Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Neometals Ltd, Studie

Studie best?tigt Potenzial f?r Betriebskosten im untersten Quartil

21.04.2021 - 08:21:24

Studie best?tigt Potenzial f?r Betriebskosten im untersten Quartil. Primobius - Itochu MOUHighlights -          Die Engineering-Kostenstudie, Bestandteil der PFS, wurde mit Unterst?tzung der f?hrenden Beratungsingenieure Hatch Pty Ltd

Ltd abgeschlossen;

-          Die Betriebskostensch?tzung in H?he von USD 4,25/lbs V2O5 setzt das Projekt in das unterste Quartil der Branchenkostenkurve;

-          Kapitalkostensch?tzung in H?he von USD 184 Mio. (einschlie?lich 20 % Kontingenz);

-          Start der Pilotanlage planm??ig im Juni-Quartal;

-          Die Genehmigungsverfahren sind mit dem ersten Dokument des Environmental Impact Assessment Program (Programm f?r die Umweltvertr?glichkeitspr?fung), das den finnischen Regulierungsbeh?rden vorgelegt wurde, gut vorangekommen und

-          Investitionsentscheidung f?r das Vanadium-R?ckgewinnungsprojekt f?r die zweite Jahresh?lfte 2022 nach Plan.

 

Der Projektentwickler Neometals Ltd (ASX: NMT) (?Neometals? oder ?das Unternehmen?) freut sich, den Abschluss einer ?Association for the Advancement of Cost Engineering? (?AACE? ), einer technischen Kostenstudie der Klasse 4 (?Kostenstudie?), zur Gewinnung von hochreinem Vanadiumpentoxid (?V2O5?) aus einem hochwertigem Vanadium-haltigem Nebenprodukt der Stahlherstellung (?Schlacke?), bekannt zu geben.

 

Wie am 6. April 2020 (siehe ASX-Ank?ndigung mit dem Titel ?High-Grade-Vanadium Recycling Agreement?) angek?ndigt, hat Neometals das Recht, vorbehaltlich der Finanzierung bestimmter Evaluierungsstudien ein eingetragenes 50:50 Joint Venture (?JV?) zur Erschlie?ung des Projekts mit dem nicht b?rsennotierten skandinavischen Mineralerschlie?ungsunternehmen Critical Metals Ltd (?Critical?) einzugehen. Die Parteien evaluieren gemeinsam die Machbarkeit des Baus einer Anlage zur Verarbeitung und R?ckgewinnung von hochgradigen Vanadium-Chemikalien aus einem Vanadium-haltigen Nebenprodukt der Stahlherstellung, das von SSAB EMEA AB und SSAB Europe Oy (gemeinsam ?SSAB?) in Skandinavien erzeugt wurde.

 

Tabelle 1 ? Eckdaten der Studie (alle Angaben auf Grundlage von 100 % Anteilbesitz)

 

Eckpunkte der Studie

J?hrliche Produktion

13,4 Millionen lbs V2O5

Lebensdauer der Anlage (LOP)

10,5 Jahre

Durchschnittliche Nettobetriebskosten des zur?ckgewonnenen V2O5

USD 4,25/lbs

Summe der anf?nglichen Kapitalkosten

USD 184 Mio.

 

Im Rahmen dieser Evaluierung ist Neometals dabei, eine Vormachbarkeitsstudie (?PFS?) abzuschlie?en, die die Ergebnisse der Kostenstudie enthalten wird. Neometals ist von den Ergebnissen der Kostenstudie, die das Potenzial f?r die niedrigsten Quartil-Betriebskosten der urspr?nglichen Rahmenuntersuchung mit einer h?heren Genauigkeit (von -35 % +50 % bis -20 % +25 %) best?tigen, ?u?erst ermutigt. Die positiven Ergebnisse der Kostenstudie sind ein gutes Vorzeichen f?r die finanziellen Kennzahlen, die in den vollst?ndigen PFS-Ergebnissen bekanntgegeben werden, die voraussichtlich noch in diesem Quartal ver?ffentlicht werden.

 

Die Ergebnisse der Kostenstudie best?tigen die Entscheidung von Neometals, die Evaluierungsaktivit?ten zu beschleunigen. Die Entscheidung, eine umfassende Pilotanlage (?Pilotanlage?) parallel zur PFS zu errichten und in Betrieb zu nehmen, wird den nahtlosen ?bergang in den Beginn einer Machbarkeitsstudie (?FS?) erm?glichen. Die Fertigstellung ist f?r Juni 2022 geplant.

