Sierra Metals Inc, Sierra

Sierra Metals meldet Verzögerung bei der Umweltverträglichkeitsprüfung für die Erweiterung der Bergelagereinrichtung in der Mine Yauricocha

05.12.2018 - 13:04:24

Sierra Metals meldet Verzögerung bei der Umweltverträglichkeitsprüfung für die Erweiterung der Bergelagereinrichtung in der Mine Yauricocha. Sierra Metals meldet Verzögerung bei der Umweltverträglichkeitsprüfung für die Erweiterung der Bergelagereinrichtung in der Mine Yauricocha Die Pläne zur Erweiterung der Minen in Mexiko um 20 % in Bolivar und um 100 % in Cusi sind

? Sierra Metals Inc. (TSX: SMT) (BVL: SMT) (NYSE AMERICAN: SMTS) (?Sierra Metals? oder ?das Unternehmen?) meldet, dass die peruanische Tochtergesellschaft des Unternehmens (Sociedad Minera Corona, S.A.) von der nationalen Umweltzertifizierungsbehörde SENACE (Servicio Nacional de Certificación Ambiental para las Inversiones Sostenibles), die in Peru Rohstoff- und Produktionsprojekte überprüft, eine Antwort im Hinblick auf die vor kurzem eingereichte Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) für die Erweiterung der Bergelagereinrichtung in der Mine Yauricocha erhalten hat.

 

Die Behörde hat die UVP zum jetzigen Zeitpunkt nicht genehmigt; das Unternehmen hat jedoch 15 Geschäftstage Zeit, um bei den Behörden eine Neuevaluierung einzureichen und damit einen Überprüfungsprozess einzuleiten. Nach heutigem Stand wird dies zu einer Verzögerung beim Eingang der UVP-Genehmigung führen; dadurch wäre das Unternehmen in der Lage, mit einer Baugenehmigung für die nächsten drei Phasen der Erweiterung der Schlammteiche weiterzuarbeiten und das endgültige ITS-Dokument einzureichen, mit dem das Unternehmen nach Genehmigung die Fördermenge der Mine um 20 % auf 3.600 Tonnen pro Tag aufstocken könnte.

 

Sierra Metals ist fest davon überzeugt, dass sämtliche erforderlichen Dokumente eingereicht wurden und somit die vollständige Erfüllung aller Anforderungen für die Genehmigung der UVP nachweisbar ist. Das Unternehmen wird nunmehr erneut nachweisen, dass diese Anforderungen bereits erfüllt wurden.

 

Die Geschäftsleitung ist optimistisch, dass diese Entscheidung überprüft und danach positiv ausfallen wird, zumal das Rechtsteam des Unternehmens den Überprüfungsprozess begleiten wird. Diese Verzögerung wird nach Einschätzung der Geschäftsleitung die zukünftigen Produktionspläne in der Mine Yauricocha nicht erheblich beeinträchtigen.

 

Diese Verzögerung könnte unter Berücksichtigung sämtlicher unserer Produktionserweiterungspläne in unseren Minenbetrieben in Mexiko und Peru auf konsolidierter Unternehmensebene zu einem vorübergehenden Rückgang der gesamten täglichen Erzproduktion von Sierra Metals von bis zu sieben Prozent im Vergleich mit den Prognosen führen, bei denen keine Verzögerung der UVP-Genehmigung eingeplant worden war.

 

Igor Gonzales, der President und CEO von Sierra Metals, merkte dazu wie folgt an: ?Wir sind zwar enttäuscht, glauben aber nicht, dass diese Entscheidung unter Einbezug aller Fakten getroffen wurde. Diese Entscheidung ist vorläufig und basiert nicht auf allen eingereichten Informationen. Hochrangige Mitglieder der Geschäftsleitung werden sich mit Behördenvertretern treffen und die vollständige Erfüllung der Anforderungen nachweisen. Die Geschäftsleitung ist davon überzeugt, dass wir einen positiven Bescheid von den Behörden erhalten werden, sobald alle korrekten Informationen geprüft wurden.?

 

?Die Pläne in Mexiko zur Erweiterung auf 3.600 Tonnen pro Tag in Bolivar und auf 1.200 Tonnen pro Tag in Cusi sind von dieser Entscheidung nicht betroffen?, so Igor Gonzales weiter, ?sie verlaufen weiter nach Plan, liegen im Kostenrahmen und sollen im 1. Quartal 2019 abgeschlossen sein. Das Unternehmen verpflichtet sich zur strikten Einhaltung der Auflagen der aufsichtsrechtlichen Genehmigungen in Peru und Mexiko für die Entwicklung und das organische Wachstum sämtlicher seiner in Betrieb befindlichen Minen. Wir sind zuversichtlich, dass die gegenwärtige Verzögerung bei der Genehmigung für Peru behoben wird, da wir die Genehmigungsauflagen erfüllen.?

