Empfehlung, Analyse

NordLB hebt Uniper auf 'Halten' - Ziel 22 Euro

11.04.2018 - 21:31:25

dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 11.04.2018

von "Sell" auf "Hold" hochgestuft und das Kursziel von 25 auf 28 Euro angehoben. Analyst Jürgen Pieper verwies in einer am Mittwoch vorliegenden Studie auf ein scheinbar starkes erstes Geschäftshalbjahr des Technologiekonzerns, was diesen von vielen anderen Industrieunternehmen in Deutschland unterscheide. Auch der Ausblick auf das Gesamtjahr rage positiv hervor. Treiber dafür seien ein Auftrag des deutschen Mautbetreibers "Toll Collect" sowie die starken Geschäfte mit Halbleiterproduzenten. Als sehr solide bezeichnete Pieper auch die Finanzlage.

Hauck & Aufhäuser hebt Jungheinrich auf 'Buy' - Ziel 39 Euro

HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat Jungheinrich nach Jahreszahlen von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 37 auf 39 Euro angehoben. Die Resultate seien am Markt mäßig aufgenommen worden, da dem starken Umsatzwachstum eine moderat gesunkene Profitabilität gegenüber stehe, schrieb Analyst Carlos Becke in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Der Gabelstaplerhersteller sei aber auf einem guten Weg, um den für 2020 angestrebten Jahresumsatz von 4 Milliarden Euro zu erreichen. Außerdem sollte er von seiner Wachstumsstrategie profitieren. Nach dem jüngsten Kursrückgang sei die Aktie wieder attraktiver.

DZ Bank hebt Bertrandt auf 'Kaufen' - Fairer Wert 102 Euro

FRANKFURT - Die DZ Bank hat Bertrandt von "Halten" auf "Kaufen" hochgestuft und den fairen Wert auf 102 Euro belassen. Der Ingenieurdienstleister sei bei den Themen E-Mobilität, autonomes Fahren sowie Emissionen weiterhin gut positioniert, schrieb Analyst Michael Punzet in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Mit Blick auf das bestehende Kurspotenzial nach der Kursschwäche der letzten Wochen empfahl Punzet die Aktien nun zum Kauf.

Oddo BHF hebt Hypoport auf 'Buy' und Ziel auf 163 Euro

FRANKFURT - Die Investmentbank Oddo BHF hat Hypoport von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 139 auf 163 Euro angehoben. Er rechne bei dem Finanzdienstleister mit einer stark verbesserten Profitabilität im Jahr 2018, schrieb Analyst Martin Decot in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Das Unternehmen dürfte den Marktanteil mit seiner Kreditplattform Jahr für Jahr steigern. Mit seinen Versicherungsangeboten sei es außerdem in der "Pole Position", um einen neuen Marktstandard bei Vermittlern zu setzen.

Oddo BHF senkt Stratec auf 'Neutral' - Hebt Ziel auf 74 Euro

FRANKFURT - Die Investmentbank Oddo BHF hat Stratec von "Buy" auf "Neutral" abgestuft, das Kursziel aber von 62 auf 74 Euro angehoben. Analyst Igor Kim begründete sein neues Votum in einer am Mittwoch vorliegenden Studie mit dem zuletzt starken Lauf der Papiere des Laborausrüsters. Er verschob den Bewertungshorizont um ein Jahr nach vorn, sieht bei dem daraufhin angehobenen Kursziel aber nur noch wenig Aufwärtspotenzial für die Aktie.

Bernstein hebt Ziel für Linde auf 173 Euro - 'Market-Perform'

NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat das Kursziel für Linde von 171 auf 173 Euro angehoben und die Einstufung auf "Market-Perform" belassen. Vor Zwischenberichten zum ersten Quartal aktualisierte Analyst Jeremy Redenius in einer am Mittwoch vorliegenden Branchenstudie seine Schätzungen. Bei dem Gasekonzern Linde rechnet er mit einem etwas höheren Volumenwachstum und passte daraufhin seine Gewinnschätzungen geringfügig nach oben an.

NordLB senkt Ziel für ElringKlinger auf 12,50 Euro - 'Verkaufen'

HANNOVER - Die NordLB hat das Kursziel für ElringKlinger nach Zahlen von 13,00 auf 12,50 Euro gesenkt und die Einstufung auf "Verkaufen" belassen. Nachdem der Autozulieferer die Markterwartungen bei den Ergebnisgrößen 2017 verfehlt habe, reduzierte Analyst Frank Schwope nun seine Schätzungen. Dies geht aus einer am Mittwoch vorliegenden Studie hervor.

