Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

ING GROEP N.V., NL0011821202

PARIS / LONDON - Nach überraschend robusten Einkaufsmanagerindizes aus der Eurozone im Juni haben sich am Dienstag die Papiere der Autohersteller und der Banken an die Spitze der Aufwärtsbewegung gesetzt.

23.06.2020 - 10:39:24

AKTIEN IM FOKUS: Auto- und Bankensektor führen Aufwärtsbewegung an. Der Autosektor stieg um 3,5 Prozent und der Bankensektor rückte um 2,6 Prozent vor.

Mit den Aktien von Santander , BBVA , Societe Generale , BNP Paribas und ING lagen gleich fünf Branchentitel auf den ersten sechs Plätzen im EuroStoxx 50 , dem Leitindex für die Eurozone.

Sollte die Konjunktur wieder Fahrt aufnehmen, könnte sich das Kreditgeschäft der Geldhäuser wieder beleben, sagte ein Händler. Zudem drohten in diesem Fall möglicherweise weniger Zahlungsausfälle von Kunden als befürchtet.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Keine schnelle Lösung der Commerzbank-Führungskrise in Sicht (Boerse, 08.07.2020 - 18:55) weiterlesen...

Commerzbank-Aufsichtsrat vor wichtigen Weichenstellungen. Ungewiss ist allerdings, ob bei der Sitzung des Kontrollgremiums am (heutigen) Mittwoch bereits eine dauerhafte Lösung für den Aufsichtsratsvorsitz gefunden sowie über die Nachfolge für Konzernchef Martin Zielke entschieden wird. FRANKFURT - Mitten im Streit um neue Sparpläne muss der Aufsichtsrat der Commerzbank zwei Spitzenpositionen neu besetzen. (Boerse, 08.07.2020 - 10:47) weiterlesen...

INDEX-FLASH: EuroStoxx 50 schwach - Anleger nehmen bei Bankaktien Gewinne mit. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone gab zuletzt um 1,05 Prozent auf 3316 Zähler nach. Nach dem starken Wochenauftakt seien nun Gewinnmitnahmen verlockend, sagte ein Beobachter. Angesichts der starken Erholung in den zurückliegenden Monaten sei die Furcht der Investoren vor "empfindlichen Rücksetzern" latent groß. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben am Dienstag im frühen Handel die Verluste ausgeweitet. (Boerse, 08.07.2020 - 10:47) weiterlesen...

Umfragen: Corona-Krise trifft Selbstständige und Kurzarbeiter. Die große Mehrheit der Menschen fühlt sich sicher, fürchtet weder um das aktuelle Einkommen noch um den Job. Das zeigen zwei am Montag veröffentlichte Umfragen der Bank ING und des Frankfurter Leibniz-Instituts für Finanzmarktforschung Safe in Kooperation mit Nielsen. FRANKFURT - Die Corona-Krise hat bislang Umfragen zufolge nur eine Minderheit der Haushalte in Deutschland finanziell getroffen. (Wirtschaft, 06.07.2020 - 12:24) weiterlesen...