 

Über Sierra Metals

 

Sierra Metals Inc. ist ein kanadisches wachstumsorientiertes Polymetall-Bergbauunternehmen mit Produktion aus seiner Mine Yauricocha in Peru und seiner Minen Bolivar und Cusi in Mexiko. Das Unternehmen konzentriert sich auf Steigerung des Produktionsvolumens und Erweiterung der Mineralressourcen. Sierra Metals machte vor Kurzem mehrere neue Entdeckungen, und besitzt noch viele weitere ?Brownfield?-Explorationsmöglichkeiten an allen drei Minen in Peru und Mexiko innerhalb kurzer Entfernung zu den bestehenden Minen. Ferner besitzt das Unternehmen auch auf allen Minen große Landpakete mit mehreren aussichtsreichen regionalen Zielen, die ein längerfristiges Explorationspotenzial und Potenzial für eine Mineralressourcenerweiterung bieten.

 

Die Stammaktien des Unternehmens werden an der Bolsa de Valores de Lima und der Toronto Stock Exchange unter dem Symbol ?SMT? und an der NYSE American Exchange unter dem Symbol ?SMTS? gehandelt.

 

Für weitere Informationen zu Sierra Metals besuchen Sie bitte die Website: www.sierrametals.com oder wenden Sie sich an:

 

Mike McAllister

V.P., Corporate Development

Sierra Metals Inc.

+1 (416) 366-7777

E-Mail: info@sierrametals.com

 

Gordon Babcock

Chief Operating Officer

Sierra Metals Inc.

+ 1 (416) 366-7777

 

Igor Gonzales

President & CEO

Sierra Metals Inc.

+1(416) 366-7777

 

Bitte verfolgen Sie unsere Fortschritte weiterhin auf:

 

Web: www.sierrametals.com | Twitter: sierrametals | Facebook: SierraMetalsInc | LinkedIn: Sierra Metals Inc

 

Zukunftsgerichtete Aussagen

 

Diese Pressemitteilung enthält ?zukunftsgerichtete Informationen? und ?zukunftsgerichtete Aussagen? im Sinne des kanadischen und US-amerikanischen Wertpapierrechts in Bezug auf das Unternehmen (zusammen ?zukunftsgerichtete Informationen?). Die zukunftsgerichteten Informationen umfassen unter anderem Aussagen im Hinblick auf die Geschäftstätigkeit des Unternehmens einschließlich der erwarteten Entwicklungen in der Geschäftstätigkeit des Unternehmens in zukünftigen Perioden, der geplanten Explorationstätigkeiten des Unternehmens, der Verfügbarkeit angemessener Finanzmittel des Unternehmens und sonstiger Ereignisse oder Bedingungen, die in der Zukunft eintreten können. Auch Aussagen hinsichtlich der Schätzungen von Mineralreserven und -ressourcen können insoweit als zukunftsgerichtete Aussagen betrachtet werden, als sie Schätzungen der Mineralisierungen umfassen, die zu Tage treten werden, falls und wenn die Konzessionsgebiete erschlossen oder weiter erschlossen werden. Diese Aussagen beziehen sich auf Analysen und andere Informationen, die auf Prognosen zukünftiger Ergebnisse, Schätzungen noch nicht bezifferbarer Beträge und Annahmen der Geschäftsleitung basieren. Aussagen, die Diskussionen in Bezug auf Vorhersagen, Erwartungen, Überzeugungen, Pläne, Prognosen, Zielsetzungen, Annahmen oder zukünftige Ereignisse oder Leistungen (oft, aber nicht immer unter Verwendung von Begriffen oder Ausdrücken wie ?erwartet?, ?geht davon aus?, ?plant?, ?beabsichtigt?, ?schätzt?, ?nimmt an?, ?hat die Absicht?, ?Strategie?, ?Ziele?, ?Potenzial? oder entsprechender Variationen oder von Aussagen, dass bestimmte Aktionen, Ereignisse oder Ergebnisse ergriffen, eintreten oder erzielt werden ?können?, ?könnten?, ?würden?, ?dürften? oder ?werden? oder deren Verneinung und vergleichbare Ausdrücke) zum Ausdruck bringen oder implizieren, sind keine Aussagen über historische Fakten und können zukunftsgerichtete Informationen darstellen.