Independent hebt Ziel für Heidelberger Druck an - 'Kaufen'

FRANKFURT - Das Analysehaus Independent Research hat das Kursziel für Heidelberger Druck nach einer Investorenveranstaltung von 3,50 auf 3,70 Euro angehoben und die Einstufung auf "Kaufen" belassen. Die Veranstaltung habe seine Erwartung bestärkt, dass der Druckmaschinenhersteller seine Strategie erfolgreich umsetzen werde, schrieb Analyst Sven Diermeier in einer am Mittwoch vorliegenden Studie.

Warburg Research hebt Ziel für Cancom auf 92 Euro - 'Hold'

HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat das Kursziel für Cancom nach einer Investorenveranstaltung von 77 auf 92 Euro angehoben, aber die Einstufung auf "Hold" belassen. Das Cloud-Geschäft werde der künftige Wachstumstreiber des IT-Dienstleisters sein, schrieb Analyst Andreas Wolf in einer am Mittwoch vorliegenden Studie. Der Experte erhöhte seine Umsatz- und Gewinnprognosen für 2018 und 2019.

KUNDENHINWEIS: Sie lesen eine Auswahl der Analysten-Umstufungen von dpa-AFX

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Talfahrt nach Trumps und Macrons Iran-Aussagen. Schon davor hatten die weiter steigenden Renditen für amerikanische Staatsanleihen, welche die festverzinslichen Wertpapiere als Anlage im Vergleich zu Aktien attraktiver machen. sowie überwiegend negativ aufgenommene Unternehmenszahlen auf die Stimmung gedrückt. NEW YORK - Aussagen von US-Präsident Donald Trump und seinem französischen Amtskollegen Emmanuel Macron zum Iran haben die Wall Street am Dienstag auf Talfahrt geschickt. (Boerse, 24.04.2018 - 22:31) weiterlesen...

US-Anleiherenditen steigen weiter - 10-jährige erstmals seit 2014 bei 3 Prozent. Am Dienstag erreichte die Rendite für zehnjährige Papiere zeitweise sogar erstmals seit Anfang 2014 die Marke von 3 Prozent. Robuste Daten vom amerikanischen Häusermarkt setzten die Kurse der festverzinslichen Wertpapiere unter Verkaufsdruck und stützten so im Gegenzug die Renditen. Zudem fiel das vom Conference Board erhobene Verbrauchervertrauen besser als erwartet aus. Bereits an den vergangenen Handelstagen waren die Renditen in den USA merklich gestiegen - angetrieben von steigenden Rohstoffpreisen, die höhere Inflationsraten erwarten lassen. NEW YORK - Die Renditen für US-Staatsanleihen bleiben im Aufwind. (Sonstige, 24.04.2018 - 21:33) weiterlesen...

dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ANALYSTEN-EINSTUFUNGEN vom 24.04.2018 NordLB hebt SAP auf 'Kaufen' - Ziel hoch auf 102 Euro (Boerse, 24.04.2018 - 21:14) weiterlesen...

Aktien New York: Aussagen von Trump und Macron zu Iran sorgen für Talfahrt. Bereits davor hatten die weiter steigenden Renditen für amerikanische Staatsanleihen, der anhaltend starke US-Dollar und überwiegend negativ aufgenommene Unternehmenszahlen auf die Stimmung gedrückt. NEW YORK - Aussagen von US-Präsident Donald Trump und seinem französischen Amtskollegen Emmanuel Macron zu Iran haben die Wall Street am Dienstag auf Talfahrt geschickt. (Boerse, 24.04.2018 - 20:38) weiterlesen...

DOW-FLASH: Index und Ölpreise rutschen deutlich ab nach Trump-Aussagen zu Iran. Zuletzt büßte der US-Leitindex 1,81 Prozent auf 24 005,81 Punkte ein. Auch die Ölpreise rutschten deutlich ab. NEW YORK - Der Dow Jones Industrial ist am Dienstag nach einem verhaltenen Handelsstart deutlich abgesackt. (Boerse, 24.04.2018 - 19:30) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitlich in international verhaltenem Umfeld. Der Moskauer Leitindex RTSI stieg um 0,80 Prozent auf 1153,83 Punkte. MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte haben am Dienstag im international verhaltenen Börsenumfeld keine gemeinsame Richtung gefunden. (Boerse, 24.04.2018 - 19:20) weiterlesen...