POWER METALS CORP, Power

Power Metals beginnt mit erster Ressourcenschätzung und fasst die Explorationsaktivitäten 2018 bei Case Lake zusammen

04.12.2018 - 09:09:30

Power Metals beginnt mit erster Ressourcenschätzung und fasst die Explorationsaktivitäten 2018 bei Case Lake zusammen. Power Metals - Press Release - LOI dated July 8, 2017 - draft (00795082.DOCX;1)Power Metals beginnt mit erster Ressourcenschätzung und fasst die Explorationsaktivitäten 2018 bei Case Lake zusammen VANCOUVER, BRITISH COLUMBIA ? (4. Dezember

beginnt mit erster Ressourcenschätzung und fasst die Explorationsaktivitäten 2018 bei Case Lake zusammen

 

VANCOUVER, BRITISH COLUMBIA ? (4. Dezember 2018) - Power Metals Corp. (?Power Metals Corp.? oder das ?Unternehmen?) (TSX VENTURE:PWM)(FRANKFURT:OAA1)(OTC:PWRMF) freut sich, bekannt zu geben, dass wir unser Bohrprogramm 2018 abgeschlossen und alle Analyseergebnisse des Bohrkerns erhalten haben. Wir sind begeistert und zuversichtlich, dass im Zuge der Bohrungen eine beachtliche hochgradige Lithiummineralisierung abgegrenzt wurde, die für eine Ressourcenschätzung geeignet ist. Wir bereiten derzeit die Daten für eine Ressourcenschätzung vor; diese soll im ersten Quartal 2019 abgeschlossen werden. Wir gratulieren unserem Explorationsteam zu einem erfolgreichen Jahr und freuen uns auf weitere Erfolge im Jahr 2019.

 

VP of Exploration Dr. Selway sagte: ?Nachdem ich 90 % aller lithiumhaltigen Pegmatite in der Provinz Ontario besichtigt habe, kann ich mit Sicherheit sagen, dass die Pegmatite bei Case Lake das beste wirtschaftliche Potenzial haben, dass ich in all meinen Jahren bei Pegmatiten unter der Kontrolle eines börsennotierten Unternehmens gesehen habe. Ich bin dem Explorationsteam von Power Metals für alle ihre Entdeckungen neuer Lithiummineralisierungen, insbesondere des Gesteinsgangs West Joe dankbar. Ich sehe unserer ersten Ressourcenschätzung für Case Lake und einem weiteren erfolgreichen Jahr 2019 entgegen.?

 

Power Metals freut sich, einen Überblick über die Explorationsaktivitäten 2018 in seinem Vorzeige-Konzessionsgebiet, dem Lithium- (Li)- und Tantal- (Ta)-Projekt Case Lake in Ontario, bereitzustellen. Die wichtigsten Ergebnisse für das Kalenderjahr beinhalten:

 

-          33 Bohrlöcher über 3.020 m im Gesteinsgang Northeast Dyke

-          44 Bohrlöcher über 4.571 m bei Main Dyke, den neuen Gesteinsgängen, East Dyke und West Joe

-          Entdeckung des Spodumen-Pegmatits West Joe mit Li-Ta-Cs-Mineralisierung

-          18 Bohrlöcher über 1.195,73 m im Gesteinsgang West Joe

-          Entdeckung einer Spodumenmineralisierung bei der Kuppel Nr. 9

 

Die wichtigsten Analyseergebnisse beinhalten:

 

-          1,09 % Li2O, 118 ppm Ta über 6,0 m, von 25,0 bis 31,0 m, PWM-18-71, Northeast Dyke

-          1,42 % Li2O, 158 ppm Ta über 19,17 m, von 2,00 bis 21,17 m, PWM-18-84, Main Dyke

-          1,17 % Li2O, 193 ppm Ta über 27,16 m, von 54,84 bis 82,00 m, PWM-18-84, Main Dyke

-          1,92 % Li2O über 1,05 m, von 68,62 bis 69,67 m, PWM-18-85, neue Gesteinsgänge im Bereich zwischen Main Dyke und South Dyke

 

