Empfehlung, Analyse

NordLB senkt Deutsche Wohnen auf 'Halten' - Ziel 41 Euro

04.04.2018 - 21:32:24

dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 04.04.2018

nach Jahreszahlen von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 66,00 auf 66,80 Euro angehoben. Die Industrieholding habe Rekordresultate abgeliefert und dürfte diesen Trend 2018 fortsetzen, schrieb Analyst Eggert Kuls in einer am Mittwoch vorliegenden Studie.

Kepler Cheuvreux hebt Varta auf 'Hold' - Ziel hoch auf 22 Euro

FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat Varta von "Reduce" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel von 19 auf 22 Euro angehoben. Der Batterienhersteller sei gerüstet für ein gutes Jahr, schrieb Analyst William Mackie in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. 2017 hätten sich die Umsätze besser entwickelt als von ihm erwartet.

Mainfirst hebt Nordex auf 'Neutral' - Senkt Ziel auf 8,50 Euro

FRANKFURT - Mainfirst hat Nordex von "Underperform" auf "Neutral" hochgestuft, das Kursziel aber von 9,00 auf 8,50 Euro gesenkt. Der Aktienkurs des Herstellers von Windkraftanlagen preise nunmehr die schlimmsten Szenarien für den deutschen Markt und die USA ein, schrieben die Analysten des Instituts in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Die jüngsten Nachrichten aus Brasilien und der Türkei deuteten zudem darauf hin, dass sich die Nachfrage nach auf dem Festland installierten Anlagen erhole.

Mainfirst senkt Nemetschek auf 'Neutral' - Ziel hoch auf 87 Euro

FRANKFURT - Mainfirst hat Nemetschek von "Outperform" auf "Neutral" abgestuft, das Kursziel aber von 77 auf 87 Euro angehoben. Die Aktie habe ihren Wert in den vergangenen zweieinhalb Jahren nahezu verdreifacht und spiegele nun die guten Geschäftsaussichten des Bausoftware-Anbieters angemessen wider, begründete Analyst Chandramouli Sriraman sein neues Anlagevotum in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Der Experte erhöhte seine Umsatz- und Gewinnprognosen (EPS) für die Jahre 2018 und 2019.

Kepler Cheuvreux nimmt S&T mit 'Buy' wieder auf - Ziel 21,50 Euro

FRANKFURT - Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hat S&T nach dem jüngsten Kurssturz der Aktien mit "Buy" und einem Kursziel von 21,50 Euro wieder in die Bewertung aufgenommen. Die harsche Kursreaktion auf die Jahreszahlen des IT-Anbieters habe ihn überrascht, schrieb Analyst Baptiste de Leudeville in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Das Unternehmen habe sowohl seine als auch die Konsensschätzungen übertroffen. Anleger sollten daher die Kursschwäche als Kaufgelegenheit nutzen.

RBC Capital senkt Ziel für Deutsche Telekom - 'Sector Perform'

NEW YORK - Das Analysehaus RBC Capital hat das Kursziel für Deutsche Telekom nach Zahlen von 19 auf 17 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Sector Perform" belassen. Er habe seine 2019er Schätzungen für die Umsätze und das operative Ergebnis (Ebitda) nach dem Bericht zum Schlussquartal 2017 leicht nach unten revidiert, schrieb Analyst Jonathan Dann in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Die Kappung des operativen Ergebnisses begründete er vor allem mit aktualisierten Wechselkursschätzungen für das Euro-Dollar-Verhältnis.

Warburg Research hebt Ziel für Rheinmetall auf 116 Euro - 'Hold'

HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Rheinmetall anlässlich eines möglichen weiteren Großkunden für den Transport-Radpanzer "Boxer" von 112 auf 116 Euro angehoben und die Einstufung auf "Hold" belassen. Auch wenn der Deal noch nicht bestätigt sei, sei das wiederentfachte Kaufinteresse des britischen Verteidigungsministeriums am "Boxer" eine positive Nachricht für den Rüstungskonzern, schrieb Analyst Christian Cohrs in einer am Mittwoch vorliegenden Studie.