 

Bei den Genehmigungsverfahren, die von Critical Metals Ltd und seinem lokalen Beraterteam geleitet werden, wurden bereits hervorragende Fortschritte erzielt, wobei die ersten Dokumente den lokalen Regulierungsbeh?rden vorgelegt wurden.

 

Chris Reed, Managing Director von Neometals, sagte:

 

?Die Ergebnisse der Kostenstudie sind angesichts des Erfolgs der im letzten Jahr unter Verwendung unseres propriet?ren Verfahrens und der au?ergew?hnlichen Qualit?t des Ausgangsmaterials verlaufenden Mini-Pilottests nicht ?berraschend. Das Potenzial f?r Kosten im untersten Quartil wird durch die au?ergew?hnliche Produktreinheit und das Potenzial f?r Premium-Preise durch den zunehmenden Einsatz in Elektrofahrzeugen und station?ren Speicherbatterien erg?nzt. Unser zum Patent angemeldetes Verfahren verwendet eine Alkali-Karbonatlaugung, die den Kohlenstoff im Bergestrom sequenzieren und uns einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil bei der Herstellung eines neuen Batterierohstoffs mit dem geringsten CO2-Fu?abdruck verschafft. Das Projekt zeigt, wie sich Neometals auf die umweltvertr?gliche, nachhaltige R?ckgewinnung begrenzter Materialien ausrichten und in diese Richtung steuern kann.?

 

WARNHINWEIS

Die in diesem Bericht erw?hnte Kostenstudie basiert auf wenig ausgefeilten technischen und wirtschaftlichen Bewertungen und reicht nicht aus, um eine wirtschaftliche Entwicklung endg?ltig zu best?tigen oder die Gewissheit zu geben, dass die Schlussfolgerungen der Kostenstudie realisiert werden. Weitere detaillierte Studien werden erforderlich sein, um die Machbarkeit und Realisierbarkeit eines kommerziellen Projekts zu ermitteln.

 

 

Hintergrund

 

Am 6. April 2020 hat Critical mit SSAB, einem Stahlproduzenten, der Stahlwerke in Skandinavien betreibt, eine bedingte Vereinbarung (?Schlackenliefervereinbarung?) ?ber den Erwerb von Schlacke abgeschlossen, die als Nebenprodukt bei SSAB produziert wird. Die Schlackenliefervereinbarung bietet eine sichere Grundlage f?r die Bewertung des Vanadium-R?ckgewinnungsprojekts, das in der Lage sein wird, j?hrlich 200.000 Tonnen Schlacke zu verarbeiten (mit einem Referenzgehalt von 3,93 % V2O5, welcher der Referenzgehalt f?r die Preisgestaltung im Rahmen der Schlackenliefervereinbarung ist) ohne eine Mine und einen Konzentrator wie bestehende Prim?rproduzenten dies tun, bauen zu m?ssen. Die Schlackenliefervereinbarung sieht den bedingten Erwerb von 2.000.000 dmt Schlacke von SSAB vor.

 

Neometals hat eine eigene Verarbeitungsmethode entwickelt, um Vanadium aus Stahlschlacken zu gewinnen. Bei diesem hydrometallurgischen Verfahren werden herk?mmliche Ger?te verwendet, die bei atmosph?rischem Druck und m??igen Temperaturen betrieben werden. Die Tests der Mini-Pilotanlage f?r das ausgew?hlte Flowsheet wurden in Perth abgeschlossen (siehe ASX-Ank?ndigung vom 4. November 2020 mit dem Titel ?Successful Vanadium Recovery Mini-Pilot and Commencement of PFS?) und f?hrten zu einer Produktreinheit von mehr als 99,5 % mit metallurgischen Ausbeuten von mehr als 77,5 %. Die Informationen aus dem Betrieb der Mini-Pilotanlage wurden in einem Prozess-Design-Kriterium und einer Massenbilanz erfasst und zur Entwicklung der PFS (-20 % +25 %) OPEX- und CAPEX-Zahlen f?r einen hydrometallurgischen Verarbeitungskreislauf mit 200.000 Trockentonnen pro Jahr (?tpa?) verwendet.

 

Die Kostenstudie basierte auf der Gr?ndung eines Betriebs in Tahkoluoto, Pori, Finnland. Dieser Standort verf?gt ?ber eine ausgezeichnete Infrastruktur, einschlie?lich eines Tiefwasserhafens, wie unten in Abbildung 1 dargestellt, und wurde nach Abschluss einer umfassenden Standortstudie ausgew?hlt (weitere Details siehe ASX-Ank?ndigung vom 10. Dezember 2020 mit dem Titel ?Pori, Finland selected for Vanadium Recovery Project?).