Der Gesteinsgang West Joe wurde auf außergewöhnlich hochgradigen Lithiumabschnitten durchteuft:

 

-          3,88 % Li2O und 925 ppm Ta über 1,0 m, von 11,0 bis 12,0 m, PWM-18-111

-          3,43 % Li2O und 264 ppm Ta über 1,05 m, von 7,63 bis 8,07 m, PWM-18-111B

-          3,07 % Li2O, 611 ppm Ta und >10,000 ppm Cs über 1,0 m, von 46,68 bis 47,67m, PWM-18-116

-          3,88 % Li2O und 232,0 ppm Ta über 0,82 m, von 42,18 bis 43,00 m, PWM-18-124

-          3,20 % Li2O und 468,93 ppm Ta über 2,10 m, von 26,60 bis 28,70 m, PWM-18-123

-          2,85 % Li2O und 207,0 ppm Ta über 0,30 m, von 20,20 bis 20,50 m, PWM-18-123

 

Bohrungen im Gesteinsgang Northeast Dyke

Im Januar und Februar 2018 absolvierte Power Metals im Gesteinsgang Northeast Dyke 33 Bohrlöcher über 3.020,0 m (PWM-18-51 bis -83), um den Spodumengroßkristallen, die im Sommer 2017 in den nördlichen und südlichen Ausbissen entdeckt wurden, nachzugehen. Der nördliche Ausbiss enthält blassgrünen Spodumen, der als Großkristall mit 30 cm Länge und 8 bis 10 cm Breite vorliegt. Der Quarzkern des Pegmatitgangs am südlichen Ausbiss enthält bis zu 40 % Spodumen in Form von Großkristallen mit Querschnitten von bis zu 14 cm. Der Gesteinsgang Northeast Dyke befindet sich in Streichrichtung 900 m nordöstlich von North Dyke und Main Dyke und ist in die gleiche Tonalitkuppe wie die Gesteinsgänge North Dyke und Main Dyke eingelagert. Der Umstand, dass sich alle drei Gesteinsgänge ? Northeast Dyke, North Dyke und Main Dyke - in ein und derselben Streichrichtung und innerhalb derselben Mineralisierungskuppel befinden, deutet darauf hin, dass sie entlang derselben tiefliegenden Struktur eingelagert wurden.

 

Die wichtigsten Analyseergebnisse von Northeast Dyke beinhalten:

 

-          PWM-18-71: 1,09 % Li2O und 118 ppm Ta über 6,0 m, von 25,0 bis 31,0 m

-          einschließlich 1,51 % Li2O, 140 ppm Ta und 2,52 % Cs2O über 1,0 m, von 25,0 bis 26,0 m

 

Von Juni bis September 2018 brachte Power Metals bei vier Bohrzielen insgesamt 44 Bohrlöcher über 4.571 m nieder (PWM-18-84 bis -127):

 

-          Infill-Bohrungen bei ein paar Lücken im Gesteinsgang Main Dyke, einschließlich Längsbohrung PWM-18-84

-          Bohrungen bei den neuen Gesteinsgängen im Bereich zwischen Main Dyke und South Dyke

-          Erweiterung der Streichlänge des Gesteinsgangs East Dyke auf der Westseite des Case River

-          Entdeckung und Bohrungen im Gesteinsgang West Joe

 

Bohrungen im Gesteinsgang Main Dyke

In Bohrloch PWM-18-84 im Bereich des Gesteinsgangs Main Dyke bei Case Lake, östlich von Cochrane, wurde erfolgreich eine Pegmatitmineralisierung auf 126,25 m durchteuft. Der Zweck dieser Längsbohrung war es, die Kontinuität von Main Dyke entlang des Streichens sowie im Fallwinkel zu erkunden. In PWM-18-84 wurde in einer Tiefe zwischen 2,0 und 128,25 m eine durchgehende Pegmatitmineralisierung durchschnitten. Die wichtigsten Analyseergebnisse aus PWM-18-84 beinhalten:

 

  • 1,42 % Li2O und 158 ppm Ta über 19,17 m, von 2,00 bis 21,17 m (Abbildung 1)
  • 1,17 % Li2O und 193 ppm Ta über 27,16 m, von 54,84 bis 82,00 m (Abbildung 2)

 

Diese beiden hochgradigen Abschnitte sind durch einen Quarzkern voneinander getrennt.

