POWER METALS CORP, Power

Power Metals durchteuft bei Case Lake 7,14 Meter mit 2,14 % Li2O und 288 ppm Ta

09.10.2018 - 10:44:49

Power Metals durchteuft bei Case Lake 7,14 Meter mit 2,14 % Li2O und 288 ppm Ta. Power Metals - Press Release - LOI dated July 8, 2017 - draft (00795082.DOCX;1)Power Metals durchteuft bei Case Lake 7,14 Meter mit 2,14 % Li2O und 288 ppm Ta VANCOUVER, BRITISH COLUMBIA ? (9. Oktober 2018) - Power Metals Corp. (?Power

durchteuft bei Case Lake 7,14 Meter mit 2,14 % Li2O und 288 ppm Ta

 

VANCOUVER, BRITISH COLUMBIA ? (9. Oktober 2018) - Power Metals Corp. (?Power Metals Corp.? oder das ?Unternehmen?) (TSX VENTURE:PWM)(FRANKFURT:OAA1)(OTC:PWRMF) freut sich bekannt zu geben, dass im Zuge der Bohrungen im Bereich des vor kurzem entdeckten Erzgangs West Joe im unternehmenseigenen Konzessionsgebiet Case Lake eine hochgradige Lithium-(Li) und Tantal-(Ta)-Mineralisierung durchteuft wurde (Tabelle 1):

 

-          2,14 % Li2O und 288 ppm Ta auf 7,14 m (43,68 - 50,82 m) in Loch PWM-18-116.

-          1,05 % Li2O und 216 ppm Ta auf 7,55 m (7,12 - 14,67 m) in Loch PWM-18-112.

 

Bohrloch PWM-18-116 befindet sich im Fallwinkel unterhalb von Bohrloch PWM-18-112 und zeigt, dass die Spodumen-Pegmatit-Zone im Einfallen eine konsistente Mächtigkeit aufweist und der Lithiumgehalt mit zunehmender Tiefe ansteigt.

 

Bei den Bohrungen im Bereich des Erzgangs West Joe wurden Abschnitte mit außergewöhnlich hohen Lithiumwerten durchörtert:

 

-          3,88 % Li2O und 925 ppm Ta auf 1,0 m in Loch PWM-18-111

-          3,43 % Li2O und 264 ppm Ta auf 1,05 m in Loch PWM-18-111B

-          3,07 % Li2O, 611 ppm Ta und > 10.000 ppm Cs auf 1,0 m in Loch PWM-18-116

 

In diesen hochgradigen Lithiumabschnitten ist reichlich blassgrüner Spodumen enthalten, der mit Spuren von orangefarbenem Spessartin (Granat) assoziiert ist. In Loch PWM-18-111 wurden in 12,1 m Tiefe Spodumen mit rosafarbenem Rand und grünem Kern sowie Cäsiumwerte (Cs) oberhalb des Grenzwerts (> 10.000 ppm) durchteuft (Abbildung 1). Loch PWM-18-116 enthält blassgrünen Spodumen, der eine Länge von bis zu 10 cm und bis zu 20 Volumenprozent erreicht. In jenem Abschnitt, der > 10.000 ppm Cs enthält, sind auch Pollucit und Spuren von orangefarbenem Granat enthalten.

 

Zusätzlich ist zur Lithium- und Tantalmineralisierung im Erzgang West Joe auch eine Cäsium-(Cs)-Mineralisierung enthalten, wie an den Pollucitvorkommen im Bohrkern zu erkennen ist. In folgenden Proben sind Cs-Werte über dem Grenzwert (> 10.000 ppm) enthalten:

 

-          12-13,2 m (1,2 m-Abschnitt), Loch PWM-18-111

-          10-11 m (1,0 m-Abschnitt), Loch PWM-18-112 (Abbildung 2)

-          43,68-44,68 m (1,0 m-Abschnitt), Loch PWM-18-116

-          46,68-47,68 m (1,0 m-Abschnitt), Loch PWM-18-116

-          48,64?50,1 m (1,46 m), PWM-18-116 (Abbildung 3)

 

Die Ergebnisse der nochmaligen Analyse dieser hochgradigen Cs-Proben stehen noch aus.

 

Dr. Selway, VP of Exploration, meint: ?Das Vorkommen hoher Cäsiumwerte korreliert mit extrem hochgradigen Lithiumgehalten.?

 

Pollucit ist in den Pegmatiten der kanadischen Provinz Ontario selten enthalten und wurde hier an nur fünf Pegmatitstandorten gefunden, und zwar in Pegmatiten der von Power Metals gehaltenen Konzessionsgebiete Case Lake und Tot Lake sowie an drei weiteren Standorten. Das Vorkommen von Pollucit ist ein Hinweis auf extreme Fraktionierungen der Pegmatitschmelze und lässt vermuten, dass der Erzgang West Joe stärker fraktioniert ist als der Hauptgang (Main Dyke) bei Case Lake. Damit steigt auch die Chance, weitere Spodumen-Pegmatitgänge mit Li-, Ta- und Cs-Mineralisierung unweit des Erzgangs West Joe zu finden.

