Empfehlung, Analyse

RBC hebt Ziel für SAP auf 102 Euro - 'Sector Perform'

11.06.2018 - 21:32:24

dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 11.06.2018

von 12,60 auf 10,00 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Equal-weight" belassen. Der Umbau der Großbank komme nur schleichend voran, schrieb Analystin Magdalena Stoklosa in einer am Freitag vorliegenden Studie.

Kepler Cheuvreux hebt Ziel für BASF auf 120 Euro - 'Buy'

FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat das Kursziel für BASF von 116 auf 120 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Da die Angebots-Nachfragesituation weiter stark sei, dürfte das Ergebniswachstum bis ins Jahr 2020 hinein weiterhin gut verlaufen, schrieb Analyst Christian Faitz in einer am Freitag vorliegenden Studie. Die mittel- bis langfristigen Aussichten für den weltgrößten Chemiekonzern seien hervorragend.

HSBC senkt Ziel für Wacker Chemie auf 130 Euro - 'Hold'

LONDON - Die HSBC hat das Kursziel für Wacker Chemie nach den von China angekündigten Kürzungen für die Förderung und Einspeisevergütung von Solarstrom von 155 auf 130 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Hold" belassen. Der Preisdruck für Anbieter von Polysilizium, dem zentralen Rohstoff für die Photovoltaikindustrie, werde im zweiten Halbjahr zunehmen, schrieb Analyst Sean McLoughlin in einer am Freitag vorliegenden Studie.

HSBC senkt Ziel für Continental AG auf 250 Euro - 'Buy'

LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat das Kursziel für Continental von 260 auf 250 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Buy" belassen. Vor im Juli erwarteten Neuigkeiten und nach der Gewinnwarnung sowie Erstquartalszahlen habe er sein Bewertungsmodell nun angepasst udn seine Gewinnschätzungen bis 2020 gesenkt, schrieb Analyst Henning Cosman in einer am Freitag vorliegenden Studie. Er bleibe damit allerdings über dem unteren Ende der vom Autozulieferer und Reifenhersteller avisierten Profitabilitätsspanne (Ebit-Marge).

DZ Bank hebt fairen Wert für Deutsche Börse an - 'Kaufen'

FRANKFURT - Die DZ Bank hat den fairen Wert für die Aktie der Deutschen Börse von 123 auf 132 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Der Marktbetreiber sei in all seinen Segmenten gut aufgestellt, um seine Nettoerlöse und den Gewinn über mehrere Jahre zu steigern, schrieb Analyst Thorsten Wenzel in einer am Freitag vorliegenden Studie. Im Vergleich zu den Wettbewerbern werde die Aktie aber immer noch mit einem leichten Abschlag gehandelt.

Berenberg hebt Ziel für Kering auf 560 Euro - 'Buy'

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Kering nach einem Investorentag von 480 auf 560 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Die Veranstaltung habe die Führungsrolle der Franzosen in einer im rasanten Umbruch befindlichen Luxusgüterbranche unterstrichen, schrieb Analystin Zuzanna Pusz in einer am Freitag vorliegenden Studie. Sie ist nun noch optimistischer für die Wachstumsperspektiven und hob ihre Schätzungen bis 2020 um bis 15 Prozent an.

Warburg hebt Ziel für Patrizia Immobilien auf 22,40 Euro - 'Buy'

HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Patrizia Immobilien von 20,30 auf 22,40 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Nach den starken Zahlen zum ersten Quartal habe er sein Bewertungsmodell für die Immobiliengesellschaft überarbeitet, schrieb Analyst Moritz Rieser in einer am Freitag vorliegenden Studie. Vor allem aufgrund der jüngsten Zukäufe erhöhte der Experte seine Prognosen für das operative Ergebnis der Jahre 2018 und 2019.