 

 

Abbildung 1 PWM-18-84 bei Main Dyke (Case Lake), Kisten 1 bis 6, 2 bis 25,90 m, Spodumen-Pegmatit mit 1,42 % Li2O über 19,17 m (Kisten 1 bis 5) und Quarzkernzone (Kiste 6).

 

 

Abbildung 2 PWM-18-84 bei Main Dyke (Case Lake), Kisten 17 bis 20, 60,56 bis 77,82 m, Spodumen-Granit (Kisten 17 bis 19) und Spodumen-Pegmatit (Kisten 19 und 20).

 

In den Bohrlöchern PWM-18-85, 86 und 87 wurden in unmittelbarer Nähe zu Main Dyke vier voneinander unabhängige Spodumen-Pegmatitgänge durchteuft. Sie werden den zukünftigen Ressourcen bei Main Dyke hinzugerechnet.

 

Die wichtigsten Analyseergebnisse aus den neuen Gesteinsgängen beinhalten:

 

-          1,92 % Li2O über 1,05 m, von 68,62 bis 69,67 m, PWM-18-85

-          1,58 % Li2O über 0,67 m, von 63,63 bis 64,30 m, PWM-18-86

-          1,83 % Li2O über 0,97 m, von 30,43 bis 31,40 m, PWM-18-87

 

Die neuen Gesteinsgänge im Bereich zwischen Main Dyke und South Dyke sind in Streichrichtung offen.

 

Bohrungen im Gesteinsgang East Dyke

Im Juli und August 2018 brachte Power Metals 10 Bohrlöcher über 987,63 m (PWM-18-100 bis -109) nieder, um den Gesteinsgang East Dyke in Streichrichtung von den bekannten Ausbissen ausgehend nach Westen um 320 m zu erweitern. East Dyke hat nun eine Streichlänge von 1,1 km. Die Geologen von Power Metals waren der Auffassung, dass sich East Dyke auf der Westseite des Case River fortsetzte, obwohl er dort nicht an der Oberfläche zutage trat. Der Gesteinsgang beißt ausschließlich auf der Ostseite des Case River aus. Dies war das erste Bohrloch im Gesteinsgang East, da dieser in der Vergangenheit nicht gebohrt wurde.

 

Bohrungen im Gesteinsgang West Joe

Im August 2018 entdeckte ein Geologe von Power Metals den spodumenhaltigen Pegmatit West Joe, 790 m westlich von Little Joe Lake, 1,6 km südwestlich des westlichen Rands von Main Dyke und 3,0 km südwestlich von Northeast Dyke. Zwei Tage nach der Entdeckung wurde in Bohrloch PWM-18-111 bei West Joe eine Spodumenmineralisierung durchteuft.

 

Power Metals absolvierte im Gesteinsgang West Joe 18 Bohrlöcher über 1.195,73 m (PWM-18-111 bis -127).

 

Die Bohrungen im Gesteinsgang West Joe durchteuften außergewöhnlich hochgradige Lithiumabschnitte:

 

-          3,88 % Li2O und 925 ppm Ta über 1,0 m, von 11,0 bis 12,0 m, PWM-18-111 (Abbildung 3)

-          3,43 % Li2O und 264 ppm Ta über 1,05 m, von 7,63 bis 8,07 m, PWM-18-111B

-          3,07 % Li2O, 611 ppm Ta und >10,000 ppm Cs über 1,0 m, von 46,68 bis 47,67m, PWM-18-116

-          3,88 % Li2O und 232,0 ppm Ta über 0,82 m, von 42,18 bis 43,00 m, PWM-18-124

-          3,20 % Li2O und 468,93 ppm Ta über 2,10 m, von 26,60 bis 28,70 m, PWM-18-123

-          2,85 % Li2O und 207,0 ppm Ta über 0,30 m, von 20,20 bis 20,50 m, PWM-18-123

 

Das Längsbohrloch PWM-18-123 durchschnitt hochgradige Lithium- und Tantalmineralisierung:

 

-          0,72 % Li2O und 126,43 ppm Ta über 20,43 m, von 0,07 bis 20,50 m

-          1,75 % Li2O und 385,38 ppm Ta über 10,91 m, von 23,42 bis 34,33 m

 

Diese beiden hochgradigen Abschnitte sind durch einen 2,92 m langen Tonalitabschnitt voneinander getrennt. Die hochgradige Lithium- und Tantalmineralisierung in Längsbohrung PWM-18-123 erstreckt sich über insgesamt 31,34 m.