 

Abbildung 1 ? Schematisches Luftbild zeigt den Standort der geplanten VRP-Verarbeitungsanlage im Hafen Tahkoluoto in Pori, Finnland

 

Zusammenfassung

 

Die wichtigsten Eckdaten der Kostenstudie, zusammengefasst in Tabelle 1, werden in US-Dollar mit einem Wechselkurs von 1 USD = 0,83 EUR dargestellt. Die metallurgische Gesamt-R?ckgewinnungsrate von V2O5 basiert auf den Ergebnissen der Mini-Pilotanlage und betr?gt 77,5 %.

 

Abbildung 2 hebt die wettbewerbsf?higen Betriebskosten des Vanadium-R?ckgewinnungsprojekts hervor, das eine Position im untersten Quartil auf der Branchenkostenkurve aufweist (ohne Lizenzgeb?hren, Steuern, Abschreibungen und Amortisationen).

 

 

Abbildung 2 ? Vanadium-Betriebskostenkurve 2021

 

Entwicklungsszenario

 

Das Entwicklungsszenario f?r diese Kostenstudie ist gekennzeichnet durch:

 

-          Die Greenfield-Entwicklung beginnt mit einem freiger?umten Industriestandort in Pori, Finnland.

-          Anlage mit einer Durchsatzleistung von 200.000 Trockentonnen pro Jahr.

-          Ausgangsmaterial, bestehend aus Schlacke, dem Nebenprodukt der Stahlherstellung, mit einem Gehalt von 3,93 % V2O5 (als Referenzgehalt f?r die Preisgestaltung im Rahmen der Schlackenliefervereinbarung).

 

Vorbereitung der Materialzufuhr

 

Schlackenmaterial (?berwiegend kleiner als 10 mm) wird angenommen, gescreent und durchl?uft dann einen Zerkleinerungskreislauf.

 

Produktionsprozess

 

Der Produktionsprozess wurde von Neometals mit Unterst?tzung eines unabh?ngigen metallurgischen Labors entwickelt. Das Verfahren, f?r das ein vorl?ufiges Patent angemeldet wurde, verwendet konventionelle Ger?te und Konfigurationen, die mit neuartiger Chemie arbeiten und bei Atmosph?rendruck und moderaten Temperaturen betrieben werden.

 

Die Schlacke wird im alkalischen Laugungskreislauf verarbeitet, um die Ausl?sung des Vanadiums aus der Zuf?hrung zu erleichtern, wie in Abbildung 3 unten gezeigt. Die ges?ttigte Laugungsl?sung (?PLS?) wird dann vom festen Laugungsr?ckstand getrennt. Die weitere Extraktion und Reinigung der PLS f?hrt zur R?ckgewinnung von Vanadium, das weiter zu Vanadiumpentoxid verarbeitet wird.

 

Abbildung 3 ? Flowsheet der Vanadium-R?ckgewinnung aus Schlacke

 

Projektstandort

 

F?r die Kostenabsch?tzung wird bei dem Entwurf davon ausgegangen, dass die gesamte Anlage in zweckm??ig konzipierten Industriegeb?uden errichtet wird. Pori, Finnland, ist der ausgew?hlte Standort mit Werksb?ros, Verwaltung, sanit?ren Anlagen und einem Labor, die in das Konzept aufgenommen wurden. Die Studie umfasst Anschl?sse f?r Wasser, Strom, Fernw?rme und Erdgas, die alle in der N?he der Standortgrenze verf?gbar sind.

 

Sch?tzung der Kapitalkosten

 

Die Kapitalkostensch?tzung f?r die Prozessanlage und die relevante Infrastruktur wurde auf der Grundlage von Budgetpreissch?tzungen von Ausr?stungslieferanten und entsprechenden vereinbarten Faktoren mit einer PFS-Genauigkeit von -20 % +25 % entwickelt. In Tabelle 2 nachfolgend finden Sie eine Zusammenfassung der Investitionskosten des Projekts.

 

Tabelle 2 ? Sch?tzung der Investitionskosten (alle Angaben auf Grundlage von 100 % Anteilbesitz)

 

Kapital

Mio. US-Dollar

Direkt ? Geb?ude und Prozessanlage

126

Indirekt ? EPCM usw.