DZ Bank hebt fairen Wert für Zalando auf 43 Euro - 'Halten'

FRANKFURT - Die DZ Bank hat den fairen Wert für Zalando nach einem Kapitalmarkttag von 41 auf 43 Euro angehoben und die Einstufung auf "Halten" belassen. Der Online-Modehändler habe erneut betont, dass die Steigerung des Konzernumsatzes Top- Priorität besitze und bis zum Jahr 2020 nicht mit einer Margenexpansion zu rechnen sei, schrieb Analyst Thomas Maul in einer am Freitag vorliegenden Studie. Da der für Zalando relevante Markt aus seiner Sicht mindestens bis zum Jahr 2020 zweistellige jährliche Wachstumsraten zeigen dürfte, sei der Fokus des Managements auf den Ausbau des Marktanteils nachvollziehbar und strategisch sinnvoll.

Berenberg hebt Ziel für Wirecard auf 156 Euro - 'Buy'

HAMBURG - Die Privatbank Berenberg hat das Kursziel für Wirecard von 133 auf 156 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Der Zahlungsabwickler dürfte dank seiner Fokussierung auf die Schwellenländermärkte von der dort hohen Nachfrage nach komplexen Zahlungsmöglichkeiten profitieren, schrieb Analystin Tammy Qiu in einer am Freitag vorliegenden Studie. Dort dürfte er dauerhaft stärker wachsen als im E-Commerce-Bereich in den Industrieländern.

KUNDENHINWEIS: Sie lesen eine Auswahl der Analysten-Umstufungen von dpa-AFX

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Börse in Frankfurt - DAX: Kurse im XETRA-Handel am 25.06.2018 um 13:05 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 25.06.2018 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 25.06.2018 - 13:14) weiterlesen...

Deutsche Anleihen legen leicht zu. Allerdings fielen diese im Mittagshandel nicht mehr so deutlich aus wie noch am Morgen. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg zuletzt um 0,06 Prozent auf 162,23 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen fiel im Gegenzug auf 0,32 Prozent. Staatsanleihen aus Südeuropa verzeichneten Verluste. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen haben am Montag in einem insgesamt risikoarmen Umfeld Kursgewinne verbuchen können. (Sonstige, 25.06.2018 - 12:54) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: US-Pläne im Handelskrieg mit China lasten auf Techwerten. Kreisen zufolge will die USA nun chinesische Investitionen in US-Technologiekonzerne erschweren. Das trübte auch die Stimmung für deutsche Werte des Sektors. FRANKFURT - Der Handelsstreit zwischen den USA und China hat am Montag am deutschen Aktienmarkt die Technologiewerte unter Druck gesetzt. (Boerse, 25.06.2018 - 12:23) weiterlesen...

ANALYSE/Goldman Sachs: Südzucker-Aktie preist unrealistische Erwartungen ein NEW YORK - Die erhoffte Erholung der Zuckerpreise wird nach Einschätzung der US-Investmentbank Goldman Sachs sieht der Analyst hingegen überzogenen Optimismus in puncto der weiteren Preisentwicklung eingepreist, weshalb er in am Montag vorliegenden Studie sein Votum von "Neutral" auf "Sell" senkte und sein Kursziel von 13 auf 11 Euro kappte. (Boerse, 25.06.2018 - 12:04) weiterlesen...

Aktien Europa: Handelssorgen setzten Börsen stark unter Druck. Der Handelskonflikt zwischen den USA auf der einen und China sowie der Europäischen Union auf der anderen Seite treibt die Anleger immer weiter in die Defensive. PARIS/LONDON - Die wichtigsten europäischen Aktienindizes haben am Montag an ihre schwache Vorwoche angeknüpft. (Boerse, 25.06.2018 - 12:04) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Keine guten Nachrichten für den Dax FRANKFURT - Nach dem größten Wochenverlust seit drei Monaten geht es für den Dax am Montag weiter abwärts: Belastet von politischer Unsicherheit in Deutschland und dem weiter schwelenden internationalen Handelskonflikt gab der deutsche Leitindex gegen Mittag um 1,27 Prozent auf 12 420,36 Punkte nach. (Boerse, 25.06.2018 - 12:00) weiterlesen...