Nimy Resources Limited, Nimy

Nimy Resources: Bohrungen best?tigen die Entdeckung von Eisernem Hut - Durch?rterung von halbmassiven Nickel- und Kupfersulfiden

26.07.2022 - 15:00:31

Nimy Resources: Bohrungen best?tigen die Entdeckung von Eisernem Hut - Durch?rterung von halbmassiven Nickel- und Kupfersulfiden.  -          Die im Fallwinkel angelegten Diamantbohrungen zur Erkundung des nickelf?hrenden Eisernen Huts im Prospektionsgebiet Dease von Nimys Projekt Mons haben mehrere Zonen mit halbmassiven

 

Abbildung 1 ? Im Bild ist die Beschaffenheit des Eisernen Huts mit Nickelanomalie im Prospektionsgebiet Dease dargestellt.

 

Infolge dieser Entdeckung von Eisernem Hut plante Nimy Resources eine weitere Diamantbohrung, um in der Tiefe und im Einfallen der Vorkommen von Eisernem Hut nach einer Nickelmineralisierung im Sulfiderz zu suchen. Die Diamantbohrung NRDD005 wurde Anfang Juli niedergebracht. Im Rahmen der ersten Aufzeichnungen wurden mehrere bis zu vier Meter m?chtige Zonen mit Pentlandit ((Fe,Ni)9S8) (Abbildung 3), Kupferkies (CuFeS2) und Bornit (Cu5FeS4) ermittelt (Abbildung 4). Abbildung 2 zeigt jeweils die oxidierte ultramafische Mineralisierung bzw. Pentlanditmineralisierung im Bohrkern.

 

 

Tabelle 1 - Daten aus dem Diamantbohrloch NRDD005

 

 

Abbildung 2 ? Oxidiertes ultramafisches Gestein im Bohrkern (Eiserner Hut unter der Oberfl?che) aus Loch NRDD005, in dem der Eiserne Hut bei Dease im Einfallen (27,8 m) erkundet wurde.

 

 

Abbildung 3 ? Pentlanditmineralisierung im Bohrkern aus Loch NRDD005, in dem der Eiserne Hut bei Dease im Einfallen (289,8 m, 309,6 m) erkundet wurde.

 

 

Abbildung 4 ? Kupferkies- und Bornitmineralisierung im Bohrkern aus Loch NRDD005, in dem der Eiserne Hut bei Dease im Einfallen (308,5 m) erkundet wurde.

 

Diagram, engineering drawing, timeline

Description automatically generated

 

Abbildung 5 - Querschnitt durch die Bohrung NRDD005

 

Das Bohrloch endete nach der Durch?rterung einer mehr als 80 Meter m?chtigen Zone mit unterschiedlich serpentinisierten Komatiitstr?men mit Einlagerungen von Nickelsulfiden (Pentlandit) in 316 Metern Tiefe. Die Geochemie, die anhand der Messdaten aus der R?ntgenfluoreszenzspektrometrie ermittelt wurde, zeigt eine gemischte Abfolge von mafischen und ultramafischen Gesteinen. Es wird vermutet, dass die Nickelanomalie im Projekt Mons von einem zuvor unbekannten und daher kaum explorierten archaischen Gr?nsteing?rtel entlang des Streichens ihren Ausgang nimmt. Vermutlich handelt es sich hier um den n?rdlichen bzw. nordwestlichen Ausl?ufer des Southern Cross Greenstone Belt, der auch die Nickellagerst?tte Forrestania beherbergt.

 

Die Nickel- und Kupfersulfidzonen sind im Allgemeinen nicht koinzident, und die Entstehung der Kupfersulfide ist nach wie vor unklar. Eine detaillierte Datenauswertung wird hier voraussichtlich Klarheit schaffen. In Abbildung 4 ist die Beschaffenheit der Kupferkies- und Bornitmineralisierung dargestellt.

 

Abbildung 5 zeigt im Querschnitt die Lage der Bohrung NRDD005 im Verh?ltnis zum Standort des Eisernen Huts bei Dease.

 

Erweiterung der Ausbisse von Eisernem Hut

 

Im Zuge der weiteren Prospektionen konnten die Mitarbeiter von Nimy seither zus?tzliche Ausbisse aus Eisernem Hut orten, die zusammen mit den bereits vorliegenden Daten der Boden- und Bohrlochanalyse eine beachtliche Ni-Cu-Co-Anomalie bis zu 5 Kilometer n?rdlich und 10 Kilometer s?dlich entlang des Streichens der Entdeckung des Eisernen Huts bei Dease freilegen. In Tabelle 2 sind die Lage und die Ergebnisse der R?ntgenfluoreszenzspektrometrie der einzelnen Aufschl?sse von Eisernem Hut erfasst (Ni > 1000 ppm und/oder Kobalt > 1000 ppm).