27

Kontingenz (20 %)

31

Gesamt

184

 

Sch?tzung der Betriebskosten

 

Die Betriebskosten des Vanadium-R?ckgewinnungsprojekts wurden nach Hauptkostenart gesch?tzt und gelten als Sch?tzung der AACE-Klasse 4 mit einer nominalen Genauigkeit von -20 % +25 %. Die gesch?tzten Betriebskosten ohne Lizenzgeb?hren betragen weniger als USD 4,25/lb V2O5. Die Aufschl?sselung der Betriebskosten wird in Abbildung 4 dargestellt.

 

 

Abbildung 4 ? Aufschl?sselung der Betriebskosten nach Kernbereichen

 

N?chste Schritte:

 

-          Pilotanlage bereits im Bau f?r die angestrebte Inbetriebnahme im Juni-Quartal 2021.

-          Die Ergebnisse der PFS der Klasse 4 werden im Juni 2021 ver?ffentlicht.

-          Beginn der FS mit der Komponente ?Engineering Cost Study? der Klasse 3 ist f?r Juli 2021 geplant.

-          Lieferung von Produktmarketingproben aus der Pilotanlage, um Gespr?che mit potenziellen Ablieferungspartnern zu f?rdern.

-          Durchf?hrung von Herstellertests zur Best?tigung der Ger?teparameter

-          Die Umweltvertr?glichkeitspr?fung und andere Genehmigungsverfahren werden weiter fortgef?hrt.

-          Beginn der Arbeiten, die sich an Finanziers und andere europ?ische Projektbeteiligte richten, mit dem Schwerpunkt auf der nachhaltigen R?ckgewinnung kritischer Metalle zur Unterst?tzung widerstandsf?higer inl?ndischer Lieferketten aus nicht-Bergbauquellen.

 

 

Abbildung 5 ? Vorl?ufiger Zeitplan f?r das Vanadium-R?ckgewinnungsprojekt

 

Zukunftsgerichtete Aussagen

 

Diese Mitteilung enth?lt ?zukunftsgerichtete Informationen?, die auf den Erwartungen, Sch?tzungen und Prognosen des Unternehmens zu dem Zeitpunkt, an dem die Aussagen gemacht wurden, basieren. Diese zukunftsgerichteten Informationen beinhalten unter anderem Aussagen in Bezug auf Studien, die Gesch?ftsstrategie, den Plan, die Entwicklung, die Ziele, die Leistung, den Ausblick, das Wachstum, den Cashflow, die Projektionen, die Ziele und die Erwartungen des Unternehmens. Im Allgemeinen sind diese zukunftsgerichteten Informationen an der Verwendung von zukunftsgerichteten Begriffen wie ?Ausblick?, ?annehmen?, ?projizieren?, ?Ziel?, ?wahrscheinlich?, ?glauben?, ?sch?tzen?, ?erwarten?, ?beabsichtigen?, ?k?nnen?, ?w?rden?, ?k?nnten?, ?sollten?, ?geplant?, ?werden?, ?planen?, ?prognostizieren?, ?entwickeln? und ?hnlichen Ausdr?cken zu erkennen. Personen, die diese Pressemitteilung lesen, werden darauf hingewiesen, dass es sich bei solchen Aussagen nur um Prognosen handelt und dass die tats?chlichen zuk?nftigen Ergebnisse oder Leistungen des Unternehmens wesentlich von diesen abweichen k?nnen. Zukunftsgerichtete Informationen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die dazu f?hren k?nnen, dass die tats?chlichen Ergebnisse, Aktivit?ten, Leistungen oder Errungenschaften des Unternehmens wesentlich von jenen abweichen, die in solchen zukunftsgerichteten Informationen ausgedr?ckt oder impliziert werden.

 

Zukunftsgerichtete Informationen werden auf der Grundlage von Annahmen ?ber solche Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren entwickelt, die hier dargelegt werden, einschlie?lich, jedoch nicht beschr?nkt auf allgemeine gesch?ftliche, wirtschaftliche, wettbewerbsbezogene, politische und soziale Ungewissheiten; die tats?chlichen Ergebnisse der laufenden Entwicklungsaktivit?ten; die Schlussfolgerungen wirtschaftlicher Bewertungen; die ?nderungen von Projektparametern im Zuge der weiteren Verfeinerung von Pl?nen; zuk?nftige Metallpreise; den Betriebsausfall von Anlagen, Ausr?stungen oder Prozessen; Unf?lle; Arbe

@ irw-press.com