 

Bohrloch PWM-18-124 wies ähnliche hervorragende Ergebnisse auf:

 

-          1,45 % Li2O und 481,38 ppm Ta über 17,00 m, von 1,00 bis 18,00 m

-          1,87 % Li2O und 518,19 ppm Ta über 14,30 m, von 37,50 bis 51,80 m

 

Außerdem wurde auf insgesamt 31,30 m hochgradige Lithium und Tantalmineralisierung in diesem Längsbohrloch gefunden. Power Metals hat die Bohrlöcher PWM-18-123 und 124 parallel zum Gesteinsgang West Joe gebohrt, um die Kontinuität in Fallrichtung zu bestätigen.

 

Zusätzlich zur Lithium- und Tantalmineralisierung enthält der Gesteinsgang West Joe Caesium- (Cs)-Mineralisierung, wie sich durch das Vorhandensein von Pollucit im Bohrkern (Abbildung 4) und außergewöhnlich hochgradige Caesiumabschnitte zeigt:

 

-          14,70 % Cs2O über 1,0 m, von 13,0 bis 14,0 m, PWM-18-126

-          12,40 % Cs2O über 1,0 m, von 10,0 bis 11,0 m, PWM-18-112

-          6,74 % Cs2O über 5,0 m, von 11,0 bis 16,0 m, PWM-18-126

 

 

Pollucit ist in Pegmatiten in Ontario selten und wurde nur in fünf Pegmatiten in der Provinz gefunden: die Pegmatite Case Lake, Tot Lake und Marko im Besitz von Power Metals sowieso zwei andere Standorte. Das Vorhandensein von Pollucit im Bohrkern steht in räumlichem Zusammenhang mit hochgradiger Lithium- und Tantalmineralisierung und sollte einen sehr niedrigen Eisengehalt im Spodumen aufweisen.

 

 

Abbildung 3 Grobkörniger Spodumen bei 12 m, PWM-18-111, Gesteinsgang West Joe. Beachten Sie den Spodumenkristall mit rosa Rand und grünem Kern.

 

 

Abbildung 4 Hellrosafarbener bis grauer Pollucit mit weißer Äderung neben hellgrünem Spodumen bei 49,5 m, PWM-18-116, Gesteinsgang West Joe.

Explorationsziel

Die Erzgänge West Joe, North Dyke, Main Dyke und Northeast Dyke liegen entlang eines in SW-NO-Richtung verlaufenden Trends (Abbildung 5). Nachdem die Spodumenmineralisierung in allen vier Erzgängen die gleiche ist und die Erzgänge entlang ein und desselben Trends liegen, birgt der 3,0 km lange Bereich zwischen den Erzgängen West Joe, Main Dyke und Northeast Dyke als ausgedehntes Explorationsziel entsprechend Potenzial für die Auffindung weiterer Spodumen-Pegmatite.

 

 

Abbildung 5 Konzessionsgebiet Case Lake mit den Bohrstandorten in den Erzgängen West Joe Dyke, Main Dyke, East Dyke und Northeast Dyke.

 

Kartierungen

Power Metals führte von Mai bis September 2018 auch ein Kartierungsprogramm bei 8 der 9 Tonalitkuppeln durch. Ziel dabei war die Entdeckung von Spodumen-Pegmatiten ähnlich des Gesteinsgangs Main Dyke bei der Kuppel Henry. Die wichtigsten Ergebnisse der Erkundungskartierungen beinhalten:

 

-          Identifizierung von Spodumenmineralisierung in Pegmatit bei Kuppel Nr. 9

@ irw-press.com