 

Die zukunftsgerichteten Informationen unterliegen einer Vielzahl von Risiken und Unwägbarkeiten, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse davon abweichen, was in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck kommt, unter anderem für die Bergbaubranche typische Risiken, unter anderem Umweltgefährdungen, Arbeitsunfälle, ungewöhnliche oder unerwartete geologische Formationen, Überschwemmungen, Arbeitskämpfe, Explosionen, Einstürze, Witterungsbedingungen und kriminelle Aktivitäten; Schwankungen der Rohstoffpreise; höhere operative und/oder Investitionskosten; mangelnde Infrastruktur; die Möglichkeit, dass die zukünftigen Explorations-, Erschließungs- oder Abbauergebnisse nicht den Erwartungen des Unternehmens entsprechen; Risiken in Verbindung mit der Schätzung von Mineralressourcen und den geologischen Gegebenheiten, dem Erzgehalt und der Kontinuität von Mineralvorkommen und der Unfähigkeit, Reserven zu ersetzen; Preisschwankungen bei den Rohstoffen, die das Unternehmen für seine Geschäftstätigkeit verwendet; Risiken im Zusammenhang mit Aktivitäten im Ausland; Änderungen von Gesetzen oder politischen Vorgaben, der Besteuerung im Ausland, Verzögerungen oder die Unfähigkeit, die erforderlichen staatlichen Genehmigungen einzuholen; Risiken in Bezug auf bestehende Kreditverbindlichkeiten; Probleme in Bezug auf das Eigentumsrecht an den Konzessionsgebieten des Unternehmens; Risiken im Zusammenhang mit Umweltvorschriften; Prozessrisiken; Risiken im Zusammenhang mit unversicherten Gefahren; die Auswirkungen des Wettbewerbs; die Volatilität des Kurses der Wertpapiere des Unternehmens; globale finanzielle Risiken; die Unfähigkeit, qualifizierte Mitarbeiter zu gewinnen und zu binden; potenzielle Interessenkonflikte; Risiken im Zusammenhang mit einer beherrschenden Gruppe von Aktionären; die Abhängigkeit von Dritten; Unterschiede bei der Berichterstattung zu Mineralreserven und -ressourcen zwischen den USA und Kanada; potenzielle Verwässerungstransaktionen; Fremdwährungsrisiken; Risiken in Verbindung mit Konjunkturzyklen; Liquiditätsrisiken; die Stützung auf interne Kontrollsysteme; Kreditrisiken einschließlich Risiken im Zusammenhang mit der Einhaltung von Vereinbarungen in Bezug auf das BCP-Werk des Unternehmens; die Unsicherheit von Produktions- und Kostenschätzungen für die Mine Yauricocha, die Mine Bolivar und die Mine Cusi; und sonstige Risiken, die in den Meldungen des Unternehmens bei den kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörden und der U.S. Securities and Exchange Commission (?SEC?) aufgeführt werden; diese Dokumente sind unter www.sedar.com bzw. www.sec.gov abrufbar.

 

Diese Auflistung von Faktoren, die zukunftsgerichtete Informationen des Unternehmens beeinflussen können, ist nicht erschöpfend. Zukunftsgerichtete Informationen sind Aussagen über die Zukunft und folglich ungewiss. Die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens oder andere zukünftige Ereignisse oder Bedingungen können sich aufgrund einer Vielzahl von Risiken, Unwägbarkeiten und anderen Faktoren wesentlich davon unterscheiden, was in den zukunftsgerichteten Informationen zum Ausdruck kommt. Die Aussagen des Unternehmens, die zukunftsgerichtete Informationen enthalten, basieren auf Überzeugungen, Erwartungen und Meinungen der Geschäftsleitung zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, falls sich die Umstände oder die Überzeugungen, Erwartungen oder Meinungen der Geschäftsleitung ändern sollten, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist. Aufgrund der oben genannten Gründe sollten sich die Leser nicht über Gebühr auf die zukunftsgerichteten Aussagen verlassen.

 

Hinweis bezüglich Reserven- und Ressourcenschätzungen

 

Sämtliche Reserven- und Ressourcenschätzungen, die vom Unternehmen gemeldet wurden, werden gemäß dem Klassifizierungssystem von Canadian National Instrument 43-101 und des Canadian Institute of Mining and Metallurgy berechnet. Diese Standards unterscheiden sich erheblich von den Anforderungen der US-amerikanischen Wertpapieraufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission (?SEC?). Die Unterschiede zwischen diesen Standards werden in unseren SEC-Einreichungen erörtert. Mineralressourcen, die keine Mineralreserven darstellen, haben keine wirtschaftliche Machbarkeit ergeben.

 

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

@ irw-press.com