Thyssenkrupp, DE0007500001

(Tippfehler behoben)

06.09.2019 - 13:49:24

WDH/AKTIE IM FOKUS 2: Thyssenkrupp führt Dax an - Kone hat Interesse an Aufzügen

FRANKFURT - Interviewaussagen des Kone-Chefs Henrik Ehrnrooth haben die Erholung der Aktien von Thyssenkrupp am Freitag weiter angetrieben. Der Chef der Finnen bestätigte gegenüber dem "Handelsblatt" und der "Rheinischen Post" (RP) sein Interesse am Kauf der Aufzugsparte der Essener.

Thyssenkrupp-Papiere kletterten daraufhin um 2,5 Prozent auf 11,975 Euro. Von ihrem Fünfzehnjahrestief Mitte August bei 9,252 Euro setzten sie sich damit wieder um gut 29 Prozent ab.

"Die Situation bei Thyssenkrupp ist sehr interessant für uns. Die Aufzugsparte von Thyssenkrupp würde perfekt zu Kone passen", sagte Ehrnrooth der "RP". Inzwischen berichtet das "Handelsblatt" zudem aus Branchenkreisen, dass der Thyssenkrupp-Chef Guido Kerkhoff dem Aufsichtsrat am kommenden Mittwoch das Procedere der Abgabe des Geschäftsbereichs erläutern will. Bis dahin sollen offenbar auch die zuletzt vom Konzern kontaktierten Interessenten ihre Angebote einreichen.

Ein Börsianer hob zudem den kolportierten Wert der Sparte von 17 Milliarden Euro positiv hervor. "Das ist deutlich mehr als die bislang gedachten 15 Milliarden Euro", sagte er. Das Aufzugsgeschäft wäre damit mehr als doppelt soviel wert wie der Gesamtkonzern, der an der Börse aktuell auf eine Marktkapitalisierung von 7,5 Milliarden Euro kommt.

Der jüngste Schritt von Thyssenkrupp, potenzielle Interessenten direkt zur Abgabe eines Angebotes aufzufordern, dürfte den Verkaufsprozess beschleunigen, erklärte Rochus Brauneiser von der Investmentbank Kepler Cheuvreux. Die Aktien seien nichts mehr für Leerverkäufer.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bundesregierung verlängert Rüstungsexportstopp für Saudi-Arabien. BERLIN - Die Bundesregierung hat den Rüstungsexportstopp für Saudi-Arabien um weitere sechs Monate bis zum 31. März 2020 verlängert. Das teilte ein Regierungssprecher am Mittwoch in Berlin mit. Damit werden weiterhin keine neuen Rüstungsgeschäfte mit Saudi-Arabien genehmigt, und die Auslieferung bereits genehmigter Exporte bleibt blockiert. Bundesregierung verlängert Rüstungsexportstopp für Saudi-Arabien (Boerse, 18.09.2019 - 15:11) weiterlesen...

Bundesregierung verlängert Rüstungsexportstopp für Saudi-Arabien. BERLIN - Die Bundesregierung hat den Rüstungsexportstopp für Saudi-Arabien um weitere sechs Monate bis zum 31. März 2020 verlängert. Das teilte ein Regierungssprecher am Mittwoch in Berlin mit. Bundesregierung verlängert Rüstungsexportstopp für Saudi-Arabien (Boerse, 18.09.2019 - 14:46) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: DZ Bank erhöht fairen Wert für Thyssenkrupp - 'Halten'. Ein Teil- oder Komplettverkauf der Aufzugsparte könnte im aktuellen Umfeld schnell mehrere Milliarden Euro in die Kasse spülen und kurzfristig zu einer spürbaren Bilanzverbesserung beitragen, schrieb Analyst Dirk Schlamp in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Mit Blick auf die aktuelle Verfassung des Kapitalmarktes dürften die Hürden für einen Börsengang gestiegen sein. FRANKFURT - Die DZ Bank hat den fairen Wert für Thyssenkrupp von 9,20 auf 12,50 Euro angehoben, die Einstufung aber auf "Halten" belassen. (Boerse, 18.09.2019 - 14:45) weiterlesen...