NordLB senkt Ziel für HHLA auf 23,50 Euro - 'Kaufen'

HANNOVER - Die NordLB hat das Kursziel für HHLA von 24,50 auf 23,50 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Kaufen" belassen. 2018 dürften weitere Veränderungen bei den Reedereien anstehen, die Auswirkungen auf das Geschäft des Hafenbetreibers haben könnten, schrieb Analyst Wolfgang Donie in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Das weltweite Reedereigeschäft sei von preisdrückenden Konsolidierungstendenzen geprägt. Auf dem aktuellen Kursniveau hält er die HHLA-Aktie aber für eine Kaufgelegenheit.

JPMorgan senkt Ziel für Deutsche Bank auf 12 Euro - 'Neutral'

NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Deutsche Bank von 14 auf 12 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Neutral" belassen. Das Geldhaus müsse das Geschäft in de USA umbauen, schrieb Analyst Kian Abouhossein in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Im Investmentbanking setze sich der Verlust von Marktanteilen fort. Die Bank könne entweder nichts tun und warten, bis sich die Einnahmen erholten, oder Wert schaffen durch Schrumpfung und eine Restrukturierung in den USA. Der Experte senkte seine Schätzungen.

KUNDENHINWEIS: Sie lesen eine Auswahl der Analysten-Umstufungen von dpa-AFX

@ dpa.de

Weitere Meldungen

dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 18.09.2018 DZ Bank hebt Zalando auf 'Halten' - Fairer Wert 35 Euro (Boerse, 18.09.2018 - 21:39) weiterlesen...

US-Anleihen: Teils deutliche Verluste trotz Handelsstreit - Wall Street legt zu. US-Präsident Donald Trump trieb zwar den Handelskonflikt mit China auf eine neue Eskalationsstufe und überzog die Hälfte aller Wareneinfuhren aus der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt mit Sonderzöllen. An der Wall Street zogen die Kurse aber dennoch an, weil die Anleger über den Nachrichtenfluss hinwegsahen und sich wieder auf die weiterhin gut laufende Konjunktur konzentrierten. Insofern waren die als sicher geltenden Staatspapiere kaum gefragt. NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Dienstag teils deutlich nachgegeben. (Sonstige, 18.09.2018 - 21:21) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 18.09.2018 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 18.09.2018 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 18.09.2018 - 20:44) weiterlesen...

Aktien New York: Konjunkturoptimismus verdrängt die Handelssorgen. Die Handelsbeziehungen zwischen den USA und China blieben zwar das zentrale Thema, allerdings sahen Anleger über den Nachrichtenfluss hinweg und konzentrierten sich wieder auf die weiterhin gut laufende Konjunktur. NEW YORK - Trotz des anhaltenden Handelsstreits hat sich der Dow Jones Industrial am Dienstag wieder deutlich nach oben gewagt. (Boerse, 18.09.2018 - 20:21) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Zumeist Gewinne - Moskauer Börse zieht an. Insbesondere in Moskau zogen die Kurse an. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen Osteuropas haben am Dienstag überwiegend zugelegt. (Boerse, 18.09.2018 - 19:27) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Tesla unter Druck - Kreise: Staatsanwälte ermitteln wegen Tweet. Dem US-Autobauer droht laut Insidern weiteres juristisches Ungemach wegen einer Twitter-Nachricht von Firmenchef Elon Musk. Zuletzt büßten die Papiere 4,73 Prozent auf 280,9082 US-Dollar ein. Damit waren sie der schwächste Wert im Tech-Index Nasdaq 100 . NEW YORK - Die Aktien von Tesla sind am Dienstag auf das Niveau von Mitte letzter Woche zurückgefallen. (Boerse, 18.09.2018 - 18:46) weiterlesen...