 

 

Tabelle 2 - Ausbisse aus Eisernem Hut bei Dease und erfasste pXRF-Werte (Ni > 1000 ppm und/oder Co > 1000 ppm); die Angabe ?0? bedeutet ?unter der Nachweisgrenze?.

 

In den Abbildungen 6 bis 9 ist die Lage der Bohrung NRDD005 im Verh?ltnis zur Lage des Eisernen Huts (angegeben durch die Messwertnummer), ?berlagert von geografischen, geophysikalischen und geochemischen (Boden-)Hintergrunddaten, ersichtlich.

 

Nimy geht davon aus, dass die ?berlagerung der Daten zum Eisernen Hut, zur Geophysik, zu den geochemischen Bodenanomalien (Nickel, Kobalt), zur Bohrkernsichtung und zu den pXRF-Messungen bessere Einblicke in die Bedeutung der Funde von Eisernem Hut erm?glichen.

 

Map

Description automatically generated

 

Abbildung 6 - Ausbisse von Eisernem Hut bei Dease ?ber Satellitenaufnahmen

 

Map

Description automatically generated

 

Abbildung 7 - Ausbisse von Eisernem Hut bei Dease und Bohrung NRDD005 ?ber RTP 1VD-Daten (Reduced to Pole First Vertical Derivative) in Farbe

 

Bodenanomalie

 

Die Entnahme von Bodenproben aus Nimys Konzessionsgebieten hat zur Auffindung einer ausgepr?gten Ni-Co-Bodenanomalie im Bereich des Eisernen Huts bei Dease (einschl. Bohrung NRDD005) gef?hrt.

 

Chart, surface chart

Description automatically generated

 

Abbildung 8 - Bohrung NRDD005 ?ber nickelf?hrender Bodenanomalie (Bodendurchschnittswerte ?ber Dichte anomaler Proben ? Zellgr??e 300 m)

 

A picture containing text, monitor, display, electronics

Description automatically generated

 

Abbildung 9 - Bohrung NRDD005 ?ber kobaltf?hrender Bodenanomalie (Bodendurchschnittswerte ?ber Dichte anomaler Proben ? Zellgr??e 300 m)

 

Abbildung 10 zeigt eine Karte mit den Auswertungen der Gesteinsgeologie aus dem Archaikum in der Zone A der Konzessionen im Projekt Mons. Es sind die verschiedenen, von Nimy Resources bis dato erkundeten Prospektionsgebiete ersichtlich. Au?erdem ist in Abbildung 10 die ultramafische Gesteinsformation mit m?glichen Nickelvorkommen auf einer Streichl?nge von ?ber 80 Kilometer dargestellt.

 

 

Abbildung 10 - Zone A im Projekt Mons mit den bis dato von Nimy ermittelten Nickel-Prospektionsgebieten und der vermutlichen Ausdehnung des ultramafischen Gesteins (lila).

 

Das gesamte Bohrkernmaterial aus Loch NRDD005 wurde nach Kalgoorlie zur detaillierten Auswertung und Probenahme f?r die Analyse verbracht. Nimy hat eine EM-Messung im Loch der Bohrung NRDD005 vorgesehen, mit der am Freitag, den 22. Juli 2022 begonnen wird. Weiteres Datenmaterial aus dieser Bohrung wird nach Abschluss der Analyse ver?ffentlicht. Das Diamantbohrprogramm wird fortgesetzt und Nimy ist zuversichtlich, dass auch die k?nftige Exploration erfolgreich verlaufen wird.

 

F?r die Erfassung der Messdaten wurde ein tragbares R?ntgenfluoreszenzspektrometer aus der Vanta M-Serie von Olympus verwendet.

 

Wichtiger Hinweis: Was die Auswertung der sichtbaren Mineralisierung betrifft, so gibt das Unternehmen zu bedenken, dass Sichtsch?tzungen der Sulfidh?ufigkeit ? selbst wenn sie anhand eines tragbaren R?ntgenfluoreszenzspektrometers vor Ort best?tigt werden ? eine Laboranalyse nicht ersetzen k?nnen. Die Ergebnisse der Probenanalyse sind erforderlich, um die genauen M?chtigkeiten und Erzgehalte der ermittelten Sulfidmineralisierung bestimmen zu k?nnen. Sobald diese Ergebnisse vorliegen, wird das Unternehmen den Marktteilnehmern die aktuellen Daten bekanntgeben.

 

Die Analyse und Auswertung der pXRF-Daten wird fortgesetzt mit dem Ziel, breite Zonen mit Nickel- und Kupfermineralisierung zu definieren.