 

Dr. Selway weiter: ?Als ich bei meinem letzten Besuch im Konzessionsgebiet Case Lake den Pollucit im Bohrloch PWM-18-116 sah, war ich begeistert. Es war das erste Mal in meiner Karriere, dass mir Pollucit in einem Bohrkern untergekommen ist. Im Erzgang West Joe sind drei Mineralien besonders stark vertreten: Li, Cs und Ta. Es sind noch einige Auswertungen ausständig und ich kann es kaum erwarten, bis die Ergebnisse vorliegen.?

 

 

Tabelle 1. Probenwerte aus Bohrlöchern bei West Joe.

Bohrloch Nr.

einschl.

von (m)

bis (m)

Abschnitt (m)

Li2O (%)

Ta (ppm)

PWM-18-111

 

6,30

13,20

6,90

1,52

251

PWM-18-111

einschließlich

11,00

12,00

1,00

3,88

925

PWM-18-111B

 

7,63

8,07

0,44

3,53

114

PWM-18-111B

 

7,63

13,48

5,85

1,89

168

PWM-18-111B

einschließlich

10,81

12,80

1,99

3,11

254

PWM-18-112

 

7,12

14,67

7,55

1,05

216

PWM-18-112

einschließlich

10,00

13,00

3,00

1,79

361

PWM-18-114

 

6,57

6,82

0,25

0,76

114

PWM-18-115

 

2,55

6,05

3,50

1,52

160

PWM-18-115

einschließlich

3,55

4,55

1,00

2,55

207

PWM-18-116

 

32,14

33,59

1,45

0,52

481

PWM-18-116

 

43,68

50,82

7,14

2,14

288

PWM-18-116

einschließlich

46,68

47,68

1,00

3,07

611

PWM-18-116

einschließlich

49,10

50,10

1,00

2,80

217

 

 

 

 

 

 

 

In den Löchern PWM-18-110, 113 und PWM-18-117 wurde keine nennenswerte Lithiummineralisierung durchteuft.

 

Die Lage der Aufschlagspunkte der Bohrlöcher ist in Tabelle 2 ersichtlich und wurde auch in den Abbildungen 4 und 5 geplottet. Die Bohrlöcher durchteufen den Pegmatitgang im Winkel von annähernd 90°, somit entsprechen die durchteuften Mächtigkeiten der Mineralisierung in etwa den wahren Mächtigkeiten.

 

 

Abbildung 1 - Grobkörniger Spodumen in 12 m Tiefe, Loch PWM-18-111, Erzgang West Joe. Beachten Sie den Spodumenkristall mit rosafarbenem Rand und grünem Kern.

 

 

Abbildung 2 - Pollucit mit weißer Aderung im Bohrkern in 11 m Tiefe, Loch PWM-18-112, Erzgang West Joe

 

 

Abbildung 3 - Blassrosa bis grauer Pollucit mit weißer Aderung neben blassgrünem Spodumen in 49,5 m Tiefe, Loch PWM-18-116, Erzgang West Joe

 

Der Spodumen-Pegmatit bei West Joe befindet sich 1,6 km südwestlich der westlichen Randzone des Hauptgangs (Main Dyke) bzw. 3,0 km südwestlich des Nordostgangs (Northeast Dyke) (Abbildung 4). Die Erzgänge West Joe, Main Dyke und Northeast Dyke liegen entlang eines in SW-NO-Richtung verlaufenden Trends (Abbildung 4). Nachdem die Spodumenmineralisierung in allen drei Erzgängen die gleiche ist und die Erzgänge auf ein und demselben Trend liegen, birgt der 3,0 km lange Bereich zwischen den Erzgängen West Joe, Main Dyke und Northeast Dyke als ausgedehntes Explorationsziel entsprechend Potenzial für das Auffindungen weiterer Spodumen-Pegmatite.

 

 

Abbildung 4 - Konzessionsgebiet Case Lake mit den Standorten der Bohrungen im Bereich der Erzgänge West Joe, Main Dyke, East Dyke und Northeast Dyke.

 

 

Abbildung 5 - Lage der Aufschlagspunkte der Bohrlöcher im Bohrprogramm des Erzgangs West Joe.

 

 

Tabelle 2 - Lage der Aufschlagspunkte der Bohrlöcher im Bereich Erzgang West Joe, Konzessionsgebiet Case Lake. UTM NAD 83, Zone 17. DGPS-Messung.

BHID

Ostausrichtung (m)

Nordausrichtung (m)

Höhe (m)

Azimut (°)

Fallwinkel (°)

Tiefe (m)

PWM-18-110

576968,25

5431118,64

345,27

95

45

194

PWM-18-111

576322,20

5431104,02

344,66

174

45

44

PWM-18-111B

576321,53

5431104,21

344,58

170

45

26

PWM-18-112

576297,64

5431108,26

345,31

170

45

44

PWM-18-113

576265,30

5431108,13

346,14

170

45

74

PWM-18-114

576353,13

5431108,09

344,17

170

45

42

PWM-18-115

576330,10

5431098,57

345,02

170

45

25

@ irw-press.com