitale S-Bahn gestartet. Bahnchef Richard Lutz kündigte an, dass die Technologie in Zukunft schrittweise auf das gesamte S-Bahn-Netz der Hansestadt ausgedehnt werden soll. Nach Worten von Siemens-Chef Roland Busch handelt es sich um eine "Blaupause für die Digitalisierung der Schiene in Deutschland, Europa und der ganzen Welt". Autonome Bahnen gebe es zwar schon länger. Neu sei das offene System, das mit jeder Bahn kompatibel sei, die die technischen Standards beherrsche. HAMBURG - Die Deutsche Bahn und der Technologiekonzern Siemens haben am Montag eine Weltpremiere auf der Schiene gefeiert: Erstmals startete in Hamburg eine vollautomatisch fahrende, digital gesteuerte S-Bahn. (Boerse, 11.10.2021 - 14:37) weiterlesen...

Bahn feiert Weltpremiere: Erste digitale S-Bahn gestartet. Bahnchef Richard Lutz kündigte an, dass die Technologie in Zukunft schrittweise auf das gesamte S-Bahn-Netz der Hansestadt ausgedehnt werden soll. Nach Worten von Siemens-Chef Roland Busch handelt es sich um eine "Blaupause für die Digitalisierung der Schiene in Deutschland, Europa und der ganzen Welt". Autonome Bahnen gebe es zwar schon länger. Neu sei das offene System, das mit jeder Bahn kompatibel sei, die die technischen Standards beherrsche. HAMBURG - Die Deutsche Bahn und der Technologiekonzern Siemens haben am Montag eine Weltpremiere gefeiert: Erstmals startete in Hamburg eine vollautomatisch fahrende, digital gesteuerte S-Bahn. (Boerse, 11.10.2021 - 12:18) weiterlesen...

Premiere in Hamburg: Digitale S-Bahn startet beim Mobilitätskongress. Auf einer dafür ausgerüsteten Strecke zwischen den Stationen Berliner Tor und Bergedorf/Aumühle sollen S-Bahnen digital gesteuert durch die Hansestadt pendeln. Anfahren, Beschleunigen, Bremsen und Halten erledigen die eigens für den automatischen Betrieb umgebauten Züge von selbst. HAMBURG - In Hamburg startet am Montag eine Verkehrspremiere, die den öffentlichen Nahverkehr in deutschen Städten deutlich stärken soll: Der Cheflenker der Deutschen Bahn, Richard Lutz, und der neue Vorstandschef des Technologiekonzerns Siemens , Roland Busch, wollen während eines Mobilitätskongresses in der Hansestadt gemeinsam mit Bürgermeister Peter Tschentscher erstmals eine hochautomatisierte S-Bahn starten. (Boerse, 11.10.2021 - 06:10) weiterlesen...