 

Fr?here Pressemeldungen zum Thema

 

22. Juni 22 ?Drilling returns copper-silver-zinc intersection followed by 487m nickel-copper ultramafic zone?

13. April 22 ?Semi massive sulphides within a 438m nickel-copper zone?

29. M?rz 22 ?Gossan discovered at Dease. pXRF readings up to 0.96% nickel?

8. Februar 22 ?Three conductive EM plates identified at Mons Nickel Project?

18. Nov. 21 ?Nimy Resources Prospectus and Independent Technical Assessment Report?

 

Diese Mitteilung wurde vom Board zur Ver?ffentlichung freigegeben.

 

Unternehmenskontakt

Nimy Resources Limited

Christian Price

Executive Director

info@nimyresources.com.au

(08) 9261 4600

 

Kontakt f?r Investoren & Medien

Read Corporate

Paul Armstrong

info@readcorporate.com.au

(08) 9388 1474

 

Zur Ansicht der vollst?ndigen Original-Pressemeldung einschlie?lich JORC-Code folgen Sie bitte dem Link: https://cdn-api.markitdigital.com/apiman-gateway/ASX/asx-research/1.0/file/2924-02545327-6A1101052?access_token=83ff96335c2d45a094df02a206a39ff4

 

Erkl?rung der sachkundigen Person

 

Die in diesem Bericht enthaltenen Informationen, die sich auf Explorationsergebnisse beziehen, basieren auf Informationen, die von Herrn Fergus Jockel, einem Vollzeitmitarbeiter von Fergus Jockel Geological Services Pty Ltd, zusammengestellt wurden. Herr Jockel ist ein Member des Australasian Institute of Mining and Metallurgy (1987)und verf?gt ?ber ausreichende Erfahrung in der T?tigkeit, die er aus?bt, um als sachkundige Person gem?? der Definition in der Ausgabe Dezember 2012 des ?Australasian Code for Reporting of Exploration Results, Mineral Resources and Ore Reserves? (JORC-Code) zu gelten. Herr Glacken erkl?rt sich damit einverstanden, dass die auf seinen Informationen basierenden Sachverhalte in der Form und im Kontext, in dem sie erscheinen, in den Bericht aufgenommen werden.

 

ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

 

Dieser Bericht enth?lt zukunftsgerichtete Aussagen ?ber die Projekte von Nimy Resources Limited. Aussagen ?ber Bergbaureserven und -ressourcen k?nnen ebenfalls als zukunftsgerichtete Aussagen betrachtet werden, da sie Sch?tzungen beinhalten, die auf bestimmten Annahmen beruhen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind keine Aussagen ?ber historische Fakten, und die tats?chlichen Ereignisse und Ergebnisse k?nnen aufgrund einer Reihe von Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren erheblich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben werden. Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf den Annahmen, Meinungen und Sch?tzungen des Managements zu dem Zeitpunkt, an dem die zukunftsgerichteten Aussagen gemacht werden, und es wird keine Verpflichtung ?bernommen, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, falls sich diese Annahmen, Meinungen und Sch?tzungen ?ndern oder andere zuk?nftige Entwicklungen widerspiegeln sollten.

 

?ber Nimy Resources und das Nickelprojekt Mons

 

Nimy Resources ist ein aufstrebendes Explorationsunternehmen, das die Vision hat, ein wirtschaftlich rentables Nickelsulfidprojekt in einem erstklassigen Rechtssystem in Westaustralien unter Einsatz verantwortungsvoller Bergbaumethoden zu entdecken und zu erschlie?en.

 

Nimy Resources widmet sich vorrangig der Erschlie?ung des Projekts Mons. Dieses Projekt im Gebietsma?stab besteht aus 12 Einzelkonzessionen mit einer Gesamtfl?che von ?ber 1.761 km? auf einer Streichl?nge von 80 km in Nord-S?d-Ausrichtung.

 

Mons befindet sich 140 km nord-nordwestlich von Southern Cross und erstreckt sich ?ber das Nickelgebiet Karroun Hill am Nordrand des weltber?hmten Nickelg?rtels Forrestania. Das geologische Umfeld im Projekt Mons ist jenem der s?dlichen Randzone der Nickelg?rtel Forrestania und Kambalda (siehe Abbildung 11) sehr ?hnlich.

 

Das Projekt ist in eine ausgedehnte fruchtbare Komatiitsequenz, ?hnlich jener bei Kambalda und Mt. Keith, eingebettet und liegt in der aus dem Archaikum stammenden Murchison-Dom?ne, die wiederum dem Youanmi-Terran des Yilgarn-Kratons zugeordnet ist.

 

Die Lage des Grundst?cks des Mons-Projekts im Verh?ltnis zur Region

 

 

Abbildung 11 - Lagepl?ne der Explorationsgrundst?cke des Mons-Projekts von Nimy

 

Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext ver?ffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsg?ltige Version. Diese ?bersetzung wird zur besseren Verst?ndigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gek?rzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung f?r den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser ?bersetzung ?bernommen. Aus Sicht des ?bersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

 

@ irw-press.com